Meerschweinchen mit Artgenossen wieder bekannt machen

Diskutiere Meerschweinchen mit Artgenossen wieder bekannt machen im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, wir werden wohl morgen ein neues Meerschweinchen bekommen. Ein Arbeitskollege möchte es abgeben und da ich ja schon zwei habe, und wir...

  1. #1 Unregistriert, 18.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    wir werden wohl morgen ein neues Meerschweinchen bekommen. Ein Arbeitskollege möchte es abgeben und da ich ja schon zwei habe, und wir noch ein drittes nehmen können, kommt es zu uns. Das Problem ist das dieses Schweinchen ca. 3 Jahre alt ist und die arme Maus in dieser Zeit mit einem Zwergkaninchen leben musste. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung ob sowas gut ist oder nicht.

    Wie soll ich am besten dieses Schwein vergesellschaften? Wird es seine Artgenossen erkennen sofort erkennen oder erstmal räumlich trennen zum beschnuppern?

    Generell habe ich meine Schweine immer sofort zusammengelassen und es gab nie Probleme.

    Aber in diesem Fall?

    Danke und LG
    Verena
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    798
    Welche Geschlechter haben denn deine Schweinchen und das neue Schwein?? Also normalerweise sollte es keine großen Probleme geben. Mach die Vergesellschaftung auf neutralem Boden, das wird schon werden. Ich hatte hier mal ein Schwein dass viele Jahre allein gelebt hat, es zog in einen große Gruppe und es war so, als sie sie schon immer dabei gewesen. Und leztes Jahr bekam ich einen Bock der mit einem Kaninchen gelebt hat, auch der hat sich ohne Probleme bei meinen Schweinchen eingelebt.
     
  4. #3 Unregistriert, 18.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Also das neue Schweinchen ist ein Weibchen und ich habe ein Pärchen. Er ist kastriert. Das müsste doch gehen oder?

    Ich habe auch daran gedacht die drei auf neutralem Boden, sprich im Auslaufgehege bekannt zu machen.
     
  5. Yssej

    Yssej Guest

    Bei einem Kastraten und 2 Mädels wird es in der Regel keine Probleme geben nach der Vergesellschaftung.
    Wie schon gesagt wurde, mach sie am besten auf neutralem Boden bekannt und in der Zeit kannst du am besten den kompletten Käfig/Gehege sehr gut auswaschen und reinigen.
    Wie alt sind denn deine anderen beiden?
     
  6. #5 Unregistriert, 18.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Meerschweinchen mit Artgenossen wieder bekannt machen Auf Thema antworten

    Das Böckchen müsste jetzt auch so um die 2,5 - 3 Jahre alt sein. Ich habe ihn aus dem Tierheim. Das Mädel ist so um die 2 Jahre.

    Bin gepannt wie es läuft. ;-)

    Danke und Gruß
    Verena
     
  7. Yssej

    Yssej Guest

    Na, dann passen die vom Alter her ja ideal zusammen.
    Du kannst ja dann mal hier berichten, wie die Vergesellschaftung gelaufen ist :-)
     
  8. #7 Fränzi, 19.01.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Hallo Verena

    Super, dass Du die Kleine zu Dir nimmst.:top:

    Ich glaube, es gibt kein allgemein gültiges Rezept, wie man bei solch einem Schweinchen vorgehen soll.

    Ich habe schon mehrfach Einzelschweinchen aufgenommen, die sich völlig unterschiedlich verhalten haben. Meistens kannte ich die Vorgeschichte nicht.

    Vermutlich hängt es stark damit zusammen, welche Erfahrungen das Schweinchen in seiner Prägephase machen durfte (ca. 5. bis 12. Woche). Wenn es damals in einem Rudel bei einem Züchter leben konnte und erst nachher in Einzelhaltung kam, fügt sie sich evtl. problemlos in Dein Harem ein.

    Falls sie jedoch schon als Baby in die Zoohandlung und anschliessend zum Kaninchen kam (was ich eher befürchte!:eek:), fehlen ihr ganz wichtige Verhaltensweisen, die sie nie lernen durfte. Deshalb könnte die Eingliederung schon etwas schwieriger werden, zusätzlich auch, weil Du nur zwei Schweinchen hast, also kein Rudel, denn in einem Rudel würden sich die Konflikte und sozialen Reaktionen etwas mehr verteilen.

    Ich würde ihnen jedenfalls sehr, sehr viel Platz anbieten, ein Käfig geht natürlich gar nicht dafür.
    Notfalls musst Du ein provisorisches Gehege bauen (mind. 2m2 Fläche, keine Stockwerke!!!). Das wäre vielleicht sogar am besten, weil das dann auch neu wäre für Deine beiden eigenen.

    Unter Umständen müsstest Du die Neue unter ein Gitter setzen, damit sie zuerst einmal den "Kultur-Schock" von anderen Schweinchen verarbeiten kann.

    Du musst das einfach mal ausprobieren auf sehr grosser Fläche mit Weidenbrücken, grossen Heubergen, Unterständen, aber bloss keine geschlossenen Häuschen.

    Viel Glück!

    Ich hoffe, Du berichtest über Deine Erfahrungen, denn das ist sehr wertvoll auch für andere Halter.
     
  9. #8 Unregistriert, 22.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    Tag 4 der Vergesellschaftung:

    Zusammen wohnen können die drei auf keinen Fall. Zum schlafen und fressen sind sie auf jeden Fall räumlich getrennt. Sie ist auf jeden Fall ein aufgewecktes und munteres Schweinchen mit einem guten Appetit.

    Im Auslauf sieht es leider derzeit anders aus.

    Meine beiden sind doch äußerst aufdringlich. Das Böckchen verhält sich aber schon etwas ruhiger, aber mein Weibchen geht teilweise auf sie los und verjagt sie. Beißen tut sie aber zum Glück nicht. Aber das neue Schweinchen entwickelt derzeit eine gewisse Passivitiät. An den ersten beiden Tagen hat sie die beiden durch anpinkeln in Schach gehalten. Aber jetzt tut sie das nicht mehr. Kauert in der Ecke und traut sich nicht weg. Wenn sie mal anfangen will zu fressen ist ein Schwein von meinen auch ständig an ihr dran. Und das Weibchen, wie geschrieben, fängt auch an sie zu verjagen. Das Böckchen versucht auch hin und wieder sie zu bespringen:-( Auffälig ist auch, dass meine beiden so stark an ihr schnüffeln. Sie gehen richtig mit den Nasen in das Fell rein.

    Ist das alles noch normal? Heißt das Herzlich Willkommen oder hau ab hier und wird sich das jetzt durch täglichen Auslauf legen?

    Wir werden auf jeden Fall einen Eigenbau in Angriff nehmen. Bis dahin bleiben sie auf jeden Fall getrennt.

    Zum Auslauf:

    Regeln die das untereinander oder sollte ich sie sofort trennen, wenn es mit dem jagen zu viel wird?

    Danke und Gruß
    Verena
     
  10. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.208
    Zustimmungen:
    798
    Also immer wieder trennen ist für die Tiere gar nicht gut. Dadurch beginnt die Vergesellschaftung immer wieder von Neuem, das ist wirklich Streß für die Tiere. Jagen, bespringen, schnuppern usw ist alles normal...solange kein Blut fließt, solltest du sie nicht trennen! Ich kenn das aber, man ist ja selber so nervös, aber nimm dir einen Kaffe, bleibe ruhig und laß die Schweine, die machen das schon!;)
     
  11. #10 Mollinka, 22.01.2011
    Mollinka

    Mollinka Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    schätze dieses passive Verhalten der neuen kommt daher weil sie ja vorher mit einem Kaninchen zusammen war. Dieses hat es offentsichtlich zwangsbekuschelt (Kaninchen pflegen sich ja gegenseitig das Fell) und es hat sich dem ergeben. Nun muss sie von Deinen erstmal wieder lernen was es heisst ein Meerschweinchen zu sein ;)
    Also MUSS sie bei den anderen bleiben. Nur wenn diese anfangen sie ernsthaft zu beissen wäre es sinnvoll ein Käfigoberteil, also nur das Gitter in den Auslauf zu stellen, wo die Neue rein kommt, sodass sie sich aneinander gewöhnen können. Das kann unter Umständen schon ein paar Wochen dauern. Hast Du die Möglichkeit den Auslauf für längere Zeit so stehen zu lassen? Denn die Schweinchen ständig zu trennen schürt das Misstrauen nur und irgendwann klappt es gar nicht mehr :mist:
    Was Du auch machen kannst, wäre die Neue so richtig mit der urindurchtränken Späne Deiner Schweinchen einzureiben. Aber dadurch nimmt es den Geruch der anderen an und wird nicht mehr so stark beschnüffelt ;)
     
  12. #11 Unregistriert, 22.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo,

    vielen Dank für eure Hilfe. Bin euch echt dankbar.

    Dann werde ich es so probieren wie beschrieben. Ich werde sie auch mal mit den Spänen einreiben. Denke das könnte helfen.

    Und Trennen werde ich sie dann auch erstmal nicht, auf jeden Fall nicht zu schnell. Ich dachte, ich verlänger einfach jeden Tag den gemeinsamen Auslauf. Aber wenn das dann jedesmal von vorne beginnt macht das ja gar keinen Sinn.

    Aber generell vertragen sich zwei Weibchen? Meine große Sorge ist nun, dass mein Weibchen zu dominant ist und das Böckchen für sich allein beansprucht? Da habe ich dann keine Chance oder?

    LG
    Verena
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sunshine, 22.01.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab hier auch ein dominantes Weibchen, dass sogar manchmal dem Kastraten das Fürchten lehrt :nut:. Besonders der Futterneid ist bei ihr sehr ausgeprägt. Weiber können schon manchmal untereinander sehr zickig sein. Da du ja einen Eigenbau in Erwägung gezogen hast, fällt mir als Lösung folgendes ein: Könntest du so gross bauen, dass ein 4. Schwein einziehen kann? Damit wäre ein Gleichgewicht hergestellt und es würden sich nicht alle auf den Neuzugang stürzen.

    Wenn das platzmäßig nicht geht, dann kannst du nur abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Trennen würd ich die 3 jetzt jedenfalls noch nicht. Da die Neue keine Erfahrung mit Artgenossen hat, dauert eine VG schon mal länger als gewöhnlich. Da braucht man Geduld und gut Nerven. Viel Glück, dass alles klappt! :heart:
     
  15. #13 Unregistriert, 23.01.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Meerschweinchen mit Artgenossen wieder bekannt machen Auf Thema antworten

    Hallo,

    Tag 5.

    Heute war ein äußerst interessanter Tag. Ich habe euren Rat befolgt und das neue Schweinchen mit den Spänen der anderen beiden eingerieben. Und siehe da, dass Schnüffeln war heute nicht ganz so extrem bis kaum.

    Das Böckchen ist mit der Vergesellschaftung schon durch. Er hat zwar mal geschaut aber ansonsten die Kleine soweit in Ruhe gelassen.

    Jetzt müssen nur noch die Weiber Freundinnen werden. ;-)

    Zu Beginn ging das jagen wieder los. Das neue Schweinchen hat wieder die passive Haltung eingenomen. Ich habe die drei aber in Ruhe gelassen. Und siehe da. Nach drei Stunden wurde wohl ein Schalter umgelegt und das neue Schweinchen kam aus dem Versteck und hat angefangen rumzulaufen und zu fressen ohne ständig zu gucken was machen die anderen beiden. Darf sie jetzt was fressen. Wenn mein Weibchen zu nah kam hat sie sie wieder durch anpinkeln in Schach gehalten. Das kam dann an. Da saßen dann alle drei zusammen und haben am Heu gemümmelt. :-)

    Hoffe es geht so weiter!

    Viele Grüße
    Verena
     
Thema:

Meerschweinchen mit Artgenossen wieder bekannt machen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden