Kleiner frecher Bock

Diskutiere Kleiner frecher Bock im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo zusammen, vor einiger Zeit berichtete ich hier von unserem Urlaubsschwein , dass eineinhalb Jahre alleine in einem Stall gehalten wurde. das...

  1. froopy

    froopy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, vor einiger Zeit berichtete ich hier von unserem Urlaubsschwein , dass eineinhalb Jahre alleine in einem Stall gehalten wurde. das war im Sommer. Nach dem Urlaub wollte keiner mehr den süßen Kerl haben. Wir haben ihn aufgenommen, und entschieden ihn nicht alleine zu lassen. Wir fanden in unserer Nähe eine Züchterin. Wir suchten uns zwei weitere Böckchen aus. Geschwister. Wir nahmen unser Schweinchen mit. Das erste Zusammentreffen war super. der Grosse nahm die Kleinen an und auch die Züchterin war zuversichtlich. Vor knapp drei Wochen endete die Außenhaltung, unser Stall ist nicht isoliert. Nun sind die drei drinnen. Der Käfig ist ausreichend gross und wir bieten oft einen zusätzlichen Auslauf an. Alles bestens bis vor einer Woche. der große war richtig krank, ich war beim Tierarzt der tippte auf Bauchspeicheldrüse und gab ihm noch wenige Tage. Ich entschied mich für Päppelnahrung. In dieser Zeit wurde einer der Kleinen ( Bruce) ziemlich dominant. Er hetzte seinen Bruder oft durch die Gegend . Er tänzelt auch oft vor ihm. Was soll ich sagen, der Große hat sich erholt. Er frisst wieder, er läuft wieder und ist insgesamt fiter.Nur er trinkt auffällig viel. Bruce macht aber immer noch den Chef-Bock und das Nervigste: er sprizt ständig mit Urin. Meine Frage: ist das normal? Wird sich das eventuell wieder legen? Die Kleinen sind im Juni'11 geboren, der Grosse( SiD) im Juli'09. Der Grosse ist oft für sich. Der kleine Bobby sitzt sehr oft versteckt in einem Häuschen. Mache mir gedaken um die WG und freue mich auf eur Expertentipps :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    die kleinen sind nicht kastriert? Dann würd ich das ganz schnell machen! Den großen am besten gleich mit, wenn sein Gesundheitszustand das zulässt. Das könnte nicht nur das Problem entschärfen, auch wenn es weiter Probleme gibt, sind potentiell nötige Vermittlungen einfacher.
     
  4. Kaspar

    Kaspar Guest

    Hi Froopy,
    wie groß ist das Gehege?
    Mir wurde immer gesagt, drei bei Böcken solle man besser lassen, wenn dann vier und eben massig Platz.
    Wichtig ist so o. so, dass alle kastriert werden u. zwar zum selben Termin. Sid konnte wegen seines Krankseins offensichtlich die Erzieherrolle nicht so wahrnehmen, so dass die Jüngeren irgendwie machen, was sie wollen, vor allem wie Du schriebst, Bruce den Chef markiert.
    Was macht Sid, wenn Bruce einen auf Chef macht, während Bobby sich im Häuschen versteckt??

    Ich wünsche Dir und den drei Jungs, dass sich alles zum Guten wendet.

    Ich dachte, es gäbe hier extra ein Unterthema für Bockgruppenhaltung...habs entweder nicht gefunden o. mich getäuscht :verw: (Sofern jemand weiß, wo sich jenes befindet, bitte gerne posten, danke.)

    Alles Gute!
     
  5. #4 Fellkugel, 22.10.2011
    Fellkugel

    Fellkugel Guest

  6. froopy

    froopy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Das Bockgruppen-Unterforum hab ich inzwischen auch gefunden :-) Sid gehts von Tag zu Tag etwas besser. Sid geht bei Streitigkeiten der Kleinen dazwischen. Wenn Bruce aufmuckt schubst er ihn mit dem Kopf weg. Die Schweinis beissen sich NICHT. Es wirkt alles eher übermutig und pubertär. Bis zu Sids Krankheit waren alle sehr harmonisch miteinander, vom ersten Tag an übrigens. Sid war ein absolut ängstliches Schweinchen mit vielen Auffälligkeiten. Seit die zwei da sind ist er aufgeblüht. Er futtert aus der Hand und begrüsst mich piepsend. Alleine lag er nur beim kleinsten Geräusch auf der Seite in einer Ecke und atmete schnappend. Ich denke er mag und akzepiert die Kleinen . Kastrieren kommt für die Drei nicht in Frage. Bei reiner Böckchenhaltung erkenne ich den Sinn nicht. ??? Die Gewissheit,daß dadurch Ruhe einkehrt ist ja nicht gegeben, oder?
     
  7. bine77

    bine77 Guest

    Hallo!

    Ich habe eine reine Kastratengruppe. Sind mittlerweile nur noch 5, waren mal 6. Ich habe alle bei mir kastrieren lassen und kann nur berichten, daß bei 3 von 6 Jungs eine deutliche Beruhigung zu sehen war. Die waren vohrer richtige Stinkstiefel und dann danach gab es kein großes hinterhergerenne mehr. Ist der andere weg, dann war Ruhe. Und das war vorher nicht so. 2 von den anderen waren eh noch so jung, die waren vorher ruhig und danach auch. Da gab es auch keine erkennbare Rappelphase. Der 6. wurde nur auch Vorsichtsmaßnahme mit seinem Kumpel kastriert, bei dem war auch nie ein Unterschied zu erkennen. Er war immer brav, solange ihn keiner berührt hat. Dann konnte er zickig werden. Da weiß man halt nicht, wie er ohne Kastration geworden wäre.

    Also ich empfehle immer, die Jungs kastrieren zu lassen. Denn was passiert, wenn sie sich doch richtig zerstreiten? Dann müssen sie erstmal 6 Wochen allein sitzen. Sind sie schon früher kastriert, dann ist das kein Problem.

    Deine Kleinen merken halt, daß der Boss krank ist und nicht mehr so gut aufpassen kann. Die wittern ihre Chance der Chef zu werden.

    Egal wie du dich entscheidest, ich drück dir die Daumen und wünsche dir gute Nerven durch die Rappelphasen! Und auch deinem Sid drücke ich alle Daumen, daß er wieder ganz gesund wird!

    Liebe Grüße, Sabine
     
  8. froopy

    froopy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    ich wollte nochmal kurz von unserer Rasselbande berichten.

    Das Wichtigste vorweg: Sid geht es besser. Nach längerer Päppelphase frisst er nun wieder alles und auch ausreichend viel. Er nimmt stetig zu und sieht auch deutlich besser aus. Seit Sid wieder fiter ist, ist auch wieder Ruhe eingekehrt. Bruce muckt gelegentlich mal auf , wird aber schnell zurecht gewiesen.
    Die Stimmung ist wieder gut . Danke nochmal für alle guten Ratschläge.

    LG froopy
     
  9. #8 mariajonas, 04.11.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    Schön, dass sich die Lage entspannt hat.

    ... lies Dir bitte mal die Threads zum Thema Kastration und Jungsgruppen durch.
    Gerade weil man immer mit einkalkulieren muss, dass sich Jungs zerstreiten, oder ein Tier übrig bleibt, ist eine Kastration auch bei Jungsgruppen sinnvoll. Zudem senkt es den Hormonspiegel und kann damit mehr Ruhe reinbringen.

    Dann noch etwas: Die kleinen Jungs sind jetzt noch klein- aber sie werden älter und werden sich gegenseitig und den Großen herausfordern und die Rangordnung ganz neu klären wollen. Diese Rappelphase kann heftig verlaufen, vor allem wenn nicht genug Platz vorhanden ist.
    Ein Käfig kann nicht groß genug sein für 3 Böcke, weil sie deutlich mehr Platz brauchen als gemischte Gruppen. Gut wären schon 2-3 qm.

    Freu Dich über die jetzige Harmonie- aber sorg besser jetzt schon dafür, dass es so bleiben kann..
     
  10. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    2-3 qm? Das haben ja unsere zwei - das ist für 3 unkastrierte Böcke schon anschlagmäßig wenig. Leider sind unsere auch nicht kastriert, was ich mittlerweile als einen Riesen Fehler sehe. Nur damals, als noch beide gesund waren, war uns das leider noch nicht so bewusst. Jetzt geht's bei dem einen halt nicht mehr.
     
  11. froopy

    froopy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Aber kommt es nicht auch ein bissel auf die Böckchen und deren Charakter an? Ich hab hier schon so Einiges gelesen. Unter anderem auch von funktionierenden Gruppen.
     
  12. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    klar kommt es auch auf den Charakter an! Wir z.B. haben zwei recht liebe (leider unkastrierte) Jungs. Es gibt keinen wirklich dominanten Chef. Sie sind jetzt 6 und absolut harmonisch miteinander. Nur, als sie in der Rappelphase waren, ging's hoch her, da waren die 2 1/2 qm aus unserer Sicht schon viel zu klein. Wir haben dann Bachblüten eingesetzt um das Ganze zu begrenzen. Hätten wir sie kastrieren lassen in jungem Alter, wäre das wahrscheinlich nicht nötig gewesen.
    Und wenn Du meinst Du hast viel gelesen von funktionierenden Gruppen - waren das echt Bockgruppen oder Kastratengruppen? Also ich les immer von funktionierenden Kastratengruppen, und bei Bockgruppen - nur wenn echt mega viel Platz ist!
     
  13. #12 Fragaria, 07.11.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Sehe ich auch so. Reine Bockgruppen funktionieren idR eher selten - und oft auch nur zeitlich begrenzt. Oft kippt es, wenn eins der Tiere kränkelt, bei Umzügen (oft auch in der gleichen Wohnung oder auch nur in ein neues Gehege im gleichen Zimmer) o.ä., teilweise nach Jahren harmonischen Zusammenlebens. Ich würde persönlich dieses Risiko nicht eingehen wollen. Du hast es ja selber schon erlebt - und mit zunehmendem Alter wird sowas heftiger! Die Kastra ändert klar den Grundcharakter nicht - aber sie nimmt doch einige Spitzen und macht dadurch das Zusammenleben von Jungs deutlich harmonischer. Zudem weiß man nie, was passiert im Schweineleben, mit Kastraten ist man immer auf der sicheren Seite.

    *wink*
    Gabi
     
  14. #13 Fragaria, 22.11.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Du erkennst den Sinn nicht? Na dann denk mal scharf nach..... bei einer kleinen Veränderung übernehmen die Hormone das Kommando, die Rangordnung wird neu ausgehandelt und wenns sein muss mit rabiaten Mitteln. DAS genau ist der Grund, warum man alle Böcke kastrieren lassen sollte - denn früher oder später tritt IMMER so eine Situation ein und das wars dann mit der harmonischen Bockgruppe....... Im ungünstigsten Falle hat man hinterher alles Einzelböcke, die nicht mehr zusammen zu bringen sind. Nur sehr wenige haben das Glück (und den notwendigen Platz) auf Dauer Vollbockgruppen harmonisch halten zu können.

    *wink*
    Gabi
     
  15. #14 Fragaria, 22.11.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Richtig. Nur hier sieht man ja schön, wie einer der Kleineren eine Schwäche sofort ausnutz und den Älteren nur dann akzeptiert als Chef, wenn er die Kraft hat, dass auch durchzusetzen. D.h. da sind zwei dominante Böcke (der 3. ist wohl weniger dominant und unterwirft sich beiden) was früher oder später unter Garantie zu weiteren Problemen führen wird. So wie es sich anhört sind die kleinen nichtmal 1 Jahr alt, d.h. da kommt noch einiges an Rappelphase, wirklich ausgewachsen sind sie also noch nicht und der Charakter wird sich noch weiter ausbauen. Gibt dann von den beiden dominanten keiner mehr nach wirds "lustig".

    Bei mir wars ähnlich, aber alle kastriert, so dass Dobby schleichend die Führungsrolle übernommen hat und den älteren Mc immer noch als "Respektsperson" ansieht, dieser ihm aber die Führung an sich überlässt sowie die Regelung von STreitigkeiten in der Gruppe. UND: alle waren sehr gut sozialisiert. Hier ist der Älteste als Einzelschwein groß geworden und daher wohl eher ungenügend sozialisiert und unerfahren in solchen Dingen. Und je nachdem wie alt die Kleinen waren haben sie zuvor auch keine Männer-WG kennengelernt sondern sind womöglich gleich von Mama gekommen.

    Alles in allem also deutliche Unterschiede zu meinen Jungs (die übrigens in 2 Schritten noch 2 weitere Kastraten aufgenommen haben, völlig problemlos) - und für mich ein klarer Fall von "Kastra so schnell wie möglich um in der nahen Zukunft weitere Probleme zu vermeiden bzw. abzuschwächen". Das ist noch lange nicht durch fürchte ich..... sieht nur grad so aus.

    *wink*
    Gabi
     
  16. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    ich kann Dir auch nur echt raten - mach nicht den gleichen Fehler wie wir! Unsere sind jetzt 6, einer wird irgendwann übrig sein, und davor hab ich RICHTIG Angst! Klar Du hast 3, aber Du weiß ja nicht wie lange diese Kombi überhaupt gut geht. Und spätestens wenn ein Böckle 3 Jahre ist wird es schwer ihn unkastriert zu vermitteln oder einen Partner zu finden. Ich könnt mich echt in den A... beißen, dass ich immer wieder ne Ausrede fand, bis dann einer der beiden leberkrank wurde (mit knapp 4 Jahren) und ab da nicht mehr kastriert werden konnte und diese Option daher gestorben ist.
     
  17. #16 Tequila28.10.10, 23.11.2011
    Tequila28.10.10

    Tequila28.10.10 Guest

    Ich kann dir auch nur empfehlen, dass du die Jungs kastrieren lässt. Ich hatte zwei unkastrierte Böcke (wusste es nicht besser) und vor einem Jahr ist einer der beiden gestorben.(Er war 4).

    Leider war der andere sehr lange alleine, weil ich ihn in seinem Alter nicht mehr kastrieren lassen wollte (außerdem hätte er ja dann noch die Kastrafrist absitzen müssen) und ich keinen passenden Partner gefunden habe...

    Klar hast du drei. Aber du weißt nie, was kommt. Und mit Kastraten hast du einfach alle Optionen offen. Außerdem nimmst du einfach schon viel Streitpotenzial, wie ja schon erwähnt wurde.

    Überleg dir das ganze bitte noch einmal, denn im Grunde bietet dir eine Kastartion nur Vorteile.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 zumTeckblick, 24.11.2011
    zumTeckblick

    zumTeckblick Guest

    Zu mir kommen immer wieder Leute, denen aus einer Zweier Gemeinschaft ein Bock gestorben ist und bitten um Hilfe. Bei unkastrierten Böcken mit drei/vier Jahren oder noch älter, da kann ich eigentlich nur einen Babybock anbieten, was nicht so toll ist. Die Kleinen brauchen ja jemanden zum Spielen. Bei Dreigruppen weiß ich auch immer nicht so recht. Kommt auf Käfiggröße u. anderes mehr an. Habe dann zu unkastrieten Böcken hauptsächlich kastrierte Babyböcke vermittelt. So kann der Kleine später wenigstens ein, besser mehrere gleichaltrige Mädels bekommen oder auch kastr. Buben. Seit ein paar Monaten ziehen meine Babyböcke nur noch kastriert an Leibhaber, das vermeidet später Probleme und wird auch von den Leuten gut angekommen. Seither kann ich viel öfters Dreiergruppen abgeben.
    Empfehle Dir dringend zumindest die zwei jüngeren kastrieren zu lassen.
     
  20. Nelly

    Nelly Guest

    Hast du den anderen denn dann wenigstens noch kastrieren lassen?
     
Thema:

Kleiner frecher Bock

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden