Meerschweinchen nach Vergesellschaftung

Diskutiere Meerschweinchen nach Vergesellschaftung im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hello, Also, bei mir ist heute morgen ein neues Schwein zugezogen. Er ist ein unkasrtierter, etwa 5 Jahre alter Bock und kam zu meinen drei, etwa...

  1. #1 Hxnnxh_pxl, 08.09.2019
    Hxnnxh_pxl

    Hxnnxh_pxl Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    25.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hello,
    Also, bei mir ist heute morgen ein neues Schwein zugezogen. Er ist ein unkasrtierter, etwa 5 Jahre alter Bock und kam zu meinen drei, etwa 7 Monate alten (ebenfalls unkastrierten) böckchen dazu.
    Anfangs gab es halt die typischen Rangstreitigkeiten. Jetzt ist der neue Bock (er heißt Rufus) seit einigen Stunden im Haus und kommt nicht raus. Trinken tut er auch nicht, fressen bin ich mir nicht ganz sicher. (Hab Salat und Gras vors Haus gelegt, kann aber sein, dass die anderen drei das gefressen haben)
    Wenn Rufus mal raus kommt, ist er total angespannt und ängstlich.
    Ist das ein Zeichen dafür, dass die vier sich nicht so gut verstehen? Oder denkt ihr, das wird noch?
    (Ich hab Rufus von einer Privatperson bekommen, von der das zweite Schwein leider verstorben ist)
    Liebe Grüße und danke schonmal für Antworten
    Hannah
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hxnnxh_pxl, 08.09.2019
    Hxnnxh_pxl

    Hxnnxh_pxl Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    25.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kleine Anmerkung:
    Rufus ist grade kurz aus dem Haus raus und die anderen drei sind direkt hinter ihm her und haben versucht ihn zu besteigen/ auf zu reiten. Er hatte gar keine Chance weg zu kommen, da alle drei förmlich an ihm klebten.
    Ist das noch normales Verhalten?
     
  4. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    327
    Hallo Hannah

    Ach wo soll ich da anfangen, 4 unkastrierte Böcke zusammne, das kann von mir aus gesehen nicht gut gehen.

    Also ich würde das abbrechen und für Rufus eine andere Lösung suchen, du könntest auch 2 zweier Gruppen mach
    So würde es ein wenig ruhiger.

    Wenn es mit den drei anderen gut ging bis jetzt hattest du Glück, ich würde alle schnell möglichst kastrieren lassen.

    Du darfst mich nicht falsch verstehen, ich weiss du wolltest Rufus helfen aber ich denke das wierd sehr schwierig.

    Wie viel Platz haben deine Meerschweinchen und was bist du bereit für sie zu machen und was kannst du für sie ausgeben
    Denn so 4 kastrationen kosten eine ganze menge.

    Hier noch eine guten Link lies doch mal unter Bockgruppe

    Www.diebrain.de
     
    Schokofuchs und heidi gefällt das.
  5. #4 Tasha_01, 08.09.2019
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.611
    Zustimmungen:
    892
    Aufreiten bedeutet den neuen Bock dominieren. Deine Jungs wollen ihm zeigen wer das Sagen hat bzw. diskutieren die Rangordnung neu.

    Generell würde ich alle 4 kastrieren lassen, und wenn es Rufus absolut zuviel wird trennen.
     
  6. #5 Hxnnxh_pxl, 08.09.2019
    Hxnnxh_pxl

    Hxnnxh_pxl Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    25.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die Antworten.
    Kastrationen für alle Schweine kann ich mir momentan einfach nicht leisten. Und bisher hab ich das auch nich nicht für nötig gehalten, da meine drei sich super verstanden haben.
    Ich habe die Möglichkeit, Rufus wieder zurück zu seiner Besitzerinzu geben. Da wäre er aber wieder alleine. Ich weiß nur nicht, was für ihn jetzt besser ist. Aber bei mir geht es ihm anscheinend nicht gut. :/
    Zwei zweier Gruppen halten kann ich auch nicht, dafür ist nicht genug Platz. Außerdem haben alle drei ziemlich dominante verhalten gegenüber Rufus aufgewiesen, also weiß ich nicht, ob es was bringen würde, einen der drei kleinen von der Gruppe zu trennen.
    Der Käfig hat jetzt eine größe von ungefähr 5qm mit genug Versteck Möglichkeiten und Futterstellen. Er besteht aus einem 120cm mal 60cm Käfig (Oder so. Halt diesen normalen Gitterkäfigen mit Plastikschale) inden ein Loch eingeschnitten wurde und angrenzendem Auslauf, abgetrennt durch Songmics Regal Teile.
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Schokofuchs, 09.09.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    1.035
    Böckchen kastrieren ist immer nötig, es sei denn du züchtest seriös mit den Buben. Kastration ist immer Altersvorsorge - auf zwei Arten. Ein bereits seit über sechs Wochen kastrierter Bub kann einfach mit Mädels vergesellschaftet werden, wenn er zB alleine übrig bleibt oder sich mit vorherigen Kumpels nicht mehr verträgt.

    Du hast hier drei halbstarke Jungs, die bisher machen konnten, was sie wollten, weil kein Erzieher sie zurecht gewiesen hat. An sich ist Aufreiten und Nachjagen zwecks Rangklärung normal. Solange keine Verletzungen aufkommen, ist das kein Grund zur Sorge. Aber im Alter zwischen 6 und 12 Monaten sind auch junge Schweinchen in einer Art Pubertät, testen ihre Grenzen aus usw, heißt: die "Harmonie" zwischen deinen 3 Jungböcken kann auch ohne Rufus ganz schnell kippen.

    Stumpf gesagt: Wer keinen Platz hat, 4 Tiere dauerhaft als 2 Paare zu halten, hat vermutlich auch keinen Platz, die 4 Tiere als Gruppe zu halten. Mindestens 2qm pro 2 Böcke/Kastraten sind wichtig. Als dauerhafte, 24/7 vorhandene Fläche. Wenn du dauerhaft 5qm hast, sehe ich kein Problem darin, diese Fläche "einfach" auf 2x 2,5 abzutrennen. Um Engstellen zu vermeiden würde ich den ollen Minikäfig komplett entfernen und durch mehr Songmics ergänzen :D
     
    Wassn und Meerline gefällt das.
  9. #7 rosinante, 09.09.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    2.980
    Die Frage ist auch: Wie sah das Leben des neuen Bocks denn bisher aus?

    Wenn auch er als Baby in Paarhaltung kam und immer so gelebt hat, hat er selber kein gutes Rudel-Sozialverhalten erlernen können. Angespannt und ängstlich ist ja in einer neuen Umgebung erstmal nicht so unnormal.

    Nun muss er sich aber als älterer Herr gegen 3 bislang unerzogene "Rüpel", denn genauso verhalten die sich vermutlich in ihrer Flegelphase, durchsetzen und ihm fehlt möglicherweise selber das Handwerkszeug.

    Platz ist erstmal das A und O für deine Situation. Engstellen gilt es zu vermeiden, aber es sollte immer mal Sichtschutz geben. Häuser besser rausnehmen, stattdessen Unterstände oder einfach Kartons mit mindestens zwei großen Eingängen. Das Futter großzügig im Gehege verteilen, so dass jeder mal in Ruhe fressen kann.
    Hier hat es mal geholfen, als ein neues Schweinchen sehr gemobbt wurde, es nach dem gründlichen Misten und Umgestalten des Geheges erstmal alleine seine Runden im sauberen Gehege drehen zu lassen. So konnte es überall schon seinen Duft hinterlassen, als die anderen Schweins wieder dazu kamen. Das war allerdings eine Haremsgruppe, also ohnehin eine einfachere Konstellation.

    Und frag mal bei TA nach, ob es einen "Mengenrabatt" bei 4 Kastrationen geben würde. Vielleicht kannst du dir das auch zu Weihnachten wünschen. Sind zwar noch gut 3 Monate, aber vielleicht lässt sich der Weihnachtsmann ja überzeugen, in diesem Jahr schon früher zu dir zu Besuch zu kommen.;)
     
    Wassn, B-Tina :-) und Schokofuchs gefällt das.
Thema:

Meerschweinchen nach Vergesellschaftung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden