Marder, ich hasse diese Viecher

Diskutiere Marder, ich hasse diese Viecher im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Genau vor 2 Jahren fand ich eines Morgens ein Bild des grauens vor: Anstatt, dass mich 4 quitschende Meerschweinchen empfangen haben, stand ich...

  1. #1 Schneeflöckli, 18.09.2005
    Schneeflöckli

    Schneeflöckli Guest

    Genau vor 2 Jahren fand ich eines Morgens ein Bild des grauens vor: Anstatt, dass mich 4 quitschende Meerschweinchen empfangen haben, stand ich vor einem blutverschmierten, leerem Meerschweinchenstall. Überall (auch im ganzen Aussengeheg) fand ich Haare meiner 4 Lieblinge und wahrscheinlich fand eine richtige Verfolgungsjagte statt in der Nacht. Ich war total geschockt. Als ich dann meinen Blick vom Hüttchen abwendete, lag am Rande des Gartens ein totes Schneewiitchen (eines der 4 Meeris). Das war dann zuviel für mich und ich schrie nur noch; da meine Eltern nicht zuhause waren irrte ich nur hilflos umher, schrie und weinte und konnte einfach nicht glauben, was da geschehen war.
    Der Marder tötete mir wie gesagt 4 Meeris, darunter waren 2 Jungtiere im Alter von 2 Monaten (ich war bei ihrer Geburt dabei; es waren meine ersten lebenden Jungen gewesen...) und dann war noch Schneewittli, die mit höchster Wahrscheinlichkeit trächtig war und zuletzt noch mein 3-jähriges Weibchen Pitschi. Er grub sich unter dem ganzen Holzstall durch, um so ins Gehege zu gelangen und von dort ins Hüttchen. Nur ein einziges Meeri überlebte: Mein Quirli, der Vater der Jungen und der Jungen, die nie auf die Welt kommen konnten. Er war zu dieser Zeit gerade bei einem einsamen jungen Nachbarsmeeri, das gedeckt werden sollte. Danach sollte Quirli kastriert werden und ich hätte eine glückliche Familie gehabt. Aber das wurde mir ja nicht gegönnt.

    Ich fing nochmals von vorne an, mein Vater riss die gesammte Meerschweinchenanlage ab, und baute sie neu und Mardersicher wieder auf. Ich kaufte mir neue Meeris und Quirli durfte noch 2 Mal Vater werden, ehe ich ihn kastrieren liess. (Nebenbei: Das Nachbarsmeeri bekam auch noch 2 Mal Junge von ihm: Einmal 4 und einmal 6 (!))
    Na ja, auf jeden Fall war das vor 2 Jahren und inzwischen habe ich ein glückliches Rudel bestehend aus 4 Kastranten (einer davon ist Quirli) und 8 Weibchen.
    Genau am 2. Todestag meiner 4 Meeris erfuhr ich von einem Nachbar, dass es 2 Marder im Quartier habe. Am nächsten Morgen waren auch schon erste Einbruchversuche beim Gehege zu sehen. Inzwischen sehe ich jeden Morgen, dass wieder so ein Viech versucht hat, sich unter dem gehege durchzugraben (aber es ist für ihn völlig aussichtslos, das Gehege ist 200% sicher). Auch wenn ich weiss, dass meine Meeris absolut sicher sind, wühlt es einfach die ganzen schrecklichen Erinnerungen auf. Ich habe auch das Gefühl meine Meeris haben Angst. Am Morgen dauert es sehr lange, bis sie kommen und quitscheln.

    Ich frag mich echt, warum ich nciht einmal von diesen Tieren verschont werden kann. Zur Zeit sind vor allem meine Nachbarsmeeri sehr gefährdet. Wegen Fassandenrenovation mussten die Meeris dort in ein provisorischen Gehege zügeln und sind in höchster Gefahr. Ich will das einfach nicht mehr erleben, auch wenn es "nur" die Nachbarsmeeris sind (von denen 9 von 10 Meeris ja noch Junge von meinem Quirli sind).

    Drückt ihnen doch bitte auch die Daumen!!

    Lg Annina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sandy-Sasu, 18.09.2005
    Sandy-Sasu

    Sandy-Sasu Guest

    ich drücke dir ganz fest die daumen!!!!und das ist nicht nur so dahin gesagt,ich tu es wirklich!!!hatte leider auch schon erfahrungen mit mardern...die katze meiner schwester,tauchte tagelang nicht mehr zuhause auf,wir haben eine riesen suchaktion gestartet,bis sich jemand meldete der sagte er habe abends einen kampf zwischen einem marder und einer katze beobachtet...die beschreibung passte leider genau auf unser lieschen...wir haben sie nie wieder gesehen...das ist natürlich nochmal eine ganz andere situation...das was du da miterleben musstest ist unvorstellbar!ich drück dir die daumen und wünsch dir gaaaaanz viel glück,dasss kein meerli nochmal jemals sowas erleben muss!!!
     
  4. #3 meerschweinchen82, 18.09.2005
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    das tut mir echt total leid für sich, was da vor 2 jahren passiert ist. ich musste mir das gerade bildlich vorstellen, echt schlimm! wenn ich meine beiden lieblinge tot auffinden würde, wäre das das schlimmste, was ich mir im moment vorstellen kann bzw lieber garnicht vorstellen will. deine nachbarn sollten die meeris besser ins haus holen, solange wie sie renovieren!! hast du ihnen das schon vorgeschlagen? oder können die schweinchen vielleicht solange in dein gehege, falls die männer kastriert sind? den mardern darf man aber nicht verübeln, dass sie versuchen, an die meeris zu kommen. die sind ja auch nur tiere und meinen das nicht böse, sondern brauchen etwas zu fressen. natürlich soll das futter aber nicht aus geliebten haustieren bestehen, sondern besser aus wilden tieren.
     
  5. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Hier werde auch die Daumen gedrückt!!! Aber ich würde auch den Nachbarn vorschlagen, die Tiere erst mal ins HAus zu holen. Ich würde sonst- wie meerschweinchen82 schon schrieb- auch als nächste Idee fragen, ob die 10 Wutzis nicht erst mal sonst zu dir können? Wenn sie sich nicht vertragen oder nicht kastriert sind, kannst du ihnen ja vielleicht einen Teil abtrennen, damit sie bisschen geschützt sind?

    Trotzdem: [​IMG]
     
  6. #5 Sabusab, 18.09.2005
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Marder sind auch nur Tiere und folgen ihrem Instinkt. Wenn sie Meerschweinchen töten, sind nicht sie schuldig, sondern die Menschen die nicht sicher genug gebaut haben.
    Können deine Nachbarn die Schweine nicht ins Haus nehmen, so lange sie nicht sicher genug sind oder sonst wie umquartieren?
     
  7. Meilo

    Meilo Guest

    Hallo,
    ich kann dich gut verstehen, dass die "Angst" vor dem Marder hast. Wir haben auch einen. Der läuft bei uns immer aufen Dachboden und in den Zwischenwänden rum. Ich hoffe, dass er niemals ins Haus kommt und dann unsere Schweine angreift.
    Wir werden den aber auch nicht los. Wir haben schon soviel ausprobiert.
     
  8. #7 Flubberwurm, 18.09.2005
    Flubberwurm

    Flubberwurm Guest

    deshalb halte ich meine Tiere auch drinnen und lasse sie in den Freilauf wenn ich dabei bin........tja aber auch die marder wollen nur fressen, und wenn mans mit rattengift probieren würde wäre das auch nicht richtig, denn vielleicht ist ja auch eine Mardermutter darunter dessen jungen dann verhungern müssten
     
  9. #8 Schneeflöckli, 18.09.2005
    Schneeflöckli

    Schneeflöckli Guest

    Die Meeris zu mirnehmen ist leider unmöglich. Der Stall und das Gehege ist gross genug für 12, für 22 aber auf keinen Fall. Zudem hat es unter diesen 10 meeris 7 Männchen und das wäre leider nicht möglich zu meinen 4 Kastranten...
    Ich habe sie darüber informiert und sie gebeten, die Meeris in der Nacht doch in ihren Holzstall einzusperren. Leider weiss ich nicht, ob sie meinen Rat auch befolgen. Wenn sie es machen, sind die Meeris sicher und der Marder kann zwar ins unsichere Gehege, jedoch nicht in den Stall. Ich hoffe, einfach, sie machen es und glauben nciht, dass das Gehege sicher genug ist (das ist es nämlich überhaupt nicht).

    Zu dem Marder: Ich weiss schon, dass die Menschen (sprich: wir) daran schuld sind, wenn die Tiere es schaffen unsere Haustiere zu holen. Es ist halt einfach so: Unser erstes Gehege war shcon "sicher". Wie hätten nie und nimmer gedacht, dass es ein marder schafft, unter einem grossen Holzhüttchen durchzugraben und dann hätten wir auch nie gedacht, dass ein Marder überhaupt durch das kleine, runde Eingangsloch hineinkommt. Das schlimmste ist, dass Marder wirklich überall durch die kleinste Lücke hindurchpassen. Ich habe normalerweise auch nciht diese Einstellung zu Raubtieren, aber ich hatte ein richtiges Trauma (1 Jahr lang regelmässige Alpträume etc.) und dass der Marder mein totes Schneewittli noch jede Nacht erneut ausgrub und wir es jeden Morgen wieder nebem Gehege vorfanden (er schaffte es irgendwei nicht, Schneewittli in den anderen Garten hinüberzuschleifen), das war einfach schlimm.
    Zudem ist unsere Hauswand voller Blut gewesen. Sprich, an meinen Festerläden (mein Zimmer ist im 1. Stock (!)), an der ganzen Hausmauer, überall sah man Blut. Blut meiner Meeris! Das Gehege sah aus wie ein Schlachtfeld und eben die Hausmauer auch. Und im ganzen garten fand ich immer mehr Haare meiner Meeris. Die ganze Sache hat mich einfach soo geschockt und ich kann dem Marder einfach nicht verzeihen, was er getan hat. Mein Verstand sagt mir auch, dass ich ihn eigentlich nicht verurteilen sollte (ich bin mir meiner Schuld bewusst, und das hat die ganze Sache noch verschlimmert), meine Gefühle kann ich aber nicht ändern.

    Lg Annina
     
  10. Wutzi

    Wutzi Guest

    Dem moechte ich hier mal voll und ganz zustimmen ! Es tut mir sehr leid fuer Dich, Annina, dass Du Deine Tiere auf solch schreckliche Art und Weise verlieren musstest...aber der Marder tut nur das, was sein Instinkt ihm sagt - ihn deshalb als "Scheissviech" zu bezeichnen, halt ich nicht fuer korrekt. Es geht in der Natur nun mal um "fressen und gefressen werden" und unsere Haustiere passen leider alle in dieses Schema.
     
  11. #10 Schneeflöckli, 18.09.2005
    Schneeflöckli

    Schneeflöckli Guest

    @Wutzi
    Ich habe dazu eigentlich schon alles geschrieben. Ich weiss es! Es tut mir wirklich leid, dass ich momentan so von ihnen denke, aber rein Gefühlsmässig kann ich momentan nicht anders. Ich bin mir sicher das wird sich mit der Zeit legen, aber jetzt kann ich einfach noch nicht.
    Lg Annina
     
  12. silvi

    silvi Guest

    Es tut mir fürchterlich leid, dass Du so deine Schätzchen verlieren musstest.
    Aber na ja - der Marder kann ja nun wirklich nichts dafür. Unsere Nachbarskinder haben leider auch einen Hasen durch einen Marder verloren. Und wer wurde dafür schuldig gesprochen? Na klar, der Vater der Kinder, weil er das Gehege der Hasen nicht sicher gebaut hatte. Jetzt hat er auch einen absolut sicheres Gehege gebaut. Ich drücke die Daumen für deine und die Nachbars- Schweinchen. Aber nicht deshalb alle Marder verwünschen - die können ja nun wirklich nichts dafür.
    Alles Liebe.
    Silvia
     
  13. #12 Elfriede, 19.09.2005
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    wie unterschiedlich es doch sein kann:

    Mein Stall ist nicht wirklich mardersicher. An einen Marder hat einfach niemand gedacht, als wir ihn bauten.

    Seit einigen Wochen haben wir zwei Marder in unserem Garten. Zunächst hatte ich morgens einen, später noch einen zweiten am Meerie-Stall gesehen.

    Wir finden immer wieder Anzeichen dafür, daß der Marder Wildtiere gerissen hat: Haufenweise Taubenfedern oder Haare eines Kaninchens, auch Essensreste vom Kompost unserer Nachbarin wurden schon durch die Gegend gschleppt. Die Ratten sind plötzlich weg - wahrscheinlich gefressen..... Manchmal sitzt einer der Marder morgens auf dem Meerie-Stall in der Sonne und vertilgt eine Maus...... Kurz die beiden fressen alles, was nicht schnell genug reißaus nimmt.

    Nur unsere Haustiere lassen sie in Ruhe. Es kommt vor, daß ein Marder vor dem Stall sitzt und die Meeries beobachtet. Die Meeries sitzen ganz ruhig auf der anderen Seite des Gitters und gucken zurück..... Aber es gibt keinerlei Einbruchsspuren und auch wenn einer der Marder am Stall ist, scheint er nicht sehr interessiert zu sein.....

    Am Anfang haben mich die beiden sehr nervös gemacht, aber langsam lerne ich mit ihnen zu leben. Ich sehe sie häufig früh morgens, wenn ich füttere. Sie bleiben auf Abstand, aber fliehen mittlerweile nicht mehr wirklich vor mir.

    Trotzdem bin ich erst wirklich beruhig, wenn in einigen Wochen der neue sichere Stall fertig ist...

    LG Elfriede :winke:
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Kaspimir, 19.09.2005
    Kaspimir

    Kaspimir Guest

    Hi Annina,

    Mensch, nach diesem Erlebnis wäre ich auch traumatisiert... Ich drücke dir und deinen Nachbarn die Daumen, dass nichts passiert. Hoffentlich befolgen sie deinen Rat und stecken die Schweinchen nachts in den Stall.

    Man sagt immer: "Wo ein Ei durch passt, passt auch ein Marder durch." Das betrifft natürlich eher Zäune.

    Das ist einer der Gründe, warum ich mir persönlich nie eine Außenhaltung vorstellen könnte. Ich hätte viel zu viel Angst.

    LG
    Ramona
     
  16. #14 Schneeflöckli, 20.09.2005
    Schneeflöckli

    Schneeflöckli Guest

    Hallo
    Mann, ich möchte auch einen Marder, dem meine Meeris egal sind... Na ja, "mein" Marder scheint es nach unzähligen, vergeblichen Einbruchversuchen aufgegeben zu haben. Seit 2 Tagen kann ich keine neuen Einbruchversuche mehr entdecken. :hüpf:
    Bei meinen Nachbarn hat ers noch nie versucht, keine Ahnung warum (war schon vor 2 Jahren so), aber sie sperren sie in der Nacht jetzt ein. :einv:
    Ich hoffe, die Ruhe bleibt. Gehe jetzt dann gleich nochmals das Gehege genau untersuchen. Die Angst, dass ers auf irgendweine Art und Weise schafft, bleibt schon, aber langsam kann ich Vertrauen zu der Sicherheit des Geheges fassen.

    Lg Annina
     
Thema: Marder, ich hasse diese Viecher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen Trauma nach Marderangriff

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden