Leukose und die auswirkungen

Diskutiere Leukose und die auswirkungen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hey ihr lieben, mich würde mal interessieren, welche symptome oder probleme bei euren leukose schweinchen aufgetreten sind. In welchen alter...

  1. #1 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    Hey ihr lieben, mich würde mal interessieren, welche symptome oder probleme bei euren leukose schweinchen aufgetreten sind.

    In welchen alter wurde die leukose bekannt und wie war der werdegang. Besonders würde mich interessieren, ob es leukose tiere hier gab, die im verbind mit der Leukose, neurologische schöden hatten. Also z.b. verwirrung, koordinationsprobleme usw. wurde es behandelt? Wenn ja wie? Und hat es geholfen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    (2007) Mein erstes Leukosetier, Sprite, hatte knapp 7-jährig die akute Form.
    Von Diagnosestellung bis zur Einschläferung ( hatte Probleme beim Kot-und Urinabsetzen, durch die großen Leisten-LK) vergingen wenige Wochen.

    Frieda war ihre Nachfolgerin. Sie war knapp ein halbes Jahr bei Diagnosestellung.
    War ein Zufallsbefund, weil sie am Hals so nen Miniaturknubbel hatte.
    Sie war fast 3, als ich sie einschläfern lassen mußte.
    Beim Herzultraschall hatte sich innerhalb von 6 Wochen ein kirschgroßer Tumor am Herzen gebildet ( hatte im 6-Wochen Abstand einen Termin, da sie einen leichte Veränderungen am Herzen hatte und diese abgeklärt werden sollte). Dann ging es auch sehr schnell....

    Emil war knapp 1 Jahr bei Diagnosestellung. Ihm gehts soweit gut. Ist jetzt ca. 12 Monate her.

    Da sämtliche Therapien nur Versuche sind die Krankheit einzudämmen, verzichtete und verzichte ich nach Tierarztabsprache auf sämtliche Mittelchen und Medis. Ist weniger Stress und die Muckels können sich ohne Med.gabe noch ein schönes Leben machen.
    Bis es eben nicht mehr geht....

    Solche Symptome wie bei Cassandra hatte ich noch nicht. In abgemilderter Form kenn ich sie schon bei Schweinchen. Aber so schwer nicht.
     
  4. #3 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ja wir wissen eben nicht, ob es von dem ohr oder der leukose kommt. blutblid sagt leukose- aber die stärke der symptome...... :verw:

    evt kommen ja auch beide dinge hier zusammen

    sie sagte, sie hatte auch schon leukose schweinchen, bei den eine verwirrung auftrat. es war ihr also nich ganz unbekannt....ob ob das umfallen da rein passt.... :uhh:
     
  5. #4 MörphieAmadeus, 14.12.2011
    MörphieAmadeus

    MörphieAmadeus Guest

    Hallo!

    Meine Rosi war mein erstes und bis jetzt einzigstes Leukose Schweinchen! Sie bekam struppiges Fell, war letagisch und frass sehr schlecht. Von Diagnose bis Eutanasie vergingen nur paar Wochen :wein:

    Es war besser für sie , trotzdem war's der Gang super schwer :mist:

    Lg
     
  6. #5 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    hatte rosi neurologische probleme? wackelig auf den beinchen oder wirkte sie verwirrt oder unkoordiniert?
     
  7. #6 Settergirl, 14.12.2011
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    Lyra war bei der Diagnosestellung 2 Jahre alt. Sie hatte da schon große Tumore im Bauchraum und sehr große Lymphe. Die Chemo brachte das gewünschte Ergebnis und sie lebte Jahre ohne Beschwerden.

    Mit 5 bekam sie einen Tumor hinter dem Auge, wurde erfolgreich behandelt und lebte weiter ohne Beschwerden. Dann mit gut 6 Jahren explodierte ein Lymphknoten am Hals förmlich, auch das bekamen wir mit Lymphomyosot gut in den Griff. Bis zu ihrem Tod hatte sie dann keine großen Beschwerden mehr.

    Lyra ist mit 7 Jahren und 4 Monaten eingeschlafen.
     
  8. #7 renawitch, 14.12.2011
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    2.102
    Hallo Cuddles

    Meine Casey hatte Leukose in der akuten Form. Von der Diagnose bis zur RBB warens 6 Wochen.
    Wir hatten Anfangs zwar ziemliche Probleme, aber keine Neurologischen Ausfälle oder Beeinträchtigungen.
    Äußerte sich bei Casey in einer Anfangsverschlechterung durch die homöopathische Therapie und starker Abgeschlagenheit mit Fressunlust.
    Koordinationsstörungen oder Verwirrtheit waren bei Ihr nicht der Fall.

    Ich habe fast den Eindruck, bei Deinem Schweinchen kommt eins zum Anderen.
     
  9. #8 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    das hab ich auch und es macht mich so hilflos, wenn man nich weiß, woher nun welches symptom kommt und ob man was machen kann oder nicht :schreien:
     
  10. #9 Ca-rina, 14.12.2011
    Ca-rina

    Ca-rina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    10
    Hi
    Ich hatte Mutter und Tochter mit Leukose.
    Viola hatte auf beiden Augen Mikrophthalmie (Kleinäugigkeit) und war blind aber keineswegs verwirrt oder Koordinationsgestört.
    Sie war beim Ausbruch ca 2 Jahre alt (Fundtier) und hatte kirschgroß geschwollene Lymphknoten am Hals, unter den Achseln und in der Leiste, nachdem Antibiotikum gegeben wurde um eine Infektion auszuschließen haben wir eine Biopsi gemacht. Nach der Bestätigung wurde sie mit Prednisolon behandelt
    Sie bekam 4 wochen eine recht hohe Dosis, die Lymhknoten schrumpften fast alle wieder auf Kirschkerngröße, danach haben wir ganz langsam, das Cortison über ettliche Wochen reduziert bis wir auf eine wirklich sehr geringe Dosis täglich waren.
    Gestorben ist sie mit ca. 4 an Kreislaufversagen einige Tage nach einer Operation eines großen Lymphknotenabszesses am Hals.

    Ihre Mutter Daisy war ca. 3 als die Leukose nach einer Kastration ausbrach.
    Sie bekam auch Prednisolon und wurde ca. 6 sie lag eines Tages einfach tod im Eigenbau.
    Sie hatte zum Schluss ziemliche Magen Darm Probleme, oft Blähbauch und leichte Verstopfungen durch die Lymphknoten im Bauchraum.

    Neurologische Störungen würden mich eher an einen Schlaganfall denken lassen. Wenn es ein ganz leichter war hätte der wohl übersehen werden können und man merkt nur jetzt die Folgeschäden.

    Lg Carina
     
  11. #10 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    naja, sie hat zusätzlich seit einem jahr eine chr. innenohrentzündung....
     
  12. #11 renawitch, 14.12.2011
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    2.102
    Hm, dadurch vielleicht einen (entzündlichen) Schaden am Gleichgewichtsorgan?
    Wäre bei dem Krankheitsbild durchaus plausibel. Wie alt ist sie denn und seit wann hat sie die Symptome?
     
  13. #12 cuddles, 14.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich hab schon den verdacht, dass die entzündung ins gehrin gewandert ist oder sich dort ein tumor breit gemacht hat....

    die aktuellen probleme hat sie seitdem wochenende, seit gestern bekommt sie cortison. sie ist knapp 3
     
  14. #13 Ca-rina, 15.12.2011
    Ca-rina

    Ca-rina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    10
    EC wäre noch eine Möglichkeit die gut passen würde.


    du könntest auf Verdacht auf schlaganfall und EC behandeln bis auf Panacur ist die Behandlung gleich.
    Ein AB das die Bluthirnschranke überwinden kann, Prednisolon, vitamin B und Panacur.

    Oder du lässt Blut abnehmen falls das ihr Zustand zulässt.

    Ist eventuell das Trommelfell durchgebrochen?
    Kopfröntgen habt ihr schon gemacht wegen Tumorverdacht?

    Ist die Innenohrentzündung eitrig? ev. kann ein Abstrich aufschluss geben?
    Ansonsten bekommt sie schmerzmittel? Hatte erst selbst eine beidseitige Innenohrentzündung und hatte noch nie solche starken Schmerzen obwohl ich schon ein paar Knochenbrüche hatte.


    Lg Carina
     
  15. #14 cuddles, 15.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich glaube, es geht ihr etwas besser......sag ich mal so ganz vorsichtig. sie frisst gut und hat nich weiter abgenommen
     
  16. #15 cuddles, 15.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    also, das ist komisch. sie hat super zugenommen über nacht. wackelig ist sie immer noch-unverändert. (cortison macht ja auch hunger)

    aber zeigt sie aggressionen gegenüber den anderen schweinchen :uhh:
     
  17. #16 MörphieAmadeus, 15.12.2011
    MörphieAmadeus

    MörphieAmadeus Guest

    Hallo!

    Das habe ich beides nicht feststellen können!
     
  18. #17 cuddles, 15.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    darauf wurde sie damals schon getestet
     
  19. #18 OceanSoul, 16.12.2011
    OceanSoul

    OceanSoul Guest

    Hallo,

    also bei meiner Jeanny wurde mit ca. 5 einhalb Jahren akute Leukose festgestellt.
    Zuerst waren nur die Lymphknoten leicht geschwollen, aber keine 3 Tage später ging es los mit Durchfall und sie hatte immer weniger Gewicht. Der TA hatte dann den Test gemacht und ziemlich schnell entschieden, dass bei einem Verlust von 100 gramm innerhalb 3 Tagen, es besser ist, das Tier zu erlösen.

    Sie wäre auch nicht mehr zu retten gewesen und ich bin froh, dass sie nicht lange leiden musste!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 cuddles, 16.12.2011
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich hab sie gestern sehr lange und genau beobachtet (wie eigentlich jeden tag) seit tagen und nächten quäle ich mich hin und her und weiß nich, was ich machen soll.
    sie liegt seit ca. 2-3 tagen nur noch im Kuschelsack und wenn ich sie raushole, behandel und wieder zurück setze, läuft sie völlig verwirrt los und weiß nich wohin. wird ihr der weg durch ein andere schwein versperrt, ist sie überfordert und sie klappert mit den zähnen, dreht dann um und läuft in die andere richtung. sie scheint sich dabei immer mehr aufzuregen und fällt dann irgendwann um. Sie hat über nacht 100gramm abgenommen. Das Cortison schlägt nicht an.

    Ich war heute bei einem zweiten TA. Schweren Herzens hab ich beschlossen sie gehen zu lassen. Beide TÄ bestätigten mir diese Entscheidung. :wein: es drückt mir immer noch schwer auf die Seele. :schreien:
     
  22. #20 okidoki, 16.12.2011
    okidoki

    okidoki Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Bei meiner Manjana war es auch reiner Zufall, dass Leukose festgestellt wurde.
    Beim misten und dem dazugehörigen Schweinchentüv ist es mir aufgefallen, dass sie an mehren Stellen kleine Knubbel hatte.

    Sie war ca. 2 Jahre alt und hat noch gut 2 1/2 Jahre damit gelebt. Sie hatte keinerlei Probleme, fast wie ein gesundes Schweinchen. Nach ca. 2 1/4 Jahren fing sie langsam an abzunehmen - ansonsten war sie immer noch "fit".

    Hab mir das dann noch ne Weile angesehen und bin dann mit ihr den letzten Weg gegangen. Ich wollte nicht, dass sie sich doch noch quälen muss.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Eine Therapie auf biegen und brechen kommt bei mir ebenfalls nicht in Frage - für mich ist Tierliebe, daß man auch loslassen muss - so traurig es auch ist.

    @ Cuddles,

    fühl Dich mal gedrückt, aber es war einfach die richtige Entscheidung für Dich und auch für Dein Schweinchen.
     
Thema:

Leukose und die auswirkungen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden