Meerschweinchen ohne probleme zusammensetzen?

Diskutiere Meerschweinchen ohne probleme zusammensetzen? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe mich bereits hier angemeldet, doch leider kann ich noch keine Beiträge verfassen, deswegen schreibe ich erstmal als Gast hier...

  1. #1 Unregistriert, 23.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    ich habe mich bereits hier angemeldet, doch leider kann ich noch keine Beiträge verfassen, deswegen schreibe ich erstmal als Gast hier rein.
    Ich habe ein Meerschweinchen geschenkt bekommen, es ist jetzt ca 8 wochen alt, es ist ein unkastrierter Bock. Da man Meerschweinchen aber mindestens zu zweit halten sollte möchte ich ihm so schnell wie möglich noch eins dazu setzten.
    Ich habe schon viel gelesen, bin mir aber immernoch nicht ganz sicher.
    Meine Idee wäre einen Bock im selben Alter dazu zu setzen, eventuell sogar einen, mit dem er aufgewachsen ist. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich das einfach so machen kann, oder ob das schief geht. Das Meerschweinchen habe ich jetzt seit zwei tagen, könnte ich da einen Bock im selben Alter noch dazu setzten?

    Es würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir antwortet.

    Liebe Grüße

    Vanessa
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sabrina_02, 23.06.2011
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Hallo Vanessa,

    Du könntest einen Bock dazu setzen, jedoch kann Dir niemand garantieren, dass sie sich vertragen. Das kann man leider schwer einschätzen. Ich hatte auch schon einige Bockgruppen. Manche haben sich vertragen und manche haben plötzlich angefangen miteinander zu kämpfen und sich blutig zu beißen und dann musste ich sie trennen und für beide eine Partnerin holen. Selbst wenn Du zwei Böckchen kastrieren lässt, ist es nicht sicher, ob sie sich verstehen.

    Sicherer ist es immer ein Weibchen dazu zu setzen, denn in der Regel verstehen sich Böckchen und Weibchen problemlos. Und so würden Meerschweinchen auch in der Natur zusammen leben. Ein Böckchen und mehrere Weibchen. ABER: Dazu musst Du Dein Meerschweinchen natürlich erst kastrieren lassen. Nach der Kastration darf er 6 Wochen nicht zu einem Weibchen gesetzt werden, da er 6 Wochen nach Kastration immernoch zeugungsfähig sein kann.
    Zu einem Böckchen könntest Du ihn gleich nach der Kastration wieder setzen. Aber wie gesagt, niemand kann Dir garantieren, dass sich die Böckchen dann auf Dauer vertragen.

    Ich würde mir vielleicht auch überlegen ein erwachsenes Meerschweinchen zu dem Kleinen zu setzen, denn der Kleine braucht noch etwas Erziehung und muss noch ein bisschen Sozialleben lernen. Wenn Du zwei ganz junge Meerschweinchen zusammen leben lässt, ist das mit der Erziehung etwas schwierig. So wie beim Menschen halt auch ;)

    Aber auf jeden Fall ist es super, dass Du Dich nach einem Artgenossen für Dein Meerschweinchen umsiehst, denn wie Du schon geschrieben hast, dürfen Meerschweinchen nicht alleine gehalten werden. Super!!!

    Viele Grüße,
    Sabrina
     
  4. #3 Unregistriert, 23.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Danke für deine schnelle Antwort :)

    An ein älteres Tier hatte ich auch schon gedacht, dazu habe ich auch schon hier in der Nähe im Tierheim geguckt, im Moment haben sie aber keine Meerschweinchen, was ja eigetlich auch gut so ist. Vielleicht gucke ich mich da noch mal weiter um. Ich würde ihm nur gern so schnell wie möglich einen Artgenossen dazu setzen.
    Würde es denn einen Unterschied machen, wenn ich eins von den Schweinchen mit denen er geboren wurde zu ihm setzen würde oder ein ganz anderes? Er ist ja jetzt schon seit zwei Tagen alleine bei mir.

    Liebe Grüße
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hallo!

    Für den kleinen Kerl wäre es absolut notwendig, dass er besser gestern heute als gestern wieder Gesellschaft bekommt.
    Daher würde ich Weibchengesellschaft wegen der langen Kastrafrist nicht für sinnvoll erachten. Jeder Tag alleine, erst Recht für so ein Baby, ist großer Stress.
    Auch wenn man ihnen das nicht ansieht. Schweinchen ergeben sich oft ihrem Schicksal, so wie wir Menschen auch oft und versuchen das Beste aus der Situation zu machen.

    Ich würde dir zu einem Kastraten raten, der schon ein paar Monate alt ist.
    Zwei Jungtiere sind nicht optimal, wurde ja schon geschrieben.
    Böckchenhaltung kann gut gehen, wenn man einige Dinge beachtet.
    Schau mal hier:
    http://www.diebrain.de/Iext-bock.html
    Auch bei Kastrat+Mädel kann es mal schief gehen, eine 100%ige Gewissheit hat man nie. ;)

    Hier findest du viele Kastraten:
    http://www.meerschweinforum.de/forumdisplay.php?f=62

    Du kannst auch überlegen das kleine Böckchen trotzdem kastrieren zu lassen.
    Sie sind dann nicht ganz so "hormongeladen" . Gibts erstmal Stress, bringt eine Kastra oft nix mehr.
    Zudem ist es eine sinnvolle Vorsorge, weil man ja nie weiß, wie es mal kommt mit den Jungs. Im Todesfall oder falls sie sich doch zerstreiten, ist man dann einfach flexibler.
    Vorsorge ist ja bekanntlich besser als Nachsorge. ;)
    Deshalb würde ich auch keinen Vollbock, sondern einen eben schon kastrierten Herrn dazu setzen. Auch wenn sie ein wenig teurer sind, so spart man sich hinterher den Ärger.
    Bei Nothilfen sind die Böcke zu 99,9999% immer schon kastriert. :fg:
     
  6. #5 Sternenbande, 24.06.2011
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Ich finde die Kombination von 2 kleinen Böcken ungünstig, da dann die Erwachsenen Tiere fehlen, von denen junge Tiere lernen.
     
  7. #6 Fragaria, 24.06.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Hallo,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum Schweinchen! Wo hast du ihn den her? Viel Beratung kann da ja nicht gewesen sein, wer gibt ein einzelnes Babyschwein ab? Um deine Frage zu beantworten: eigentlich ist es egal, ob das Zweit-Schweinchen schon bekannt ist oder nicht. Auch Geschwister können sich durchaus mal nicht leiden können, soll auch bei Menschen vorkommen ;o) Man steckt da nie drin, in dem Alter sind auch die Charaktere noch nicht "fertig", das kann man erst bei etwas älteren bzw. erwachsenen Tieren wirklich einschätzen. Was allerdings sehr ungünstig wäre, wären zweich Böcke im gleichen Alter ohne älteres Tier. Paarhaltung ist zudem eh eher ungünstig. Oft geht es zwar auch mit unkastrierten Böcken gut, aber: es ist unnatürlich. Ein Rudel/Gruppe beginnt ab DREI Tieren. Und da zeigen sie dann auch ein viel lebhafteres, facettenreicheres Verhalten. Der Hauptpunkt ist aber, dass früher oder später eins der Tiere versterben wird. Im schlimmsten Fall hast du dann einen alten Bock, der aufgrund seines Alters oder Erkrankungen nicht mehr kastriert werden kann aber auch nicht so ohne weiteres einen neuen Bock akzeptiert. Diese Beispiele gibts leider massenweise. Außerdem kann es dir passieren wenn du jetzt zwei Jungböcke holst, dass sie sich eine zeitlang vertragen, sie aber vom Wesen usw. zu ähnlich sehen, so dass sie sich in den Rappelphasen in die Haare bekommen und nciht mehr zusammenleben können. Da ich selber Boygroups hatte und habe kann ich dir folgende Tipps geben: Bockgruppen können genauso gut funktionieren wie Haremsgruppen. ABER: 1) alle Tiere kastrieren!!!! Das nimmt zum einen hormonelle Spannungen weg (den Charakter allerding ändert das nie!), zum anderen ist man auf alle Eventualitäten, die in einem Meerileben auftreten können, gut vorbereitet. Kastration ist letztlich aktivr Tierschutz - wie oft haben wir auch hier den Fall, dass Besuchsschweinchen ungewollt schwanger werden. Man kan daher nie vorsichtig genug sein. Und wenn man die Kosten auf die Lebensdauer umrechnet ist das auch nicht soooo teuer. 2) Genügend Platz. Was zur Frage führt: wie wohnt dein Schweinchen jetzt? Eine gut zusammengestellte Kastratentrupp kann mit Glück auf dem gleichen Platz gehalten werden wie eine gleichstarkte gemischt Gruppe (wenn nicht eh eng ist!), aber Vollböcke brauchen DEUTLICH mehr Platz, um ihre hormonbedingt stärkeren Auseinandersetzungen unblutig durch drohen, verfolgen, weglaufen usw. klären zu können. 3) Ganz wichtig ist die richtige Zusammensetzung der Gruppe. Ein älterer, boygrouperfahrener Kastrat ist grade für Jungböcke das wichtigste! Nach möglichkeit verschiedene Charaktere wählen, damit sich natürlich eine Hierarchie bilden kann.

    Bei mir ist es z.B. so, dass von meinen älteren Jungs Iggy überhaupt keine Streit- und Führungsambitionen hat. Der geht sofort in ein Häuschen, sobald gestänkert wird. Dobby fügt sich unter McLocke und ist gut erzogen worden, ich denke aber, dass irgendwann Dobby die Führung übernehmen wird, aber ohne dass das große Probleme gibt. Die beiden kleinen sind völlig verschieden: Cookie ist wie Iggy absolut nicht an Rangkämpfen interessiert während Urmel sich schon mal mit Dobby und Mc Locke "austestet" aber natürlich in seine Grenzen gewiesen wird von beiden. Dadurch ergibt sich eine Ranfolge, die aber völlig unblutig und sozial (da alle in Bockgruppen erzogen wurden und jetzt werden) ausgehandelt wird, keiner kommt zu kurz oder wird gemoppt. So sollte das sein. Funktioniert natürlich überhaupt nicht, wenn man alles gleichalte Tiere hat, die nie von älteren Jungs gelernt haben, wie man sich friedlich unter Jungs auseinandersetzt, irgendwie logisch, oder? Eine Horde Teenies wäre sicher auch nicht besser im Umgang miteinander, da gehört auch immer ein Lehrer zu, gell?

    Wo wohnst du denn? Vielleicht gibts ja eine Notstaion in deiner Nähe, wo man dich beraten und die richtigen Tiere aussuchen kann?

    *wink*
    Gabi
     
  8. #7 Unregistriert, 24.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    Danke nochmal für die Antworten.
    Ich habe heute morgen seinen kleinen Bruder dazu geholt.
    Die Frau, die die beiden abgegeben hat, hat mir gesagt, dass die chancen gut stehen, dass sie sich vertragen, da sie Brüder sind.
    Habe sie dann auch zusammengesetzt, und bis jetzt läuft alles super. Sie fressen sogar schon zusammen.
    Ich hoffe, dass es weiterhin so gut läuft.

    Liebe Grüße

    Vanessa
     
  9. #8 Sabrina_02, 24.06.2011
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Hallo,

    ja, bei Notstationen ist es meistens so, dass sie anbieten, dass man das Tier wieder zurück bringen kann, wenn es sich mit seinem Partner nicht versteht.

    Also wie gesagt, ich würde auf jeden Fall ein erwachsenes Tier zu ihm setzen, weil der Kleine noch etwas Erziehung braucht. Und das natürlich so schnell wie möglich, dass er nicht lange alleine bleiben muss.

    Du hast nun in meinen Augen folgende Möglichkeiten:
    1. Du nimmst ein älteres Böckchen und versuchst es mit dem Böckchen. Deinen Kleinen kannst Du ja kastrieren lassen und falls es mit dem Böckchen nicht klappt, kannst Du es bestimmt wieder in die Notstation zurück bringen und Du kannst dann ein Weibchen zu ihm setzen, weil er ja dann schon kastriert ist (aber halt frühestens 6 Wochen nach Kastration). Bei Böckchenhaltung ist ausreichend Platz natürlich wichtig.
    2. Du setzt ein älteres Weibchen zu ihm. In der Regel verstehen sich Böckchen und Weibchen, aber der Nachteil ist halt, dass er noch mindestens 6 Wochen alleine leben muss, wegen der Frist nach der Kastration.

    Zu Deiner Frage: Nein, es macht keinen Unterschied, ob Du ein "fremdes" Tier zu ihm setzt oder eines mit dem er geboren wurde. Es kann in beiden Fällen sein, dass sie sich verstehen oder dass sie sich nicht verstehen, denn der Charakter muss ja erst noch reifen und oft fangen die Kämpfe halt erst nach einigen Monaten an.
    Aber wie gesagt, es gibt auch Bockgruppen bei denen es gut geht. Das ist sehr unterschiedlich.

    Viele Grüße
     
  10. #9 Fragaria, 24.06.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Hallo,

    lass dich bitte NICHT davon täuschen, dass jetzt alles gut läuft. Das die beiden Brüder sind sagt NICHTS darüber aus, ob und wie lange sie sich verstehen werden. Das macht nur eine Vergesellschaftung etwas einfacher weil sie sich ja kennen, aber selbst das ist bei Tieren dieses Alters idR garkein Problem. Die Rappelphasen kommen erst noch! Und sie sind genau gleich alt, dh sie kommen auch gleichzeitig in die Rappelphase/phasen und wenn sie nicht charakterlich völlig verschieden sind wirst du dann Probleme bekommen da gleichalt und gleichstark. Lass die beiden bitte so schnell wie möglich kastrieren, um möglichst viele Probleme im vorhinein zu vermeiden bzw. zu dämpfen. Und wenn es der Platz zulässt hol bitte noch einen älteren Kastraten dazu. Wie man raten kann, zwei Babyböcke alleine zu halten ist mir ein absolutes Rätsel u nd solche Leute sollten eigentlich dafür zur Verantwortung gezogen werden, wenn es später Probleme gibt. Nur dann weis man meist garnicht mehr genau wo man sie herhat (das hört sich für mich sehr nach Vermehrer oder "Kinderzimmer"züchter an) Les bitte noch ein bisschen hier im Forum und auch bei www.diebrain.de

    *wink
    Gabi
     
  11. #10 Fränzi, 24.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.06.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hallo Vanessa

    und herzlich willkommen im Forum!

    Wer hat Dir denn ein Einzel-Meerschweinchen geschenkt? Möchtest Du überhaupt Meerschweinchen halten oder war das nur ein unüberlegtes, "dummes" Geschenk?

    Solch ein Geschenk zieht nämlich grosse Konsequenzen nach sich, denn Du hast damit Verantwortung übernommen (die Du vielleicht gar nicht willst...) für mehrere Tiere. Wie Du ja schon richtig bemerkt hast, sollte man/darf man ein soziales Rudeltier nicht alleine halten. Das ist in der Schweiz und in Oesterreich sogar gesetzlich verboten.

    Wie die anderen schon sagten, spielt es absolut keine Rolle, ob die beiden Brüder sind oder nicht. Das hat nichts damit zu tun, ob sie sich vertragen, im Gegenteil, das Risiko ist sehr hoch, dass sie sich eben gerade nicht vertragen in ein paar Monaten, wenn sie in die Pubertät kommen, denn sie sind ja beide gleich alt und gleich stark.
    Wenn sie etwa 5 Monate alt sind, beginnen sie sich gegenseitig zu bekämpfen, weil jeder Chef sein will. Ausserdem werden sie jetzt als Baby gar nicht erzogen, weil sie aus der Familiengruppe herausgerissen wurden.:uhh:
    Das heisst, sie wissen nicht, wie man sich als soziales Meerschweinchen zu benehmen hat und werden sich einfach als junge Rüpel bekämpfen, bis einer entweder nachgibt (bis zum nächsten Mal...) oder schlimm verletzt und krank wird.

    Bitte lies mal meine Anfänger-Dokumentation, damit Du ungefähr abschätzen kannst, worauf Du Dich (vielleicht ungewollt?) eingelassen hast:


    Hoppla hat Dir ja ebenfalls ein paar Links angegeben, die Du lesen solltest.

    Wenn Du Dich dann besser informiert hast, wird es Dir klarwerden, was es alles braucht für eine Meerschweinchen-Haltung, bei der sowohl Schweinchen wie auch Du glücklich sein können.
     
  12. #11 Unregistriert, 24.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    ich wollte Meerschweinchen haben, und bin mir durchaus bewusst, was es heißt. Ich hatte vor einigen Jahren bereits eine Gruppe aus weibchen.
    Mir ist auch klar, dass es zwischen den beiden immernoch schief gehen kann. Jedoch wird immer wieder gesagt, dass es schon viele Halter gibt, die zwei Männchen erfolgreich gehalten haben. Auf einigen Seiten, die mir hier im Forum empfohlen wurden ist geschrieben, dass es meinstens gut geht, wenn zwei Böcke aus dem selben Wurf gehalten werden, oder wenn diese sehr früh Vergesellschaftet wurden. Die beiden hatten dort wo ich sie her habe einen älteren Bock im Gehege.
    Mein Gehege ist kein Standartkäfig. Es hat eine Größe von 2x2 metern. Auserdem sollen die beiden, wenn sie sich eingewöhnt haben Auslauf bekommen.
    Ich denke schon, dass ich weiß, wie ich mit diesen Tieren umzugehen habe. Sollte es dennoch dazu kommen, dass sich die beiden nicht vertragen, werde ich auch dafür eine Lösung finden. Dann werde ich sie kastrieren lassen, jeder von ihnen bekommt ein eigenes Gehege und ich werde weibchen dazu setzten.

    Liebe Grüße
     
  13. #12 Sabrina_02, 24.06.2011
    Sabrina_02

    Sabrina_02 Guest

    Hallo,

    das finde ich eine sehr gute Idee!!!
    Eben, Du kannst es ja mal mit den beiden Böckchen versuchen und falls es nicht klappt, bekommt jeder ein eigenes Gehege und jeder ein Weibchen dazu. Wenn Du die Möglichkeit hast, dann ist das ja super!!!

    Und hey, ein Gehege von 2x2 Metern...WOW!!! Das ist ja toll für die Kleinen. Da fühlen sie sich bestimmt wohl und das ist auch absolut ausreichend für zwei Böckchen.

    Viel Erfolg und alles Gute!!!
     
  14. #13 Angelika, 25.06.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.937
    Bei Böcken/Kastraten kann es vorteilhaft sein, einen gewissen Altersabstand zu haben - ansonsten ist der Charakter entscheidend. Wichtig ist außerdem, Rennstrecken zu haben (2 m ist schon mal gut!) und sich aus dem Weg gehen zu können.
    Ich halte seit 14 Jahren Männer, erst Böcke, seit drei Jahren auch Kastraten und Frühkastraten, in Zweier- und Dreiergruppen. Bis auf zwei Tiere haben sie sich immer gut verstanden - aktuell sind es zwei Dreier, die jüngsten jeweils ein knappes Jahr, die Ältesten knapp fünf. Hätte ich Platz, würde ich auch noch jeweils einen vierten dazu setzen.
     
  15. #14 Wallaby, 25.06.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    ich würde Dir trotzdem raten beide kastrieren zu lassen. Sollte es von jetzt auf gleich zum Streit kommen kannst Du sofort das Gehege teilen und jedem ein oder 2 Mädls gönnen.
    Selbst für den Fall, daß sie sich Jahre lang verstehen, ist es von Vorteil wenn sie kastriert sind. Sollte mal eins sterben (eines stirbt immer eher als das andere) kannst Du auch gleich Weibchen dazu setzen.

    Viele Grüße
    Tina
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. JamLu

    JamLu Guest

    Ich hab bisher nie Probleme damit gehabt, zwei Böcke zusammenzusetzen.

    Mein erster Bock blieb ein paar Monate alleine bis ich ihm einfach einen zweiten dazu setzte. Klappte gut.

    Dann starb dieser mit ein paar Jahren und der andere brauchte Gesellschaft. Einen anderen Bock im gleichen Alter gesucht und dazugesetzt. Klappte gut.


    Dann hab ich vor ein paar Jahren einen Bock aus einer Zoohandlung mitgenommen und ihm dann einen (älteren) Partner aus einer Notstation geholt. Klappte auch gut.


    Und als der ältere Bock dann starb, hab ich mit dem kleinen Bock und zwei neuen eine Dreiergruppe aufgemacht, die ebenfalls gut klappte und noch heute zusammenlebt (leider nicht mehr hier)

    Vor ein paar Tagen hab ich fünf Notschweinchen hier aufgenommen, davon ein Bock. zu ihm hab ich meinen Kastraten gesetzt und auch das klappte gut :)



    Also nur Mut, Böcke sind keine Monster :blumen:
     
  18. #16 Fragaria, 25.06.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Hallo JamLu,

    da hast du mehr Glück als Verstand gehabt - die meisten Beiträge hier sagen leider genau das Gegenteil. Klar, theoretisch kann jeder Glück haben - aber ich verstehe um ehrlich zu sein nicht, warum man nicht einfach die einfachste Methode wählt: großes Gehege ist vorhanden. Babys kastrieren, älteren Kastraten dazu = beste Ausgangslage!
    Man kann es sich auch schwieriger machen als es muss und jedes Risiko eingehen, das sich bietet.... muss letztlich jeder selber wissen, aber aufgrund der ganzen verzweifelten Beiträge, wo übriggebliebene Paar-Böcke eben NICHT so ohne weiteres neu vergesellschaftet werden können würde ich immer für die sicherere Methode plädieren, noch dazu, wenn genügend Platz vorhanden ist wie hier.

    *wink*
    Gabi
     
Thema: Meerschweinchen ohne probleme zusammensetzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann man einen unkastrierten meerschweinbock mit einem kastrierten bock zusammen setzen

    ,
  2. kann man weibliches junges meerschwein mit älteren weibchen zusammen setzen

    ,
  3. kastriertes Meerschweinchen welches dazu

    ,
  4. meerschweinchen zusammensetzen,
  5. meerschwein mit 7 Wochen kastriert kann es zu weibchen?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden