Lunkys: Rein oder mit Peruaner

Diskutiere Lunkys: Rein oder mit Peruaner im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich habe jetzt auf mehreren Seiten gelesen "Für die Erhaltung des Lunky-Ggens", ich habe aber immer gehört, das die reinrassige Verpaarung...

  1. #1 anna-hedi, 07.10.2006
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Hallo, ich habe jetzt auf mehreren Seiten gelesen "Für die Erhaltung des Lunky-Ggens", ich habe aber immer gehört, das die reinrassige Verpaarung von Lunkys nicht so toll sein soll, daher sollte man sie mit den Typmässig besseren Peruanern verpaaren. Ich finde das auch besser!
    Bin auf eure Meinungen gespannt!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Streets, 07.10.2006
    Streets

    Streets Guest

    Hallo!
    Du wirst sicher von uns reden.
    Also ich kann dir sagen es geht uns darum das die Lunkarya nicht verpanscht werden das heißt das keine anderen Lockentiere drin sind wie zb. Texel,Merino,Alpaka usw.
    Das ist nicht unser ziel sondern reine Lunkarya zu zuchte ohne andere Lockentiere!!!!!!!

    Wir achten bei den Peruanern zb. das keine Alpaka drin sind und sie nur aus rein Peruaner gezogen sind.

    Diese werden nur in die Lunkarya zucht genommen andere mit AT usw. werden nicht genommen.

    Ich hoffe Du verstehst jetzt was wir meinen.....
     
  4. Nora

    Nora Guest

    Ich stehe erst am Anfang meiner Linie und beginne mit Peruaner-Weibchen. Die Böcke sind über Lunky gezüchtet. Warum nicht einen typvollen Peruaner, aber dann auch im Stammbaum so vermerken.
    Eine Garantie für eine Alpakafreie Linie gibt es leider nicht. Es wäre aber gut wenn man die Lunkys unterscheiden kann von anderen Lockentieren. Das wäre ja schon die Lösung für das Problem.
    Allerdings sollte man das mit den Peruanern nicht übertreiben. Das Fell der Lunkys soll ja harsch sein und je mehr Perus drin sind um so mehr leidet das Fell der Lunkys.
     
  5. mel.s

    mel.s Guest

    und warum werden lunkys nicht nur über lunkys gezogen?
    was wäre denn der nachteil daran?
     
  6. #5 anna-hedi, 07.10.2006
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Vielleicht wäre das ein Thema für jemand der richtet, vielleicht äussert sich ja jemand (hoff).
     
  7. #6 flo, 07.10.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.10.2006
    flo

    flo Guest

    Sorry aber das ist echt großer Blödsinn. Ziel ist es doch das Lunkarya Fell so Harsch wie möglich zu bekommen, in der ersten Generation Lunky x Peruaner ist das Fell schon spürbar weicher und so mehr Peruaner in diese Linie gezogen werden um so schlechter wird das Fell.
    Ich finde es eigentlich total überflüssig jetzt noch über Peruaner zu gehen. Es gibt so viele Typvolle Lunkaryas. Ich verstehe nur das man über Peruaner geht um auf eine gewissen Farbe oder Zeichnung zu kommen.
     
  8. #7 Pepper Ann, 07.10.2006
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Wer hat dir denn das erzählt? :verw: Vielleicht jemand, der dir seine verwaschenen ungelockten Lunkys verkaufen wollte?

    Es ist doch bei jeder Rasse so, dass die reinrassigen Verpaarungen das Beste sind. Sonst bekommst du deine Faktoren ja nie reinerbig und die Rassemerkmale gehen verloren. Das wiederspricht ja so ganz dem Sinn einer Rasse.
     
  9. #8 Streets, 07.10.2006
    Streets

    Streets Guest

    Ich glaub weil es noch nicht so viele Lunkarya Weibchen gibt.
    Deswegen nehmen die meisten dann ein Peruaner um Lunkarya zu züchten.
    Man sollte aber aus diesen Würfen die Weibchen (Lunkarya) fallen dann auch wieder mit Lunkarya verpaaren sonst verliert man echt die Fellqualität
     
  10. #9 anna-hedi, 07.10.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.10.2006
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Ich habe es von Ausstellungsrichtern gehört. Ich glaube da ging es um den Typ und nicht die Fellqualität. Das mit den Locken leuchtet mir schon ein.
    Allerdings ist das schon was länger her, das ich das von Richtern hörte, vielleicht hat sich ja schon was getan am Typ der Lunkaryas....
     
  11. Nora

    Nora Guest

    Es sind schon so viele Lunkys da und viele haben alles Mögliche reingezogen. Für mich stand damit die Entscheidung fest gute Böckchen zu finden und dann mit Perumädels anzufangen. Auf meinen ersten Bock habe ich mehr als ein Jahr gewartet. Wenn ich nun mit Perumädels anfange weiß ich was ich in den Linien habe. Wie gesagt auf Alpakafrei gibt wohl kaum einer eine Garantie. Weiter Generationen sollten aber dann nicht wieder mit Peruanern verpaart werden. Das Fell wird tatsächlich immer weicher.
    Von Typ und Bau sollten die Lunky-Peruaner den Peruanern nicht nachstehen. Aber das Fell sollte harsch sein und sich definitiv von Alpaka unterscheiden lassen. Lunkys sind in den Locken anders als Alpaka und ich denke das hier Iris viel Arbeit geleistet hat die Züchter aufzuklären und Unterschiede aufzuzeigen.
    Es ist aber auch kein Lunky-Züchter vor "Minipli" sicher, das kann immer wieder vorkommen. Hier gilt es die Tiere zu erkennen und nicht wieder zur Lunkyzucht einzusetzen.
     
  12. #11 Pepper Ann, 07.10.2006
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Ist es da nicht noch besser gute Lunkyböcke und gute Lunkyweibchen aus AT freien Linien zu nehmen? Und dann über Inzucht zu gehen? Das ist doch viel besser als bei jedem Fremdblut wieder die Gefahr auf AT einzugehen. Ich würde, wenn ich denn Lunkys züchten wollen würde, noch ein paar Jahre warten und mir dann eben eine komplette reine Lunkygruppe kaufen. Und ein guter Bock wird nicht schlecht, wenn man ihn 2 Jahre "unbenutzt" im Stall sitzen hat bis ein gutes Weibchen frei wird.
     
  13. Nora

    Nora Guest

    Und das sagt Anna die die Ridgtback züchtet und um Anerkennung kämpft???
    Warum noch warten und noch mehr kaufen?? Kannste doch selber züchten, oder?? Und wie gesagt es gibt keine Garantie auf AT frei. Und Linienzucht geht auch wenn du einmal eine Peruaner-Lunky Verpaarung machst.
     
  14. #13 Pepper Ann, 07.10.2006
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Ich find da ist schon ein Unterschied. Als ich anfing gab es ja garkeine anderen Ridgebackzüchter in Deutschland. Und ich habe nur ganz wenige Fremdverpaarungen gemacht und sonst immer rein rein und nochmal rein gezogen. Wenn ich jetzt die Chance hätte bei einem anderen Züchter Tiere zu holen, dann wäre ich aber sofort dort und würde auch Jahre Wartezeit in Kauf nehmen. ;) Ich habe bereits schon für in ein paar Monaten/Jahren Tiere bei einer anderen Züchterin reserviert und warte geduldig. Und auch meine Böcke saßen zwischenzeitlich schon seeehr lange ohne Weibchen im Stall, bis ich die passenden hatte. Das ist doch der große Vorteil der Böcke. ;)
     
  15. Nora

    Nora Guest

    Und du züchtest ja doch selber.
    Mir ist das zu unsicher. Warum soll ich nicht eine eigene Line aufbauen?? Geich die Farbe die ich will vor Augen und in den Perulinen gibt es einige gut durgezogene Linien wo sicher ist das da Farben stimmen die im Stammbaum stehen.
    Wie sind denn die ersten Lunky-Linien hier in Deutschland entstanden?? Da wurden doch auch Linen mit Peruanern aufgebaut. Und da soll ich warten bis mir jemand in Jahren mal das passende Weibchen liefert??
    Genetik kann ich selber und Zeit zum Züchten habe ich auch.
     
  16. #15 Twinkle, 08.10.2006
    Twinkle

    Twinkle Guest

    Hi,
    mittlerweile ist es wohl so, dass man Peruaner nur noch nehmen sollte, wenn eben kein geeignetes Weibchen vorhanden ist, wenn man eine neue Farbe mit einziehen möchte, oder aber das Lunkarya im Backenbartbereich verbessern möchte, da die Peruanerverpaarungen gute Backenbärte und Kopfbehaarung mitbringen. Ansonsten sollte man die Verschlechterung der Fellqualität durch diese Verpaarung nicht in Kauf nehmen, denn es dauert Generationen bis die Fellqualität dann wieder sehr gut ist. Die Babies dieser Verpaarung, ich gehe jetzt mal von einem reinerbigen Lunkarya aus, können über Generationen hinweg, egal ob dann immer wieder mit Lunkarya verpaart, spalterbig sein. Und die Spalterbigkeit zeigt sich ganz einfach auch in der Fellqualität, das Haar wird zu weich, zwar gibt dies eine relativ schöne Lockung aber das rassespezifische Merkmal ist ja die Harschheit, die dann erst wieder aufgebaut werden muss.
    Ist ein Lunkarya zu harsch, dann bricht es natürlich auch leichter im Fell. Solch ein Tier auf Showqualität zu halten ist sehr schwer, speziell an Flanken, Backenbehaarung und Nackenbereich, dies sind dann die Problemzonen. Dies Tier bräuchte dann eventuell einen weicheren Partner, jedoch auch wieder Lunkarya.
    Was das AT betrifft, leider kann man sich heute weder bei den Peruanern noch bei Lunkaryas oder sonstwas sicher sein was drinne ist, denn die Stammbäume gehen nur drei Generationen. Man kann sich zwar erkundigen, aber ob man dann eine ehrliche Antwort bekommt steht wieder auf einem anderen Blatt.
    Ich hatte vor zwei Jahre meine einzige Peru, die ich einzog ein halbes Jahr gesucht, bis ich sie fand. Es war verdammt schwierig, denn überall wo ich nachfragte war AT drinne. Das Positive daran war, dass damals noch kaum einer wusste warum AT-frei gesucht wird, somit gehe ich mal davon aus dass ich auch eine ehrliche Antwort bekam. Heute könnte sich das alles schwieriger gestalten, denn nun weiss jeder worum es geht und komischer Weise gibt es heute AT-freie Perus wie Sand am Meer.
    Ann-Christine, eueren Knopf habe ich gesehen, es ist auch eine nette Idee, aber woher wollt ihr wissen was in den Stammbäumen euerer Tiere denn vorher drinne ist. Man kann hier ebenfalls gelogen haben. Selbst wenn ihr euch bemüht nun alles sauber und trägerfrei zu halten, das AT trägt sich über Generationen weiter, muss nicht unbedingt auftauchen, vielleicht treffen irgendwann mal zwei dieser Tiere unglücklich zusammen und dann hockt da ein Minipli oder sonstwas und ihr habt den Knopf auf der HP mit der ihr Garantie auf Trägerfreiheit gebt. Ist nicht gut sowas, du gibst eine Garantie darauf und kannst nicht in dein Tier rein schauen. Keiner von uns kann das, egal ob Peru, ob Lunky oder sonstwas. Eine Garantie kannst du nur geben wenn du eine genetische Untersuchung hast machen lassen. Und das ist verdammt teuer.
    Ich sehe dem allem seit einem Monat relativ still zu und sehe eigentlich nur dass es zum reinsten Chaos führt. Diejenigen, die ein Minipli in ihrer Zucht vermuten, sollten diese Tiere an Liebhaber vermitteln und die Linien zurück verfolgen an was es denn hing, ansonsten entsteht hier bald das Chaos hoch drei. Neuanfänger wissen sowieso nicht woran sie sind und werfen alles durcheinandern, bemühen sich und verlieren letztendlich die Lust am züchten wenn sie merken sie haben nicht das vor sich sitzen was sie eigentlich kaufen wollten. Dies wirft zum ersten ein schlechtes Licht auf die Zucht, die das verkauft hat und zum anderen sind vielleicht wieder kleine Miniplis unterwegs die dann von einer Zucht zur anderen wandern.
    Ich denke Pepper-Ann hat garnicht so unrecht, lieber wartet man ein bisschen und bekommt dann auch das was man möchte. Auch ich musste lange warten.
    Auf der anderen Seite muss ich aber auch Nora recht geben, denn eine Garantie auf AT-frei bekommst du nur soweit wie du in den Stammbaum rein gucken kannst, wer weiss was vor zehn oder zwanzig Generationen war? Das weiss keiner von uns.
    Nachdenkliche Grüsse
    Martina
     
  17. #16 anna-hedi, 08.10.2006
    anna-hedi

    anna-hedi Guest

    Martina, danke für Deine gute Erklärung.
     
  18. #17 Streets, 08.10.2006
    Streets

    Streets Guest

    Wir geben eine Garantie darauf, das bei uns nicht mit Absicht verpanschte Verpaarungen gesetzt werden. Das man auf unseren HP’s keine Verpaarungen finden wird, die dem Lunkygen schadet und das wir versuchen dieses Rasse nach besten Wissen und Gewissen zu züchten.



    Wir sprechen uns nur gegen die Verpanscher aus und distanzieren uns von denen, die mit Absicht fremde Lockengene reinziehen. Unsere Zuchttiere, auch die Peruaner werden sehr Gewissenhaft ausgesucht.



    Es geht hier darum zu sagen „ Stopp, da machen wir nicht mit „ und wenn es anderen Züchter nur Peinlich wird und sie ihre Mixe nicht mehr öffentlich als Lunkys anbieten, haben wir schon einen ganzen Teil gewonnen. Mehr wollen wir ja gar nicht.



    Darum halten wir auch nichts davon „Miniplis“ als besonders süß hinzustellen. Das verleitet nur andere diese Mix-Rasse auch besitzen zu wollen und schon wird das Problem wieder größer.



    Wir bemühen uns nicht nur jetzt, sondern haben von Anfang an darauf geachtet, Lunkaryas nicht zu verpanschen.



    Was das warten betrifft, jeder der die Lunkys liebt, will sie doch jetzt züchten, wer weis was in z.B. 2 Jahren ist. Niemand setzt sich aufs Sofa und sagt, gut dann züchte ich eben in 2 Jahren. In 2 Jahren kann soviel passieren, wer weiß ob wir dann überhaupt noch alle züchten.
     
  19. carmen

    carmen Guest

    Hallo Ann-Christin,

    ich denke wer ernsthaft züchtet, verpaart nicht absichtlich mit anderen Strukturrassen oder Träger dieser.
    Unsere Miniplistudie belegt die genetischen Hintergründe eines auffällig gelockten Lunkaryas, welches nun bereits bei vielen Züchtern in der Zucht entdeckt wurde.
    Diese Tiere kommen nicht aus unserer Zucht, es könnte uns egal sein was andere Züchter züchten, aber es macht die Rasse einfach kaputt wenn nicht jeder weiß mit was er züchtet und es doch erkennen könnte.

    Warum soll sie niemand besitzen wollen? Miniplis sind trotzdem niedlich und haben es nicht verdient panisch abgeschoben zu werden! Solange sie einige gern besitzen wollen ist ihr größtes Problem gelöst!! Sie werden nämlich demnächst aus dem Boden schießen und das sag ich so wie es ist, und zwar ohne das sie einer gezielt gezüchtet hat. Die Gene werden sich treffen! Wer dem Bericht folgen konnte, wird gelesen haben, das ich in der Studie niemandem rate Miniplis zu züchten, da erstens ja noch niemand weiß wie sie erwachsen überhaupt aussehen werden und zweitens gibt es sie bald von ganz allein und nicht wenig, und ich hoffe sie finden alle interessierte Besitzer!! Wer trägt denn dazu bei? Das sind nicht nur diejenigen, die direkt Lockengene einziehen sondern auch diejenigen, die leichtsinnig in Kauf nehmen das der angepaarte Peruaner, dessen Herkunft sie nichtmal ansatzweise kennen, locker eben auch AT sein kann, und dies zu einem sehr hohen Prozentsatz auch sein wird.

    Ich bin gerade auf Deinem Banner zur "Rettung des Lunkaryagens" gewesen und finde gleich ein aktuelles Lunkaryababy bei einem Eurer Züchter: der Papa ist ein Lunkarya von uns, die Mama ein Peruaner: Züchter unbekannt!!
    Wer bitteschön rettet da das Lunkaryagen?
    Entschuldige bitte, aber das ist genau das, worum es mir die ganze Zeit geht!!!
    BITTE!! Ihr nehmt in Kauf das Miniplis in nächster Generation mit diesem Baby gezeugt werden! Das ist Genetik und die kommt von ganz allein zum Vorschein! Ich kann nichts tun als das immer wieder zu betonen. Unsere angekaufte Minipli ist genau so entstanden, da ist kein Alpaka im Stammbaum sondern nur Perus deren Herkunft unbekannt war! Statt zu retten, bewirkt ihr so leider genau das Gegenteil. Den schwarzen Peter haben dann diejenigen die verwundert in nächster Generation ein kleines Minipli im Stall sitzen haben und es hoffentlich rechtzeitig erkennen und in gute Hände vermitteln können, ich kann es ihnen nur wünschen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SoulDream, 08.10.2006
    SoulDream

    SoulDream Wutzenhalter

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    8
    GEnauso wie Carmen sehe ich das auch! Warum muss alles immer gleich gezüchtet worden sein? Wie schauts denn aus mit einer erneuten Mutation.

    Und auch wenn irgendwelche Tiere unter den Vorfahren mal irgendwelche Trägereigenschaften hatten... bei den "tollen" Stammbäumen, die ja IMMER so gewissenhaft geführt werden, da unterschlägt doch fast jeder mal gern etwas oder vergißt etwas einzutragen.

    Fazit:
    Nicht immer wird alles bewußt gezüchtet. Im übrigen... auch bei den älteren Rassen sind teilweise noch Überraschungen drin was Rasse und Farbe angeht ;-)
     
  22. #20 Streets, 09.10.2006
    Streets

    Streets Guest

    @carmen
    Ich bin gerade auf Deinem Banner zur "Rettung des Lunkaryagens" gewesen und finde gleich ein aktuelles Lunkaryababy bei einem Eurer Züchter: der Papa ist ein Lunkarya von uns, die Mama ein Peruaner: Züchter unbekannt!!
    Wer bitteschön rettet da das Lunkaryagen?
    Entschuldige bitte, aber das ist genau das, worum es mir die ganze Zeit geht!!!

    Mit der Verpaarung hast Du Recht, das war wirklich "Scheiße" und das werden wir mit der Züchterin abklären.

    Sie hatte uns zugesagt, nur mit nachvollziehbaren Stammbaum zu züchten, warum sie sich nicht daran hält, werden wir selbst abklären.

    Aber wir bleiben trotzdem dabei, einen sehr weiten Abstand von den Mixen zu nehmen und werden das auch weiterhin nicht unterstützen. Egal wie niedlich sie sind.

    Weitere Stellungnahmen zu dem Thema sind eigentlich überflüssig, da man sich im Kreis dreht.
     
Thema:

Lunkys: Rein oder mit Peruaner

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden