Kokzidien und Baycox: 3-3-3 oder 5-7-(3-5)

Diskutiere Kokzidien und Baycox: 3-3-3 oder 5-7-(3-5) im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; War am Donnerstag in Holzwickede mit Jumper und Lenny zur allgemeinen Kontrolleundweil sie beide etwas abgenommen haben. Jeder so 20 bis 30 g....

  1. #1 Angie-Tom, 03.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    War am Donnerstag in Holzwickede mit Jumper und Lenny zur allgemeinen Kontrolleundweil sie beide etwas abgenommen haben. Jeder so 20 bis 30 g.

    Im Kot wurden beibeiden Kokzidien gefunden.

    Behandlung soll ich nach dem Schema 5T(Gabe)-7T(Pause)-3 bis 5 T (Gabe)
    machen.

    Ich habe gesehen, daß es auch mit 3-3-3 geht oder 3 Tage Gabe und dann erstmal sehen.

    Ich habe nun 2 Tage behandelt und beide haben heute (3. Tag) keinen Appetit mehr.
    Lenny ist auf unter 1100g abgesunken, hat sonst 1150g - er hat zudem SDÜ und ist 7 Jahre alt.
    Aber auch Jumper (3,5) hat keinen Hunger.
    Sonst stürzen sich beide auf Päppelbrei - heute nichts mehr.

    Lenny hat nun auch Durchfall. Ich gebe BBB und Stullmisan. Dennoch.

    Was soll ich tun?
    Baycox auf 3 Tage verkürzen? Also heute erstmal letztmalig geben und schauen, daß ich beide wieder darmsaniere?

    Nach der Diagnose am Donnerstag ist bei uns die Vermutung aufgekommen, daß unser armer Nash (+am 27.06. - gerade mal 3 Jahre alt) ebenfalls nicht diagnostizierte Kokzidien hatte. Er hatte massiv schlimme Leberwerte.

    Im Moment päppel ich Lenny hier auch nachts, aber das geht durch, wie nichts.
    Gewicht bei Jumper ist auch schwer haltbar.

    Also was tun?

    Abkürzen unddann erstmal wieder KP?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angie-Tom, 04.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Da keine Antworten kamen:
    Ich werde das Baycox heute nicht mehr geben.
    3 Tage müssen reichen. Steht jaauchin allen einschlägigen Büchern

    Lenny hat Volldurchfall und frißt nichts mehr.
    Und Timber frißt ebenfalls nicht mehr richtig.

    Beide liegen nur rum und sehen gar nicht gut aus.

    Also werde ich jetzt versuchen, bei beiden den Darm zu sanieren und dann mal sehen.

    Lieber die ein oder andere Kokzidie, als halb tote Schweine durch das Medikament.


    Mir reicht es eh langsam: alle 2-3 h päppeln und jetzt wird sogar der Päppelbrei nicht mehr angerührt. Also ist der Erfolg mit dem Baycox doch wohl gleich Null!

    Nee, ich habe die Schnauze voll mit diesen Tieren.
    Meeris kommen hier keine mehr ins Haus, wenn überhaupt nochmal Tiere ins Haus kommen. Mein Bedarf ist für die nächsten Jahrzehnte gedeckt.

    Wenn die beiden das jetzt nicht packen, dann ist es eben so.

    Ich werde jetzt erstmal 4 h die Sonne genießen.
    Kann ja niocht sein, daß sich hier alles nur nich um die Schweine dreht.

    Wenn ich ehrlich bin, wäre es eine enorme Erleichterung für mich, wenn sie nicht mehr da wären - auch wenn, das noch so hart klingt.
    Aber wer mich hier kennt und weiß, was ich alles mit den Tieren mitgemacht habe, der kann das nachvollziehen.

    Sollte Timber es packen, werde ich ihn vermitteln. Er ist erst 3,5 und Lenny ist 7.
    Das Thema stünde also ohnehin bald an.
     
  4. Marita

    Marita Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angie-Tom,

    ich habe leider keine Ahnung von der richtigen Baycox-Gabe, da ich dieses AB bisher nicht geben musste. Aber ich würde es genauso machen wie Du es Dir nun überlegt hast. Wichtig ist, dass die beiden erst mal wieder stabil sind,die Darmflora in Ordnung ist und beide wieder ordentlich fressen. Sonst nützt alles nix.

    Ich wünsche Dir, dass Du alles gut durchstehst und es den Tieren bald besser geht. Kenne selbst das Problem, Dauerpäppelschweinchen zu haben. Das zermürbt einen auf Dauer und zuzusehen, wie sie nicht mehr fressen und es ihnen schlecht geht ohne etwas tun zu können, ist schrecklich.

    Alles Gute Dir und Deinen Tieren!
     
  5. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    hey,

    oh man du arme, ich verstehe, dass du da langsam keine lust mehr drauf hast.:heul:

    aber als außenstehender hat man manchmal das gefühl, dass du irgendwie zu viel machst:mist: ist absolut nicht böse gemeint!!! aber es kommt hier oft so rüber.

    wenn bei mir zb mal einer etwas matschköttel hat, dann fahre ich nicht sofort zum TA und ich päppel schon gar nicht sofort. bei uns ist doch auch nicht immer alles perfekt. wir essen doch auch schonmal zu viel von etwas oder das falsche..das spielt sich aber doch in der regel von allein wieder ein..so wie bei den tieren auch.

    klar kokzidien sind was anderes.. kenn mich damit aber (zum glück) nicht aus.



    und bzgl. päppeln:
    ich habe die erfahrung gemacht, dass die tiere auch mal ein paar tage auskommen, wenn sie nicht ihre normalen rationen fressen. klar, wenn sie ganz das fressen einstellen, ists was anderes, dann muss man päppeln.

    aber wenn wir bauchschmerzen etc. haben, dann essen wir auch weniger und nehmen etwas ab. wenn wir dann wieder fit sind, ists doch schnell wieder drauf. deswegen wird man ja auch nicht direkt zwangsernährt (auch wenn meerschweine einen stopfdarm haben, heißt das meiner meinung nach nicht, dass der darm sofort lahmgelegt wird, nur weil mal etwas weniger essen rein kommt)
    als meine polly eine zeit lang ständig aufgebläht war, hab ich sie trotzdem irgendwann nicht mehr gepäppelt, weils ihr damit im grunde schlechter ging als wenn sie einfach nur kleine mengen selbst gefuttert hat.

    durch das päppeln ging es meinen mäusen eig. immer eher schlechter als besser, deswegen biete ich im krankheitsfall einfach alle möglichen leckereien an und ein bisschen wird dann schon selbst gefressen (wenns nicht grad an den zähnen selbst liegt).




    ich wünsche dir, dass deine schweinchen wieder gesund werden und du dann endlich mal ruhe hast und du wieder spaß an den tieren hast. das geht ja schon gefühlt mehrere jahre so, dass du immer irgendein schweinchen päppelst oder!? das würde ich körperlich neben dem job überhaupt nicht schaffen.

    :daumen:liebe grüße
     
  6. #5 Fragaria, 05.08.2013
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Wenn ich jetzt noch wüsste was meine bekommen haben damals..... Ich kann leider nicht sagen, ob es Baycox war. Ich weiß nur noch, dass es der 3er Rhystmus war und der auch gut vertragen wurde. Frag doch mal den TA ob man nicht das Mittel wechseln kann. So gehts ja nicht..... Denn länger behandeln musst du auf jeden Fall.

    *wink*
    Gabi
     
  7. Katie

    Katie Guest

    Ich kenne ehrlich gesagt auch nur den 3-3-3 Rhytmus. Kann es sein, dass das Mittel falsch dosiert ist? Oftmals kommt zu dem Befall mit Kokzidien auch noch ein Befall mit Hefepilz dazu. Daher könnte auch der Durchfall kommen (wobei Durchfall eigentlich auch ein Anzeichen für Kokzidien ist). Eventuell kann man darauf auch noch untersuchen lassen, wenn keine Verbesserung eintritt. Darmsanierung ist halt jetzt sehr wichtig, aber das machst du eh bereits, wie ich gelesen habe.

    Deinen Ärger kann ich verstehen - oftmals ist man schon so verzweifelt, weil man alles probiert und tut und nichts scheint zu helfen. Da kann man schon an seine Grenzen kommen.

    Ich halte euch fest die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet!
     
  8. #7 Angie-Tom, 07.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Neues von der Front

    Lennys Gewicht ist auf unter 1100g. Matschkot am Morgen und ich muss ihn päppeln.
    Blähungen sind weniger.
    Er geht ans Heu und auch wieder ans TroFu. Gemüse geht auch wieder.
    Bis auf den Kot und das Gewicht geht es besser.

    Timber hält sich bei 1180 bis 1190 g. Ihn päppel ich nun wieder viel weniger, da er wieder ans Futter und Heu geht.
    Bei Gemüse läßt er alles liegen außer Gurke - war aber schon immer so wählerisch.
    Bauch grummelt nicht mehr.
    Also positive Tendenz. Nur Wasser trinken will er nicht; er trinkt nur noch Salbeitee und Blasentee aus der Spritze, je heißer, desto lieber. Wunderbar, oder?!? Tee trinkende Meeris...... :nut:

    Ich: Schlafmangel und chronische Müdigkeit wegen nächtlichem Päppeln; kann eh nicht schlafen, wenn ein Tier krank ist.

    Ich wünschte, ich würde wirklich "nur" zu viel machen.

    Aber die Diagnosen sprechen ja leider für sich:
    SDÜ bei Lenny, letztes Jahr E. Coli und Hefen im Darm, 5 Tage wässriger DF und Acidose und Nierensteinchen.

    Mit Nash war ich wohl 1 Woche zu spät beim Arzt und zudem nicht beim richtigen, sonst hätte man im Kot wohl eher was gefunden. Ich gehe bei ihm von massivem Kokzidienbefall aus, an dem er verstorben ist. Und Herzinsuffizienz hatte er auch.
    Und dann die heftigen Verstopfungen Monate zuvor.

    Timber hatte schon Blasensteinchen, die ich aber ausspülen konnte und dann das bösartige Fibrosarkom unterhalb des Auges. Da mußte operiert werden.

    Jumper damals mit seinen 3 Blasenstein-OP's, HI und Tumor unterm Hals.

    Filou mit SDÜ und DCM.

    Spike mit Blasenstein, der zu spät operiert wurde.



    Mache ich zu viel?

    Ich habe einfach Pech mit Meeris.

    Sonntag werde ich die 2. Runde Baycox-Behandlung starten - max. 3 Tage und dann wird der Kot nochmal kontrolliert.

    Hefen und Wurmeier waren in der letzten Probe bei beiden nicht zu finden.
    Ich denke, wenn einer was findet, dann Frau Schweigart.
    Daher: Kot werde ich nur noch dort untersuchen lassen.
    Zur Not fahre ich die Proben eben selber hin.


    VG,
    Angie
     
  9. #8 Angie-Tom, 08.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Und unseren Ben habe ich nicht erwähnt: Leukose mit 5,3 Jahren, obwohl er vorher topfit war.
     
  10. #9 Angie-Tom, 08.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Timber hatte heute morgen nur noch 1169 g, Lenny 1090 g.

    Päppel seit gestern mengenmäßig weniger: Resultat Gewichtsverlust :mist:

    Täglich wird gemistet und jegliche auffindbare Köttel oder Matschhaufen werden entfernt.
    Am Sonntag werde ich die 2. Runde Baycox beginnen und hoffen, daß das die 3 Tage gutgeht.
    :hmm:

    Was soll ich sonst auch tun ?!?
    Hoffentlich sind die Proben danach sauber, sonst sehe ich schwarz.
     
  11. #10 Manu911, 08.08.2013
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    681
    Je nachdem wie schwer der Kokzidienbefall war ist eine Erstverschlimmerung eigentlich schon normal. Die Kokzidien sterben durch die Medikamente ab und wenn sie in großer Menge vorhanden waren belasten dadurch den Körper auch nochmal weiter.

    Aber du hast Recht, wenn jemand im Kot was sieht dann sie.

    Ich wünsche euch viel Kraft für die nächsten Tage, es kann eigentlich nur noch bergauf gehen.
     
  12. #11 Holli von Sachsen, 08.08.2013
    Holli von Sachsen

    Holli von Sachsen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    93
    Da aus verschiedenen Quellen allgemein bekannt ist das es mit Baycox regelmässig Probleme bei den Schweinchen gibt, nebenbei bemerkt hat unser TH letztes Jahr auch 3 Kaninchenjungtiere dadurch verloren, wird es von mir nicht verwendet, auch wenn die TÄ das oft nehmen wollen.

    Hier gibt es aktuell Kokzidiol, man muss es aber sehr genau dosieren.
    Dafür braucht man eine Feinwaage (gibts bei der Amazone für etwa 20€),
    dann ist das kein Problem.
    Ich hab gerade ein Fund-Not-Schweinchen erfolgreich behandelt,
    morgen ist noch mal Kotprobe.
    Das Mädchen hat es ohne Nebenwirkungen vertragen.

    Noch eine rel. neue Alternative die eine eine Freundin von mir bei einem ihrer Mädels erfolgreich verwendet hat ist >Amprolium<. Das Schweini hat das auch gut vertragen.

    Baycox wäre für mich nur die letzte Hoffnung, falls alles andere versagt,
    davon gibt es zu viele Schauergeschichten.
     
  13. #12 Angie-Tom, 09.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Habe gerade die 2. Runde begonnen mit dem Baycox bei beiden.
    Hoffentlich geht es gut.

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Frau Schweigart das Baycox verschreibt, wenn es bessere Alternativen gibt.

    Gebe es jetzt max. 3 Tage und hoffe, daß wir dann durch sind.
     
  14. #13 Flora_sk, 10.08.2013
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    643
    Welches Baycox hast Du erhalten, 2.5% oder 5%?
     
  15. #14 Angie-Tom, 12.08.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Baycox 5% und korrekte Dosierung.

    Beide haben am 2. Tag wieder das Fressen eingestellt.
    Habe 3 Tage durchgezogen und Lenny hat nun Volldurchfall.
    Sein Gewicht ist nur noch bei 1069 g und ist mit Päppeln bis max. 1020 g zu kriegen.
    Timbers Gewicht ist soweit ok. 1080 bis 1090 g.

    Päppeln muss ich beide - alle 3 h.
    Bei Lenny geht es so durch.
    Aber das war nach der ersten Runde auch so.

    Ich mache nun nur noch Darmsanierung.
    Egal was kommt - Baycox gebe ich nicht mehr.
    Ich päppel weiter nach Bedarf und hoffe, daß es sich wieder einpegelt.
    Heute war der ertse Tag ohne Baycox und großes Reinemachen.
    Theoretisch müßte es ab morgen besser werden.

    Irre, was hier an Vitamin B, BBB, RodiCareBac, OmnifloraN und Päppelkrams durchgeht.

    Habe auch Kaninchenpellets mit Kokzidiostatikum besorgt - vorsorglich.
    Ist da derselbe WS drin, wie im Retardon und Kokzidiol?
    Kennt das jemand?

    Ich berichte weiter - wenig Zeit im Moment. :schreien:


    Soweit ich herausfinden konnte, schädigt das Baycox den Darm weniger, als der andere WS im Kokzidiol und Retardon.
    Allerdings ist der Aufwand, der betrieben werden muss, um dieTiere am Leben zu erhalten, echt enorm. Ichgehe davon aus, daß vile Meeris das Fressen einstellen, wenn sie Baycox bekommen.
    Vlt.ist das der Grund, warum die Sterblichkeitsrate so hoch ist bei Kokzidien.

    Gehe nur nich auf Zahnfleisch.
     
  16. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    Hallo,

    ich muss auch grade Baykox geben bei 3 Kastraten.

    Ich habe nach dem 2. Tag keinen Durchfall mehr alle drei fressen gut.

    Baykox ist nicht ohne aus diesem Grund bekommen sie einmal am Tag Laktolose (bekommt man inner Apotheke) mit Bebe-Bac-Pulver drin. Das muss mind. eine Stunde vor der Baykoxgabe gemacht werden.

    Hier wird nach 3-3-3 Schema behandelt und jeden Tag wird alles ausm Käfig genommen und dieser mit kochendem Wasser ausgewaschen und dann wieder eingerichtet.

    Sie laufen derzeit auf Zeitung und Küchenrolle. Heu gibts in einer Raufe.

    Es gibt noch ein anderes Medikament von Albrecht es müsste das Kokzidol oder so sein.

    Nach 14 Tagen dann erneute Kotprobe.
     
  17. Katie

    Katie Guest

    Ich habe mal wo aufgeschnappt, dass die Kombination von Paramaxin und Eimereggs (Kräutermischungen), je eine Messerspitze einmal täglich, gute Erfolge bei Kokzidien bringt. Mir liegen dazu aber keine eigenen Erfahrungswerte vor. Da es diese wohl nur in teuren Großpackungen gibt, sollte man diesbezüglich beim TA nachfragen, ob er so etwas hat.

    Ich halte weiterhin die Daumen, dass diese Geschichte für dich sehr aufreibend und belastend ist, kann ich mir bestens vorstellen....
     
  18. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Ganz ehrlich, ich finde die Gewichtsabnahme jetzt nicht wirklich bedenklich. Das kommt schon wieder! Man kann den Tieren auch mit Vollstopfen Stress bereiten. Ich wäge da auch immer ab und versuche über Leckereien was auszugleichen.

    Gibst Du was gegen den Durchfall? Dystikum z.B.?
    Zusätzlich was zur Vorsicht gg. Blähungen (auch wenn die Bäuche nicht prall sind)?

    Statt Salbeitee habe ich sehr sehr gute Erfahrung mit Magen-/Darmtee bzw. Fenchel/Kümmel/Anistee gemacht bei Verdauungsproblemen!

    Die Nase voll zu haben das kenne ich sehr gut! Dies sind auch meine letzten Meeris.

    Sie werden halt nicht soo alt und fallen selten einfach tot um... Wenn man nicht mal schlafen kann, wenn Tiere krank sind, dann sind solche Tiere auch nichts für einen...

    Gute Besserung!
     
  19. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    solange die Tiere fit sind macht man ja auch in der Regel keine Kotproben, ergo behandelt man auch nicht. Viele Tiere haben einen geringen Befall von Konzilien, der nicht behandlungswürdig ist.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angie-Tom, 13.08.2013
    Angie-Tom

    Angie-Tom Guest

    Heute sieht Lenny etwas besser aus. Timber dagegen hat etwas abgenommen.

    Ich konnte Lenny zumindest wieder auf ein besseres Gewicht päppeln und dann geht er anschließend auch ans Heu.
    Mal schauen. Seine SDÜ schlägt ja auch noch zu Buche. Ich habe immer geschaut, daß er nicht unter die 1150 g driftet (entsprechende Thiamazoldosierung). Und er war ja früher (vor der SDÜ) mal ein 1400g-Brocken, da sind 1070g echt bedenklich.

    Aber der Brei bleibt jetzt drin und geht nicht durch, wie nichts. Das war auf alle Fälle vomn Baycox.

    Darmsanierung wird die ganze Zeit betrieben. Er schaut auch wieder munterer.

    Vorsorglich gab es auch Mycundex in Geringdosierung (Hefen sind ja gerne sekundär im Spiel), sowie Sab Simplex als Standard bei Blähungen.

    Desweiteren Unmengen von BBB, RodiCareBac, OmnifloraN sowie VitaminB-Komplex, und etwas Apfelpektin im Pinnchen als wässriges Gemisch, wovon sie alle 4 h etwas bekommen.

    Im Moment sind sie im Notfallkäfig.
    Den regulären habe ich soeben mit Bazillol ausgesprüht. Lt. Frau Schweigart soll das wirksam sein.

    Hoffentlich war es das dann.

    Definitiv kommen meine Meeris nicht mehr auf die Wiese und bekommen auch nichts mehr von draussen. Das war wohl der Grund für die Parasiten.
    Nash hat das womöglich das Leben gekostet.
     
  22. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    Kokzidien kannst du dir überall mit einschleppen. Das ist quatsch sie deswegen nicht mehr in den Garten zu setzen oder ihnen kein Gras mehr zu geben.

    Manche Meerschweinchen reagieren extrem auf Baycox manche nicht, es gibt auch noch andere Medis gegen Kokzidien die besser vertragen werden.
     
Thema: Kokzidien und Baycox: 3-3-3 oder 5-7-(3-5)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kokzidien Meerschweinchen kontrolle

    ,
  2. dystikum kokzidien

    ,
  3. Meerschweinchen kokzidien Kontrolle nach Behandlung

    ,
  4. Meerschweinchen baycox wie lange durchfall?,
  5. meerschweinchen kokzidien retardon,
  6. baycox verstopfung meerschweinchen,
  7. baycox Behandlung am 3. Tag vergessen,
  8. baycox gabe am letzten Tag vergessen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden