Kratzen, kahle Stellen, war schon beim TA

Diskutiere Kratzen, kahle Stellen, war schon beim TA im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo liebe Meeris und Meerianer! Froh, euch nach langer Recherche gefunden zu haben! Ich bin nicht nur hier neu, sondern auch neuer...

  1. Ingolf

    Ingolf Guest

    Hallo liebe Meeris und Meerianer!

    Froh, euch nach langer Recherche gefunden zu haben!
    Ich bin nicht nur hier neu, sondern auch neuer Meerschweinbetreuer, weil meine Töchter es doch noch nicht im Griff haben mit ihren Schweinchen. Die sind erst ca.4 Wochen bei uns und die Sorgen sind auch schon groß!

    Nach 2 Wochen lag eines der beiden im Käfig und konnte die Hinterbeine nicht mehr bewegen, über Nacht ist dann Pünktchen von uns gegangen. Hab zwar hier auch schon was über Lähme gelesen - aber so plötzlich?! Eigentlich habe ich ja mehr meine Tochter in Verdacht, dem armen Schwein mehr an "Streicheleinheiten" zukommen lassen haben, als ihm zuträglich war.

    2 Tage nach dem Trauerfall und schönem Begräbnis habe ich dann ein neues Meeri -Streifi- besorgt. Es stammt aus einer Tierhandlung, das Verbliebene ist aus dem Heimattierpark.


    Soviel zur Vorgeschichte, und nun zum Hauptproblem:

    Die Meeris aus dem Tierpark -auch das verschiedene Pünktchen- haben sich öfters gekratzt, bei der verbliebenen Susi fehlt jetzt auch hier und da etwas Fell, sie sieht irgendwie ausgefranst aus. Auch das neue Streifi kratzt sich öfters. Beim 1. TA-Besuch -da waren es noch Pünktchen und Susi- konnte nichts festgestellt werden, sie sind aber mit irgend etwas eingesprüht worden.

    Diese Woche war ich dann das 2. Mal beim TA, wieder nichts, er hat von Susi ein Büschelchen Haare unterm Mikroskop gehabt - nix! TA meint, es könnte eine allergische Reaktion sein, hat beiden eine allergievorbeugende Spritze gegeben. ich soll mal 4 Wochen abwarten und Einstreu und möglicherweise Futter wechseln.
    Einstreu haben wir jetzt welches mit Rindenmulch und Holzspänen von einem anderen Hersteller drin, dann hatte ich aus dem Wald Heidelbeerbusch drin - prima zum Verstecken und Knabbern- ist auch raus. Maisblätter vom Feld haben wir den Muckelchen immer gegeben - da sind sie ganz scharf drauf, lassen dafür sogar Löwenzahn liegen. Jetzt habe ich Maisblätter von einem anderen Feld geholt und auch gründlich abgewaschen. Oder söll ich`s mit dem Mais ganz lassen?

    Vitamine haben sie auch noch ins Trockenfutter und in die Trinkflasche bekommen, TA meint, ich soll sie weglassen, Grünes reiche.
    Sonst bekommen sie: Löwenzahn, Gras -seit kurzem im Freilauf drausen zum Selbstrupfen- Trockenfuttergemisch, Nagerstein, Heu, Stroh, gekochte Kartoffel, Apfel, Melone, Gurke Weintraube, Möhre komplett mit Kraut, hartes Brot, fertiges Trinkwasser mit Mineralien und Meeresalgen - ist aber bereits abgesetzt.

    Was soll ich nur machen? Sonst sind die Muckelchen munter und futtern wie die Scheunendrescher.

    Ich hoffe, ihr verzeiht mir mein ellenlanges Posting und könnt helfen.

    katzend, aber hoffend - Susi und Streifi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. irisn

    irisn Guest

    Hallo Ingolf,

    ist das Rindenmulch aus dem Baumarkt für Beete?


    Mfg irisn
     
  4. Ingolf

    Ingolf Guest

    Hallo irisn,

    Nein - das war schon fertig gemischt Rinde und Späne und wird als Einstreu für Nager angeboten, Hersteller weiß ich jetzt nicht.

    Aber geht das aus dem Baumarkt für Pflanzen auch?

    -Ingolf-
     
  5. irisn

    irisn Guest

    Hallo ingolf,

    nein aus dem Baumarkt, das für den Garten darf man auf keinen Fall verwenden. Hast du das Trockenfutter schon gewechselt? Was ist in dem Trockenfutter genau drin? Habt ihr vielleicht den Käfig mit Spülmittel oder sonst einem Reiniger saubergemacht?

    Mfg irisn
     
  6. Ingolf

    Ingolf Guest

    Hallo irisn,

    Also im Trockenfutter sind verschiedene Körner, so dunkelgrüne Ringe - die sind immer fix rausgefuttert - verschiedene Flocken und möhrenfarbene Kugeln.

    Den Käfig haben wir mit normalem Spülmittel gesäubert und dann gründlich abgespült.

    -Ingolf-
     
  7. irisn

    irisn Guest

    Hallo Ingolf,

    also es kann sein, das die Meerschweinchen trotz des gründlichen abspülens des Spülmittels, darauf allergisch reagieren. Ich benutze immer Essigreiniger, man kann auch Zitronensäure benutzen. vielleicht liegt es ja da dran.
    Jetzt wart mal ab was die anderen Profis zu deinem Problem sagen. Könntest du evtl. nochmal zu einem anderen Tierarzt gehen?

    Gute Nacht
    irisn
     
  8. #7 clementine, 12.09.2002
    clementine

    clementine Guest

    hallo Ingolf!
    Herzlich willkommen hier im Forum erstmal :-)
    Ehrlich gesagt, tippe ich auf Milben. Das Fell wirkt oft auch ausgefranzt. Unter'm Mikroskop sind Milben, jedenfalls die Grab- bzw. Räudemilben, eigentlich nur mit viel viel Glück zu erkennen. Mit einem Büschel Haare schon mal gar nicht, da müßte schon ein richtiges Hautschapsel genommen werden. ABer selbst dann verkrümeln sich die Plagegeister anscheinend rechtzeitig ;) Einsprühen hilft da rein gar nichts, da diese, wie der Name schon sagt, unter der Haut leben! Übrigens auch dann nciht, falls es sich z. B. um einen Pilz handeln würde. Andre Milben, Pelzmilben oder Haarlinge, hätte er gesehen. Bitte, wechselt den TA. Ein erfahrener TA erkennt einen Milbenbefall recht schnell, auch wenn die Symtome nicht immer dieselben sind. Manche Tiere haben verkrustete Stellen, andre schuppen sich nur, wieder andre verlieren einfach nur Haare und jucken sich übermäßig viel. Die Tiere müssen mit im Schnitt 3 Ivomec-Spritzen, im Abstand von 7-9 Tagen behandelt werden, alternativ stronghold (falls der TA das benutzt, da nciht zugelassen). Eine Allergie würde ich erst in Betracht ziehen, wenn eine Milbenbehandlung nicht angeschlagen hat.
    liebe Grüße und gute Besserung, Chris
     
  9. #8 claudiHS, 12.09.2002
    claudiHS

    claudiHS Guest

    Hallo!
    Ich kann mich da nur Chris anschließen, hört sich sehr nach Milben oder einem Pilz an! Vielleicht wechselst du lieber mal den Tierarzt! Da hilft kein Spray mehr, nur noch Spritzen!

    Claudia
     
  10. sg2001

    sg2001 Guest

    Hallo,

    die Pilze werden durch das Anlegen einer Kultur festgestellt, da reichen ein paar Haare aus der Nachbarschaft der betroffenen Stelle. Nach einer Woche hast du Klarheit. Mein letzter TA hat mir dann was zum Baden mitgegeben, das hat aber kaum geholfen, vor allem war es ein Riesendrama. Der jetzige hat ein Mittel, das eigentlich für Katzen ist und oral verabreicht wird (auf einer Gurke z.B. :-)), das ist echt klasse. Da hast du in Nullkommanix Ruhe.

    Milben ist ekliger, da die Viecher wie gesagt *unter* der Haut leben. Ist auch nicht einfach festzustellen, der TA hat sie erst beim zweiten Mal gefunden, nachdem es nicht besser geworden ist.

    Meiner Erfahrung nach und nach dem was mein TA sagt, erschlägt das 90% der Fälle.

    Jochen
     
  11. Ingolf

    Ingolf Guest

    Hallo an alle hier,

    und besonders an die, welche so nett auf meine Fragen geantwortet haben.
    Habe euren Rat befolgt und den TA gewechselt, der hat auch gleich die Ursache des Kratzens erkannt- MILBEN :runzl:
    Gab`s ne Spritze mit furchtbarem Gequieke und Puder. Das Ganze dann noch 2 mal. Hoffentlich ist das Thema dann gegessen, oder können sich die Muckelchen die Milben wieder einfangen?

    Susi und Streifi
    (die jetzt nicht mehr allzuviel vom TA halten)

    und Ingolf
    (der vom neuen TA um so mehr hält)
     
  12. #11 Annette9, 17.09.2002
    Annette9

    Annette9 Guest

    Hallo Ingolf,

    deine Schweinis können sich natürlich immer mal wieder Milben einfangen. Dafür gibt es (leider) unterschiedliche Ursachen. Z.B. durch altes, staubiges Heu oder, wie bei meinen, durch Stress. Ich bin vor einem Jahr umgezogen und das scheint ihnen so zugesetzt zu haben, dass die Milben die Oberhand gewonnen haben, da durch den Stress das Immunsystem geschwächt war.

    Aber zum Glück gibt es ja gute Behandlungsmethoden, die das Problem in ca. drei Wochen lösen. Klar finden deine Schweinchen die Spritzen nicht toll, aber Meerschweinchen können an Milben im schlimmsten Fall sogar sterben. Von daher, ist der TA-Besuch das kleinere Übel.

    Mein TA, den ich wegen den Milben zuerst aufsuchte, diagnostizierte Tumore und empfahl Einschläfern. Dabei waren es nur die geschwollenen Lymphdrüsen :sauwütend Es gibt leider viele TÄ, die sich mit Kleintieren nicht gut auskennen.

    Gute Besserung den Beiden!
    Annette
     
  13. Lilly

    Lilly Guest

    Hallo Ingolf!
    Der Tierarzt hat wahrscheinlich Ivomec gespritzt. Es reicht aber auch, den Meerschweinchen einen Tropfen auf die kahle Stelle hinterm Ohr zu geben. Wirkt genauso gut, und du ersparst den Tieren den schmerzenden Piekser

    Gruss,
    Lilly
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Domby

    Domby Guest

    Hallo, bei Meerschweinchen Lähmung in den Beinen hilft nur eins, und zwar von Trixie Multi Vital das bekommt man im Fressnapf oder bei Zoo&Co. Mein Meerschweinchen zog auch die Hinterbeine hinterher habe dann diese Tropfen verabreicht nach ca. vier Wochen trat die Besserung ein, jetzt nach 8 Wochen ist alles wieder ganz normal und sie ist topfit. Also die Tropfen morgens 20 Stück in einer kleinen Spritze dem Meerschweinchen trinken lassen, nicht ins Wasser tun da die da nicht draus trinken ,es muss schon über eine Spritze ( natürlich ohne Nadel ) über den Mund verabreicht werden, man kann auch eine Pipette benutzen. Anschließend noch die Fütterung umstellen reichhaltig Gemüse zb. Brokkoli ,Salat, Fenchel aber auch Chinakohl Tomate und natürlich Heu nicht vergessen, alles im allen Gemüse wo viele Vitamine enthalten sind. Wie gesagt probiert aus meine Tiere geht's wieder gut dank den Tropfen sie enthalten viele Vitamine die die Tiere brauchen, weil man nicht immer über Futter die Vitaminzufuhr erreicht. Ach noch zu Anmerkung ich verabreiche auch weiterhin für Termine von Trixie Multi Vital aber jetzt nur noch 5 bis 10 Tropfen alle zwei Tage. Lg Domby
     
  16. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    900
    der Threat ist 15 Jahre alt.
    ich möchte dringend davon abraten ein multivitaminpräperat dauerhaft zu verabreichen- wegen der Gefahr die fettlöslichen zu überdosieren. gezielt Vitamin C und B hilft auch, wenn die Ursache für Lähmungen Vitaminmangel ist
     
Thema:

Kratzen, kahle Stellen, war schon beim TA

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden