Lungenentzündung meines Kastraten. Bitte um Tipps!

Diskutiere Lungenentzündung meines Kastraten. Bitte um Tipps! im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Da ich zum ersten Mal wirklich ratlos bin und auch zum ersten Mal mit einer Lungenentzündung eines meiner Meerschweinchen zu kämpfen habe...

  1. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Da ich zum ersten Mal wirklich ratlos bin und auch zum ersten Mal mit einer Lungenentzündung eines meiner Meerschweinchen zu kämpfen habe hoffe ich dass mir jemand helfen kann. Gesternabend ist mir bei meinem 2,5 jhrg. Meerus aufgefallen dass er etwas pumpt bzw schneller atmet, vor allem im Ruhezustand ist es sichtbar(ehrlich gesagt muss man schon gut und genau hinsehen da es noch nicht so heftig ist, aber da ich meine Tiere kenne habe ich es sofort bemerkt). Es ist nicht die typische Flankenatmung sondern mehr als wenn gerade viel Sport getrieben habe. Beim Essen habe ich dann auch bestimmte Geräusche bemerkt, weiss aber nicht ob es Schnupfen ist. Nase und Augen sind jedenfalls okay. Da er vom Verhalten her wie immer war bin ich heute Morgen sofort zu meinem TA gefahren. (Zur Info: Die TA Praxis besteht aus 2 sehr erfahrenen Meerschweinchen TA.) Meerus wurde abgehört (zur Sicherheit durch beide TA) und sie konnten beide etwas in den Lungen feststellen, allerdings nichts am Herzen. Es wurde ein Röntgenfoto gemacht; die Lunge war schon an beiden Seiten voll bze zu gedeckt, und ausserdem ist Meerus aufgegast. Danach wurde ein US vom Herzen und Lungenbereich gemacht. Der TA meinte Meerus hat schon etwas Wasser in der Lunge, meinte aber es sei nicht kardial, sprich, komme nicht vom Herzen was er aus dem US ableiten konnte. Er vermutet nun eine Lungenentzündung, sagte dadurch kann auch Wasser in die Lunge gelangen. Er hat ihm ein wenig eine Entwässerungsmittel gespritzt (er meinte wenn er es zu viel spritzt kann es auch austrocknend wirken). Dazu soll Meerus Baytril, Dimeticon und Rodicare Pulmo bekommen. Dazu kann ich noch Rodicare Immun geben. Er hat auch kein Fieber. Wenn er weiterhin normal frisst muss ich in 6 Tagen wieder kommen, sollte sich der Zustand verschlechtern gleich morgen. Meerus frisst nach wie vor viel und scheint gut drauf zu sein. Ich bete dass es so bleibt. Keine Ahnung wie er das bekommen konnte, es zieht bei uns definitiv nicht und es ist im Wohnzimmer immer um die 20 Grad. Der TA meint ich sei mehr als rechtzeitig zu ihm gekommen. Nun zu meinen Fragen:

    - Kann Wasser wirklich in die Lunge gelangen durch eine Lungenentzündung? Hat jemand da schon Erfahrungen mit gemacht?
    - Ich solle auch inhalieren. Muss ich speziell einen Inhalator kaufen? Im Inet wird gesagt dass man einen Topf mit heissem Wasser neben einer Transportbox, wo das Schweinchen drin sitzt, hinstellen kann und es mit einem Handtuch abdecken kann? Wenn ja, mit was soll ich inhalieren? Kamillen/Fencheltee, Salz?
    - Falls es jedoch kardial bedingt ist; stimmt es dass ein Schweinchen damit noch weiterhin gut leben kann, zb durch einen ACE Hemmer und Furosemide? Oder ist es schon ein Todesurteil?
    - Ich gebe ihm neben Heu, etwas GF TroFu, Paprika, Basilikum, Sellerie, Petersilie, Gurke, Endiviensalat, Karotten inkl. Karottenhaare und Romanasalat. Fenchel und sowas mag er nicht. Was kann ich ihm noch Gutes tun?
    - Wie ist die Prognose? (Der TA meinte okay....?)

    Danke im Voraus an alle die mir Tipps geben können!
    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    962
    Erstmal herzlich willkommen bei uns.
    Inhalieren geht mit Kamillentee oder Salzwasser mit Schale neben der Transportbox. Du kannst dir auch ein elektrisches Inhaliergerät in der Apotheke leihen. Damit kann man auch Medikamente inhalieren, wie ACC Injektionslösung.
    Ansonsten gefällt mir die Therapie deines TA gut.
    Sollte es doch kardial sein. Liesl würde mit 8 herzkrank und lebte dann noch 2 Jahre gut.
     
  4. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Traudl : Vielen Dank für deine flotte Antwort! Ich bin zwar mit Tieren aufgewachsen doch bin erst seit ein paar Jahren wieder mit Meerschweinchen angefangen, daher fühle ich mich noch nicht so erfahren wie ihr hier im Forum! Erstmal beruhigt es mich dass deine Liesl mit einer Herzkrankheit doch noch 2 Jahre gelebt hat. Ich habe Meerus aus einer Notstation, deswegen wäre ich schon froh wenn er 4 wird! Wieviel Salz soll ich in einem Topf rein tun? Brennt es nicht in den Augen? Danke im Voraus.
     
  5. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    Hallo,
    Oje, das tut mir leid, dass dein :wusel: so krank ist.

    Lungenentzündung beim :wusel: ist immer sehr ernst. Es muss nicht vom Durchzug kommen. Gibt es auch wenn das Immunsystem geschwächt ist.

    Wasser auf der Lunge ist nicht so schön. Wie weit das gut und erfolgreich behandelt werden kann, weiss ich nicht. Und- wenn das Wasser nicht auf grund von Herzproblemen kommt, woher dann? Entwässern kann man. Herzmedis, die es einem Schweinchen ermöglichen gut und lange weiterzuleben, gibt es auch und kann auch funktionieren.

    Die Frage ist halt immer, wieso hat das Mäuschen die und jene "Baustelle".

    Was deine TÄ gemacht haben, scheint optimal. Ausser eben noch zusätzluch inhalieren, wüsste ich jetzt nicht, was du mimentan noch machen könntest, ausser das Schweinchen gut beobachten, was du wahrscheinluch eh tust ;)

    Inhalieren: wie du beschreibst :top: ins Wasser kannst du ein bisschen Salz tun, muss aber nicht sein. Wenn, gäbe es ein Medi, weiss leider nicht wie es heisst, das man inhalieren könnte für Lungenpatienten. (Ich hatte vor 9 Jahren eine lange Krankheitsgeschicht, aber ich hatte meine :wusel: kaltinhaliert, mit so einem Gerät. Also nicht direkt auf den Kopf des :wusel:, sondern der Mund-Nasenteil in eine Box gesteckt)

    Der heisse Wasserdampf befeuchtet und "weitet" die Atmungswege.

    Hoffe, ich konnte dir helfen, sonst frag einfach wieder.;) Alles Gute für's:wusel::heart:

    Edit: ein Teelöffel Salz auf 2-3 Liter Wasser etwa.
     
  6. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Quano : Danke für deinen Rat. Ich hatte noch nie ein Schweinchen oder Kaninchen mit eine Lungenentzündung gehabt, das ist für mich komplettes Neuland. Frag mich nicht woher das kommen konnte.
    Also beide TA bestätigen dass das Wasser durch die Lungenentzündung in die Lunge gekommen sein könnte?! Also, ich gehe mal davon aus dass ein TA das ungefähr einschätzen kann aber würde gerne eure Erfahrungen hören ob ihr das so auch hattet mit einer Lungenentzündung?
    Das Herz war auf dem US nicht vergrößert oder sonstiges meinte er; er würde erst einmal diese Therapie ausprobieren wollen da er selbst auf eine Lungenentzündung tippe und seine Kollegin ebenfalls.
    Also inhalieren ginge auch einfach mit heißem Wasser ohne alles? (oder Tee/Salz)
     
  7. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    Ja, einfach heisses Wasser. Dabeibleiben und ab und zu unters Tuch schauen, ob alles i. O. ist.

    Gut ist, dass das Herz "normal" ausschaut.

    Wasser auf der Lunge: Zwei meiner :wusel: :angel: hatten Wasser auf der Lunge. Beide haben leider nicht überlebt. Andere zwei, hatten auch eine Lungenentzündung, ohne Wasser. Die Lungenentzündung selber konnte "geheilt" werden, aber diese beiden :wusel: starben ein paar Tage/2Wichen später trotzdem, weil diese nich andere Baustellen hatten. Die Lungenentzündung war "sichtbar", dass es dem Schweinchen schlecht geht, die anderen Baustellen(beim einen Tumore) traten erst später in Augenschein.

    Aber-lass dich jetzt nicht noch mehr beunruhigen. Jedes :wusel: ist anders und es gibt durchaus :wusel:, die "nur" eine Lungenentzündung hatten und nach AB Gabe wieder gesund waren.

    Bei meinen eben leider nicht. Hatte aber in den über 40 Jahren :wusel:-Haltung gegen 30 Tiere. Und erst seit drei Wochen keine :wusel: mehr.

    Alles Gute!
     
  8. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Quano : daran darf ich gar nicht denken! Ich habe ihn doch erst seit ein paar Monaten!
    Ich hoffe wirklich dass es 'nur' eine Lungenentzündung ist. Die TA waren bis dato noch nicht sehr beunruhigt.
    Hatten die beiden anderen denn beide Tumore? Was für Tumore? Und was hatten deine anderen genau die Wasser in der Lunge hatten? Ging es denen sofort von Anfang an schlecht oder erst Nach und Nach?
    Ich weiß dass jedes Tier anders ist und mit der Zeit wird die Medizin Welt natürlich auch besser und TA entwickeln sich auch weiter. Aber trotzdem ist es einfach nur besch.... Man fühlt sich halt hilflos und ich frage mich ständig ob ich etwas falsch gemacht habe.
    Aber in 40 Jahren 30 Tiere finde ich toll. Warum hast du damit aufgehört? LG
     
  9. #8 trauermantelsalmler, 08.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    234
    Hallo,
    ich hatte bislang 2x Meeris mit Lungenentzündung, und sie hatten auch immer Wasser in der Lunge dabei. Das ist also vermutlich nicht ungewöhnlich dabei.

    Ich finde auch dein Tierarzt bzw die Behandlung hört sich sehr gut an. Was mir fehlt ist ein Schleimlöser wie ACC oder Bisolvon, oder ist das Rodicare pulmo ein Schleimlöser?

    Ausserdem habe ich gelesen, dass viele Erreger von Atemwegserkrankungen gegen Baytril resistent sind, aber da wird dein Tierarzt sicher rechtzeitig reagieren wenn die Therapie nicht anschlägt und das Antibiotikum wechseln. Muss aber bei euren Erreger nicht zutreffen.

    Ich persönlich würde zum Antibiotikum immer begleitend Birdbenebac oder Proprebac oder ein anderes geeignetes Probiotikum für die Darmflora geben, um zusätzliche Verdauungsprobleme zu vermeiden oder verhindern.
    Am besten du gibst das immer 1-2h nach dem Antibiotikum.

    Wichtig ist dass er auch genügend Flüssigkeit bekommt also immer so etwas wie Gurke oder Tomate dazu geben, das löst den Schleim!
    Inhalieren lassen kannst du mit Salzwasser, das brennt nicht.

    Alles Gute deinem Schweinchen!
     
    Hexle gefällt das.
  10. #9 Angelika, 08.11.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    2.383
    Rodicare pulmo ist ein Schleimlöser, den hatte ich auch schon.
    Wichtig ist, dass das AB greift. Baggins hier hat gerade einen Erkältungsinfekt, auch mit Beteilgung der Lunge, da er ziemlich aus der Nase rotzte, habe ich ein Antibiogramm machen lassen. Bordetellen, Baytril sollte wirken. Davon hielten die Erreger trotzdem nix, also wurde nach 5 Tagen gewechselt auf Borgal. Ich lasse es täglich spritzen (hätte ich jemanden, der das zappelige Schwein dabei halten könnte, könnte ich das auch selbst tun), da Borgal sehr auf den Verdauungstrakt geht.
    Benebac gebe ich auch. Verdauungsprobleme: Keine.
     
  11. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Ratschläge!
    Also erstmal beruhigt es mich dass das Wasser in der Lunge wirklich durch die Lungenentzündung kommen kann. Ich würde sonst echt wissen was ich außer US und Röntgen noch hätte machen lassen können.
    Ich gebe ihm auch fleißig Gurke und anderes FriFru welches er auch wie gewohnt annimmt. Momentan liegt er auch wie sonst auch entspannt ausgestreckt zur Seite. Das ist ein gutes Zeichen oder?
    Benebac habe ich hier, das ist kein Problem.
    Ich hoffe dass das Baytril anschlägt. Eins meiner anderen Schweinchen hatte schon mal Baytril bekommen wegen einer Blasenentzündung, das half super. Na ja, ich darf annehmen dass die beiden letztendlich wechseln werden wenn es nicht anschlägt. Soweit ich weiß ist es auch für ihn das erste Mal dass er eine Lungenentzündung hat bzw überhaupt was hat (soweit die Dame von der Notstation das gesagt hat, aber gut, genau weiß man das ja nie da sie ihn noch nicht lange bei sich hatte). Daher hoffe ich dass er erst gar nicht resistent gegen Baytril ist. Von Borgal habe ich gehört, aber keine guten Erfahrungen darüber gelesen da einige Schweinchen davon aufgehört haben zu Fressen und der ganze Verdauungstrakt in Eimer war.
     
  12. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    Leider verstecken Schweinchen ihre Krankheiten sehr lange. Obwohl ich meine Tiere immer viel beobachtet habe, merkte ich bei zweien lange nichts von der Lungenentzündung. Weil: Beide hatten keine feuchte Nase/Augen.

    Bei den anderen merkte ich die Erkältung schnell. Komische Augen, Nase mit Ausfluss. Trotzdem zog es schnell in die Lunge.

    Tumore: Beim Röntgen waren die jeweiligen Lungen sehr befalken. Man sah nicht hinein, dahinter. Erst, als die Entzündung weg war, kamen viele Punkte in der Lunge zum Vorschein.......

    Eines der Tiere, unser kleiner erst 5-monatiger Teddyschatz :heart::angel:, war resistent gegen 4 oder 5 verschiedene AB's. (Weiss nicht mehr so genau. Ist schon 9 Jahre her) egal was wir versucht haben, es schlug nicht an. Er und seine Gehegebrüder waren auch diese Schweinchen, die ich wochenlang mit einem Medikament inhalieren liess. Alle konnten "gerettet" werden, er nicht.

    Labor brachte, hmmmm, wie heissen diese Dinger wieder??? (ich muss mal nachschauen, ob ich den Namen finde. Liefere es dann nach ;) ) an den Tag. Ihm konnten wir nicht helfen. (ca. 10-11 Wochen gekämpft)

    Schliesslich aufgehört habe ich jetzt, weil ich vor 14 Monaten so ne Welle hatte, dass ständig eines der Bubenschweinchen starb. Ich hatte dann vier Buben zwischen 2 und 4 Jahren. Ich sagte, wenn der letzte dieser Vierergruppe stirbt, höre ich auf. Diesen Sommer Juli - Ende September vertarben die letzten drei :wusel: der damaligen Vierergruppe. Dem letzten übriggebliebenen :wusel: hatte ich noch zwei Leihmeeris geholt und dachte eigentlich, die habe ich jetzt noch paar Jahre. Es kam anders. Am 17.10. habe ich die Leihbubelis zurückgebracht, nachdem Jerry :angel: zuvor, auch nach langem "dökterlen" verstorben war. Ich ertrug mit den Jahren diese oft viel zu frühen "Abschiede" immer weniger. Es zerrte so an den Nerven und ich hatte ja viele Jahre :wusel:, und natürlich auch viele tolle und wunderschöne Erinnerungen und Erlebnisse an sie und mit ihnen.

    Ich bin mit der Entscheidung immer noch glücklich. Würde bei Bedarf auch Ferientiere aufnehmen. Und - tierlos bin/ sind wir nicht. Haben noch zwei Hunde u ein Pferd;)

    Aber zurück zum Thema: Jetzt behandle dein Schätzchen und dann wird hoffentlich alles wieder gut.:daumen:

    Den Tip mit dem Bird Benebac (BBB) finde ich sehr gut. Hilft der Verdauung und bringt dem Darm die zerstörten (vom AB) Bakterien zurück.
     
  13. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    So, ich weiss es jetzt wieder, Streptokokken waren es. Da gibt es verschiedene Stämme und man kann sie mit AB behandeln. Nur eben, bei allen half das AB, nur beim Teddy nicht .
     
  14. #13 Angelika, 08.11.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    2.383
    Es sind die Keime, nicht die Tiere selbst, die gegen ABs resistent sind.
    Aber - wie mein Beispiel zeigt - nicht einmal ein eindeutiges Antibiogramm kann sicher angeben, bei welchem Wirkstoff die Biester sensibel sind.
    Wenn nach drei, vier Tagen keine Besserung eintritt, sollte das AB gewechselt werden.
     
  15. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @Quano : das tut mir schrecklich Leid dass das der Grund oder einer der Hauptgründe ist warum du damit aufgehört hast; aber ehrlich gesagt: ich verstehe es. Abschiede tun immer verdammt weh. Ich könnte damit leben wenn ich weiß dass ein Tier nunmal alt ist und ein schönes Leben gehabt hatte. Ich hatte ein Kaninchen das etwas über 8 wurde und es war gut so. Aber wenn ein Tierchen gerade mal ein paar Monate oder 2 ist tut das extra weh. Ich hatte auch mal ein Schweinchen was sich sich verschluckt hatte und es in den Lungen gelangte, nichts hat mehr geholfen. Sie wurde auch nur etwas über 2.
    Ich hätte auch ehrlich gesagt nicht erwartet dass Schweinchen teils so anfällig für Krankheiten sind; dieses Hoffen und Bangen ist kann mich echt wahnsinnig machen.
    Ich glaube mit größeren Tieren wie Hunde oder Katzen ist es manchmal doch einfacher? Je kleiner ein Tier desto weniger kann es haben. Darf ich fragen woran deine 4 kleinen Bubis letztendlich gestorben sind? Es ist einfach nur traurig dass sie nicht so alt werden durften.
    Ich hoffe dass mein Kleiner es schafft und letztendlich nicht irgendetwas anderes wie ein Tumor dahinter steckt.
    @Angelika ich werde das dieses We beobachten. Sollte es sich verschlechtern fahre ich natürlich sofort zum TA. Tritt keine Veränderung ein fahre ich Montagmorgen.
     
  16. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    Hallo, Schweinchen sind leider sehr krankheitsanfällig.

    Der, der "immun" gegen alle AB's war, war eben der 5 Monate alte Teddy. (2010). Der gut 2-jährige Micky, der diesen Juli erlöst werden musste, hatte eine Unterkieferdeformation und konnte nicht mehr fressen.

    Übrigens ist das Alter von um die 4 Jahre, oft kritisch, wie wir Meerihalter mal "rausgefunden" haben. Wieso das so ist....???????

    Hoffe, deinem :wusel: geht es heute schon besser :wusel::heart:
     
  17. Meerus

    Meerus Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ja, und genau das hätte ich nie gedacht dass sie so anfällig seien gut Krankheiten! Ich meine, wenn es etwas harmloses ist geht's ja noch aber es muss dann gleich auch immer sofort etwas mehr sein :/.
    Das tut mir echt so Leid für die beiden, 5 Monate und 2 Jahre ist doch noch kein Alter um zu gehen!! :wein:Das Einzige was man dann tun kann ist sie vom Leiden zu ersparen. Aber ich bin eh eher der sensible Typ und finde das Erlösen einfach nur schrecklich. Das 4 das kritischere Alter ist wusste ich nicht, aber das ist Meerus ja noch nicht mal. Unsere Älteste ist 5,6 Jahre.
    Meerus geht es soweit ganz okay. Das schnelle Atmen/Pumpen ist leider immer noch da aber er frisst wie immer alles und kommt auch selbst immer zu den Fress Näpfen angerannt. Insgesamt macht er bis jetzt einen munteren Eindruck, vielleicht ist er etwas ruhiger und ruht sich mehr aus als sonst, aber das würden Menschen ja auch machen wenn sie eine Lungenentzündung haben denke ich mal? Ich hoffe dass das Pumpen endlich mal weniger wird! Ach ja, immer diese Sorgen!
     
  18. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    1.823
    :daumen: :wusel::heart:
    :wavey:
     
  19. #18 Meelimama, 11.11.2018
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    122
    Übrigens ist das Alter von um die 4 Jahre, oft kritisch, wie wir Meerihalter mal "rausgefunden" haben. Wieso das so ist....???????

    ja die erfahrung habe ich in 25 jahren haltung auch machen müssen. das 4. verflixte lebensjahr...im druchsschnitt.
    nur eines war knapp 6 eines 3.5. die anderen 4, knapp 5.
    meine jetzigen sind 5, fast 6.
    wenn das 4. jahr überstanden ist, wie siehts da aus. ich bin gespannt. leider ist eines der beiden auch sehr schwer krank und das hatte bis vor kurzem auch eine lungenentzündung. meine erste. aber auch in folge ihrer wassereinlagerungen. die entzündung ist abgeheilt. es ist also möglich. kopf hoch!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Paperhearts, 11.11.2018
    Paperhearts

    Paperhearts Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    168
    Rodicare Pulmo ist kein klassischer Schleimlöser, das ist rein pflanzlich und nur eine Unterstützung bei Erkrankungen der Atemwege. Trotzdem eine gute Sache, keine Frage, aber vielleicht nicht ausreichend. Ich habe gute Erfahrungen mit Bromhexin gemacht.

    Alles Gute für das Schweinchen!
     
  22. #20 Meelimama, 11.11.2018
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    122
    oder bisolvon pulver oder acc tropfen als schleimlöser. wichtig ist aber dass das ab wirkt
     
Thema:

Lungenentzündung meines Kastraten. Bitte um Tipps!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden