Meerschweinchen zusammen, warum Hunde einzeln?

Diskutiere Meerschweinchen zusammen, warum Hunde einzeln? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; In letzter Zeit mache ich mir verstärkt Gedanken über die Einzelhaltung von Hunden. Wir haben einen Hund. Einen Golden-Retriever der auf die 9...

  1. #1 Leilani, 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    In letzter Zeit mache ich mir verstärkt Gedanken über die Einzelhaltung von Hunden.
    Wir haben einen Hund. Einen Golden-Retriever der auf die 9 zugeht. Beim Spazieren gehen geht er immer ab wie nichts, schwimmt, spielt rennt. Aber zu Hause wenn grade niemand Zeit hat liegt er eben rum.

    Im Urlaub haben wir meine Tante besucht. Mit einem Goldie (in Diamos Alter) und einem Flat Coatet Retriever, jetzt 1,5 Jahre alt. Und Sie sagte, dass es den älteren Hund wie verjüngt hätte, dass die Kleine noch gekommen ist. Und die beiden waren wirklich herzig!

    Gemeinsamkeiten zwischen Hunden und Meerschweichnen und Hunden: Rudeltiere
    Und Argumente gegen die Einzelhaltung ist ja, dass man sich nicht rund um die Uhr mit dem Schwein beschäftigen kann, dass man nichts eine Sprache spricht und, dass es Artgenossen braucht weil es in seiner Natur liegt. Und wenn mal einmal ein Rudel Schweine gesehen hat, dann kann man sich das gar nicht vorstellen, so ein Einzelschwein.

    Wieso nimmt man dann an, dass es Hunden nichts ausmacht alleine zu sein, vor allem wenn man sie schon hat spielen sehen, miteinander ruhen und leben?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sternenstaub, 11.08.2007
    Sternenstaub

    Sternenstaub Guest

    Ich würde es mal geschichtlich begründen. Ursprünglich gab es ja keine Hund-Mensch-Bindung. Ich würde sagen, dass Hund und Mensch eine Gemeinschaft eingegangen sind. Jeder konnte seinen Vorteil daraus ziehen: der Mensch, dass er einen Hüte- und Jagdhund hatte und der Hund, dessen Existenz damit gesichert war, weil er vom Menschen Nahrung erhielt.
    Unsere Hunde haben sich im Lauf der Jahrhunderte (wenn nicht Tausende) vom Wolf weg entwickelt, der tatsächlich immer noch in Rudeln in den Wäldern lebt. Der Hund hat aber ganz andere Ansprüche, als sein Vorfahr.
    Meerschweinchen hingegen gingen nicht freiwillig eine Beziehung zum Mensch ein. Wieso hätten sie auch sollen? Im Grunde genommen sind sie wie z.B. Wellensittiche Wildfänge - sie haben sich nie dem menschlichen Leben angepasst, wie z.B. der Hund oder eine Katze. Würde das Mensch-Hund-Verhältnis mal als Symbiose bezeichnen.
    Außerdem lebt ein Hund ja nicht nur unter Menschen in Käfigen, wie viele Meeries. Ein guter Hundebesitzer achtet darauf, dass sein Tier Kontakte zu anderen Tieren hat. (Spaziergänge, Hundeschule, etc.pp.)

    http://www.hundekosmos.de/geschichte/index.html
     
  4. #3 MiZschie, 11.08.2007
    MiZschie

    MiZschie Guest

    Hallo!
    Anders als die Meerschweinchen sehen Hunde die Menschen als Rudelmitglieder an. Daher sollte der mensch auch seine Erziehung so halten, dass der Mensch der Rudelführer ist und der Hund das auch weiß.
    Hunden kann man das im Gegensatz zu Meerschweinchen "beibringen".

    Es sit aber trotzdem wichtig, dass Hunde beim täglichen Spaziergang auch auf Artgenossen treffen.

    Wer kann sich schon 2 oder mehr Hunde leisten, bei den Hundesteuern, die man heutzutage zahlen muss. Und ein Zweithund ist meist in den Steuern noch teuerer wie der erste und von Hund zu Hund steigert sich das in menachen Gemeinden noch
     
  5. #4 Sternenstaub, 11.08.2007
    Sternenstaub

    Sternenstaub Guest

    Wir halten unseren Hund auch einzeln ;)
    Das liegt aber daran, dass unsere Hündin keinen anderen Hund in ihrem "Rudel" akeptieren würde.
     
  6. #5 Leilani, 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    Naja von den Umständen einmal abgesehen. Kosten, Platz usw. Das lässt man bei Meerlis auch nicht gelten. Hunde sind eine Nummer oder auch 2 größer.

    Ich meine nur die hundischen Interessen. Klar kann man einem Hund das Gefühl geben, dass er irgendwie dazu gehört, aber man schnuffelt nicht, man rauft nicht, man schläft und frisst nicht mit ihm, sowie es Artgenossen könnten.
     
  7. #6 Romina1984, 11.08.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo !

    Aus den gleichen Gründen, wie du sie da nennst, haben wir vor einer Woche den Welpen von unserer Züchterin geholt.

    Sabrina ( die alt eingessene Hündin ) war am Anfang total zickig und beleidigt, weil der kleine Yoshiro da war. Mittlerweile haben die beiden sich ganz gerne, ab und an bekommt Yoshiro nochmal von Sabrina einen mit, aber es geht, er unterwirft sich und alles ist gut. ;)

    Außerdem wollen wir in den Hundesport, Sabrina ist ja schon 5 Jahre alt und deshalb weiß ich nicht, in wie weit sie noch Sport machen kann, außerdem wollte ich immer einen Zweithund haben.

    Also... *für einen Zweithund ist*

    LG
    Romina
     
  8. #7 Leilani, 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    Naja, jetzt wo wir umziehen (aus dem Haus vom Freund meiner mutter) haben wir auch keine Auflagen mehr. und wir hätten eigentlich auch noch gerne einen Zweithund, vor allem für Diamo aber natürlich auch für uns :)

    Zwei schöne Golden-Retriever *seufz*

    Naja, erstmal den Umzug über die Bühne bringen. Ich werde dann berichten ob es ihn verändert hat.
     
  9. #8 Romina1984, 11.08.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo !

    Ja, berichte mal weiter :) Und wir wünschen schonmal einen stressfreien Umzug :top: Wann gehts los ?

    Bei meinen Eltern hatte ich insgesamt 15 Jahre Golden Retriever, zeig doch mal ein Foto.

    LG
    Romina
     
  10. #9 Leilani, 11.08.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    Hab leider kein richtig gutes.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ach wenn wir die Zusage von den Hausbesitzern haben, die sind noch nicht aus dem Urlaub zurück und dann so Mitte September. Dann kommt auch mein erster EB *freu*
    Endlich frei :P

    Schade, dass wenige Goldies unter den Tierheimhunden sind, aber man sollte ja auch keinen Hund aufnehmen, nur weil man ein schlechtes Gewissen hat und dann immer denken, warum kannst du nicht so wie Diamo sein? oder?
     
  11. #10 Romina1984, 11.08.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo Leilana,

    unsere Hündin ist ja auch aus dem TH, ich bin einfach ins TH gegangen und habe mich direkt in sie verliebt. Man merkt, ob ein Tier zu einem passt oder nicht, hier hat es gepasst. Mit der Erwartung solltest du auch schauen gehen. Es gibt einen Verein, Retriever in Not, vielleicht findest du da einen passenden Hund ? Den gleichen, vom gleichen Charakter findet man eh nicht, aber dass sollte auch garnicht sein, ist dann der, mit dem Charakter, den man so toll findet mal verstorben, dann vergleicht man noch mehr und trauert auch umso mehr, denke ich. Du wirst schon das passende Tier finden, was zu Euch und zu eurem Süßen passt.

    Dein Wuff gefällt mir sehr gut :) Der sieht so aus, wie unser erster, der Tobi, der war auch noch vom Typ her, der "Alte Schlag", also "klein" und massig mit dem typischen massigen Kopf. Das obere linke Bild finde ich wunderschön, wo er im sitzen döst :D

    LG
    Romina
     
  12. #11 MeerieSandra, 11.08.2007
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Ich hatte auch erst nur einen, jedoch dieser lebte erst mit dem Hund meiner Schwester die noch bei uns gewohnt hat zusammen, danach hatte er noch viel Kontakt zu dem Hund meiner Sis.

    Dann bekamen wir ja Welpen und ich habe einen behalten, mein Casper (mit den spitzen Ohren) war immer sehr dominatn gewesen und da ich einen Rüden behalten habe, hatte ich echt bedenken. Doch die zwei sind ein Herz und eine Seele, naja meistens, Daddy muss bei Fuchur auch manchmal seinen Rang raushängen lassen :D

    Nun würde ich nie wieder einen Hund einzelnd halten, denn ihnen fehlt schon was.

    Hier meine zwei beim schmusen :p

    Wir haben uns lieb und Papa macht mich immer sauber und wir geben uns schön küsschen.

    [​IMG]

    Schmuuuuuuusen

    [​IMG]
     
  13. mimka

    mimka Guest

    Genau aus diesem Grund haben wir auch zwei Hunde, es sind eben Rudeltiere. Und ich glaube auch nicht, daß Menschen denen das Rudel ersetzen können.

    Wir hatten auch 4 Jahre lang einen "Einzelhund". Schwieriger Charakter - eben eine typische Zicke. Spielen mit anderen Hunden war nur möglich, wenn sie die kannte, fremde Hunde wurden (und werden auch immer noch) niedergemacht.

    Trotzdem konnte ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, daß sie Artgenossen nicht akzeptiert und bin mit ihr zusammen in ein TH gefahren. Wir wurden auch gaaaanz schnell fündig (ein kleiner Spanier) und die beiden sind ein Herz und eine Seele. Ich bin froh, daß wir uns so entschieden haben und ich würde es auch immer wieder so machen.

    [​IMG]
     
  14. #13 Leilani, 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    @Romina: Naja, ich würde wohl auch jeden anderen Hund nehmen, nur meine Mutter nicht^^
     
  15. #14 Romina1984, 11.08.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

  16. #15 honeyisses, 11.08.2007
    honeyisses

    honeyisses Guest

    Hallöle,

    ich habe aus den gleichen Gründen damals einen zweiten Hund angeschafft. Die beiden verstanden sich prima und waren immer glücklich.

    Als die Hündin dann starb machte ich mir große Sorgen. Aber der Rüde suchte nur 3 Tage, dann war es überstanden. Seit dem geniesst er jede Streicheleinheit viel mehr als früher und lässt nur ungern andere Hund zu. Er knurrt und beisst nicht, aber er schiebt sich ständig dazwischen. Ich habe den Eindruck, er ist froh, dass er mich (und alle anderen Menschen) nun nicht mehr teilen muss ;-) Ansonsten findet er natürlich den Kontakt zu anderen Hunden Klasse.

    Ich würde sagen es ist wie beim Menschen. Es gibt sone und solche. Einige könnten niemals alleine leben, andere finden das Leben alleine mehr als schick und geniessen es, viel Zeit für sich alleine zu haben.

    Wie bei so vielen Dingen im Leben kann man es nicht pauschalieren.
     
  17. #16 Susensi, 11.08.2007
    Susensi

    Susensi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Hallo

    Interessant ist,das Hunde gar nicht unbedingt Rudel bilden,wenn sie keine großen Tiere jagen müßen (oder sich durch das Rudel vor etwas schützen).
    Beobachtet z.b. bei Hunden,die wild an einem Dorfrand leben. Die waren alleine, zu zweit oder höchstens zu dritt.

    Ich habe auch einen Einzelhund. Und ich glaube,er ist glücklich damit. Ich glaube aber auch,dass es Hunde gibt,die sich als Einzelhund nicht wohlfühlen würden.

    Meiner Meinung nach können Hunde auf jeden Fall mehr mit den Menschen "anfangen" als ein Meerschweinchen. Und können auch Kontakte zu anderen Hunden haben. Ich finde den Vergleich etwas hinkend.
    Dann könnte man ja auch beginnen zu überlegen,ob zwei Hunde überhaupt genug sind. Ein Rudel wäre das ja nicht...

    Susanne
     
  18. #17 Leilani, 11.08.2007
    Leilani

    Leilani Guest

    Ja, aber sie hätten einen Artgenossen, der rund um die Uhr für sie da ist. Vielelicht sind sie alleine glücklich, aber viele Hunde wären sicher mit Artgenossen rund umd ie Uhr glücklicher. Mal sehen wie sich unserer macht.

    Natürlich sind Meerschweinchen und Hunde nicht das Gleiche, aber ich finde doch ähnlich.

    Danke @Romina für den Link. Sind die Hunde deutschlandweit in Pflegestellen oder wo? Die Versuchung wird groß, nicht einfach bei so einer Zeitungsanzeige anzurufen. Aber vielleicht findet man da ja auch einfach "den Richtigen". So Welpen sind schon putzig (auch wenn sie das Haus zerstören :D )
     
  19. #18 Romina1984, 11.08.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo Leilani,

    so wie ich es sehe, sind die Pflegestellen wirklich auf deutschlandweit verteilt.
    Man kann sich dort auch als Pflegestelle bewerben :) Wenn ich doch nur so könnte, wie ich wollte *stöhn*.

    LG
    Romina
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Olivia1959, 12.08.2007
    Olivia1959

    Olivia1959 Guest

    Wir haben auch einen "Einzelhund".
    Platz hätten wir ja für einen Zweiten, aber wir haben so einen Chaoten, der keine anderen "Götter" neben sich duldet.
    Ausserdem frisst unser Hund am Tag ca. 5 Dosen a. 850 g. und das geht ganz schnell ins Geld. Dazu kommt noch Frischfleisch und Gemüse, die TA-Kosten, Steuer usw. wer kann sich das denn leisten für einen Zweithund?

    Ja, ich weiß, jetzt kommt gleich, dann darf ich so einen Hund nicht halten.
    Aber unser Süsser hat die Katze mit der er schmusen kann. Und da er sehr eifersüchtig ist (am liebsten hätte er auch meinen Mann draussen) bin ich gerade froh, dass wir nur den einen haben.

    Wir gehen jeden Tag raus, dann rennt er mit ein paar Mädels um die Wette und wenn er dann zu Hause ist, dann hab ich das Gefühl, daß er froh ist , wenn er seine Ruhe hat und schlafen kann.
     
  22. etana

    etana Guest

    Hallo

    Ich habe auch zwei Hunde das ist finde ich besser so denn alleine soll man die nicht halten. Wegen der Körpersprache und so. Hier sind meine zwei die kleinere ist Püppi 14 Jahre und der große Lady 12 Jahre alt.

    http://www.myimg.de/?img=PICT0001a5d9e.jpg

    Gruß Etana
     
Thema:

Meerschweinchen zusammen, warum Hunde einzeln?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden