Krankheit oder Revier markieren?

Diskutiere Krankheit oder Revier markieren? im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Bei unserer Moritz (trotz des Namens ein Mädchen mit knapp 3 Monaten) fällt mir seit einigen Tagen auf, daß sie sich beim Freilauf im Zimmer immer...

  1. Mädi

    Mädi Guest

    Bei unserer Moritz (trotz des Namens ein Mädchen mit knapp 3 Monaten) fällt mir seit einigen Tagen auf, daß sie sich beim Freilauf im Zimmer immer wieder hinsetzt und dann mit dem Po über den Boden rutscht. Sie macht das sowohl auf dem Teppich als auch auf dem Parkettboden.

    Kann das ein Anzeichen einer Erkrankung sein? Sie macht einen qietschfidelen Eindruck und hüpft wie ein Flummi durchs Zimmer. Nahrungsaufnahme und -abgabe sind auch normal.

    Kann es sein, daß das durch einen Juckreiz verursacht wird? Wenn ja, wo kann der herkommen? Oder ist sie läufig (Gibt es das bei MS so wie z.B. bei Hunden überhaupt? Ist sie dafür nicht noch zu jung?).
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Simone Kl, 08.10.2001
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Mädi!

    Das ist ganz normal, machen meine auch :) . Keine Sorge.

    Was sie allerdings damit bezwecken wollen, weiß ich auch noch nicht. Ich denke aber mal, daß es ein Markieren ist.
     
  4. #3 Alexandra T., 08.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Mädi

    Kann es sein, dass sie beim über das Parkett rutschen kleine Spuren Urin abgibt? Ich halte es auch für ein Markieren.
    Wenn sie "läufig" ist zeigt sich dies dadurch, dass sie dem anderen Schweinchen nachläuft und versucht aufzusteigen. Mit "läufig" meinst Du geschlechtsreif, oder. Dies ist eine Meerschweinchendame bereits mit 4-5 Wochen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  5. Eva

    Eva Guest

    Po auf Boden drücken

    Hallo Mädi!

    Meine MS machen dies auch ab und an. Besonders fällt es mir bei Olivia auf. Zuerst dachte ich, es sei ein weiteres Anzeichen für "Läufigkeit" (sagt man wohl eher bei Hunden, aber wie es richtig bei MS heißt, weiß ich leider auch nicht ;)). Wenn Olivia diese Tage hat, benimmt sie sich schon sehr auffällig.

    Aber neuerdings kann ich dieses Verhalten auch bei unserem Kastraten beobachten. Also ist es wahrscheinlich so etwas wie Markieren. Ob dabei Urinspuren auf dem Boden zurückbleiben, kann ich nicht sagen, weil ich die Schweinchen bis jetzt hierbei nur immer im Käfig, im Heu, beobachten konnte.
     
  6. Iris

    Iris Guest

    Markieren - wieder etwas lang geworden

    Hallo Mädi!

    Stimmt. Meerschweinchen markieren auf diese Weise das Terrain und hinterlassen so ihre "Visitenkarten".
    Bei mir machen das v.a die Männeken mit Hingabe. Die Mädels auch, aber seit Kastraten in der Gruppe sind bei weitem nicht mehr so häufig. Und dann sind es meist Mädels, die gerade heiß oder allgemein recht dominant sind.
    Bei diesem Markieren wird die Haut, die normalerweise den eigentlichen "Ausgang" bedeckt etwas zurückgezogen und die Drüsen rechts und links des Anus (ich tippe mal auf die Analdrüsen) freigelegt, auf den Boden gedrückt und kurz drüber gewischt. Urin-Tröpfchen (wie bei Ratten üblich) werden dabei eigentlich nicht abgegeben, sondern Drüsensekret. Emfpindliche Nasen riechen den Unterschied (v.a wenn der eigene Pullover anmarkiert wird ... gell, Sandra W. ? ;) ). So dicht habe ich aber ehrlich gesagt meine Nase noch nicht dran gehalten.
    Auf diese Art und Weise markierte Stellen sind für Meerschweinchen wesentlich interessanter als wenn einfach nur ein Pfützchen gesetzt wurde.
    Bobbel sind ähnlich interessant wie die "Wisch"-markierte Stellen.
    Bobbel werden übrigens in neuer Umgebung auch deutlich "besser" verteilt als in gewohnter (was Einsteiger in der Meerschweinchenhaltung an ihrem neuen Schweinchen sicher irritiert. Bei mir war´s jedenfalls so. ;) Bobbel soweit das Auge reichte ...).

    Dann gibt es noch die "dekorative", etwas seltener angewandte Variante. Dabei wird ganz gekonnt Urin verspritzt. Ein schöner Bogen aus eine Kette dunkler Tröpfchen. Aufgefallen sind mir diese "Kunstwerke" v.a. an hellen Gegenständen.
    Vor der Kastration hatten meine Böcke meist orange bis bräunlich getönten, klaren Urin, bei meinen Mädels dagegen ist er eher weißlich bis gelb und trüb. Daher ließ sich der Urheber dieser Gemälde recht leicht enttarnen. Nach der Kastration ließen diese "Malereien" nach, die Färbung des Urins allerdings auch (d.h. die Kleckse lassen sich nicht mehr so leicht zuordnen).

    Mädels (meist neue oder "interessante") werden übrigens auf diese, "dekorative" Art markiert. Dabei wir das Weibchen heftig umwiegt, bebrommselt an der Seite entlanggestrichen. Dabei kann´s vorkommen, daß das Böckchen Madame blitzschnell mit Urin "dekoriert".
    Wahrscheinlich sind die Wandgemälde einfach nur durch Verfehlen der Angebeteten entstanden. Auffällig fand ich nur, daß sie vorwiegend auf sehr hellem Untergrund zu finden waren ...

    Bin gespannt auf euer Beobachtungen! :)

    Viele Grüße,
    Iris mit 88-füßiger Meute
     
Thema:

Krankheit oder Revier markieren?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden