Langsames Abschied nehmen von unserem Hund "Charly"

Diskutiere Langsames Abschied nehmen von unserem Hund "Charly" im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr lieben, nun möchte ich Euch hier mal ein offzieller Stelle Berichten was mit unserem Süßen Charly los ist, wenn er bis zum WE nicht...

  1. #1 Elfenstaub, 12.07.2006
    Elfenstaub

    Elfenstaub Guest

    Hallo ihr lieben,

    nun möchte ich Euch hier mal ein offzieller Stelle Berichten was mit unserem Süßen Charly los ist, wenn er bis zum WE nicht frißt und weiter abbaut muß er leider eingeschläfert werden, aber näheres dazu berichte ich Euch weiter im Text.

    Das hier ist unser Charly er ist der hintere im Bild, er wurde am 18.11.1997 geboren, daß ist kein wirkliches Alter, für einen Yorkie, er ist keiner von den kleingezüchteten Yorkies, sondern ist Kniehoch und wog zu seinen besten Zeiten 12 kg, aber das war schon zuviel, nach seinem Diabetes kam er für seine Größe auf ein Idealgewicht von 8 Kg, mittlerweile hat er nur noch etwas über 6 kg):

    Er ist derr hintere im Bild der süß so in die Kamera schaut!

    [​IMG]

    Unser süßer Stinker ist sehr, sehr schwer Krank, letzte Woche am Montag bemerkten wir das er sehr schlapp ist und sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte, so das meine Familie direkt mit ihm in die Tierklinik ist www.kkkoe.de sein Behandelnder Arzt dort ist Dr. Weber.

    Zuerst einmal stellten sie den Zuckerschock fest der ausgelöst wurde durch einen zu niedrigen Zucker, er mußte dann in der Tierklinik bleiben für einige Bluttests und Infussionen mit Glucolose Lösung. Bei diesen Tests kam heraus das er extrem Hohe Leberwerte hat und auch die Nierenwerte sehr schlecht sind. Am Abend konnten wir ihn wieder abholen, wo er aber zu Hause den nächsten Zuckerschock bekam, er drehte sich im Kreise die Hinterbeine waren gelähmt und wir mußten ihm den Traubenzucker einflößen und direkt auf das Zahnfleisch reiben, auf die Zunge usw. da kam er Halbwegs wieder auf die Beine.

    Aber es ging ihm noch nicht besser so das wir am nächsten Tag nochmal in die Tierklinik sind. Dort behielten sie in bis zum nächsten Abend um die nächsten speziellen Tests für das Cushing Syndrom dafür bekam er verschiedene Sachen gespritzt die dann nochmal mit dem Blut getestet wurden. (Hier findet ihr näheres zum Cushing Syndrom: http://www.dr-n-ahlborn.de/tierklinik.htm?/hautkrankheiten/hormonell.htm , http://www.hundezeitung.de/medizin/schild.html , http://www.hauttierarzt.de/hautkrankheit/cushingSyndrom.html )! Durch sein Diabetes und die schlechten Leberwerte stimmen die eigentlichen Werte nicht überein, was aber normal ist durch das Diabetes und so gehen sie zu 95 % davon aus das er dies hat.

    Es geht ihm nun Tag für Tag schlechter, er war bis gestern nochmal in der Tierklinik weil er seit Samstag nichts mehr frißt und die Flüssigkeit nur noch erbricht.

    Seit gestern Abend ist wieder bei uns zu Hause, aber die Zangsernährung behält er nicht bei sich und nimmt sie auch nicht an, er hatte sich heute mehr als 10 mal erbrochen, normalerweise gibt man bei einer kaputten Leber wie seiner Cortison nur dies darf er nicht bekommen da sein Körper selbst schon zuviel Cortison Produziert, und dadurch die Organe immer weiter zerfallen weil die Leber die andere Organe nicht mehr versorgt, praktischerweise zerstören seine Organe sich selbst und ihn mit zerstören:heul:

    Und sie erklärten uns das sie das ganze nur noch so erklären können. Bei den Ultraschall Untersuchen kam eine stark vergrößerte Leber und vergrößerte Nieren heraus, und das er im
    Kopf einen Gehirntumor hat dieser Tumor mag zwar gutartig sein, aber durch das Cushing und den Diabetes wird dies verstärkt so das sein Gehirn immer die falschen zentrale an seine Organe sendet und durch den Leberschaden hat er den Ekel vor dem Fressen.

    Und nur dadurch das sie sehen wie sehr Charly noch kämpft haben sie ihm eine entgültige Spritze erspart, nur durch die vielen Behandlungen und das nicht ansprechen seine Körpers stehen seine Chancen sehr schlecht, er wird aufjedenfall Sterben, denn eine Chemotherapie können sie ihm zur Zeit noch nicht machen da dafür sein Körper zu sehr geschwächt ist und er diese nicht überleben würde. Und sein Körper kann nicht mehr.

    Wenn er bis zum WE nicht frißt haben wir zwar noch die Möglichkeit ihn durch eine Nasensonde in den Magen Künstlich ernähren zu lassen aber das ist eine Qual.

    Wir können also nur noch hoffen und Beten das er anfängt etwas zu fressen und wieder zu kräften kommt da er sonst qualvoll verhungern und verdursten würde wenn er seine Infusionen nicht noch hätte.

    So stehen wir nun vor der schwierigen Entscheidung das wir nun wenn es bis zum WE keine Besserung gibt unser aller geliebter Charly erlösen lassen müssen, und es fällt uns verdammt schwer ihn gehen lassen zu müssen, aber er hat eben noch diese Chance bis zum WE verdient, und ich hoffe von ganzem Herzen das er sich bis dahin halbwegs aufrappelt und es noch irgendwie schafft aber wir haben nicht mehr viel Hoffnung.

    Und so heißt es nun, wir müssen langsam aber sicher Anfang von Charly abschied zu nehmen, und ich werde hier nun ein Tagebuch für unseren Charly versuchen zu führen bis zum WE zumindest, um seine vermutlich letzten Tage fest zu halten.

    Ich kann nun nicht mehr weiter schreiben weil mir die Tränen in den Augen stehen da das ganze so sehr schmerzt :heul:


    Liebe Grüße Sandy
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Judith

    Judith Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Sandy,

    es tut mir sehr leid was Ihr gerade durchmachen müßt :runzl: :runzl: Es muß furchtbar sein den geliebten Hund so krank zu sehen :runzl: Ich denke an Euch und bete mit Euch! Fühl Dich gedrückt :troest: Ich hoffe sehr das er es schafft!
     
  4. Scotty

    Scotty Guest

    :troest:
    Oh wie schrecklich!
    Das Ihr ihm die Chance bis zum WE geben wollt kann ich gut verstehen!
    Aber ihn künstlich Ernähren, nein das hat kein Hund verdient, zumindest nicht wenn eine Chance auf eine wirkliche Besserung in den Sternen steht.
    Ich wünsch Euch ganz viel Kraft, manchmal passieren ja doch kleine Wunder!
    Ich werd Euch ganz fest die Daumen drücken, das Euer Charly das noch schafft!
     
  5. #4 *mingomingo*, 13.07.2006
    *mingomingo*

    *mingomingo* Guest

    ach mensch, der arme kleine kerl!

    da kommt ja echt einiges zusammen... :hmm:

    ich drücke die daumen das er wieder auf die beine kommt und falls nicht das er nicht noch weiter groß leiden muss!
     
  6. #5 Cotoenchen, 13.07.2006
    Cotoenchen

    Cotoenchen Guest

    lass dich feste drücken :troest:

    letzen Dezember ist der Hund meiner Freundin gestorben. Der hatte auch Cushing, da sah es zum Ende genauso aus wie bei deinem Charly. Er wollte zum Schluss auch nichts mehr essen. Bobby war übrigens auch ein grosser Yorkshire.

    Auch wenn es jetzt hart klingt, denk daran du hast es in der Hand das er nicht leisen muss.

    Ich drücke aber auch ganz feste die Daumen das er sich wieder berappelt , er ist ja noch jung.

    Lg
    Karin
     
  7. #6 Libertina, 13.07.2006
    Libertina

    Libertina Rosetten-Fan =)

    Dabei seit:
    31.08.2003
    Beiträge:
    4.255
    Zustimmungen:
    224
    Das arme Kerlchen... :runzl:

    Ich wünsche euch die Kraft, die richtige Entscheidung zu treffen, falls es soweit kommen sollte. :troest:
     
  8. #7 susi_maus, 13.07.2006
    susi_maus

    susi_maus Guest

    Oh Sandy,

    das mit Eurem Charly tut mir echt leid. Das auch immer alles zusammen kommen muss. :runzl:

    Ich kann verstehen, dass es nicht leicht fällt, ihn gehen zu lassen. Und ich hoffe, dass er sich doch noch mal hoch schafft.
    Oh man, lass Dich mal umarmen...

    Traurige Grüße
    susi_maus

    die hauch nen Yorki (allerdings Mischling) hier sitzen hat...
     
  9. tinker

    tinker Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    98
    Oh man, sowas ist echt hart.
    Ich kenne die Gefühle und Ängste die man dann hat... mein geliebtes Pferd musste im November nach 3 wöchiger schwerer Krankheit eingeschläfert werden. Sie wurde die letzte Woche nur noch mit Infusionen und künstlicher Ernährung am Leben gehalten, weil ich es nicht übers Herz bringen konnte, sie zu verlieren.
    Wenn es hart auf hart kommt, tu deinem Hund das nicht an! Wenn seine Zeit gekommen ist und du merkst, dass er sich nicht wohl fühlt und/oder Schmerzen hat, lass ihn gehen.
    Ich habs so bereut, dass ich Tinker noch 1 Woche habe leiden lassen. Ich konnte in ihren augen sehen, dass die Zeit gekommen war, war aber zu egoistisch, sie gehen zu lassen.
    Als sie eingeschläfert wurde, war ich bei ihr und ich habe die Dankbarkeit in ihren Augen gesehen!
    Wenn ich dir einen Rat geben darf: Bleib bei ihm, wenn er erlöst wird. Wenn du das jemand anderen übernehmen lässt, wirst du dich immer fragen, wie es war und wie es ihm dabei ging.
    Natürlich ist das deine Entscheidung, ob du das kannst oder nichT!
    Ich hoffe trotzdem sehr für dich, dass er es schafft und er bald wieder gesund ist. Die Hoffnung soll man ja nicht aufgeben!
    Mitfühlende Grüße, Jana
     
  10. #9 Meerianne, 13.07.2006
    Meerianne

    Meerianne guinea-pig catering

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    415
    Das tut mir leid. Leider gehören solche traurigen Sachen oft zum Leben dazu.
    Ich wünsch dir ganz viel Kraft.
    Manchmal geschehen auch noch Wunder. Ich drück euch ganz doll die Daumen!!

    LG Anne
     
  11. #10 Elfenstaub, 14.07.2006
    Elfenstaub

    Elfenstaub Guest

    Hallo an alle,

    die mir hier geschrieben haben, ich schaffe es erst jetzt zu antworten, daß hier ist die Stelle wo ich auch über meine Gefühle und Gedanken schreiben kann, denn hier zu Hause versuchen ich für alle anderen die Starke zu sein aber innerlich zerbreche ich fast an meinen Gefühlen durch das ganze Leid hier :eek2:

    Ich möchte Euch rechtherzlich Danken für die vielen Tröstenden Worte, Charly geht es leider überhaupt nicht besser, und es scheint auch keine Besserung in Aussicht zu sein, dafür müßte ein Wunder geschehen was aber nicht kommt, so sehr wir es uns wünschen aber es kommt kein Wunder, die Tierärztin erklärte uns gestern wir werden in seinen Augen sehen wenn er gehen möchte und man sieht immer mehr das er nicht mehr möchte bzw. wollen schon aber nicht mehr kann.

    Ich würde mir für ihn wünschen das er Abends einschläft und nicht mehr aufwacht weil uns dann die Entscheidung erspart bliebe das wir ihm die Todesspritze setzen lassen, denn das Gefühl ihn lebend zur Tierklinik zu tragen und Tod wieder raus zu tragen ist kaum auszuhalten.

    Aber er wird wenn bis morgen oder zum WE nicht auch nur ein kleines Wunder geschieht was es wohl nicht mehr tut erlöst werden, damit er nicht noch weiterhin leiden muß.

    Es ist nur so schwer über Leben und Tod zu entscheiden, machst Du es zu früh machst Du Dir Vorwürfe, daß er evtl. doch noch ne Chance hatte, aber machst Du es zu spät machst Du Dir Vorwürfe das Du ihn hast solange leiden lassen :heul:
     
  12. devil

    devil Guest

    Das ist leider sehr schwer, ich musste auch schon geliebte Hunde einschläfern lassen. Das gemeine ist, dass man die Entscheidung für den richtigen Zeitpunkt nicht abgenommen bekommt.
    Tut mir sehr leid für euch, ich weiß, was das bedeutet.
     
  13. dixi

    dixi Guest

    Es tut mir wahnsinnig leid für euch. Es ist hart, wenn man für sein geliebtes Tier nichts machen kann und einfach nur zusehen muss :schreien: Ich wünsche dir viel Kraft für diese schwere Zeit!
     
  14. #13 Elfenstaub, 14.07.2006
    Elfenstaub

    Elfenstaub Guest

    Er wird heute über die RBB gehen :(

    Hallo an alle,

    heute wird unser aller geliebter Charly und die Regenbogenbrücke gehen, uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, aber wir möchten nicht das er erst ins Leberkoma fällt o.ä. und dann Qualvoll Stirbt, wir haben heute Abend um 18 Uhr den Termin in der Tierklinik und Dr. Weber wird dann Charly die endlich erlösende Spritze geben, ich bin am weinen weil es so weh tut, aber es ist einfach das beste für unseren Charly, er hat einen Würdevollen Tod verdient und soll nicht leiden :heul: mehr kann ich grade nicht schreiben weil es mir zu weh tut :heul:
     
  15. #14 *mingomingo*, 14.07.2006
    *mingomingo*

    *mingomingo* Guest

    ihr habt ihm seine chance gegeben (die er vielleicht einfach nicht mehr wahrnehmen kann selbst wenn er wollte) und er hat ein tolles leben bei euch gehabt, ich finde es toll das ihr nun auch so fair seit und ihn in würde und ohne qual gehen lasst!

    klar, das ist schwer, aber er wird es euch danken und ihr braucht euch keine vorwürfe zu machen, ihr habt alles mögliche getan!
     
  16. Neoba

    Neoba Guest

    Fühl Dich ganz doll in die Arme genommen und wenn Du nicht mehr kannst, zieh Dich zurück und heul eine Runde. Das habe ich auch getan, als wir unseren lieben Nico einschläfern lassen mussten. Ich konnte damals die Worte, ja wir schläfern ihn ein nicht sagen, weil es so weh tat. Aber ich habe gemerkt, das er nicht mehr will und ich habe auf die Frage vom Tierarzt nur genickt. Wir waren bis zum Schluß dabei und das gibt mir heute Kraft über diese Sache zu reden oder auch nur an ihn zu denken.

    Wir würden uns das auch wünschen erlöst zu werden, wenn wir krank sind und nicht mehr die Schmerzen und alles Leid ertragen wollen. Denk daran, Du tust das richtige, alles andere wäre nur Qüalerei und egoistisch.

    Es ist eine schwere Zeit, nimm Dir die Zeit um Abschied zu nehmen und lass deinen Kummer freien Lauf, sonst gehst Du selbst am Stock.

    Ich drücke Euch die Daumen, das er gut über die RBB kommt und dort wird er wieder gesund sein und kein Leid mehr erfahren müssen und das für Euch die Trauer nicht so schmerzlich lang ist.

    Mitfühlende Grüße :troest:
    Diana
     
  17. #16 Mehritis, 14.07.2006
    Mehritis

    Mehritis Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Lass dich einfach mal ganz oberfest drücken!!! Ich wünsch dir alle Kraft dieser Welt!!!

    Glaub mir, wenn es soweit ist, wirst du in seinen Augen sehen, dass es die richtige Entscheidung ist. Es ist das schönste Dankeschön für die große Treue und Liebe, die er euch geschenkt hat.

    Allerliebste Grüße,
    Verena, die diese Entscheidung bei 3 Hunden und ein paar vielen Schweinchen sicher auch noch das ein oder andere Mal vor sich, aber auch schon hinter sich hat...
     
  18. #17 Lockentraum-Meeris, 14.07.2006
    Lockentraum-Meeris

    Lockentraum-Meeris Guest

    Hallo Sandy,

    ich will nicht viele Worte schreiben, ich kenne diese Situation nur zu gut ( ist erst 3 Wochen her dieses Gefühl, diese Gedanken gehabt zu haben) und ich weiß das man die Worte eh nicht richtig aufnimmt.

    Ich möchte dich von hier aus aber ganz herzlich umarmen :troest: lasse deinen tränen freien lauf, schrei es meinet wegen auch raus, das alles hift. Es ist kein Trost ich weiß.

    Ich werde an dich denken und wünsche dir alle Kraft die du brauchst.

    Traurige, weinende Grüße,

    :heul:
     
  19. frasi

    frasi Guest

    Manchmal ist das Beste für ein Tier, wenn man es gehen lässt - auch wenn es sehr schwer fällt und man es natürlich am liebsten noch viel länger für sich haben möchte. Ihr habt ganz bestimmt die richtige Entscheidung getroffen.

    Wir wünschen Dir viel Kraft für diesen schweren Schritt. :troest:

    Charly wird immer in Deinem Herzen bei Dir sein.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 lupolinchen, 14.07.2006
    lupolinchen

    lupolinchen Guest

    es tut mir sehr leid,aber ich bewundere auch deinen,bzw.euren mut.
    bis vor kurzem habe ich diesen gedanken immer weit weggeschoben.
    meine hündin ist mittlerweile 12 jahre und langsam merkt man das sie älter wird.
    bis vor einigen wochen habe ich immer gesagt,daß mein mann mit ihr zum arzt muß,wenns mal soweit ist.
    wenn ich solche dinge aber lese,bekomme ich den mut,das ich doch selbst den letzten schritt mit meinem mädchen mache.
    es ist wirklich traurig das der kleine fratz gehen muß,aber glücklicherweise könnt ihr entscheiden,wann es soweit ist und das ist bei uns menschen leider nicht der fall.
    ich wünsche dir und deiner familie viel kraft.
     
  22. #20 Elfenstaub, 14.07.2006
    Elfenstaub

    Elfenstaub Guest

    Hallo an alle,

    und vielen Dank für die lieben Tröstenden Worte, nur es gab heute bei Charly eine Art Momentwunder wo uns der Tierarzt in der Tierklinik sagte wir sollen ihm noch die letzte Chance über das WE geben.

    Denn Charly hatte heute Mittag angefangen von der Gabel ein wenig Futter zu fressen und hatte hinterher eine kleine Dose Cäsar gefressen (ich hab ihm gestern alles mögliche an Futtern gekauft um auszuprobieren ob er sich an etwas ran wagt), daß war heute Mittag um ca. 13 uhr 45, bisher hat er die gesamte Nahrung in die behalten und Dr. Weber meinte zu uns er hat die Chance aufjedenfall verdient bevor er ihn einschläfert, denn ihm war wichtig zu sehen das er versucht zu fressen und es auch bei sich behält min. 6 Std. heute hat er bisher noch nicht gebrochen und die gesamte Nahrung die er seit über einer Woche zu sich nahm auch bei sich behalten, und wir haben ihm diese gleiche Chance gegeben wie Dr. Weber, nur dürfen wir nicht zu hoffnungsvoll sein das er über die Bühne kommt, nur Dr. Weber hat die Hoffnung wenn er auch sei es nur ein kleiner Biss zur Zeit am Tag zu sich nimmt und bei sich behält, daß die Leber so wieder in Gang kommt und sich regenerieren könnte, lange weiß ich diese Neuigkeit noch nicht, und ich mag mich nicht zu früh freuen das auch nur ein kurzes letztes Aufbäumen gewesen sein könnte aber hat diese eine einzige letzte Chance verdient, und da stimmen wir mit unserem Tierarzt das wir ihm diese Chance über das WE´geben und Charly es schafft diesen Strohhalm tatsächlich zu ergreifen, denn sonst war es wirklich nur ein letztes aufbäumen........ ich bin noch total neben der Spur weil wir diese Chance nochmal bekamen aber ich berichte Euch weiter!
     
Thema:

Langsames Abschied nehmen von unserem Hund "Charly"

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden