Meerschweinchen beißen

Diskutiere Meerschweinchen beißen im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe 2 Meerschweinchen, 1 Weibchen und 1 Kastraten, die im Juli diesen Jahres geboren sind. Beide fressen aus der Hand und kommen...

  1. #1 Meeri81, 04.11.2018
    Meeri81

    Meeri81 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.11.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, ich habe 2 Meerschweinchen, 1 Weibchen und 1 Kastraten, die im Juli diesen Jahres geboren sind. Beide fressen aus der Hand und kommen direkt zum Käfig gerannt, wenn man sie ruft.
    Sie bekommen täglich über mehrere Stunden auch ihren Freilauf. Dazu brauch ich nur meine Hände in den Käfig halten und sie setzen sich freiwillig drauf, so dass ich sie rausheben kann - also nicht beide gleichzeitig, sondern nacheinander. Auf den Weg zu ihrem Freilauf fangen dann beide an, mich zu beißen, was schmerzhaft ist. Ich vermute (weil das ja auch beide unabhängig voneinander machen), dass sie dann einfach so schnell wie möglich in ihren Freilauf abgesetzt werden wollen, um rumtoben zu können. Ansonsten beißen sie mich nie.
    Kann mir jemand vielleicht einen guten Rat geben, wie ich Ihnen dieses Verhalten abgewöhnen kann?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vivi93

    Vivi93 Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    45
    Guten Abend

    Wenn die beiden ansonsten eher ruhig auf deinem Arm sind, wenn du sie zum Auslauf bringst, würde ich eher mutmaßen, das die beiden negativ auf die Höhe reagieren, in der sie sich befinden, während du sie trägst.
    In der Natur sind Greifvögel ihre Feinde und alles was damit irgendwie zu tun hat, wird ängstlich bis panisch, klug bis kämpferisch, behandelt. Das sind instinktive Reaktionen.
    Man könnte die Situation also so hingehend deuten, dass sie "den Angreifer beißen, um frei zu kommen".

    Selbst wenn man aber diese Interpretation ablehnt, würde ich vorschlagen, das du deine Schweinchen für den Transport von Stall zum Auslauf in eine Transportbox, einen Karton oder etwas ähnliches setzt. So haben sie Boden unter den Füßen, was für sie als Bodenbewohner einfach angenehmer ist. Und du bist die wunden Finger automatisch auch los.
    Ich glaube nicht, das man es ihnen abgewöhnen kann.
    Höchstens wenn du dir viel Zeit nimmst und sie eventuell mit Lieblingsfutter bestichst, auf deinem Arm zu bleiben und sie so austrickst, sich wohl zu fühlen. Starten würde ich dann wohl in Bodennähe. Hinsetzen, Schwein auf Arm nehmen, Futter anbieten. Wiederholen, bis es das Futter erstmal überhaupt frisst und dann auch dort, am Arm frisst.

    Außerdem möchte ich dir noch an die Hand geben, das du zwei Baby Schweine hast die gut und gerne ein Erwachsenes Schweinchen brauchen. Ähnlich wie Menschenkinder, müssen Meerschweinchen das Sozialverhalten von ihren älteren Artgenossen erlernen - haben sie keine, entwickeln sie eine eigene Art, die nur so lange funktioniert, wie sie unter sich sind. Stirbt einmal eins und es soll ein neues Tier dazu, kommt es zu Komplikationen.

    Viel Erfolg auch weiterhin mit den Wutzchen
    Liebe Grüße, Viola
     
  4. #3 Meeri81, 05.11.2018
    Meeri81

    Meeri81 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.11.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort!!! Ich werde das dann mal mit der Transportbox probieren.
     
    Quano gefällt das.
  5. #4 Day Dream, 07.11.2018
    Day Dream

    Day Dream Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    13.12.2015
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    24
    Ich sehe hier ganz andere Probleme.
    Es ist irrsinniger Stress, die Tiere täglich aus ihrer gewohnten Umgebung zu reißen, Meeries brauchen 24/7 Ausreichend Platz zur Verfügung, Handelsübliche Käfige sind da leider viel zu klein.
    Mindestmaß wären 2qm, entweder easy und günstig selber bauen oder Songmics Platten bestellen und Teichfolie drunter.
    Das zweite Problem ist das fehlende Sozialverhalten, die beiden sind von Klein auf beieinander, wer hätte ihnen lernen können, wie man sich Verhält und Konflikte löst?
    Da fehlt dringend ein gut Sozialisiertes Erzieher Mädel, dass kann später sonst böse Enden.
     
    Vivi93, Mira, Quano und 2 anderen gefällt das.
  6. #5 Flora_sk, 07.11.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    589
    Ich schliesse mich an... die Schweinchen zeigen Dir sehr deutlich, dass sie gestresst sind. Du solltest daher die Haltung dringend verbessern. Ich sehe hier vor allem drei Punkte:

    - Käfig: Falls es ein handelsüblicher Käfig ist, so ist dieser viel, viel zu klein. Gekaufte Käfige eignen sich nicht für eine artgerechte Meerschweinchen-Haltung. Das ist noch ein Relikt aus dem vergangenen Jahrhundert, als man sich noch nicht viel dabei dachte, Meerschweinchen (oder sogar Kaninchen:eek: ) in einem kleinen Behälter aufzubewahren. Da die Käfig-Industrie verdienen will, werden diese ungeeigneten Käfige leider noch immer verkauft.

    - Auslauf: Wie DayDream schon schrieb, brauchen Meerschweinchen 24/7 grosszügige Platzverhältnisse, auf denen sie sich frei bewegen können. Ein zeitweiser Auslauf ist keine Lösung, das stresst sie nur. Zuviel (Dauer-)Stress schadet der Gesundheit, das Immunsystem bricht zusammen und Krankheiten können ausbrechen.

    - Zwei Babys: Wie ebenfalls schon erwähnt brauchen Meerschweinchen eine Sozial-Struktur mit jüngeren und älteren Tieren. Die jungen lernen von den älteren, deshalb wäre ein älteres Weibchen wohl das beste, das Du ihnen zuliebe tun kannst.

    Was Du tun solltest:
    Ein grosses Gehege (mind. 2 m2 ebenerdige Fläche) vorbereiten für den Dauer-Aufenthalt, d.h. nicht mehr täglich hin- und hertragen! Sobald dieses neue Gehege fertig ist, kannst Du die beiden Kleinen plus ein älteres Mädel (aus Tierheim oder Notstation) dazusetzen, damit Du eine "echte Gruppe" hast, nicht nur zwei verängstigte Babys.

    Viel Erfolg!
     
    Day Dream, Vivi93, Mira und 3 anderen gefällt das.
  7. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    309
    Ich sehe es so wie die Threaderstellerin. Die Tiere wollen runter in den Auslauf und es kann nicht schnell genug gehen. Sonst würden sie wahrscheinlich davon rennen, wenn Hand sich nähert. Hatte mal einen Ultraoldie mit Arthrose, der wollte zur Futterstelle getragen werden und zurück. Der sprang auch auf die Hand und wartete ungeduldig, wenn er zurück wollte. Sowas gibt's!
     
    Helga gefällt das.
  8. #7 Flora_sk, 07.11.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    589
    Wie jetzt, die hatten das Futter nicht dauerhaft zur Verfügung, sondern auf einem separaten Platz, an den sie getragen werden mussten???? :nut:

    Das ist zwar eine interessante Anekdote, die ich, ehrlich gesagt, nicht verstehe, hilft aber auch nichts dabei, dass die TE ihre Haltung (kleiner Käfig, separater Auslauf) lösen und den Stress vermindern sollte.
     
  9. #8 trauermantelsalmler, 08.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    234
    Ich kenne das auch, dass ungeduldige Schweinchen auch mal in die Hand oder den Arm zwicken, wenn es ihnen zu lange dauert, und sie wieder runter wollen, oder ans Futter oder so. Vor allem Heranwachsende probieren das aus, das gibt sich von selber wieder. Ich denke dass das mit Stress nicht wirklich was zu tun hat. So lange sie sich noch fürchten, kommen sie auf diese Idee eigentlich nicht, bei uns zumindest nicht. Das machen sie bei uns erst dann wenn sie Zutrauen gefasst haben, so wie deine, die dir ja sogar freiwillig auf die Hand klettern.
    Um das zu unterbinden, kannst du ausprobieren einmal kurz mit der Zunge zu schnalzen, sobald sie zwicken, das irritiert sie, und dann lassen sie es meist bleiben.
    Man muss sie ja nunmal ab und an in die Hand nehmen, in den Auslauf setzen, zum Misten umsetzen, TÜV machen, Krallen schneiden etc. Da will man sich ja nicht die ganze Zeit zwicken lassen.
    Irgendwann gibt sich das aber auch von selber, wenn sie älter und ruhiger werden.
     
    Hexle gefällt das.
  10. Fini

    Fini Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    207
    Jungtiere haben noch keine richtige Beißhemmschwelle, bisher haben alle meine kleinen Schweinchen gezwickt und gebissen. Man kann es ihnen abgewöhnen, indem man belohnt wenn sie nicht zwicken und "nein" sagt, wenn sie zwicken wollen.
    Mein aktuelles Schweinekind ist oft noch etwas ungehalten, sie ist aber auch sehr stark oralfixiert, alles neue wird erst mal angeknabbert und in den Mund genommen.
    Mein Kastrat zwickt nur, wenn er kein Bock mehr hat (zb beim Tüv), was bei ihm sehr fies ist, da er nur 3 Schneidezähne hat und die oberen ein V bilden, kleine Vampirzähnchen, da tut das schon sehr weh.
     
  11. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    309
    Liebe Flora_sk, damit hatte ich gerechnet. Dass attackiert wird. Kennst du das nicht, dass Oldies mit Arthrose nicht mehr laufen können /wollen und doch gerne bei den anderen sind??? Dass jeder Schritt zuviel ist, vor allem Ebenen. Das täte mir leid. Und es ist keine Anekdote ihn zu den anderen gesetzt zu haben und ihm nicht das Futter ins Häuschen gestopft zu haben. Heu, im übrigen lag immer vor seiner Nase...Also lass gut sein.
     
  12. #11 Flora_sk, 08.11.2018
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    589
    Klar, kenne ich die Oldies mit Arthrose (die ich aber ganz bestimmt nie auf Etagen halte!). Deshalb wäre es eben sinnvoll, nicht nur die Hälfte zu schreiben, sondern die ganzen Tatsachen... das Problem der TE ist damit aber trotzdem nicht gelöst.
     
  13. #12 Schokofuchs, 08.11.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    235
    Wo wurde hier denn attackiert? Flora hat sich doch nur gewundert. Da war kein Vorwurf oder ähnliches mit drin. o_o

    Ich denke, ohne weitere Antwort des TE kommen wir hier eh nicht wirklich weiter.

    Allgemein würde ich aber auch einfach den Tipp in den Raum werfen, Schweinchen zum Transport nicht in die Hand zu nehmen, wenn ihnen das nicht passt. Meine Schweinchen sind zum Beispiel deutlich entspannter, wenn sie in einer Kuschelrolle "getragen" und gewogen werden. Beutetiere hängen wohl einfach nicht gerne in der Luft, wenn meine vier "Boden" unter den Füßen haben ist ihnen das lieber als meine Hände :D

    Der Punkt mit der Beißhemmschwelle war mir bisher zB völlig neu, Fini. Alle vier meiner Schweine, unabhängig vom Alter, beißen teilweise übereifrig mal in einen Fingernagel, wenn es Leckerli gibt. Beim TÜV werde ich von der jüngsten eher gekratzt als gebissen, weil sie immer wie blöde strampelt, wenn ich sie ohne "Hülle" wiegen will. "Beißen", bzw eher vorsichtig an mir knabbern, tut nur Batman, wenn ihm sein TÜV zu lange dauert, wie du es auch beschreibst, das tut mir aber nicht weh - ob das mit der Anzahl der Zähne zusammenhängt weiß ich aber nicht.
     
  14. #13 trauermantelsalmler, 08.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    234
    Naja, ehrlich gesagt, sonderlich freundlich kam der Post von Flora bei mir auch nicht an. Das kann aber auch wirklich daran liegen, dass man in geschriebenen ja die Betonung nicht sieht, und es leicht missverstanden werden kann.

    Ich halte eine gewisse Gewöhnung an die Hand für wichtig, es kann im Notfall das Leben des Tieres retten, weil es nämlich eine Untersuchung oder Behandlung toleriert, die ein Tier das die Hand kaum kennt nicht mit sich machen lassen würden. Nachdem ich das bei einem meiner Tiere einmal eindrucksvoll erlebt habe, lege ich Wert darauf, dass meine Tiere es gelassen hinnehmen, hochgenommen und rumgetragen oder behandelt zu werden.
    Was nicht heisst dass sie Kuscheltiere sind, aber sie sollen die Hand mit etwas positiven verbinden.
     
    Ahrifuchs und Hexle gefällt das.
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 trauermantelsalmler, 08.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    234
    Woher weisst du denn wie groß ihr Käfig ist? Das hat sie doch gar nicht geschrieben. Ich meine der Gedanke dass es ein kleiner Gitter Käfig ist liegt natürlich nahe, aber wir wissen es nicht.
    Hier nutzen ja einige User separate Ausläufe, soweit ich weiss, und keiner von denen die mir jetzt hier einfallen hat einen kleinen Käfig, sondern alle haben geräumige Eigenbau Käfige.
     
  17. Fini

    Fini Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    207
    Das liegt denk ich an dem Wort "Käfig", wenn ich das höre denk ich automatisch an diese bunten Plastikknäste. Es ist ein sehr negativ belastetes Wort.
    Ich bevorzuge daher "Eigenbau" oder "Gehege", aber nicht jeder denkt so kompliziert.
    Und ohne die genauen Abmaße zu kennen, würde ich mich persönlich nicht zu irgendwelchen Vorurteilen hinreißen lassen!

    Zur Beißhemmschwelle, gut kann auch nur Spekulation sein. Die gibt es bei, soweit ich weiß, allen Säugetieren. Auch Menschenkinder beißen überall rein und lutschen überall dran rum. Hundewelpen übrigens auch und da trainiert man ja auch, dass sie es sein lassen.
    Frieda bekam ich, da war sie ein halbes Jahr alt, sie fand da Tüv und hochgehoben werden fürchterlich, hat gekratzt und gebissen ich konnte sie kaum bändigen. Ich trainierte dann mit ihr und belohnte für richtiges Verhalten, und es hat geklappt, sie findet den Tüv zwar immer noch doof, hampelt aber nicht mehr rum.
    Anges, war schon erwachsen, bei ihm war's bissel schwerer auch er biss und wehrte sich mit Krallen und Pfötchen und schrie wie am Spieß. Heute ist er da viel Relaxter.
    Und bei Leni und Motte ist bzw war es das gleiche. Leni konnte ich manchmal kaum einfangen, jetzt lässt sie sich ganz bequem einsammeln ohne Brimborium. Bei Motte dauerts noch ;) da ist es in ihrer Schweinemurmel noch nicht ganz angekommen, es wird aber besser.
    Ich setzte sie zb auch erst ab, wenn sie aufhören zu strampeln und belohne sie hinterher das sie brav waren und den 5min Tüv haben über sich ergehen lassen.
    Wie gesagt zumindest bei meinen Tieren konnte ich das beobachten, und ich möchte auch keine Tiere haben die wie blöde rumhampeln, 5min still halten sollte find ich einmal die Woche drin sein, ich streichel ihnen ja schließlich keine Kahlen Stellen ins Fell und lass sie sonst in Ruhe.
     
    Ahrifuchs gefällt das.
Thema:

Meerschweinchen beißen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden