Meeri zugelaufen, Fragen

Diskutiere Meeri zugelaufen, Fragen im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, gestern ist uns ein Meeri zugelaufen, oder besser gesagt, wir haben es gefangen, was gar nich so einfach war. Nun haben wir die Kleine...

  1. #1 muensterlaender, 30.10.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    gestern ist uns ein Meeri zugelaufen, oder besser gesagt, wir haben es gefangen, was gar nich so einfach war. Nun haben wir die Kleine bei uns und es stellen sich ein paar Fragen, die Notstationenbetreiber hoffentlich einfach beantworten können:

    1. Wie alt wird das Meeri wohl ungefähr sein? Es wiegt 500 g. Zur Größe lässt sich wenig sagen. Die Rasse ist Glatthaar. Unterernährt kann es nicht sein, da wir es genüsslich bein Grasfressen beobachten konnten (vor der Jagd mit dem Käscher).

    2. Wie lange lässt man das Meeri in Quarantäne? Da es zum Wochenende kälter werden wird, würde ich zumindest ein weiteres in den Stall setzen, damit sie sich wärmen können.

    3. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, herauszufinden, wie lange das Meeri schon draußen rumgelaufen ist? Da es zahm ist und nicht beißt, kennt es Menschenkontakt. Da aber unser Jagdhund, der mit dem Geruch unserer Meeris vertraut ist und auch bei unserem letzten Neuzugang nicht reagiert hat, nun ein Verhalten zeigt wie bei einem Kaninchen auf dem Feld, würde ich schätzen, dass es schon länger draußen gewesen sein muss. Außerdem ist unser unbebautes Nachbargrundstück ein Paradies für freilufende Meeris. Ein riesiger Haufen mit Gartenabfällen zum Verstecken und davor eine große Wiese.

    Mal sehen, ob sich jemand meldet, dem das Meeri weggelaufen ist. In unserer Nähe hat keiner Meeris. Ansonsten haben wir halt ein Weibchen mehr. Mal sehen, ob Felix damit klarkommt. Nur wird es dann doch langsam enger, denn eigendlich sollte bei 6 Meeris Schluss sein.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sandaara, 30.10.2006
    sandaara

    sandaara Guest

    Hallöchen

    1. Wie alt wird das Meeri wohl ungefähr sein? Es wiegt 500 g.

    schwierig zu sagen. Also meine Schweinchen wogen 500g immer so mit ca. 4-5 Monaten.

    2. Wie lange lässt man das Meeri in Quarantäne? Da es zum Wochenende kälter werden wird, würde ich zumindest ein weiteres in den Stall setzen, damit sie sich wärmen können.

    also normalerweise sollten sie schon so um die 2 Wochen in Quarantäne sitzen. Allerdings habe ich mich auch öfters nicht daran gehalten. Z.B. habe ich mal einen Notbock gehabt, dessen Partner verstorben war und der unendlich getrauert hat und das Fressen eingestellt hat. Und in diesem Zustand ist er denn zu mir gekommen. Ich habe mir das einen Tag angeschaut und ihm dann zu zwei Mädels gesetzt.

    Du musst dir immer der Gefahr bewusst sein, dass das aber auch schief gehen kann und du dir irgendeinen Virus in den Stall holst.

    3. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, herauszufinden, wie lange das Meeri schon draußen rumgelaufen ist?


    Naja, ich denke, das kann man nicht so genau sagen. Wenn er abgemagert wäre, dann ist er vermutlich schon länger draußen. Oder wenn die Krallen sehr lang wären und das Fell total versifft (andererseits versiffen Schweinis bei Außenhaltung ja auch nicht ;))

    LG
    sanne
     
  4. #3 muensterlaender, 30.10.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    3. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, herauszufinden, wie lange das Meeri schon draußen rumgelaufen ist? [/B]

    Naja, ich denke, das kann man nicht so genau sagen. Wenn er abgemagert wäre, dann ist er vermutlich schon länger draußen. Oder wenn die Krallen sehr lang wären und das Fell total versifft (andererseits versiffen Schweinis bei Außenhaltung ja auch nicht ;))

    Hallo,

    die Krallen haben eine normale Länge und das Fell macht einen recht sauberen Eindruck, aber meine anderen sehen auch immer sauber aus. Bei Glatthaar-Meeris braucht man sich ja nicht um die Fellpflege zu kümmern.

    Wenn man die Kleine in der Hand hat, dann fühlt man schon deutlich die Knochen. Aber meine mit Winterspeck versehenen anderen Meeris sind ja auch kein Vergleich (1000 - 1300 g).
     
  5. #4 cgfelix, 30.10.2006
    cgfelix

    cgfelix Guest

    Hallo,
    ich denke, wenn es nicht scheu ist, wird es noch nicht so lange unterwegs gewesen sein, Kleintiere 'verwildern' relativ schnell, sieht man zumindest hier bei den Kaninchen, die regelmäßig ausgesetzt werden :hmm:

    Liebe Grüße
    Christine
     
  6. #5 muensterlaender, 30.10.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    die Kleine ist absolut scheu. Einfangen im Stall ist eine echte Katastrophe. Wenn ich sie auf dem Arm habe, dann ist sie ruhig. Es ist aber keine Schreckstarre, sondern sie ist recht entspannt. Sie wehrt sich auf dem Arm auch nicht mehr. das war nur nach dem Einfangen der Fall. Ich hab sie auch schon mal auf Sicht- und Riechkontakt zu den anderen gelassen. Sie schien recht interessiert zu sein.

    Seit gestern hockt sie eigendlich nur im Haus und macht gar nichts. Sie scheint recht verstört zu sein. Erst mal lasse ich sie so sitzen und füttere nur. Der Eingangscheck hat gestern nicht beunruhigendes gezeigt, auch keine Erkältung. Etwas Trofu hat sie über Nacht gegessen.
     
  7. #6 muensterlaender, 31.10.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo zusammen,

    ich möchte noch mal in die Runde fragen, wer schon mal ein entlaufenes Meeri aufgenommen hat. Was muss ich beachten? Ist es ähnlich mit einem Notmeeri aus schlechter Haltung? Bisher kamen unsere Notmeeris schon aufgepäppelt zu uns und haben sich mal schnell, mal länger ins Rudel eingefügt. daher fehlt uns so die Erfahrung mit Notmeeris.

    Dummerweise sinken nun die Temperaturen und ich kann Sunny, so haben wir sie genannt, nicht mehr allein lassen. Spätestens morgen kommt ein ehemaliges Zuchtweibchen dazu. Sie ist recht ruhig, wenig dominant und sollte sich mit Jungtieren auskennen. Hoffentlich klappt es dann mit dem Kuscheln.

    Sunny hat schon bemerkt, dass noch Meeris in Hör- und Riechweite sind. Als gestern abend nach dem Füttern im benachbartem Auslauf Action aufkam, schien es so, als wollte sie zu den anderen.
     
  8. #7 muensterlaender, 01.11.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    hat denn hier keiner Erfahrung mit zugelaufenen Meeris? Kommt das so selten vor?

    Gestern waren wie bei unserer TÄ. Das Tier scheint gesund zu sein, es sei denn, sie brütet noch etwas aus.

    Vorhin haben wir unsere Omi dazu gesetzt. Es sit ein ehemaliges Zuchtmeeri und ist absolut verträglich. Da sofort Kontaktaufnahme stattfand, scheint unsere Neue nicht aus Einzelhaltung zu kommen. Aber irgendwie blöd, so gar nichts über die Vergangenheit zu wissen.
     
  9. ilona

    ilona Guest

    Hallo,

    habt ihr denn mal Suchanzeigen gelesen, daß ein Meeri entlaufen ist?
    Oder mal bekannt gemacht, daß ihr eines eingefangen habt?

    Es soll Leute geben, die ihr entlaufenes Meeri vermissen! Und sich freuen würden, wenn man es gefunden hat und ihnen wiedergibt.

    LG Ilona
     
  10. #9 Pegasus, 01.11.2006
    Pegasus

    Pegasus Guest

    Hallo,

    also ich bin ganz erstaunt. Du sagst in Deiner Nachbarschaft gibt es keine Meeri´s, gefunden hast Du aber eins. Mir ist soetwas noch nicht passiert.
    Da stellt sich mir natürlich auch die Frage: Hast Du Aushänge gemacht ob jemand eins vermisst? Wenn nicht, bitte direkt machen!
    Wer würde denn ein Schweinchen aussetzen? Und dann auch noch zum Winter hin? Schlimm! So etwas verstehe ich nicht! Es gibt doch eigentlich genug Möglichkeiten um ein Schweinchen unter zubringen. Wenn es nicht aus Einzelhaltung ist: was ist mit dem anderen Tier?
    Also bitte die Aushänge machen! Vielleicht ja wirklich nur ein ausgebüchstes Schweinchen.
     
  11. #10 Nadeschda, 01.11.2006
    Nadeschda

    Nadeschda Guest

    es werden ständig tiere ausgesetzt,auch meeris.
    find ich gut,dass du es eingefangen hast.vielleicht findet sich der besitzer noch,da würde ich auch augen und ohren offen halten in nächster zeit.in der nachbarschaft rumfragen kann auch nicht schaden.
    wegen dem futter brauchst du dir wohl keine gedanken machen,denn sie hat draussen gras gefuttert,wird also nicht gleich durchfall vom frifu bekommen (wie tiere aus bestimmten zoohandlungen,die nur trofu kennen).
    ansonsten würd ich ganz genau auf atemgeräusche,niesen und husten achten,weil es sein könnte,dass sie sich erkältet hat und meeris bekommen recht schnell eine lungenentzündung.man weiss ja nicht,ob sie aus aussenhaltung kommt oder es garnicht gewohnt war dem klima ausgesetzt zu sein.
    LG
     
  12. #11 muensterlaender, 03.11.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    ich komme erst jetzt zum lesen und antworten.

    Also, Aushänge haben wir gemacht, bisher ohne Erfolg. Meeris haben wir im direkten Umfeld nicht. Der nächste bekannte ist ca. 1 km Luftlinie entfernt und ich auch Außenhalter. Bedingungen: Kein Kommentar.

    Da wir auf dem Land wohnen, wird hier Aussetzen von Kleintieren als recht normal gesehen. Uns ist im letzten Sommer ein Kannichen zugelaufen, dass wir aufgrund unseres Hundes nicht halten Konnten. Kommentar Einiger Dorfbewohner: Einfach aussetzen, es wird schon überleben.

    Daher haben wir beschlossen, die Aushänge bis Montag hängen zu lassen. Außerdem machen wir Mund zu Mund-Propaganda. Da ist auf dem Dorf effeltiver als Aushänge. Wenn sich bis Montag keiner gemeldet hat, dann wird es adoptiert.

    Da weder wir als auch die TÄ keine Krankheitssymptome feststellen konnte, sehen wir derzeit keine größeren Probleme. Auch die recht kalten Nächte scheint sie problemlos zu verkraften. Wie die leine die Regenschauer der letzten Woche überstanden hat, eine Ahnung, aber Meeris scheinen doch robuster zu sein, als wir glauben.

    Die Vergesellschaftung mit unserer Omi hat super geklappt. Die verstehen sich gut und teilen sich das Wärmehaus. Noch eine gute Woche, dann ist die Quarantänezeit vorbei. Trotzdem eine völlig neue Erfahrung nach der Aufnahme meherer Notmeeris, die wir von Notstationen bzw. in einem Fall von einer Züchterin bekommen haben. Dies ist das erste Notmeeri, dass wir als solches aufnehmen. Da muss ich vor allen Notmeeristationen den Hut ziehen und Ihnen ein großes Kompliment machen.
     
  13. #12 Pegasus, 03.11.2006
    Pegasus

    Pegasus Guest

    Hallo Muensterlaender!

    Es ist schön zu lesen das Du Dich dem Tierchen annimmst und dennoch alles in die Wege leitest das ihr Besitzer das Schweinchen auch wieder finden kann. Ich kenne das mit den "Plappermäulern" vom Dorf zu gut, wohne auch in einem. Da gehen die Neuigkeiten tatsächlich sehr schnell rum, in dem Fall ja auch hoffentlich von positivem Nutzen.

    Na, wenn´s jetzt Dein erstes Notmeeri ist hast Du ja damit auch schon Erfahrung machen dürfen für die nächsten Zugelaufenen ;) Wer weiß wozu es gut war?!

    Aber echt schön zu lesen das es ihr gut geht und alles so glimpflich abgelaufen ist! Ich denke auch das die Wutzen mehr aushalten können als wir ihnen zutrauen. Schließlich haben deren Vorgänger sich auch mal durch die Wildnis gekämpft und hatten nicht immer schon ihren behütenden Gurkenspender. Da bleibt auch über Generationen ein gewisser Teil von Instinkt dem sie für´s Überleben nachgehen, zumindest mal für eine gewisse Zeit überleben können.
     
  14. #13 Wallaby, 03.11.2006
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    Meerschweinchen können u.U. lange draussen überleben.

    Einer Bekannten ist im Februar oder März diesen Jahres ein Meerschweinchen abgehauen. Da das ein Bauernhof mit ringsrum nur Felder ist war die Suche ergebnislos. Im AUGUST diesen Jahres kam der Nachbar und erzählte, daß er ein weißes grosses Meerschweinchen mit dem Traktor überfahren hat, ob das ihrs wäre. Es war das vermisste Meeri.
    Niemand hätte gedacht, daß das Schweinchen soooo lange draussen überlebt. Zumal es ein weißes war und somit für Marder und Greifvögel gut sichtbar war.
    Wahrscheinlich würde er jetzt noch leben, wenn der blöde Traktor nicht gewesen wäre.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  15. #14 Wallaby, 03.11.2006
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    ich nochmal zu dem Fundmeeri,

    Laut Gesetz sind Fundtiere mit einer Sache gleichzusetzen. D.H. der Fund muß bei der Polizei angezeigt werden und man ist erst nach 6 Monaten offizieller Eigentümer.
    Im Prinzip wie bei einem Fundfahrrad, da wird kein Unterschied gemacht.
    Sollte sich der Eigentümer melden, hat er alle Auslagen zu ersetzen.

    Sollte man z.b. ein Tier finden, wo der Eigentümer offiziell die Rechte aufgegeben hat, kann man das Tier gleich behalten. Z.b. ein Hund wurde am Laternenpfahl angebunden und hat einen Zettel um den Hals : Ich heisse Schnucki und suche ein neues Zuhause. Da ist klar, daß man ihn behalten kann.
    Mir wurde im Sommer ein Kaninchen in einem Karton in den Garten gestellt, auch hier ist klar, daß der Eigentümer es bewußt (allerdings feige) abgegeben hat.

    Anders siehts bei den beiden Kaninchen aus, die in einem Käfig vor das Haus meiner Schwester gestellt wurden. Die standen auf dem Bürgersteig, also öffentlicher Grund.
    Hier habe ich eine Fundanzeige gemacht - gemeldet hat sich niemand. Ich denke mal, daß sie bewußt ausgesetzt wurden.

    Bei Kleintieren kann man in den meisten Fällen sagen, daß sie entweder bewußt ausgesetzt wurden, oder entlaufen sind und die Eigentümer sich nicht die Mühe machen (oder keinen Erfolg darin sehen) es zu suchen.

    Bei Hunden ist das anders, die werden in den meisten Fällen gesucht.

    Viele Grüsse
    Tina
     
  16. #15 muensterlaender, 05.11.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    da sich scheinbar keiner findet, dem Sunny gehört, haben wir es gestern zu den anderen gesetzt. Sie ist absolut scheu, frisst aber mit den anderen. Durch die große Gruppe ist auch bisher kein Rangkampf entstanden. Auch zwischen den anderen läuft alles normal. Sobald es wütendes Geknatter gibt, kommt unser Bock und geht dazwischen. Klasse Kerl, ist halt der Chef der Bande. Durch die eine Ebene sind die Wege auch recht kurz und er bekommt alles mit.

    Da es dem Weibchen, dass wir zu Sunny gesetzt haben, psychisch recht schlecht ging und ein weiteres Weibchen gleich Streiit anfangen wollten, blieb uns kaum eine andere Wahl.

    So wächst die Gruppe stetig. Aber mehr sollten es jetzt nicht mehr werden.
     
  17. #16 Pegasus, 05.11.2006
    Pegasus

    Pegasus Guest

    Hast aber einen tollen Gruppenführer! Schön das Sunny (hoffentlich entgültig) nun wieder(?) an einem Gruppenleben teil nehmen kann.
     
  18. #17 muensterlaender, 06.11.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    wir hoffen auch, dass sie bleiben kann und sich keiner mehr meldet, denn wir haben sie in unser Herz geschlossen. Wir, d. h. unsere Familie, ist noch gespalten, wann wir die Zettel abnehmen. Wir wollen ja auch keinem das Tier wegnehmen.

    Sie macht sich in der Gruppe wirklich gut, ist zwar ängstlich, kommt aber ans Futter bzw. wird nicht weggeschubst. Schon recht sozial, die Bande, oder Rücksichtnahme wegen des jungen Alters?

    Insgesamt bringt sie unsere Truppe in Bewegung, gar nicht so schlecht. Wenn ich diese Vergesellschaftung mit der letzten im Dreistock-EB vergleiche, muss ich schon sagen, dass es im Bodengehege einfacher zu sein scheint. Auch beim letzten Mal war es ein Jungtier, 7 Monate alt. Zum Schluss gab es eine blutige Nase, dann war die Hierarchie hergestellt.
     
  19. dino

    dino Guest

    hast du fotos ?? ;o))))
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Melody

    Melody Guest

    Hallo!
    Ich drücke dir die Daumen, das du sie behalten kannst und sie nicht auch noch Tragend ist!
     
  22. #20 muensterlaender, 06.11.2006
    muensterlaender

    muensterlaender Guest

    Hallo,

    das mit den Fotos hab ich noch nicht hinbekommen, hab aber auch keinen eigenen Webspace oder Homepage.

    Das mit einer Schwangerschaft wäre die Krönung, glaube ich aber nicht, da sie sehr dünn ist, echt nur Haut und Knochen. Wer sollte sie denn auch geschwängert haben? Ich glaube nicht, dass jemand sein Meerirudel aussetzt. Und dann müssten es ja mehrere Gruppen gewesen sein.

    Unser letzter Neuzugang hatte mit 7 Monaten schon Nachwuchs gehabt und bleibenden Schaden davongetragen. Noch so ein Meeri, dass wäre blöd, vor allem aber eine Geburt im Winter. Da werd ich wohl reichlich Hilfe aus dem Forum. Naja, ich habe noch Platz, aber das muss ja nicht sein. Ich habe auch noch andere Hobbies.

    Danke für Euer Mitgefühl.
     
Thema:

Meeri zugelaufen, Fragen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden