Meerschweinchen statt Kaninchen

Diskutiere Meerschweinchen statt Kaninchen im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Ihr! Wie Ihr vielleicht aus meinen anderen Postings wisst, haben wir ein Meerschweinchen (inzwischen 8 Wochen alt) und ein...

  1. Mädi

    Mädi Guest

    Hallo Ihr!

    Wie Ihr vielleicht aus meinen anderen Postings wisst, haben wir ein Meerschweinchen (inzwischen 8 Wochen alt) und ein Löwenkopfkaninchen (angeblich 12 Wochen, nach Aussage meiner neuen Tierhandlung aber wesentlich älter).

    Abgesehen von den Versuchen, die Tiere zutraulich zu machen (wir haben sie knapp 3 Wochen), was beim Meeri mittlerweile ganz gut gelingt, sitzt das Kaninchen nur im Käfig rum. Vorige Woche habe ich andere Löwenköpfe gesehen, die im Käfig herumgetollt haben, Häuschen rauf und runter, rein und raus. Daraufhin habe ich mich an die Tierhandlung gewendet, wo wir beide Tiere gekauft haben, und es wurde mir nach kurzer Diskussion angeboten, das Kaninchen zurückzunehmen. Aus dem Gespräch war zwischen den Zeilen herauszuhören, daß es vor mir schon mal von einem Käufer zurückgebracht worden war.

    Da ich ja bei meinen ersten Postings in Eurem Forum gelernt habe, daß die Kombination Meeri und Kaninchen keine sehr glückliche ist, haben wir uns nun entschlossen, statt des Kaninchens ein zweites Schweinchen zu kaufen. Nun meine eigentliche Frage. In meiner neuen Tierhandlung, die mir sehr vertrauenswürdig und kompetent erscheint, wird selbst gezüchtet und die Tiere vom ersten Tag an an den Menschen gewöhnt. Das ist mir nach meinen bisherigen Erfahrungen sehr wichtig. Derzeit gibt es aber nur Babys, die erst eine Woche alt sind. D.h. ich müßte auf das zweite Schweinchen noch 3-4 Wochen warten. Geht das aus Eurer Sicht ok, wenn unsere Moritz so lange als Einzeltier gehalten wird? Ich möchte nämlich nicht wieder in einer mir unbekannten Zoohandlung irgendein Tier kaufen.

    :) Danke für Eure Tipps!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alexandra T., 24.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi

    Ja, das mit der Wartezeit ist ok. Lass doch das Kaninchen solange noch dabei.

    Die Sache mit dem Zurücknehmen des Kaninchens durch die Zoohandlung ist mir nicht ganz geheuer. Eigentlich darf eine Zooahndlung kein Tier zurücknehmen. Erkundige Dich bitte genau was dann mit dem Tier geschieht. Wenn sie es wieder jemandem mit einem MS mitgeben ist ihm nicht geholfen. Kannst Du nicht selber einen neuen Platz suchen? Ansonsten würde ich ein Tierheim vorziehen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  4. #3 Simone Kl, 24.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Mädi!

    Ich möchte nicht auf Deine Fragen eingehen, sondern ich möchte etwas zu dem Zurückbringen sagen, ohne Dir Vorwürfe zu machen.

    Ich bin erschrocken darüber, daß das Kaninchen vor Dir schon einmal zurückgebracht wurde und das gleiche Schicksal passiert ihm bei Dir nun wahrscheinlich wieder.
    Der Leidtragende wird das Kanichen sein. Es wird herumgereicht und wieder zurückgebracht, weil es nun mal nicht so ist, wie sich sein Besitzer es vielleicht wünscht und findet somit wahrscheinlich nie ein endgültiges Zuhause. Dies ist wirklich traurig.

    Anstatt das Kaninchen ein zweites Mal zurückzugeben, sollte man vielleicht ein endgültiges Zuhause für ihn suchen. Am besten eins, wo schon Kaninchen sind und wo man es in eine Gruppe integrieren kann (oder halt auch zu zweit gehalten).

    In der Zoohandlung bleibt sein Lebensweg jedenfalls ungewiß und wer weiß, was der nächste Besitzer vor hat. Vielleicht wird es ja wieder zurück gebracht... :runzl: .
     
  5. Eva

    Eva Guest

    @Simone Kl

    Hallo Simone!

    Sorry, dass ich mich einmische. Aber ich glaube, Du hast im Beitrag von Mädi etwas mißverstanden.

    Das Kanichen wurde nicht von IHR, sondern von einem anderen Käufer, noch bevor Mädi das Kaninchen sah, zurückgegeben.

    So, ich hoffe, ich konnte ein bisschen bei der Klärung mithelfen. Kann schon mal passieren, dass man etwas überliest oder im Eifer falsch versteht. ;)
     
  6. Macao

    Macao Guest

    @Eva und Simone

    Hallo Eva,

    na dann mische ich auch noch mit. Simone hat geschrieben "vor Dir" und nicht "von Dir" :-)

    So kann man sich verlesen *g*. Nichts für ungut.
     
  7. #6 Simone Kl, 24.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    @ Eva und Tanja

    Hallo Ihr beiden!

    Na, ich sehe, Ihr habt das ja schon geklärt ;) .

    Eva, wie Tanja schon schrieb hab ich "vor" statt "von" geschrieben. Ist aber kein Problem ;) .
     
  8. Mädi

    Mädi Guest

    Halli-hallo!

    Also zur Richtigstellung: Das Kaninchen wurde scheinbar bereits ein Mal zurückgebracht, bevor ich es kaufte. Mir wurde nun auch angeboten, es zurückzunehmen. Auch auf die Gefahr hin, dass Ihr mich für herzlos haltet, werde ich von diesem Angebot auch Gebrauch machen.

    Meine Tochter (5 1/2) hat sich sehr auf die Tiere gefreut, bemüht sich auch wirklich, sie zu betreuen und zutraulicher zu machen, verliert aber langsam das Interesse vor allem an dem Kaninchen, weil sie so überhaupt keinen Erfolg sieht. Das heißt, wenn ich nicht schnell etwas ändere, haben wir in Kürze 2 Tiere, mit denen sie sich nur noch widerwillig oder überhaupt nicht mehr beschäftigt, an denen sie keine Freude mehr hat, sondern die nur noch Arbeit verursachen. Da ich das unbedingt verhindern will, weil mir daran liegt, daß sie mit Tieren aufwächst, muß ich rasch etwas unternehmen. Das Angebot der Rücknahme des Kaninchens ist seitens der Tierhandlung mit heute begrenzt, und so schnell finde ich keinen anderen privaten Platz.
     
  9. #8 Simone Kl, 24.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Mädi!

    Wäre es dann nicht möglich, das Kaninchen in ein Tierheim zu geben, statt in die Zoohandlung? Die Leute im Tierheim sind ja da doch ein bißchen mehr bemühter, daß das Kaninchen ein ordentliches Zuhause bekommt. In der Zoohandlung bleibt sein Lebensverlauf ungewiß und wird vielleicht auch noch ein drittes Mal abgegeben.
    Nicht gerade schön für's Tier... .
     
  10. Macao

    Macao Guest

    Hallo Mädi,

    ich möchte mich jetzt nicht total unbeliebt machen, aber ich verstehe das nicht so recht.

    Klar auch Kinder wollen Freude an einem Tier haben, aber ist ein Kind mit 5 1/2 Jahren nicht noch etwas zu jung ?

    Ich denke schon das Du vor Kauf der Tiere darüber nachgedacht hast, das Du ja die Arbeit und Kosten hast. Aber ich finde es dem Tier gegenüber ungerecht, es abzugeben, weil es nicht zahm wird.

    Dein Kind hätte doch das MS zum Streicheln. Kaninchen sind eh nicht die Kindertiere, da sich die meisten ungerne anfassen lassen (es gibt Ausnahmen). Und dann hat das Kaninchen doch schon mehrere Besitzer gehabt. Ich denke es hat Angst. Gebt dem Tier doch bitte eine Chance sich zu entfalten. Es kann sehr lange dauern bis das Vertrauen da ist.

    Und wenn ihr es abgebt, dann bitte nicht in eine Tierhandlung. Behaltet die Kleine doch einfach noch länger und sucht ein gutes privates Zuhause. Sagt von Anfang an, das sie schwieriger ist. Aber so hat sie die Chance.

    Es hört sich halt für mich so an, daß Du es schnell loswerden willst.

    Sei nicht böse, aber ich mußte meine Meinung schreiben.
     
  11. #10 Simone Kl, 24.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Mädi!

    Ich muß mich Tanjas Meinung anschließen. Dies sind auch meine Gedanken schon die ganze Zeit, die ich bis jetzt noch nicht ausgesprochen habe.
    Auch von mir ist das nicht böse gemeint, aber das Kaninchen wird der Leidtragende sein.
     
  12. Mädi

    Mädi Guest

    Hallo Tanja, Simone und alle anderen!

    1. Ich glaube nicht, daß meine Tochter zu jung ist. Wir haben vor dem Kauf alles besprochen, über Pflege, Fütterung und Umgang mit den Tieren. Sie hält sich auch wirklich daran und tut den beiden sicherlich nichts, im Gegenteil traut sie sich kaum, die Tiere anzufassen, aus Angst, daß sie zu fest hinlangt. Ich selbst habe als Kind schon mit 4 Jahren einen Hund bekommen, und es hat wunderbar funktioniert.

    2. Ihr habt schon recht, ich muß schnell etwas unternehmen, wie ich ja auch schon geschrieben und begründet habe. Es tut mir leid, daß Ihr das als Loswerden interpretiert, aber ich nehme lieber ein frustriertes Kaninchen in Kauf als ein frustriertes Kind, das dann vielleicht als Folgeerscheinung lebenslang Tiere generell ablehnt. Das mag für Euch hart klingen. Ich habe Tiere sehr gern, aber mein Kind ist mir wichtiger!
     
  13. #12 Alexandra T., 24.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi

    Ich verstehe Dich. Ich mache Dir keine Vorwürfe. Das ganze Problem konnte ja nur entstehen, weil man Dich mit der Haltung Meerschweinchen/Kaninchen falsch beraten hat.

    Ich selber könnte das Kaninchen nicht weggeben. Ich bin nun mal so. Wenn ich einem Tier verspreche für immer ein zu Hause zu geben, halte ich dieses Wort. Das Endergebnis ist, ich habe immer weniger Platz in der Wohnung und die Tiere immer mehr. Ich bin also sozusagen Gast bei mir zu Hause. Die Wohnungsinhaber sind eigentlich eher vierbeinig oder haben Flügel.

    Gib das Tier am besten in ein Tierheim und die können im dort ein anderes Kaninchen zusetzen. Zudem wird für einen guten Platz gesorgt.

    Viel Glück.
    Alexandra
     
  14. Anne

    Anne Guest

    Armes Kaninchen

    Hallo Mädi,

    teilweise muß ich Tanja Recht geben. Ich möchte Dich mit Sicherheit nicht angreifen, aber wie erklärst Du Deinem Kind, wenn das Tier mal krank ist und nicht aus dem Käfig genommen werden darf. Oder was machst Du, wenn das neue Meerschweinchen auch nicht zahm wird. Kommt es dann auch wieder in das Tiergeschäft zurück? Ich glaube, daß Dein Kind, wenn es mal ein richtiger Tierfreund wird, sicherlich damit nicht einverstanden wäre und Dir vielleicht im Nachhinein Vorwürfe machen wird. Erkläre Deiner Tochter doch, wenn sie bereits so gut mit den Tieren umgehen kann, warum das Kaninchen Angst hat und beweise Du doch bitte, daß Du Dich mit den Vorbesitzern des Kaninchens nicht auf eine Stufe stellst.
    Ich habe seit 32 Jahren Meerschweinchen und Kaninchen. Bin also mit 6 Jahren, natürlich unter Obhut meiner Eltern und älteren Geschwister, in die Tierpflege "eingewiesen" worden. Unter unseren damaligen Tieren waren einige aus schlechter Haltung und gerade die habe ich besonders gemocht. Ich konnte den armen Tieren daß, was andere falsch gemacht haben, wieder gutmachen und sie wurden alle nach einer gewissen Zeit zahm.
    Auch teile ich die Meinung nicht mit einigen hier, daß ein Kaninchen unbedingt mit einem anderen zusammengehalten werden muß. Ich habe lange überlegt, das zu schreiben (vielleicht trauen sich andere auch nicht), weil meist folgt dann ja ein "Oh Gott, wie kannst Du ...". Ich hab schon oft mehrere Verbindungen versucht und bei manchen meiner Kaninchen klappte es nunmal nicht und sie haben sich einem Meerschweinchen angeschlossen. Ich kenne einige Bespiele dafür.
    Deswegen bitte ich Dich, behalte das Kaninchen doch und kaufe noch ein Meerschweinchen dazu. Das Kaninchen bekommst Du mit Geduld sicher noch zahm. Und Deine Tochter ist sicherlich stolz, es geschafft zu haben.

    Bitte sei mir nicht böse!!

    Liebe Grüße

    Anne
     
  15. Macao

    Macao Guest

    Hallo Mädi,

    über das Alter von Kinder und den Bezug zu Tieren kann man lange Diskussionen führen. Ich denke solche und solche Kinder. Aber Du stehst auch hinter dem Thema und da denke ich das Du gut auf Kind und Tier aufpasst.

    Aber zu Deinem 2. Punkt möchte ich noch etwas sagen. Wenn Dein Kind so viel versteht was die Tiere betrifft, dann versuche ihr doch zu erklären, daß das Kaninchen noch so lange bei Euch bleibt bis das MS eine Freundin bekommt. Und man kann doch absprechen das sie sich um das MS kümmert und Du um das Kaninchen.

    Bis die Kleinen aus der Zoohandlung zur Abgabe sind ist doch auch noch Zeit um einen neuen Platz zu finden.
     
  16. #15 Simone Kl, 24.09.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Mädi!

    Ich möchte Dir ja auch nicht in Deine Entscheidung hinein reden. Ich sehe, Du hast Dich entschieden und dies ist auch okay so.

    Doch ich würde das Kaninchen nicht in die Zoohandlung zurückgeben. Das Tierheim ist dann auf alle Fälle besser, da die Leute dort einfach mehr bemühter sind um die Tiere und sich ihre zukünfigen Besitzer auch etwas genauer anschauen.
    Das Kaninchen war immerhin eine Weile bei Euch und Ihr habt es kennengelernt und umsorgt, dann seid Ihr es ihm einfach "schuldig", den Anfang für einen neuen guten Platz zu machen, sprich: das Tierheim.
     
  17. #16 Alexandra T., 24.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    @ Anne

    Hallo Anne

    Kannst Du oder willst nicht verstehen, dass ein Kaninchen ein Kaninchen braucht.
    Stell Dir mal vor, ich sperre einen Chinesen (Kaninchen) mit einem Europäer (Meerschweinchen) in einen Käfig. Da müssen sie nun jahrelang leben. Beide sprechen nur ihre Sprache und kennen nur ihre Kulturen. Was meinst Du, würden die sich wohl fühlen? Wohl kaum! Sie können sich nicht verständigen, Missverständnisse sind vorprogrammiert. Die Tiere schliessen sich einander nur an, weil sie eben einsam sind. Jeder kümmert still vor sich hin. Was Du siehst und intepretierst, ist nicht das was wirklich ist. Wir sehen etwas und intepretieren dann immer viel zu sehr auf den Menschen bezogen.

    Artgerechte Haltung bei Meerschweinchen und Kaninchen heisst also, immer einen artengleichen Kumpel.

    Liebe Grüsse von einer Kaninchen- und Meerschweinchenfreundin.
    Alexandra
     
  18. Anne

    Anne Guest

    Hallo Alexandra,

    ich muß über Deine Antwort wirklich lachen. Was will oder kann ich nicht verstehen - Deine Meinung, die scheinbar Gesetz ist? Ich habe eben nicht geschrieben, daß ich noch ein Kleinkind bin und nicht weiß, wie ich Meerschweinchen und Kaninchen halten soll.

    Mit Deiner Antwort habe ich gerechnet. Dieses vorwurfsvolle "Oh Gott ...".
    Ich habe nicht gesagt, daß die Verbindung Kaninchen und Meerschweinchen optimaler oder "artgerecht" ist. Von artgerecht, der Ausdruck wird ja gerne gebraucht, kann man bei der Haltung von Tieren in Käfigen eh` nicht reden. Soll aber nicht heißen, daß ich dagegen bin, nur versuche ich, den Ausdruck mögl. nicht oder selten zu verwenden. Meine Kaninchen und Meerschweinchen hatten die Möglichkeit zu wählen. Vor ein paar Jahren hatte ich in einer Gruppe u. a. ein Kaninchenweibchen und einen kastrierten Meerschweinchenbock. Die beiden haben sich so geliebt, daß, nachdem ich meine Celeste einschläfern lassen mußte, der kleine, nicht "artgerecht denkende" Ovid eine Woche später gestorben ist. Trotz des "chinesisch" und "europäisch", wußte Celeste genau, vielleicht durch eine Universalsprache, wie bei uns Menschen die englische Sprache, wann Ovid aus der Tränke Wasser wollte und legte sich ganz platt darunter. Ovid war nämlich zu faul, um sich zu recken. Komisch oder? "Ich bemerke: Er war nicht alleine, nicht krank und hatte ein paar schöne Schweinchendamen um sich. Anderes Beispiel: Eine Kaninchengruppe, die bereits seit längerer Zeit, wie immer so schön angegeben, artgerecht gehalten wurde, "explodierte" plötzlich, und ich sah daß Meisje ihre bereits erwachsene Tochter fast todgebissen hat. Obwohl die Tiere Platz zum Rennen, Spielen usw. hatten, passierte es. Ich könnte Dir noch zig Fälle nennen, aber zum einen ist der Platz zu gering und zum anderen, habe ich keine Lust mich zu rechtfertigen, denn ich weiß sehr wohl, was ich tue.
    Natürlich ist es schöner, wenn Kaninchen zu zweit gehalten werden, aber es klappt eben nicht immer. Bei mir gab es auch Kaninchen, die sich super verstanden haben.
    Und wenn Du noch nie gesehen hast, daß Meerschweinchen mit einem Kaninchen kuscheln können oder es ablecken, hin und wieder auf seinem Rücken schlafen, zusammen albern und böckchenmachend über die Wiese rennen, dann weiß ich es nicht. Ich beobachte meine Tiere sehr oft und sehe dieses Verhalten fast täglich. Auch, obwohl Du aus der Ferne sagen kannst, daß mein Pablo nicht glücklich sein kann, behaupte ich dieses immer noch und werde es auch weiterhin. Wenn mein Muckelchen nicht gut zufrieden wäre, würde ich mit Sicherheit schnellstens etwas unternehmen, um das zu ändern.

    Tschau

    und liebe Grüße von der Tierfanatikerin
    Anne
     
  19. #18 Alexandra T., 24.09.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Anne

    Lach Du ruhig. Ich denke allerdings dass Du der Meinung bist, dass Du recht hast. Hast Du aber sicherlich nicht. Deine Gedanken und Beschreibungen, welche Du mir hier lieferst, sind typisch menschlich. Du siehst alles mit den Augen eines Menschen. Ich versuche mit den Augen eines Tieres zu sehen. Dann sehen viele Sachen anders aus.
    Ok. Du bleibst bei Deiner Meinung. Ich hoffe allerdings, dass es andere nicht tun.
    Was heisst artgerecht? Das heisst für mich, so nahe wie möglich an die Natur heranzugehen. Tierhaltung hat immer mit unserem Egoismus zu tun. Wir wollen ein Stück Natur zu Hause. Wir profitieren davon - das Tier allerdings nicht. Also, immer so natürlich wie möglich und das heisst nun eben, dass ein Tier einen Artgenossen gleicher Rasse braucht.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anne

    Anne Guest

    Hallo Alexandra,

    da ich ja nun mal ein Mensch bin, muß ich es zwangsläufig aus der Menschenperspektive sehen, versuche mich natürlich in die Verhaltensweisen usw. der Tiere hineinzuversetzen. Es wird sicherlich keinem Menschen gelingen, aus der Tierperspektive zu sehen. Wenn Du versuchst und es schaffst, mit den Augen eines Tieres zu sehen, dann: Hochachtung!

    Liebe Grüße

    Anne
     
  22. Tinki

    Tinki Guest

    Ich wins unglaublich!!!

    Hallo
    Können wir es nicht hirmit abschließen:
    Ein Kaninchen will nicht mit einen Meerscheinchen zusammenleben.

    Ein Meerscweinchen will nicht mit einen Kaninchen zusammenleben.

    2 oder mehrere Kaninchen sind(meistens bereit) mit 2,3,4... Meeris zusammenzuleben

    2,3,4... Meeris sind bereit(meistens) mit 2 oder mehrreren Kaninchen ihr leben zu LEBEN.

    Alles andere were Tierquälerei z.B.

    Ein Meeri und 2,3,4... Kaninchen

    Ein Kaninchen und 2,3,4... Meeris

    Oder Ein Kaninchen und ein Meerschweinchen. z.B.

    Fölliger Blödsinn were sowas:

    Ein Meeri ein Kaninchen eine Ratte

    Ein Kaninchen 2 Meeris 4 Chinchillas

    Ein Meeri ein Kaninchen ein Streifenhörnchen ein Hamster zwei Chinchillas und 5 Ratten.

    Und so weiter...

    Tinki
     
Thema:

Meerschweinchen statt Kaninchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden