Meerschwein frißt nicht mehr...

Diskutiere Meerschwein frißt nicht mehr... im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Meine Dooki hat am 02.01.2012 Nachwuchs bekommen. Wiegen beide jetzt so an die 100g. Da Dooki vor 4 Monaten Milben hatte und die...

  1. Natz

    Natz Guest

    Hallo,
    Meine Dooki hat am 02.01.2012 Nachwuchs bekommen. Wiegen beide jetzt so an die 100g.
    Da Dooki vor 4 Monaten Milben hatte und die Behandlung mit den Spritzen einige Zeit ging, hatte sie da nur ein Gewicht von 600g. Gegen Ende der Schwangerschaft waren 800g. Da sie mir zunehmend leichter vorkam, fing ich an sie zu wiegen, als sie heute plötzlich 50g weniger hatte bin ich zum Nottierarzt.
    Na ja, sie hätte Rasselgeräusche auf der Lunge. Bekommt jetzt Antibiotika und muss sie Zufüttern.
    Wie ist das jetzt mit den Kleinen? Soll ich sie von der Mutter trennen, damit der Streß abfällt oder macht das nur noch mehr Streß? Hat noch jemand einen Tipp was ich machen kann?
    Generell bekommen sie täglich Gemüse und Kräuter, Vitamine zusätzlich im Trinkwasser.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 08.01.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Frage mich ja: Wieso wird ein Tier gedeckt, dass viel zu leicht für eine Trächtigkeit ist?
    Wenn du die Jungen jetzt trennen würdest: Hättest du eine Amme, oder wärst du in der Lage, alle zwei Stunden die Kleinen mit Ersatzmilch zu füttern, und welches Schwein würde sich um sie kümmern, sie wärmen und sie erziehen?
    Sie benötigt jedenfalls jetzt nach der zehrenden Schwangerschaft und während der Säugezeit unbedingt energiereiches Futter, wie z. B. Haferflocken, oder anständige Pellets.
     
  4. #3 Fragaria, 09.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Trennen würde ich nur, wenn die Babys nur, wenn sie die Mutter massiv und sichtbar nerven (sie sie also nicht trinken lassen will, auf der Flucht vor den Kindern ist o.ä.) Trennen wäre für mich andernfalls nur dann eine Alternative, wenn du noch eine andere Mama mit Babys hast, zu denen du die kleinen geben könntest. Aber das geht alles aus deinem Post nicht hervor.

    Um die Mama zu entlasten sollten die Babys aber unbedingt zugefüttert werden. Ich glaube fast nicht, dass sie viel Milch hat bei der Belastung...... Manche nehmen Humana Heilnahrung (mir waren die Kartons viel zu groß), ich habe das mit Katzenaufzuchtsmilch gemacht. Die ersten Tage nach Anleitung, ein paar Tropfen Sab Simplex dazu. Da kannst du dann nach 2-3 Tagen schon Schmelzflocken mit dazugeben um das ganze etwas sättigender und nahrhafter zu machen. Dann nach und nach Gemüsebrei (Karotte die ersten Tage, dann kannst du auch langsam auf gemischte Sorten umsteigen. Beim Lidl gibt einen gemischten, der schmeckt gut und ist preiswert) zufügen und die Milch etwas dicker anrühren. Kann man mit kleinen Spritzen gut füttern, da die Kleinen ja recht groß sind kannst du sehr früh versuchen, das Zusatzfutter in kleinen Schälchen anzubieten.

    *wink*
    Gabi
     
  5. Natz

    Natz Guest

    Die Schwangerschaft war nicht geplant, da wir schon mal ein Männchen nach der Kastration verloren haben, wollten wir diesen erst nach 6 Monaten kastrieren. Die Schweinchen waren innerhalb des Käfigs getrennt... Mehr konnte ich nicht machen.
    Deshalb, Vorwürfe helfen mir jetzt auch nicht.
    Ich gebe den Kleinen seit gestern Pre Nahrung und werde heute noch mal zum Tierarzt fahren, damit Ich dort diese Aufzuchtsmilch bekomme.
    Da ich diesen Monat viel frei habe ist das mit dem füttern weniger ein Problem. Mache mir mehr sorgen um die Mutter.
     
  6. #5 Fragaria, 09.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Mhm, also dass sich Meerschweinchen durchs Käfiggitter paaren können hab ich noch nicht gehört, bei anderen Nagern, die klettern, kommt das durchaus vor.... aber egal, die Argumentation verstehe ich so oder so nicht, denn wenn man Angst vor einer Kastrationskomplikation hat, dann hilft warten auch nicht viel....

    Aber stimmt, jetzt sind erstmal Mama und Kinder wichtiger. Katzenaufzuchtsmilch gibts in jedem Zoogeschäft, Humana Heilnahrung im Drogeriemarkt, Sab Simplex in der Apotheke. Für die Mama kannst du aber fürchte ich außer zupäppeln nicht viel tun, den Rest müssen die Medis erledigen.

    *wink*
    Gabi
     
  7. #6 zumTeckblick, 09.01.2012
    zumTeckblick

    zumTeckblick Guest

    Mit was fütterst Du die Mutter denn zu ,Critical Care? Da könntest Du vielleicht noch etwas Babykarotte anbieten. Hast Du auch was bekommen, dass die Darmflora durch das Antibiotika nicht zerstört wird. Bird Bene Bact? Lungenentzündung ist ansich schon schwierig und dann noch die Belastung durch die Geburt. Ich würde die Mama auf jeden Fall recht warm halten. Für solche Fälle habe ich dann meinen Snuggle Safe (Mikrowellenwärmflasche). Gute Besserung für die Mama!
     
  8. Natz

    Natz Guest

    Ich hatte gestern schon geschrieben, aber ist wohl hier nicht angekommen...
    Wir mussten Dooki einschläfern lassen. Hat alles nix genützt. Der Zustand hatte sich rapide verschlechtert. Ich bin wütend und traurig zugleich.
    Jetzt muss ich sehen das die Kleinen groß werden und die Jungs kastriert werden, ich möchte keine Schwangerschaft mehr haben...

    Bis bald...
     
  9. #8 Fragaria, 10.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Das tut mir sehr leid. Kenn ich aus eigener Erfahrung (Mama hatte Kokzidien), aber du hast gute Chancen für die Kleinen, da sie ein gutes Startgewicht hatten. Meine waren grad mal die Hälfte..... Tipp: gib ihnen grade nachts einen Snuggelsafe, meine Zwerge haben ich immer zusammen draufgekuschelt und dort geschlafen. Ist zwar nicht Mama, aber immerhin..... Eine Amme oder ein anderes erwachsenes Schwein wäre natürlich super. Du schreibst immer noch nichts dazu wie die Situation bei dir aussieht und ob das geht.

    *wink*
    Gabi
     
  10. Natz

    Natz Guest

    Hallo Fragaria
    Also an eine Amme komme ich nicht ran, habe nur noch den Prinz. Er spielt zwar mit ihnen, aber da sie stark die Nähe suchen ist er schnell genervt und geht eine Etage höher wo die Kleinen noch nicht hin können.
    Ich habe im Käfig was wo sie kuscheln können. Tagsüber, meistens nach dem füttern beauftrage ich meine Kids damit das sie die Kleinen warm halten und kuscheln.
    Abgenommen haben sie zum Glück nicht, haben jetzt beide am 10 Tag etwas über 100 g.
    Mit Prinz habe ich nächste Woche den Kastrations Termin, bei dem Kleinen wollte ich warten bis er 12 Wochen ist uns man die Hoden sieht. Allerdings muss das Weibchen, glaube ich, mit 6 Wochen von den Jungs erstmal getrennt werden? Bin gerade dabei einen größeren Käfig zu bauen. Der jetzige mit seinen 150 cm Länge würde wohl auf Dauer zu klein sein.
     
  11. #10 Fragaria, 11.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Ach, das ist doch super! So haben sie Gesellschaft, kriegen Erziehung und das ist das wichtigste. Dass er nicht ständig mit ihnen kuscheln will ist völlig normal, wollen auch Mamas nicht ständig ;o) Und da sie zu zweit sind, ist das völlig ok.

    Warum willst du denn so lange mit der Kastra des Kleinen warten? Wenn du einen TA hast, der das macht, würde ich dir eine Frühkastration empfehlen (ab einem Gewicht von 200 g). Da die beiden ohne Mama aufwachsen werden sie wahrscheinlich etwas in der Entwicklung hinterherhinken und sollten daher ein bisschen länger zusammenbleiben dürfen. Außerdem hat er als FK gute Chancen, dass es mit seinem Vater gut geht - mit 3 Monaten hingegen wäre es bei einem dominanten Charakter schon so, dass die Fetzen fliegen wenn du Pech hast. Ich überleg grade..... Also der Vater wird jetzt erst kastriert, d.h. dass er noch 6 Wochen theoretisch zeugungsfähig ist, das Mädel wäre dann 7 Wochen alt..... Mhm, was sagen die Fachleute? Ich finde, das könnte kritisch werden, oder?

    Was hast du denn längerfristig vor? 2 Jungs mit einem Mädel zusammen geht ja garnicht.

    *wink*
    Gabi
     
  12. Natz

    Natz Guest

    Ja, das Timing ist hier wichtig. Natürlich kann Perry auch schon früher kastriert werden,
    Der Ta meinte das es wichtig ist das man den Hoden sieht und natürlich das Gewicht.
    Ich werde, wenn er so 6 Wochen alt ist zur erneuten Vorstellung gehen. Ich komme wohl so oder so nicht drum herum die Kleine dann eine gewisse Zeit von den Jungs zu trennen.
    Ich wollte mir, wenn denn alles gut verläuft, entweder noch ein Weibchen dazu holen oder den Perry abgeben. Allerdings werden da die Kinder streiken, außerdem finde ich eine 3 er oder 4 er auch Gruppe besser. In meiner Nähe wohnt eine Züchterin, die hatte im letzten Wurf jedoch nur Böcke. Ich denke sie wird im April oder Mai noch mal Nachwuchs bekommen.

    Mal kurz zur Vorgeschichte:
    Wir haben seit 5 Jahren Meerschweinchen, leider hatten wir uns durch ein im Nachhinein recht unseriöses Tiergeschäft die Seuche ins Haus geholt. Das heißt der damalige Bock hatte ansteckende Sachen wo der Rest auch krank wurde. War echt schlimm. Die Dooki konnten wir damals retten obwohl sie sich halt Gewichtstechnisch nie richtig erholt hatte. Als sie laut Ta wieder Gesund war holten wir Prinz. Halt getrennt, weil (hatte ich schon erwähnt) wir mit einer zu frühen Kastration schon mal Pech hatten. Im Ursprung wäre die Kastration auch schon längst gelaufen, aber da wir Menschen auch mal krank sind, hatte ich den Termin schon 2 mal verschieben müssen. Aber nächste Woche klappt hoffentlich alles :)
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Fragaria, 11.01.2012
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Mhm, da solltest du nochmal genau in dich gehen.

    1) Kastrakomplikationen kann es immer mal geben. Es gibt gesundheitliche Probleme, die auch der beste TA nicht vorab bemerken kann (angeborene Herzfehler z.B.) und die mMn sicher auch zu einem etwas späteren Zeitpunkt zu Problemen oder dem Tod des Tieres geführt hätten. Aber: die Quote ist bei einem guten TA sehr gering. In all den Jahren, in denen ich Tiere und auch Meerschweinchen habe, ist das ganz genau einmal passiert und dann auch so dubios und seltsam (1 direkt bei der OP gestorben, der ander 2 Tage später höchst merkwürdig, der 3 massive Wundheilungsprobleme), dass man eigentlich nur sagen kann, dass der TA der NS, über die das lief, sich einfach mit der Masse übernommen hatte für den Tag und einfach nicht ordentlich gearbeitet hat. Für den TA besteht zwischen Frühkastration und späterer Kastration nur sehr wenig Unterschied. Kann er Narkosen gut fahren (idealerweise Gasnarkose!) und ist er ein guter Operateur, dann ist beides kein Problem. Im Gegenteil sagen einige Ärtze, dass die ganz Kleinen oft die OP besser wegstecken als ältere Tiere. Nur viele kennen halt keine FK..... Mein Zweit-TA hat es bei unserem Tashi zum ersten Mal gemacht (nachdem er sich zuvor informiert hat) und will das ab jetzt als Standard in der Praxis einführen. Also mal mit dem TA reden. Oder eben einen anderen suchen. Denn dass er darauf besteht, dass die Hoden abgestiegen sind, bedeutet nur, dass er sich mit FKs nicht auskennt/nicht machen will (dafür gibts verschiedene Gründe. Den meisten macht die "Friemelei" keine Freude, man muss die Hoden runtermassieren). Meine alte TA hat auf mind. 6 Monate Alter bestanden damit die Tiere ausgewachsen sind - Ergebnis war, dass sich meine beiden Cuy-Hybriden nicht mehr leiden mochten, da hätte man viel verhindern können mit einer frühzeitigen Kastra.

    2) Das kleine Mädel alleine zu setzen geht für mich garnicht. Entweder den Bruder frühkastrieren lassen (das geht ab 200 g wenn sonst alles ok ist) ODER sofort bei der Trennung zu einem anderen Mädel setzen.

    3) Vater und Sohn in einer gemischten Gruppe zu halten kann funktionieren. Wenn der Sohn frühkastriert oder grad noch beim Abstieg der Hoden. Damit garnicht erst hormonelle Aufstauungen entstehen können. UND wenn die Gruppe groß genug ist bei entsprechendem Platzbedarf. D.h. nicht nur zwei Mädels. In meiner solchen Gruppe teilen sich Cosmo und Tashi 4 Mädels. Ich denke, weniger sollten es auf keinen Fall sein (ich kann natürlich noch nicht sooo viel sagen, die Gruppe ist so ja erst relativ kurze Zeit). Außerdem kommt es natürlich sehr auf die Charaktere der Jungs an. Mein Cosmo war noch nie ein Draufgänger und Tashi ist auch eher so, dass er sich von seinen Schwestern unterbuttern lässt und keine großen "Weltherrschaftspläne" hat. Bei dominanten Jungs wäre das garnicht möglich. Aber du hast natürlich keine Garantie, kann auch bei guter Ausgangslage sein, dass sich die Jungs auf Dauer nicht verstehen. Kannst du dann 2 Gruppen machen?

    *wink*
    Gabi
     
  15. Natz

    Natz Guest

    Also vom Platz her wäre es kein Problem mit 2 Gruppen. Im Sommer habe ich ein großes Außengehege, was teilbar wäre und innen könnte ich 2 Käfige stellen anstatt eines 2m großen Käfigs.
    Ich glaube, meine TA ist wohl nicht so sehr für diese Früh Kastration. Das Problem ist das ich jetzt schon 30 km zum TA fahre, weil die TA's in unserer direkten Nähe nicht auf diese kleinen Tiere spezialisiert sind. Das habe ich mal wieder am Sonntag beim Notdienst gemerkt. Äußerst kurios lief das ab. Denen sind Pferde oder Hunde lieber...
    Ich werde am Mittwoch jedoch mal nachhaken was sie davon hält. Vielleicht hat sie auch eine Idee wie ich das mit den Meeris machen kann, sie hat auch oft Findelkinder...
    Die Züchterin in meiner Nähe hat ihre Meeris das ganze Jahr draußen, da könnte ich das Mädchen definitiv nicht hingeben, wäre besser ich besorge mir entweder ein Weibchen oder die FK klappt.
    Fragen über Fragen... Bis jetzt sieht es gut aus. Der Vater ist jetzt mehr bei den Kleinen und hält sie warm, da geht einem das Herz auf. Sie bekommen tagsüber stündlich essen und nachts trinken sie aus einer Schale. Ausscheidung ist auch gut und Blähungen scheinen sie zum Glück auch nicht zu haben.
     
Thema:

Meerschwein frißt nicht mehr...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden