Meerschweinchen- Einzelgänger gibt es doch nicht

Diskutiere Meerschweinchen- Einzelgänger gibt es doch nicht im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, soeben habe ich dieses Forum entdeckt und dachte mir jetzt schreibst du mal. Ich habe ein 2 1/2 Jahre altes Meerschweinchenweibchen...

  1. #1 Jacqueline, 11.03.2006
    Jacqueline

    Jacqueline Guest

    Hallo,

    soeben habe ich dieses Forum entdeckt und dachte mir jetzt schreibst du mal.

    Ich habe ein 2 1/2 Jahre altes Meerschweinchenweibchen namens Teddy. Seit ich klein war hatte ich Meerschweinchen aber so etwas habe ich auch noch nicht gesehen.
    Teddy habe ich zuerst alleine gekauft um kurze Zeit später ein zweites Weibchen zu kaufen, nach Tage langen Annäherungsversuchen wie es auch in allen Büchern empfohlen wird, kamen die beiden immer noch nicht miteinander klar, Teddy biss nur noch das neue Meeri,wir entschieden uns die beiden wieder zu trennen. Wir holten uns den Rat ein, einen kastrierten Bock dazu zu setzen, gesagt, getan, wieder das selbe Spiel, alles wie empfohlen, neutraler Bereich, Käfig aneinander setzen und und und....... Doch was ist mein Weibchen brachte dem kastriertem Männchen das Fürchten bei, auch nach mehrern Tagen keine Änderung.

    Tja und nun, ich entschied mich Teddy alleine zu halten, bis jetzt klappt es ganz gut, ich beschäftige mich mit ihr intensiv, doch sicher stell ich mir die Frage es gibt doch keine Einzellgänger? Doch mehr wie ein Weibchen oder einen kastrierten Bock dazu zu setzen kann ich ja auch nicht. Mir ist ja auch bekannt, dass die Tiere Zeit brauchen, doch alles ist berücksichtigt worde. Tja Teddy ein eifersüchtiger Dickkopf der lieber alleine lebt?

    Bye,
    Jacqueline :wavey: :wavey:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chicitaja, 11.03.2006
    chicitaja

    chicitaja Guest

    hi Jacqueline,
    erstmal willkommen hier im forum :wavey:

    mhm, das klingt ja wirklich schwierig.
    wie groß ist den der käfig, bzw. eigenbau, in dem dein teddy wohnt?
    hast du teddy mit dem neunen weibchen lange genug auf neutralem boden zusammengeführt, bevor du sie in den stall gesetzt hast?
    also ich hab fünf meeris und ich hatte eigentlich nie große probleme mit der vergesellschaftung, allerdings gab es bei dem ein oder anderen schon mal ein paar tage zoff.
    die frage ist, wie sehen die auseinadersetzungen aus?
    haben beide tiere bissverletzungen und fliegt fell?
    falls sie sich nur ein wenig "hacken" beim vorbeilaufen zum beispiel, denke ich, ist das normal und legt sich im laufe der zeit, wenn der neue nicht mehr so neu ist :)
    wie siehts denn bei dir im stall mit versteck- und rückzugsmöglichkeiten aus?
    bei mir hat jedes tier die mögloichkeit sich zu verstecken und sich von dem stress abzuwenden. ich halte das für sehr wichtig, weil ich schon denke, dass die tiere sehr stressanfällig sind, gerade bei neuen situationen und konflikten.

    liebe grüße
    nadine
     
  4. Wendy

    Wendy Guest

    Also bei meinem alten Tier war das auch so. Das hab ich halt allein gehalten, einfach weil es andere Tiere irgendwie gehasst hat. o.O
    Wann immer ich sie mit irgendnem anderen Meerschwein oder Lebeswesen auf neutralem Boden wie Zimmer oder so zusammengesetzt hab, hat sie die anderen Tiere immer gebissen und getreten.
    Ich will jetzt nicht sagen,d ass es tatsächlich Einzelgänger gibt, vllt haben wir auch damals nur was verkehrt gemacht, aber zumindest is mir das was du beschreibst mit meinem Yunchen damals genauso gegangen
     
  5. #4 Jacqueline, 11.03.2006
    Jacqueline

    Jacqueline Guest

    Da mein Teddy ja momentan alleine wohnt, lebt sie in einem ca. 100x50cm großen Käfig.
    Ich habe die beiden damals über mehrer Tage auf neutralem Boden zusammengebracht, ob es jetzt genau 3 oder 4 Tage waren kann ich nicht mehr genau sagen. Ja und eines kann ich aber auf jedenfall sagen, es flog Fell und das neue Meerschweinchen war regelrecht panisch, sprang hinterher als es wieder alleine im Käfig war bis zum Käfigdeckel. :hüpf:
    Nun zu Rückzugsmöglichkeiten muss ich sagen, dass ich momentan nur ein Häuschen habe, da Teddy ja alleine lebt. Beim Zusammenführen hatte ich jedem eines machen lassen. Somit hatte jedes Meeri sein Häuschen.

    Tja so sieht es bei mir aus. ich versuche mein Meeri natürlich gut zu beschäftigen, Teddy hat eine Brücke unter der er sich verstecken kann oder über die er springen,laufen kann. Weiterhin hat er ein Häuschen in welches er sich verstecken kann und wo er das Dach auch als Sitzfläche nutzen kann. Ja und damit er sich noch bewegen kann, hat er einen Knabberstab im Käfig an dem er Männchen machen kann wenn er dran will. Ein Obsthalter lässt ihn weiterhin aktiv werden wenn er an seine Möhre will. Ich denke Beschäftigung hat er oder? Doch leider nutz er nicht alle Möglichkeiten, beim Auslauf baue ich auch schon mal einen Pakur auf durch den er dann laufen kann und er liebt es um seinen Käfig zu rennen, doch nach kurzer Zeit hat sich das dann auch erledigt. Ich versuche ihn noch weiter zu animieren, aber wie gesagt, dass hält nicht lange an.
    Nun Teddy ist anders alle meine Meeris davor. :rolleyes:

    Tja so ist Teddy.

    Bye,
    Jacqueline :wavey:
     
  6. #5 Elfriede, 11.03.2006
    Elfriede

    Elfriede Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    es mag Meeries geben, die schwerer zu vergesellschaften sind, aber es gibt keine Einzelgäner unter ihnen. Es gibt eben verschiedene Charaktere genau wie bei den Menschen.

    Ich habe hier schon häufiger Meeries gehabt, die angeblich nicht zu vergesellschaften waren. Solche Tiere kommen bei uns einfach in einen großen Stall mit 20 oder mehr Meeries und siehe da, es gibt keine Probleme mit ihnen. Unser Vorteil: viel Platz, nicht nur ein Gegenüber für das zickige Tier,geübte und wehrhafte Kastraten und Altschweinchen und natürlich die fremde Umgebung.

    Schade, daß Du soweit weg wohnst, sonst könntest Du mir die kleine Zicke mal für einige Zeit zum Vergesellschaften vorbei bringen.

    LG Elfriede :winke:
     
  7. #6 pferd362, 11.03.2006
    pferd362

    pferd362 Guest

    Hallo!Also ich hatte vor Jahren auch mal so eine Zicke,da hab ich den Käfig
    einfach abgetrennt,auf der einen Seite 2 Weiber und die Zicke war zwar alleine,
    aber sie hörte und roch die anderen beiden und so war sie dann doch nicht so
    einsam!Alles andere ist gescheitert!LG
     
  8. #7 Pimboli, 11.03.2006
    Pimboli

    Pimboli Guest

    Ich habe auch so ein einsames Schweinchen, die Tropy. Sie hat als Baby kein Sozialverhalten gelernt und ich konnte sie in den 20 Monaten, die sie jetzt auf der Welt ist, noch nicht vergesellschaften. Sobald sie mit einem oder zwei Meeris zusammen sitzt, fliegen die Fetzen, es wird bis auf's Blut gebissen und schließlich rennt Tropy weg zu mir und sucht da Schutz.

    Anders ist es, wenn alle Meeris in den großen Auslauf können, da integriert sich Tropy sofort. Vielleicht ist dein Teddy auch so ein Meeri, das einfach mit einem allein nicht klarkommen kann. Leider kann ich dir da auch keinen guten Tipp geben. Ich denke, Elfriede hat Recht und Teddy würde sich möglicherweise in eine große Gruppe auch integrieren.
     
  9. #8 chicitaja, 11.03.2006
    chicitaja

    chicitaja Guest

    ich weiß ich, mach mir jetzt sicherlich reichlich feinde, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es auch unter meerschweinchen welche gibt, die keine lust auf artgenossen haben. ist doch bei uns menschen auch so. da gibts auch so ganz verrückte, die in den wald ziehen und dort jagen gehen und nur für sich sind.
    weiß nicht ausnahmen bestätigen die regel denk ich, wobei ich auch alles versuchen würde, was in meiner macht steht um der kleinen einen partner zu schenken,weil es kann ja auch sein, dass sie einfach etwas unumgänglich ist und es vielleicht ein wenig zeit bedarf, bzw. vielleicht nicht der richitge partner dabei gewesen ist, den sie für sich akzeptieren kann.

    falls das dann alles nichts hilft, ist halt zu überlegen, schwein abgeben, oder schwein allein halten...

    ich wüsste auch nicht was ich tun sollte!
     
  10. #9 sandaara, 11.03.2006
    sandaara

    sandaara Guest

    Hi,

    nö, das glaube ich definitiv nicht. Ich hatte auch schon einige Vergesellschaftungen mit sehr Verhaltensgestörten Tieren. Meine Gwynnie lebte zusammen mit 8 Kaninchen in einem Gehege. Sie hat alles weggebissen, weil sie sich damals vermutlich einfach immer wehren musste. Die Vergesellschaftung war ein Kampf, trotzdem hat es irgendwann geklappt.

    Und man muss sich einfach mal die Mühe machen, den geeigneten Partner zu finden. Wende dich doch mal an eine Notstation in deiner Nähe. Wenn das mit der Vergesellschaftung nicht klappt, dann kannst du das Tier wieder zurückgeben und es mit einem neuen Tier versuchen. Oder es kommt mal jemand vorbei und unterstützt dich mit der Vergesellschaftung.

    Aber einfach, nach gescheiterten Versuch darauf zu schließen, dass das Tier ein Einzelgänger ist, finde ich nicht richtig.

    LG
    sanne
     
  11. #10 chicitaja, 11.03.2006
    chicitaja

    chicitaja Guest


    wer schließt denn hier bitte darauf, dass das schwein ein einzelgänger ist?
    es sind alles lediglich vermutungen und wir versuchen nur ideen zu sammeln, woran das mögliche scheitern der vergesellschaftungen evtl. liegen könnte, aber falls du dir mal die texte genau durchliest, steht niergends, dass es definitiv ein einzelgänger ist.
    ich habe auch geschieben, dass man schon alles tun sollte, was einem in der macht steht um das schweinchen zu vergesellschaften, ist doch klar...
     
  12. #11 sandaara, 11.03.2006
    sandaara

    sandaara Guest

    und ich habe lediglich Möglichkeiten genannt, wie man dem Tier doch noch zu einem Partner verhelfen könnte, falls du dir meine Zeilen nochmal durchlesen möchtest.

    Zumal der von dir zitierte Satz eher allgemein gemünzt war, als auf die Verfasserin dieses Threads. Grundaussage meines Beitrages sollte sein: Auf jeden Topf, passt ein Deckel, auch wenn man lange danach suchen muss ;)
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    Vergesellschaftungen können sehr lsnge dauern und auch sehr anstrengend sein. Manchmal kostet es richtig Nerven. Aufgeben gibts aber nicht, jedes Schwein läßt sich irgendwie vergesellschaften ;). Ich hatte mal eine taub-blinde Omi, die nicht mehr riechen konnte und schon richtig tranig und tüddelig war. Sie hat gut 3 Monate gebraucht, bis sie kapiert hat was los ist. Sie ist auch wie eine Wilde auch die anderen los, hat sich im Fell verbissen, war richtig aggressiv. Aber irgendwann haben die anderen wohl kapiert, dass es angst war und schlimmer wird, wenn sie zurückbeißen. Die sind noch zusammen alt geworden. Meine Omi war zu Beginn ca. 7 und ist mit 9 gestorben, sie ist richtig aufgeblüht mit den neuen Kumpels.
    Bist du dir was die Geschlechter angeht sicher? Könntest du sie auf richtig viel Platz zusammenführen? Ihnen paar Tage Zeit geben? Was ist genau passiert? Solange sie sich nicht blutig beißen, ist alles okay. Beschreib doch mal genauer was wie gelaufen ist.
    KLee
     
  15. #13 Wildkaetzchen, 11.03.2006
    Wildkaetzchen

    Wildkaetzchen Guest

    Manche Tiere lassen sich nur in große Gruppen vergesellschaften, da sie ihre "Agressionen" nicht nur auf ein Tier fixieren können, bzw. mehr Tiere sich weheren und es sich dann einfach einordnen lassen.
    Vielleicht ist deine Dame auch so ein Fall, das heisst ich würde mal schauen, wo in deiner Nähe jemand ist mit einer größeren Gruppe und mal schauen ob sie sich darein vergesellschaften würde, wenn das so wäre würde das heissen, du gibst sie dahin ab, oder du brauchst eine große Gruppe *g*
    Tja, das ist halt so wenn Tiere schon lange alleine waren, dann haben sie viel verlernt und die Vergesellschaftungen werden schwierig, aber nicht unmöglich, es gibt immer eine Möglichkeit und die muss man dem Tiere zu liebe finden.
     
Thema: Meerschweinchen- Einzelgänger gibt es doch nicht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen auf neutralem boden vergesellschaften?

    ,
  2. meerschweinchen einzelgänger

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden