Kleiner Kastrat wieder zu Gruppe?

Diskutiere Kleiner Kastrat wieder zu Gruppe? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich bin neu hier und mich würde Eure Meinung zu folgendem Problem interessieren: Vor zwei Wochen haben wir unser kleines Böckchen (damals...

Schlagworte:
  1. Mia

    Mia Guest

    Hallo, ich bin neu hier und mich würde Eure Meinung zu folgendem Problem interessieren: Vor zwei Wochen haben wir unser kleines Böckchen (damals schon fast 6 Wochen alt, 238g) kastrieren lassen. Eigentlich wollten wir gerne eine Frühkastration haben, hatten aber Schwierigkeiten einen TA zu finden, der diese durchführt. Daher war es dann schon relativ spät, wir hatten den Kleinen vor der Kastration auch schon fast zwei Wochen von den Weibchen getrennt. Der TA meinte nach der OP könnten wir den Kleinen nach zwei Tagen wieder zur Gruppe setzen. Es war aber dann so, dass er die Mädchen heftig angebrommselt hat und auch versucht hat aufzureiten. Ich hatte dann Zweifel, ob da wirklich nichts mehr passieren kann und habe nochmal mit dem TA Rücksprache gehalten. Dieser meinte dann, er könne natürlich nicht garantieren, dass nichts mehr passieren kann und hat geraten doch die 6 Wochen Katrationsfrist abzuwarten. Also sitzt der Kleine jetzt wieder alleine im Käftig, hat aber durch das Gitter Kontakt zu den anderen. Ich lasse auch alle zusammen unter strenger Aufsicht in den Freilauf. Eine von den großen Meeridamen ist aber richtig böse zu dem Kleinen und auch die anderen machen dann oft mit und jagen ihn. Jetzt mache ich mir Sorgen, ob es nachher in der Gruppe mit den vier Weibchen und dem kleinen Kastraten klappt. Ich dachte, das wäre die ideale Gruppenkonstellation?:verw:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pat

    Pat Guest

    Hallo Mia,

    kann deine Ungewissheit verstehen. Allerdings passt der Bub vom Gewicht her noch ins "Klischee" Frühkastrat (< 300 Gramm bei Kastration).

    Und das er aufreitet, ist ganz normales Jungspund-Verhalten. Bub, hier geboren, brommselte vom zweiten Lebenstag an. Ich hab ihn dann mit 3 - 4 Wochen und ca. 220 Gramm frühkastrieren lassen (da übte er auch schon an der Mutter).

    Ich würde den kleinen Kerl nicht immer während des Auslaufs vergesellschaften und dann wieder trennen. Das ist Stress für alle beteiligten Tiere. Entweder ganz, oder separiert für die verbleibende Kastrationsfrist.

    Und wenn er will und noch kann, dann kriegt er das im Auslauf hin, ohne dass du da noch einschreiten könntest. Unter diesen Bedingungen ist jedenfalls die angespannte Situation unter den Meerschweinchen nur zu gut zu verstehen.

    Den Buben konsequent von den Weibchen getrennt zu halten, bis die Kastrationsfrist ausgessen ist, ist jedenfalls die sicherste Methode, um das Risiko ungewollten Nachwuchses auszuschließen.

    Alles Gute
    Pat
     
  4. #3 Sabine und Thomas, 20.12.2009
    Sabine und Thomas

    Sabine und Thomas Notstationsbetreiber

    Dabei seit:
    25.03.2002
    Beiträge:
    4.956
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Der kleine Scheißer muss defenitiv seine 6 Wochen allein absitzen, wenn kein Unglück passieren soll
     
  5. lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Das muss jeder selber wissen. Die wahrscheinlichkeit, dass potentes Sperma über sechs Wochen im Penis überlebt ist da, aber doch sehr gering. Gerade bei einem jungen Bock, der wahrscheinlich noch nie aufgeritten ist und vielleicht noch keine reifen Spermien hatte. Dann müsste es der Kerl auch schaffen richtig aufzureiten. Oke ich hatte auch schon ein Bockchen, das den Weibchen mit zwei Wochen aufgeritten ist und ich hätte nicht daran gezweifelt, dass er gut gedeckt hätte. Die meisten Baby-Meerschweinchen werden von einer Erwachsenen, selbstbewussten Dame nicht sofort zugelassen. Dazu kommt, dass sie kaum Erfahrung haben und der Erste Schuss daneben gehen kann. Und schwupp ist die Nachwuchs-chace weg. Also ist die Gefahr sehr klein, etwa so wie bei mit der Pille verhüten, dass ein junger, kastrierter Bock noch decken kann. Absitzen lassen ist oke, wenn man ganz sicher gehen will. Würde ich auch tun. Wenn man das Restrisiko in Kauf nehmen kann, ist unter gewissen umständen, also wenn der kleine unter der Einzelhaft leidet auch ein früheres zurücksetzen oke. Kommt wirklich auf den fall an.
    Nur das hin und her würde ich nicht machen.
     
  6. #5 luckybeaker, 21.12.2009
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Also mein Bursche ging laut Tierärztin und Züchterin mit knapp unter 300 g auch noch also Frühkastrat durch, den hatte ich erst 1 Woche getrennt, dann aber doch mit dem Mädel zusammengesetzt (die auch ein Fliegengewicht war).
    Mir ist damals gesagt worden, dass

    1. Das Mädchen brünstig sein müsste, um überhaupt zu empfangen
    2. Der Junge erst noch richtig "treffen" müsste, meist wären die kleinen Jungs so aufgeregt, dass sie z.B. den Rücken oder den Kopf besteigen und
    3. Er ja noch nie vorher gedeckt hätte und somit wahrscheinlich gar kein Sperma im Samenleiter wäre, das er rauschießen könne.

    Garantien wollte natürlich keiner übernehmen, aber mir wurde mit einer Sicherheit von 97% zu einer Zusammenführung geraten - schon alleine, damit die Kleinen nicht aus Einsamkeit verkümmern.

    Achtung:

    Die Meinungen dazu gehen hier im Forum auch weit auseinander, letztendlich musst Du entscheiden - mir hilft ja immer mein Bauchgefühl...
     
  7. Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Ich schließe mich lia und luckybeaker an.
    Hatte hier übrigens das selbe. Mit 7 Wochen gerade die 250 gram geknackt. Und ich hatte ihn mit 6 Wochen dann vorsichtshalber doch schon bei den Damen weg geholt.
    Habe ihn eine Woche nach Kastra wieder in die Gruppe gesetzt.

    Aufreiten tut hier mein 3 Wochen Schwein, der heute 254 gram hat und morgen FK wird auch seit 3 Tagen. Das gehört dazu, aber bedeutet nicht, daß er geschlechtsreif ist.

    Gruß Shamma
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Mia

    Mia Guest

    Danke für Eure Meinungen.
    Ich habe den Kleinen nun nicht mehr im Freilauf zu den anderen gesetzt um Streß zu vermeiden.
    Ich hätte mir wohl nicht so viel Gedanken machen und ihn nach der Kastration einfach wieder dazusetzen sollen, wär wahrscheinlich eh nichts passiert. Aber da er nun schonmal getrennt ist, werde ich die restlichen zwei Wochen noch abwarten und dann hoffen, dass sich die Bande wieder dauerhaft verträgt.
     
  10. #8 Naddel81, 30.12.2009
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Weibchen plus Kastrat ist schon die idealste Form der Haltung, aber mit einem Babykastraten nicht wirklich. Idealerweise sollte man immer einen schon ausgewachsenen Kerl zu den Damen setzen. Die haben meistens das nötige Selbstbewußtsein um auch mit resoluten Damen fertig zu werden. Kleine Babyjungs werden dagegen gern mal vermöbelt.
    Aber überleben wird ers schon. ;) Kann nur sein daß du im dümmsten Fall hinterher einen Kastraten hast der unterm Teppich Fallschirm springen kann.
     
Thema:

Kleiner Kastrat wieder zu Gruppe?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden