Meerschweinchen ist panisch

Diskutiere Meerschweinchen ist panisch im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallöchen! Bin neu im Forum und habe gleich mal ein Anliegen. Seit knapp einem Jahr habe ich 2 weibl. Meeris, die ich im Alter von etwa 7 Wochen...

  1. #1 Carina15, 17.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Hallöchen! Bin neu im Forum und habe gleich mal ein Anliegen. Seit knapp einem Jahr habe ich 2 weibl. Meeris, die ich im Alter von etwa 7 Wochen bekommen habe. Während das eine (Strolchi) ziemlich schnell zahm wurde, ist das andere (Nigiri) von Anfang an sehr scheu gewesen und auch geblieben. Viel Geduld und Vorsicht haben so gut wie nichts gebracht. Ich bin manchmal richtig enttäuscht, wie panisch Nigiri davonrennt, wenn ich das Zimmer betrete. Greifen und hochnehmen lassen sich beide ungern, aber bei Nigiri ist es noch wesentlich schlimmer. Jeden Tag kommen beide mal kurz auf den Arm, kriegen dann etwas leckeres aus der Hand, aber das Vetrauen ist einfach noch viel zu gering. Weiß jemand Rat?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. presea

    presea Guest

    Manche Meerschweinchen mögen es einfach nicht und bleiben so. Mein Kastrat ist auch so einer....

    Erzwingen kannst Du es nicht, vielleicht dauerts noch ne Weile oder es bleibt so. Dann musst Du es so hinnehmen. Die wenigsten Meerschweinchen sind Kuschler.
     
  4. #3 Steve73, 17.03.2007
    Steve73

    Steve73 Guest

    also, der trick mit dem leckerchen nach dem herausnehmen, der kann schon was bringen. eins meiner angstschweine hab ich damit sogar so weit gebracht, dass sie sofort auf meine hand gehüpft ist, wenn ich sie hingehalten habe...
    aber bei manchen ist da eben auch nix zu machen. jedes schweinchen hat da eben seinen eigenen charakter. man kann da immer nur wieder versuchen zu "beweisen", dass ne hand im käfig nicht gleich was schlechtes zu bedeuten hat...
     
  5. flappi

    flappi Guest

    Hallo, bei meinen drei Schweinchen ist es am Anfang auch eher scheu zugegangen. Meine Tochter hat die Tiere aber nun jeden Tag öfter aus dem Käfig, das es mir schon fast zu viel ist. Die Tiere haben sich aber doch recht schnell daran gewöhnt. Manchmal muß man eben die dezente Harte Art wählen. Aber versteht mich nicht falsch, die Tiere werden nicht gequält oder so. Das scheue ist sehr schnell in Zärtlichkeit übergegangen, sie kommen nun von alleine angelaufen
    Gruß Flappi
     
  6. #5 Schweinchenflüsterin, 17.03.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    Hallo, ich kenne das Problem. Mein Angstschweinchen Herkules (er heißt extra so, aber das hat auch nicht geholfen!) ist auch nicht zu beruhigen. Mir macht das ein bisschen Sorgen, ich hätte doch gerne, dass er etwas zutraulicher ist und nicht so viel Angst haben muß. Er ist doch eins von meinen vier liebsten Schweinchen ...
    Leider nützt es ja nichts, wenn man den Schweinchen immer wieder erzählt, dass sie vor einem keine Angst zu haben brauchen. :nuts: :hmm:

    Also würde ich auch gerne wissen, wie man schüchterne oder ängstliche Schweinchen etwas mehr Zutrauen beibringen kann. Muss doch irgendwie gehen. Ich finde das herzzereissend, wenn er gleich davonstiebt, sobald ich mich bewege, und wenn ich ihn durchs Gehege jagen muß, um Schweine-TÜV zu machen oder zu schauen, wie seine Bißwunden inzwischen verheilt sind. Das find ich wirklich scheußlich.

    Wenn ihr noch ein paar Möglichkeiten wißt für Carina 15 und mich ... :bier:
     
  7. #6 theresia, 18.03.2007
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Hallo
    Also wenns auf diese Frage ein Patentrezept gäbe ,wäre ich glücklich.Ich denke,so wie es bei den Menschen die unterschiedlichsten Charakteure gibt,wird`s auch bei den kleinen Gesellen sein.Mein jüngstes Meeri,es ist bei mir geboren,kennt also meine Hand,hat auch noch keine schmerzhaften Erfahrungen gemacht-läuft auch weg,wenn ich nur in die Nähe komme.Die älteren sowieso,die kleine hats also von ihnen gelernt.Ich versuche es halt jeden Tag wieder,villeicht klappt`s mal.Manchmal ist ja ein Tag dabei,wo es nicht gar so arg ist.Leckerli aus der Hand essen mögen sie dennoch meistens,aber mußt du mich dazu fangen?
     
  8. #7 Carina15, 18.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Danke

    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für die Antworten und Tips. Es tut gut zu lesen, daß es den anderen auch so geht. Wahrscheinlich braucht man viel Geduld und Verständnis und die Hoffnung, daß die Kleinen im Laufe der Zeit doch etwas ruhiger werden...
     
  9. Aurum

    Aurum Guest

    hey. ich kenne das auch nur zu gut von meinen beiden mädels. sie springen zwar nicht panisch in ihre häuser wenn ich das zimmer betrete aber sind doch sehr scheu. sie mit futter locken etc habe ich auch schon versucht. wenn ich sie in den auslauf setze muss ich sie ja logischerweise auch aus dem käfig nehmen. dann muss ich erstmal alles an unterschlüpfen raus nehmen, sonst geht es gar nicht :rolleyes: wenn ich sie dann auf dem arm habe, trauen sie sich nicht mal ein leckerli zu nehmen :eek:
    hab sie seit oktober auch als kleine meeris bekommen. gut seitdem ist es schon besser geworden mit ihrer angst. und selbst wenn sie nicht gerne gestreichelt werden wollen ist das für mich in ordnung. aber vielleicht wird es ja auch noch besser mit uns ;)
     
  10. #9 Steve73, 18.03.2007
    Steve73

    Steve73 Guest

    auf jedan fall braucht man da ne menge geduld. bei meinem ersten neuzugang hat´s 3 monate gedauert, bis sie "an mich ran" ist, um ihre leckerchen abzuholen.
    und nu musste ich sie 3mal zum ta mitnehmen, sie hat aufbauspritzen bekommen & sofort war das vertrauen wieder weg. klar, dass sie nach den jüngsten erfahrungen mit meiner hand im gehege nichts positives verbindet. aber das gibt sich auch wieder. geduld eben...
     
  11. Akroma

    Akroma Guest

    ich habe das selbe Problem, früher hatte ich einen etwas scheuen und einen sehr resoluten Bock bei mir zu Hause sitzen. Nun ist der dominate Part leider verstorben und ich hab das WE ein kleines Böckchen aus einer Notstation bekommen. Der Kleine ist noch total panisch und sagen wir, der andere trägt durch seine eigene Furcht dazu bei, dass der kleine ihm alles nachmacht.
    Klar braucht man viel Geduld, aber meine Frage wäre, ob man lieber die 2 soweit in Ruhe lassen sollte und hoffen, dass es sich von selbst etwas legt, oder ob man sie zu ihrem "Glück zwingen" sollte, z.b. sie trotz Angst in den Auslauf setzen etc.
     
  12. #11 Carina15, 19.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Wie lange hast Du denn das neue Böckchen schon?
     
  13. Akroma

    Akroma Guest

    Seit Samstag. Ich weiß, das ist noch keine Zeit, aber ich will mit dem kleinen nichts falsch machen.
     
  14. #13 Carina15, 19.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Am Anfang würde ich die beiden in Ruhe lassen, aber nach einigen Tagen ruhig mutiger werden. habe meine beiden anfangs ca. 1 Wochen im Käfig gehabt,bis sie sich heimisch gefühlt haben, dann habe ich ihen Auslauf gegeben. Ganz in Ruhe lassen ist sicher auch nicht die Lösung, etwas Vetrauen schaffen kann man ja durch Reden und Leckerlis oder sich vor den Käfig setzen und nur beobachten. Aber, wie gesagt, es ist kein "Allheilmittel", denn bei mir ist bisher nur meine Strolchi zahm geworden, bei Nigiri ist es zwar noch teilweise total schlimm, aber viel besser als ganz am Anfang.
    Viel Glück!
     
  15. #14 Cassidra, 20.03.2007
    Cassidra

    Cassidra Guest

    Einfangen liess sich mein Bock auch nie..und Hetzjagden durch den Stall sind
    nicht eben förderlich zum Vertrauensgewinn.

    Ich habe aber nun festgestellt, daß er auf den Kopf gestellten Gras-Häuschen
    einfach nicht widerstehen kann.
    Gras-Haus hinstellen, warten bis Bock drinnen sitzt, mit beiden Händen die
    Ausgänge versperren und hochheben. (zum oben wieder rausspringen ist der
    Kerl einfach zu doof, hehe..)

    Das klappt super.
     
  16. #15 Schweinchenflüsterin, 20.03.2007
    Schweinchenflüsterin

    Schweinchenflüsterin Guest

    Ich benutze zum Einfangen inzwischen meistens so ein Rohr aus dem Baumarkt. (Kann mir immer nicht merken, wie man die Dinger nennt.) Wenn mein Angstschwein da reinrennt, halte ich auch beide Ausgänge zu und hebe ihn aus dem Gehege.
    Aber ihn dann da rauszupulen ist auch kein Spaß. Und Angst hat er trotzdem. Er zeigt IMMER das Weiße in den Augen, auch wenn ich supervorsichtig mit ihm bin. Irrationalerweise macht mich das sogar ein bisschen wütend: als ob ich ihn gleich fressen will. :sauwütend Das müßte er doch mittlerweile raushaben, dass bei mir niemand gefressen wird, sondern dass es Erbsenflocken und Streicheleinheiten gibt. *knurr*
    Manchmal habe ich den Eindruck, "Kampfstreicheln" und "Zwangskuscheln" ist das Einzige, was hilft. Wenn er dann eine Weile auf meinem Schoß war, und ich ihn vorsichtig gestreichelt habe, entspannt er sich auch und fängt an zu erzählen und sich auszustrecken und gegen meinen Arm zu lehnen. Es sieht auch nicht so aus, als würde er sich dann resigniert in sein Schicksal ergeben.
    Und wenn es was Leckeres gibt, ist er fix dabei, es mir aus der Hand zu rupfen. :-)

    Vielleicht ist er einfach ein übervorsichtiges Schwein. Vielleicht muß ich das einfach akzeptieren und ihn ein Angstschwein sein lassen. Kann ja auch von Vorteil sein: Den würde in der freien Wildbahn bestimmt kein anderes Tier so leicht zu fassen bekommen ...
     
  17. #16 Carina15, 20.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Das Einfangen ist das Schlimmste, das finde ich auch. Es tut mir dann auch immer leid, den Kleinen so viel Angst einzujagen. Aber irgendwann müssen sie es ja lernen! Das mit dem Rohr aus dem Baumarkt habe ich auch schon prakttiziert, denke aber, daß das "Rauspurzeln" fürs Schweinchen auch schlimm ist. Unseren Schweinen sagen wir immer"Keine Angst, gefressen werdet ihr erst morgen!" ;) Beim "Zwangskraulen" dauert es nicht lange, dann bekommen meine beiden immer so komische "Zitteranfälle", wie so ein Schauern durch den Körper. Kennt das jemand? Ich deute es als Unwohlsein, deshalb übertreibe ich es nict weiter und setzte das Schweinchen wieder in den Auslauf. Hoffentlich wird das mal irgendwann besser!
     
  18. #17 otschi1204, 21.03.2007
    otschi1204

    otschi1204 Guest

    Hallo zusammen

    also wie schon gelesen gibt es kein Patentrezept aber ich kann euch mal erzählen wie ich meine Schweine gezähmt habe.
    Zu Anfang hatten alle drei riesige Angst wenn sich jemand im Zimmer bewegt hat. Dann habe ich angefangen mich immer wieder ruhig an vor den Käfig zu setzen und sie einfach nur zu beobachten. Als sie sich nach ein paar Tagen daran gewöhnt hatten mich immer davor sitzen zu sehen wurden sie immer neugieriger und kamen gucken. Wenn sie sich dann an den Käfigrand getraut haben gab es immer wieder eine Belohnung. Danach habe ich angefangen ihnen ihr FriFu nur noch durch die Gitterstäbe zu geben wenn sie kamen. Es hat nicht alnge gedauert bis sie verstanden haben, dass wenn jemand da vorne sitzt und sie kommen es nicht schlimm sondern was leckeres kommt. Ich habe sie auch immer wieder gefüttert wenn sie zu mir an die Hand kamen oder ich sie zum kuscheln rausgeholt habe. Mittlerweile sind sie so pfiffig, dass sie sich alle drei an die stelle im Käfig oder vor den Napf stellen wenn ich im Zimmer bin, damit ich sie raushole oder sie was bekommen.
    Ich hoffe der Tipp hilft dir etwas. Wünsche dir noch viel Glück
     
  19. #18 Carina15, 21.03.2007
    Carina15

    Carina15 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.03.2007
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    34
    Vielen Dank für den Tip. Das sind ganz gute Ideen, die Du da hast. Ich mache es teilweisen so ähnlich, die Wutzen kommen auch, um aus der Hand zu fressen, aber anfassen? Niemals! Wie lange hat das denn bei Dir gedauert? Und panisch wegrennen tut Nigiri immer noch, wenn man sich dem Käfig nähert.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Akroma

    Akroma Guest

    Ja die Tipps sind wirklich gut, ich kann auch schon den ersten Erfolg berichten. Der Kleine hat heute sein Haus verlassen und durch die Gitterstäbe Futter angenommen.:-)
     
  22. #20 die_Kleine, 12.04.2007
    die_Kleine

    die_Kleine Guest

    Hallo!
    Ich hab ja meine Meeris auch schon über ein Jahr und ich schaffes es auch noch nicht sie ohne Zwang zu streicheln geschweige denn hochzuheben :hmm:
    Es ist so das ich immer dachte es macht ihnen Angst wennich das tu und sie eben nur wenns wirklich nötig war rausgehoben, dann natürlich mit Tricks und alle verstecke rausnehmen usw. eine Qual sie so wegrennen zu sehen :( ...

    Ein Meer läßt sich bem Futtern leicht auf der Nase streicheln ein anderes rennt schon weg wenn ich ne Handbewegung mache oder am Käfig vorbei gehe, das andere läuft zwar nicht weg, läßt sich aber auch nicht anfassen.

    Was soll icn nur tun? Sie wirklich öfter "jagen" und rausnehmen? Ich dachte sie würden sich mit der Zeit an mich gewöhnen ..
     
Thema: Meerschweinchen ist panisch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen macht ruckartige Bewegung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden