Machen irgendwie alles falsch, gibt's noch Hoffnung?

Diskutiere Machen irgendwie alles falsch, gibt's noch Hoffnung? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Fast ist es mir peinlich, aber wir haben wohl mit unseren Schweinchen so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, obwohl wir...

  1. marple

    marple Guest

    Fast ist es mir peinlich, aber wir haben wohl mit unseren Schweinchen so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, obwohl wir vorher im Netz vieles gelesen haben und Bücher studiert haben.

    Also: Ende Januar kauften wir Schweinchen Nr. 1, Charlotte, eine kleine Holländerin in einer kleinen Zoohandlung. Wir hätten auch zwei gekauft, aber die Handlung hatte nur ein Tier abzugeben. Wir haben sie zwei Tage in Ruhe eelassen und haben die kids angefangen sie "einzufangen". Da sie sich dann auf dem Schoß auch friedlich verhalten hat und sich hat streicheln lassen, dachte ich, das geht schon in Ordnung. Zwei Wochen später kauften wir dann in einer anderen Zoohandlung ein weiteres Jungtier, so ca. 4 Wochen jünger als das erste. Völlig nichtsahnend und im Glauben, dem armen einsamen Meerschweinchen nun seinen wohlverdienten Freund zu schenken, setzten wir sie sofort in den Käfig dazu.

    Das arme Louischen wurde ganz schön gejagt und hatte nicht viel zu lachen, immerhin hatten wir ihr ein eigenes Haus und einen eigenen Freßnapf gekauft.
    Louise war eher schmächtiger Natur, so dass wir immer ordentlich Futter zur Verfügung stellten (spezielles Meerschweinchen-Mix und immer auch viel Frischfutter, Gurke, Petersilie, Apfel, Karotte, Chicoree, Salatherzen). Louise wurde aber nicht runder, eher noch magerer, dafür wurde Charlie dick und mächtig.

    Wir dachten, es wäre gut, den beiden etwas Rückzugsmöglichkeiten zu verschaffen, damit Louise mehr und Charlie weniger fressen würde. So kauften wir einen Doppelstockkäfig. Louise zieht sich nun unten zurück, kann zwar gut rauf und rutschend wieder runter (die Rampe scheint mir sehr steil), bleibt aber aus Respekt vor Louise eigentlich NUR unten. Charlotte ihrerseits traut sich nicht auf die Rampe und bleibt nur oben.

    So hatten wir uns das eigentlich nicht gedacht. Zweimal Einzelhaft... Außerdem hatten wir inzwischen kapiert, dass wir den Tieren am Anfang wohl mehr Ruhe hätten geben müssen, und dass wir uns jetzt wohl was einfallen lassen müssten um sie wieder zahm zu bekommen.

    Also wurde Tier drei ins Visier genommen um wieder Leben in die HBude zu bringen. Diesmal stellten wir Baby Alice (8 Wochen) in unserem alten Käfig direkt neben den Doppelstockkäfig. Alice kommt aus der gleichen Zoohandlung wie Louise, die rundum gesund war und so danchten wir uns nichts dabei. Schon nach 24 Stunden, war es nicht mehr auszuhalten, Alice saß nur quiekend am Gitter und Louise versuchte die Stäbe ihres Käfigs durchzubeißen um bas arme Baby zu befreien. Also setzten wir Alice zu Louise in die untere Etage. Louise zeigt Alice zwar auch, wer die Ältere ist, ist aber insgesamt recht friedlich. Gelegentlich jahgt sie Alice mal durch den Stall, aber man hat den Eindruck es geht Alice insgesamt gut.

    Alice haben wir von Anfang an (3 Tage jetzt) nur Frischfutter aus der Hand durch die Stäbe gegeben und sie kommt mittlerweile schon quiekend angewetzt, wenn sie uns sieht. Louise macht es ihr nun nach und ist schon wesentlich zutraulicher geworden. Selbst bei Charlotte haben wir mit Petersilienfütterung durch die Gitterstäbe schon erste Zutrauenserfolge...

    Wenn da nicht...

    eine zunehmend größer werdende kahle, trockene Stelle an Alices re Auge (unteres Augenlid) wäre... Angeblich war die Tierärztin der Zoohandlung noch am Di dort und das Tier war Mittwoch gesund. (bei der Sichtprüfung war ich auf der Seite des linken Auges was völlig o.k. ist und hatte das andere vorher nicht gesehen. Nun fangen sich unsere lieben zunehmend an zu kratzen... Grabmilben???? Wir haben bei auftretenden Krankheiten 4 Werktage Rückkehrrecht, aber wir lieben Alice ( American crested) schon über alles, zumal sie so einen positiven Einfluß auf die anderen beiden hat.

    Auch macht uns Sorge, das "bully" Charlotte nun oben alleine hockt, während Louise und Alice sich unten vergnügen. Alice hat schon einen Ausflug zu Charlotte unternommen. Louise war ihr sogar todesmutig gefolgt, wurde aber sofort wieder in die Flucht geschlagen, während das Kleine interessiert begutachtet wurde. Wir haben sie dann aber zur Nacht wiedere nach unten gesetzt, da Charlies Haus zu klein ist und nur eine Tür hat, da hatten wir Angst um Alice.

    Also- gehen wir jetzt zurück zur Tierhandlung oder gleich mit allen dreien zum Tierarzt??

    Sollen wir (natürlich erst wenn alles wieder gesundheitlich unbedenklich ist) noch ein viertes Meerschweinchen (kastrierten Bock???) anschaffen?? Dann wird doch der Käfig wieder zu klein... :ohnmacht:

    Haben wir überhaupt Chancen Charlie und Louise noch zahm zu bekommen, wenn wir den nun eingeschlagenen Weg des völlig-in-Ruhe-lassens und durchs Gitter füttern weiter gehen?? Bekommen sie so nicht zu wenig Bewegung? Wir haben sie vorher immer in Zimmer und Flur laufen lassen.

    Gehen diese Milben (wenn es denn welche sind) auch auf den Menschen?

    Sollen wir für Alice noch ein drittes Häuschen anschaffen? Louises ist recht groß und hat zwei Ausgänge.

    Bitte habt Mitleid mit soviel Unwissenheit... Wir wollen ja alles wieder gut machen...

    Nein, ihr braucht noch nicht den Amtstierazt bei uns vorbeizuschicken...

    Ich freue mich auf Tips!!

    Frohe Ostern dann noch!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bambi, 14.04.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.04.2006
    Bambi

    Bambi Guest

    Uiiiiiiiiiiiiii.

    Hallo erstmal :winke: und willkommen im Forum.

    Nun mal keine Angst und der Reihe nach. ;)

    Ihr habt nen Doppelstöckigen Käfig.
    Unten wohnen Louise und Alice, oben Charlotte.
    Und die können sich nicht leiden.
    Hab ich das bis hierher richtig verstanden?

    Wenn ja dann gibts eine möglichkeit:
    Trennt euch in einem Zimmer einen Freilauf ab.
    In diesem Freilauf eine Menge Heu und Frifu legen, dann die Meeris.
    Da lasst ihr sie stundenlang zum kennen lernen.
    Beobachtet sie nur, mehr nicht, Finger weg. ;)
    Jetzt müssen die Tiere sich erstmal richtig kennen lernen und die Rangordnung festlegen.

    Zum Käfig:
    Welche Maßen hat der denn genau?
    Vorallem interessiert mich die Länge und Tiefe.
    Die Höhe iss mir wurscht.

    So, weiter: ;)
    Ein Tier würde ich grundsätzlich nicht zurück geben.
    Wenn ihr sie in die Zoohandlung zurück gebt ist sie verloren denn ich glaube nicht das die einen TA holen.
    Also geh du besser zu deinem TA.
    Es könnte ein Pilz oder bei allen drei Grabmilben sein.
    Du hattest ja geschrieben das sich mittlerweile alle drei kratzen und das hört sich sehr nach Milbenbefall an.
    Die kleine könnte aber zusätzlich einen Pilz unterm Auge haben, aber das kann euch der TA besser sagen.

    Wie wäre es wenn ihr euch ein Gehege selber baut?
    Groß genug natürlich, dann könnte man auch über einen Kastraten nach denken der bestimmt Ruhe in die Damenabteilung bringt. ;)

    Ja, Meeris brauchen Zeit, viel Zeit.
    Natürlich sollt ihr sie weiter laufen lassen.
    Am besten baut ihr ne kleine Rampe an den Ausgang des Käfigs damit sie alleine entscheiden können ob sie raus oder rein wollen.
    Ihr könnt sie auch kurz anfassen zum raus nehmen, danach sollten aber wieder nur die drei mit sich beschäftigt sein und ihr nur zum beobachten.
    Hm, ja, eigentlich solltet ihr das machen.
    Obwohl ich auch nicht für jedes Meeri ein Haus habe, sonst hätte ich 34 Häuser im Gehege. :ohnmacht: ;)

    Jo, so im großen und ganzen hab ich glaub ich alles, oder hab ich was vergessen?
     
  4. ninash

    ninash Guest

    Hallo marple,

    keine Angst, den Amtstierarzt wird dir keiner schicken, jeder fängt mal unwissend an. Ich finde es schonmal gut das ihr euch in einem Forum informiert.

    Ich würde auf jeden Fall alle drei einpacken und zum TA gehen. Auf keinen Fall zurück in die Tierhandlung!

    Habt ihr schonmal probiert alle drei in einem Zimmer (natürlich Scheinchensicher) laufen zu lassen, wie vertragen sie sich dann.

    Ihr könnt euch ja einen großen Käfig selber bauen, ihr findet hier in Eigenbauten viele Ideen. Dann ist auch noch Platz für einen Kastraten (am besten aus einem Tierheim oder einer Notstation). Oft zicken dann die Mädels nicht so extrem. Ich hab auch einen Kastraten bei den 6 Mädels sitzen und das klappt super. Wichtig ist nur das er schon länger als sechs Wochen kastriert ist, sonst kann er nochmal nen "Goldenen Schuß" zusammenbringen.

    Es gibt Schweinchen die schnell zahm werden und welche die nie richtig zahm werden. Ich konnte bei meinen feststellen das sie sich in der Gruppe wesentlich mehr trauen als einzeln. Es gibt auch kein Patent dafür. Das allerwichtigste ist allerding Geduld :top:

    Viel Spaß im Forum wünscht,

    Nina
     
  5. marple

    marple Guest

    Hallo,

    vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Wir waren heute morgen gleich mit allen dreien beim Tierarzt - in einer Kleintierklinik - Alice hat einen Pilz. Wir haben die dramatischsten Geschichten gehört, Baden, Isolierhaltung, Kafig wegschmeissen, Zoonose, Kinder gefährdet etc. etc. Die Medikamente waren ein Bad und ein Medikament zum Einspritzen.
    Völlig geschockt sind wir dann wieder gefahren und erstmal bei der Tierhandlung (alteingesessener Gartenfachmarkt im Zentrum von Hannover) vorbeigefahren. Lapidar wurden wir gefragt, ob wir denn ein anderes Tier wollten, dann wurde uns gesagt, das einzige was helfen würde wäre DDD Salbe aus der Apotheke. Sie würden das Tierchen jetzt in einem seperaten Käfig zwei Wochen behandeln und dann könnten wir es wieder abholen...
    Wir sind jetzt völlig mit den Nerven am Ende. Alice tut uns leid. Wenn wir sie tatsächlich behalten wollten, müßten wir sie ja wohl doch heute noch abholen und selbst pflegen, sonst kommt sie doch in zwei Wochen nur symptomkuriert hier wieder an und würde die anderen Schweinchen auch noch anstecken ( wenn das nicht in den zwei Tagen ohnehin nicht schon geschehen ist. Die Tierärztin konnte das natürlich noch nicht feststellen.

    Was sollen wir bloß tun? Wenn wir sie in der Tierhandlung lassen, brauchen wir sie wohl gar nicht mehr wieder holen. Dann wird sie an jemand anderern nichtsahnenden Menschen verkauft.
     
  6. #5 Diana 62, 15.04.2006
    Diana 62

    Diana 62 Guest

    Was Ihr macht müsst Ihr selbst entscheiden,
    aber ich würde Sie behalten und selbst gesund pflegen.
    Nie würde ich ein Tier zurück bringen.Und wie Du schon sagst
    Sie wird dann dem nächsten Käufer aufs Auge gedrückt.
    Haltet durch es lohnt sich.
    LG Diana
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. ninash

    ninash Guest

    Ich würde sie auch auf jeden Fall behalten und gesund pflegen.

    So nen Pilz ist ja nicht gleich ein Weltuntergang, das wir schon wieder :top:

    Viele Grüße Nina
     
  9. marple

    marple Guest

    Danke für's Mutmachen. Im Internet schreiben auch etliche (nicht hier im Forum) man soll die Tiere nach der Badebehandlung doch wieder mit ihren Artgenossen zusammen lassen, da es für sie sonst zu großer Stress sei. Wie seht ihr das? Die kleine ist erst 10 Wochen alt und hatte gerade Anschluss an die beiden älteren gefunden. Ich möchte natürlich aber keinesfalls, dass diese auch erkranken!!!

    Gruß,

    Silke
     
Thema:

Machen irgendwie alles falsch, gibt's noch Hoffnung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden