Krampfanfälle

Diskutiere Krampfanfälle im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, liebe Meerschweinchenfreunde! Ich habe eine Frage zu bzw. ein Problem mit meinen Meerschweinchen: In dem Kindergarten, in dem ich...

  1. #1 Unregistriert, 04.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo, liebe Meerschweinchenfreunde!

    Ich habe eine Frage zu bzw. ein Problem mit meinen Meerschweinchen:

    In dem Kindergarten, in dem ich arbeite wurden Babymeerschweinchen geboren. 4 Weibchen haben alle von einem Bock, nun kastriert, insgesamt 12 Babies geboren. Die Kleinen sind nun alle um die vier Wochen alt. Soweit so gut... Nach drei Tagen haben wir ein Kleines beobachtet, welches einen Krampfanfall hatte. Nach ein paar Minuten war der Anfall zu Ende und das Kleine, wenn auch sichtlich ko, lief ganz normal weiter und fraß. Im Laufe der Zeit habe ich nun bei 9 (von 12!!) der Zwerge Krämpfe beobachtet. Der TA vermutet Vitamin C Mangel, da eine genetische Geschichte unwahrscheinlich erscheint. Ich muss aber sagen, dass die Schweinchen extrem gut und gesund gefüttert werden. Aber trotz Zufütterung von Vitamin C beobachte ich immer noch dann und wann einen Anfall. Selten, aber trotzdem noch da. Und ich mache mir echt Sorgen!

    Hat jemand von euch sowas schonmal erlebt? Oder kann sich irgendwer dazu eine Antwort denken?

    Ich bin über jede Antwort dankbar!!!

    Liebe Grüße,
    Katja mit Pedro, Pep und Dolores (leider auch krampfend)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 04.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.937
    Als allererstes würde ich die Böcke unter den Jungtieren trennten, da sie im Alter von vier Wochen bereits decken können.
    Dann würde ich die Tiere einem kompetenten Tierarzt vorstellen.
    Eine nähere Beschreibung des "Krampfanfalles" wäre hilfreich.
    Die Tiere wären auf Parasiten zu untersuchen (zunächst Fell- und Hautkontrolle, ggf. Geschabsel, Abklatsch).
    Es kämen auch bakterielle Infektionen in Frage.
     
  4. #3 Unregistriert, 04.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Böcke sind getrennt.

    Auf Milben, Pilze etc. wurde untersucht. Ein Schweinchen hat nachträglich jetzt Pilz bekommen, ansonsten alles ok.

    Bei den Anfällen schmeißen sich die Tiere auf die Seite und zucken. Dann erschlaffen sie und manchmal "schießen" sie blitzschnell weg. Danach sind sie völlig fertig, aber regenerieren recht schnell wieder.
     
  5. #4 Angelika, 04.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.937
    Grabmmilben kann man nur mit Hautgeschabsel feststellen, und selbst das könnte falsch-negativ ausfallen.
    Infrage käme noch eine Vergiftung. Eine Stoffwechselerkrankung wäre theoretisch auch möglich, ist allerdings, da die Tiere unterschiedliche Mütter haben, eher unwahrscheinlich.
    Ein Test auf bakterielle Erreger (Augen- und Nasenabstrich) kann sinnvoll sein.

    n. B.: Kindergarten, Erkältungssaison: ... Schnupfennasen und Hustenkinder haben bei dem MS nichts zu suchen - sie können sich sehr leicht anstecken, da ist penible Hygiene erforderlich.
     
  6. Nehle

    Nehle Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    2
    Ich könnte mir schon auch eine genetische Ursache vorstellen. Zumal ja vermutlich Inzucht vorliegt. Inzucht an sich ist ja nichts schlimmes, aber dadurch ist es halt wahrscheinlicher, dass falls eine Erbkrankheit, in diesem Fall eventuell Epilepsie (?), vorhanden ist sie auch zu Tage tritt.
    Ich denke, so lange die Dinge wie Futter, Vergiftung und Parasiten ausgeschlossen sind, kann man da nichts machen. Mir ist zumindest keine Antikonvulsiva für Meerschweinchen bekannt.
    Ich kannte mal ein Meerschweinchen aus einer Waldundweisenmischung dass auch Epilepsie hatte, sie hatte ca. einmal die Woche einen Anfall, lebte sonst aber ganz normal in einer GRoßgruppe. Sie wurde 4 Jahre alt, dann starb sie leider bei einem Anfall.
    Das mit dem Gift sollte man aber auch nochmal gut durchdenken. Sind eventuell irgendwelche Zimmerpflanzen in der Reichweite der Tiere? Oder füttern die Kinder die Tiere eventuell aus Unwissenheit mit Dingen die die Tiere nicht vertragen?
    Zeigen denn auch die Mütter oder der Vater Krämpfe?
    Ich bin übrigens nicht so streng wie Angelika mit Meerschweinchen im Kindergarten. Die Tiere haben doch auch ein Immunsystem und wenn sie es gewöhnt sind ist auch ein KiGa Bakterien und Virenspektrum vertragen. Meine Mutter,l sie ist Lehrerin in der Grundschule, hat schon seit mehren Jahren eine vier Köpfige Meerschweinchentruppe in ihrem Klassenzimmer und ich habe bereits schon zwei Gruppen in Kindergärten und ebenfalls eine Gruppe in eine Behinderteneinrichtung vermittelt. Es geht den Tieren allen hervorragend und die Kinder lieben die Tiere und gehen, dank der guten Anleitung durch die Erwachsenen, vorbildlich mit den Tieren um. Ich finde es klasse - was eine Bereicherung für die Kinder!
    Bedenklich finde ich ehr die Gefahr von einer Pilzinfektion - eine Zoonose - der Tiere die Mögliche Ansteckung der Kinder.
    Liebe Grüße Nehle
     
  7. #6 Angelika, 05.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.937
    @ Nehle: Habe ich mich vielleicht nicht deutlich genug ausgedrückt?
    Ich habe nicht grundsätzlich etwas gegen Meerschweinchen im Kindergarten, das habe ich auch gar nicht geschrieben!
    Mein Anliegen ist, darauf hinzuweisen, dass insbesondere momentan auf Hygiene zu achten ist.
    Meerschweinchen können sich nämlich beim Menschen leicht anstecken, aber da sie Nasenatmer sind, nicht alle lernen, durch das Mäulchen zu atmen, kommt es schnell zu Lungenentzündungen, die behandlungsintensiv und ggf., falls man nicht gleich das richtige AB erwischt, tödlich sind.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Unregistriert, 05.10.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Danke für Eure Meinungen!!

    Also, Inzucht ist es definitiv nicht. Die Elterntiere sind aus völlig unterschiedlichen Linien, bzw. haben wir den Vater erst vor kurzem aus Einzelhaltung übernommen. Auch die Mütter sind nicht verwandt.

    Die Tiere leben in einem Außengehege und haben nicht wirklich engen Kontakt mit den Kindern. Die Kinder schauen halt mal durch die Gitter, aber wirklich mit Anfassen oder so gibt es bei uns nicht so viel. Und die meisten Schweine leben auch schon längere Zeit bei uns und haben GsD noch nie Probleme bekommen.

    Es ist echt zum Verrückt werden!! Mir wurde nun "bunny nature" empfohlen, um Mangelerscheinungen auszuschließen. Kennt jemand das Zeug?

    Viele Grüße,
    Katja
     
  10. #8 Angelika, 05.10.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.937
    Bunny nature ist eine Marke mit mehrern Produkten, die unterschiedliche Inhaltsstoffe haben.

    Ich würde davon jedenfalls nichts füttern, was z. B. Biertreber enthält (Getreidereste aus der Bierproduktion, sonst in der Schweinemast eingesetzt), Reisflocken, Soja.

    Abgesehen davon klingt das nicht, als ob da eine Diagnose gestellt worden wäre. Vitamin C wäre auch eher für das Immunsystem - für die Nerven eher B-Komplex.

    Möglicherweise ist tatsächlich etwas im Futter. Was gibst du, bzw. auf was haben sie "Zugriff"??
     
Thema: Krampfanfälle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen krampfanfall

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden