Meeri vergesellschaftung - wie vorgehen???

Diskutiere Meeri vergesellschaftung - wie vorgehen??? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; hallo, bräuchte mal euren rat. wir haben nun seit zwei monaten unsere beiden meeris (bock inwischen kastrat und sau). allerdings haben wir den...

  1. #1 Unregistriert, 11.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    hallo,

    bräuchte mal euren rat. wir haben nun seit zwei monaten unsere beiden meeris (bock inwischen kastrat und sau). allerdings haben wir den anfängerfehler gemacht und zwei jungtiere (damals 4+6 wochen)genommen. nun haben wir uns entschieden eine ältere sau noch dazu zu holen, als erziehungsschweinchen, vor allem weil der bock sehr auf sein weibchen fixiert ist, sie eine richtige zicke ist und es schon beisserein gab, der bock war leider immer der gebissene.

    nun ist unsere zweite sau (1,5 jahre) am wochenende bei uns eingezogen. sie kommt aus einer großen meeri-gruppe in aussenhaltung. noch wird sie alleine gehalten, damit sie sich erst mal an die geräusche im haus gewöhnt. wir würden die drei nun gerne vergesellschaften, wie gehen wir am besten vor???

    die dame, wo wir die ältere sau her haben, meinte das beste wäre den bock und die sau zuerst zu vergesellschafte und die junge sau erts mal aus dem käfig zu nehmen, damit sie ihr revier verliert. in 1-2 wochen soll ich sie dann wieder dazu setzen und sie sich dann (hoffentlich) der älteren sau unterordnet.

    ist es normal das der bock sofort von der älteren sau verjagt wird. habe gestern auf neutralem boden sich mal beschnuppern lassen, erst umkreisten sie sich, er brommselte, sein kopf zeigte nach oben und dann fing sie an ihn zu jagen. habe sie dann wieder getrennt, da jeder in einer anderen zimmerecke saß und nun ist wieder die alte konstellation bock + junge sau.

    lg
    nadine
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schweinchenshelly, 11.10.2011
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Hier im Forum steht schon so viel zur Vergesellschaftung, da kannst du auch viele Infos finden.

    Die Idee, ein älteres zu holen is schon mal sehr gut.

    Du schreibst, du hast sie in einem Käfig. Meinst du damit einen Käfig mit Gittern? In einem Käfig kann man keine 3 Schweinchen halten, die sind alle zu klein dafür.

    Solche Experimente mit eines dazu, eines weg, allein halten, wieder dazu... ist Mist. Genauso wie mal zusammen lassen, dann wieder trennen, dieses "beschnuppern" bringt nur Stress, ist aber an sich sonst total sinnlos. Eine Vergesellschaftung ist bei Meerschweinchen-Haremsgruppen keine große Sache. Neues Tier zur Gruppe dazu und abwarten. Allerdings natürlich nur auf ausreichend Platz und Fluchtmöglichkeiten ohne Sackgassen.

    Die Rangordnung kannst du eh nicht beeinflussen. Es kann trotzdem sein, dass die junge Ranghöchste bleibt, bei mir war auch sehr lange ein dominantes, junges Weibchen Chefin der Gruppe. Das können ältere auch problemlos akzeptieren.
     
  4. #3 Sternfloeckchen, 11.10.2011
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Dass das ältere Weibchen den ihr unbekannten jüngeren Bock, Alter aber egal, fremd ist fremd, erst einmal verjagt, ist ganz normal.

    Ein fremder Bock gewinnt nicht sogleich die Oberhoheit über eine Dame, die ihn nicht kennt. Für gewöhnlich dauert es etwa 3 Brunszyklen (also 3 x 14 - 18 Tage) bis zwischem dem Haremskastraten und einer neuen Dame ein "Verhältnis" hergestellt ist.

    Das junge Weibchen ist dem vorhandenen Kastraten gegenüber möglicherweise deshalb abweisend, weil ihr mit ca. 3 - 4 Monaten das möglicherweise aufdringliche Gebahren des Kastraten zu viel ist. Das muss man nun erstmal so hin nehmen. Der Bock ist ja noch jung.

    Den Vorschlag der Dame, wo ihr die ältere Sau herhabt, würde ich als Option Nr. 2 ansehen.
    Ich würde es zuerst auf einem genügend großen (ca 2m²) frisch belegten/eingestreutem (geruchsneutral) Territorium versuchen und alle drei zeitgleich einsetzen. In dem Territorium sollten 3 Häuschen/Unterstände/Rückzugsmöglichkeit sein, für jeden 1, 3 Heuberge, 2 Wassernäpfe zur Vorsicht (gegenüber 1nem für alle) und das Futter in drei Schälchen, für jeden 1, erst einmal weit voneinander entfernt aber zeitgleich, eingestellt weden.

    Dann muss man beobachten und abwarten.
    Möglich, dass sich die Jungsau entlastet sieht, weil der Kastrat sicherlich die Altsau umgarnen gehen wird und diese ihm aber erst mal ein paar schallende Ohrfeigen, sprich Harnspritzer, verabreicht.

    Eine stimmungsentscheidene Frage bei der Sache ist die, wann die beiden Weibchen in der Brunst sind. Ein paar Tage vorher haben sie schlechte Laune, in der Brunst sind sie willig und nachher die ersten Tage sind sie wankelmütig.

    Man sollte sich aber nicht von der Laune abhängig machen, nur kann es halt sein, dass es dann vom Temperament etwas heftiger zugeht.

    Der Kastrat wird die Weibchen im Gefechtsfall nicht verletzten, eher diese ihn. Ferner auf die Weibchen untereinander achten, ob sie sich äußerst garstig verhalten und ggf. vorzufindende Wunden behandeln. Meist geht solch eine VG aber gut und nach 14 Tagen zusammen ist bereits Ruhe eingekehrt. Solange könnten sie in dem extra hergerichteten großen Kennenlern-Territorium auch verbleiben.

    LG von
     
  5. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo Nadine,

    ich würde anders vorgehen, als vorgeschlagen. Wichtig am Anfang: Wie groß ist denn ihr Zuhause?


    Zunächst mal würde ich die Vergesellschaftung bei drei Tieren auf neutralem Boden machen und nicht erst den Kastraten mit dem älteren Meeriweibchen sondern direkt alle drei, weil das ansonsten nur unnötiger zusätzlicher Stress wäre.

    Wichtig ist ein großes Gebiet mit mehreren offenen Unterständen (sprich keine Häuser mit nur einem Ausgang oder sonstige Unterschlüpfe, die zu einer "Falle" werden könnten), dazu viel Heu verteilen und Frischfutter parat legen.

    Dann alle drei in das Vergesellschaftungsgebiet setzen und abwarten was passiert. Hin und her scheuchen, auch jagen ist normal, auch wenn sie getrennt sitzen, ist alles okay. Selbst wenn es mal ordentlich knallt und sie eine Fellkugel bilden, ist es kein Grund in Panik auszubrechen. Meerivergesellschaftungen können harmlos sein, können aber auch mal wilder zugehen. Wichtig ist, dass sie sich nicht blutig beißen. Zwischendurch zur Entspannung der Situation kannst du dann Salat o.ä. reinwerfen. Und nicht wieder trennen, nur weil sie in etgegengesetzten Ecken sitzen, nur wenn du das Gefühl hast, es geht wirklich nicht mehr bzw. es ist Blut geflossen.

    Eine Vergesellschaftung kann übriges unter Umständen mehrere Tage dauern. Erst wenn im Vergesellschaftungsgebiet Ruhe herrscht, würde ich sie dann wieder in ihr (inzwischen gründlich gereinigtes und umgestelltes) Gehege setzen.

    Ja in deinem Fall ist es normal, wenn das ältere Weibchen den Bock verjagdt, nicht immer sind Böcke die ranghöchsten Tiere zumal euer noch sehr klein ist. Die Rangordnung kann sich später noch ändern, wenn er ausgewachsen und durch die Rappelphase ist.
     
  6. #5 Unregistriert, 11.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo!
    Erstmal gute Idee dass du ein 3. Schwein geholt hast.
    Also ich hab vor 2 Monaten auch meine erste VG vorgenommen, hatte 2 Weibchen und 1 Kastrat kam dazu. Wie groß ist denn dein EB? Wenn der groß genug ist, würde ich ihn komplett säubern, Unterstände umstellen, viel Heu und Futter rein und ALLE 3 Schweine rein und warten. Ich würde sie nicht im Zimmer "beschnuppern" lassen und dann wieder trennen das bringt gar nichts. Mann kann die VG auch auf neurtalem Boden machen und dann die Schweine in den EB geben wird hier auch öfters empfohlen, vor allem wenn der EB nicht allzu groß ist wäre diese Variante ratsam.
    Die Schweinis werden sich die Ranordnung ausmachen und es kann natürlich sein dass der Kastrat nicht der Chef ist/bleibt bei mir konnte er sich gegen meine dominanten Weibchen auch nicht durchsetzen, aber das ist egal solange die Rangordnung ausgefochten ist ists ok. Bitte trenne sie auf keinen Fall außer es fließt Blut auch wenns am Anfang Gejage und fliegende Haarbüschel gibt. Bei mir dauerte es ca. 4 Tage bis wirklich Ruhe eingekehrt ist, dachte schon die VG ist gescheitert und ich muss den Kastrat wieder abgeben aber auf einmal wars ruhig und jetzt sind sie alle drei gute Freunde. Also nicht die Geduld und die Nerven verlieren und gut beobachten damit bei Verletzungen gleich gehandelt werden kann.
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.621
    Zustimmungen:
    199
    Ein erwachsenes Weibchen dazuzunehmen finde ich eine gute Idee. Nicht nur zwecks Erziehung der Kleinen, sondern auch, weil ihr dann ein kleines Rudel haben werdet und das einfach artgerechter ist als ein Duo.

    Wurde dir dazu geraten, die Dame alleine zu halten? :schimpf: Gerade, da sie aus einer Grossgruppe kommt, wird sie nun völlig verschüchtert sein und das nicht unbedingt wegen der fremden Geräusche, sondern vor allem weil sie alleine ist! Meerschweinchen sollte man niemals niemals niemals alleine halten (auch nicht vorübergehend!). Dass sie nun alleine sitzt ist leider völlig unnötig und für das arme Weibchen alles andere als gut.

    Auch hier: bitte setzt die Kleine nicht in Einzelhaltung. Das ist völlig unnötig und eine Qual für ein Rudeltier. Dass jemand, der ein Rudel Meerschweinchen hält, zu sowas rät, kann ich überhaupt nicht verstehen.. :uhh:

    Wenn du eine Vergesellschaft startest, musst du sie auch durchziehen. D.h. wenn sie sich jagen, trink einen Tee, geh aus dem Zimmer, oder nimm ein Bad. Ich weiss, es ist für uns Zweibeiner manchmal schwer da zuzuschauen, aber dass sie sich jagen ist normal. Erst wenn sie sich blutig beissen, muss man eingreifen (wobei ein gepierctes Ohr oder eine schramme an der Lippe noch normal ist). Trennst du sie wieder und setzt sie später nochmal zusammen, geht alles wieder von vorne los. Eine Vergesellschaftung ist nur in den seltensten Fällen innerhalb weniger Minuten/Stunden erledigt, das kann auch auch über Tage ziehen. Wichtig ist, dass man sie machen lässt.
    Damit es möglichst gut klappt, können ein paar Dinge beachtet werden. Zur Ablenkung eignet sich immer viel Frischfutter, das an unterschiedlichen Stellen verteilt wird. Nur Häuschen mit zwei Ein- und Ausgängen aufstellen oder Unterstände, Weidenbrücken, Tunnels usw. Keine Engpässe entstehen lassen, damit sie sich aus dem Weg gehen können und keines in die Enge getrieben werden kann. Manche schwören darauf, das neue Schweinchen mit gebrauchter Einstreu der vorhandenen Tiere einzureiben. Ich persönlich mache das nicht, aber wir haben auch ein sehr soziales Rudel, da sind Vergesellschaftungen meist völlig unproblematisch.
    Vergesellschaftet werden alle Tiere gemeinsam. Sonst hast du zwei Vergesellschaftungen, erst mit dem neuen, dann kommt das alte wieder dazu. Das ist viel zu viel (unnötiger) Stress für die Tiere. Und dazu käme noch die Einzelhaltung, wozu ich mich ja bereits geäussert habe.
     
  9. #7 HikoKuraiko, 11.10.2011
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    Das sie sich jagen ist ganz normal. Dein Kastrat will jetzt erstmal austesten wie weit er bei dem neuen Schwein gehen kann. Ich würde aber alle drei sofort zusammen setzen, da es sonst viel zu viel stress für sie wäre erst zwei und dann das dritte erst dazu zu setzen. Wichtig ist auf jeden fall das sie ausreichend Platz haben und genügend Versteckmöglichkeiten. Wie groß ist denn dein Stall in dem die Drei dann wohnen? Und wieviel Häuschen / Unterstände hast du?
     
Thema:

Meeri vergesellschaftung - wie vorgehen???

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden