Ketose

Diskutiere Ketose im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, hat hier schon jemand Erfahrungen mit Ketose beim Meeris gemacht? Bei meinem Jerry wurde es gestern festgestellt. Er frisst seit einiger...

  1. #1 Kickie1985, 21.03.2012
    Kickie1985

    Kickie1985 Guest

    Hallo,
    hat hier schon jemand Erfahrungen mit Ketose beim Meeris gemacht?
    Bei meinem Jerry wurde es gestern festgestellt. Er frisst seit einiger Zeit sehr schlecht und wir päppeln ihn. Nach dem andere Untersuchungen nicht gebracht haben hat mein TA ihm gestern Urin entnehmen können und es ist erhöht Keton im Urin gefunden worden. Dazu auch Bilirubin.
    Kann man da jetzt irgendwas machen??? Also ihm gehts sonst gut, nur das er halt abbaut weil es ja an die Fettreserven geht. Er bekommt jetzt vermehrt Kolenhydraten ins Päppelfutter gemacht. Aber kann ich noch was tun?? Hat wer Erfarhungen??


    Liebe Grüße Janina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Das Ketose und Bilirubin im Urin gefunden wurde,zeigt egentlich das Nieren und Leber erkrankt sind. Was hat der TA denn auf Grund dieser Werte für eine Diagnose fest gestellt ?? Da gibt es ja viele Möglichkeiten und so wie es aus schaut ,sehen die nicht gut aus. Da wird spezielles päppeln nicht viel nützen.
    Notfalls lieber noch eine 2. Meinung von einer Tierklinik holen.
    LG Hanni
     
  4. Zergo

    Zergo Des Teufels Zahnweh

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    38
    Hallo !

    Wurde denn auch mal Blut abgenommen ?
    Ich kenn mich mit Ketose, Bilirubin und Ketone leider nicht aus. Über Google bin ich auf mehrere Dinge gestossen.
    Evtl. könnte eine Blutuntersuchung mehr Aufschluss geben. Diabetis wurde unter anderem als mögliche Ursache genannt in den Texten.
    Bekommt Dein Schweinchen denn irgendwelche Medikamente zur Zeit und wenn ja was ?
    Wenns mein Schweinchen wäre, würde ich vermutlich eine homöopathische Entgiftung des Körpers versuchen.
    Hast mal Frau Meier angeschrieben, vielleicht kann er Dir noch einen guten Rat geben ?

    Viele Grüße
    Holger
     
  5. #4 Kickie1985, 21.03.2012
    Kickie1985

    Kickie1985 Guest

    Hey, danke schon mal ihr zwei.

    Der TA hat gesagt das er einen Leberschaden hat. Blut wurde ihm nicht abgenommen. Er bekommt ein Medikament aber ich weiß jetzt nicht wie das heißt. Muss später mal zuhause schauen., bin gerade noch auf der Arbeit. Zusätzlich bekommt er in sein Päppelbrei Honig mit drunter gemischt. Der soll wohl letztendlich den appetit wieder anregen (wird im Körper kohlenhydraten (?) umgewandelt usw.)... Mein TA hat auch gesagt das man da wohl nicht wirklich viel machen kann. Wichtig ist das er wieder Appetit bekommt der durch den Keton gehalt im Körper wohl wegen übelkeit gemindert ist. Er muss jetzt viel Kohlenhydrate bekommen damit der Körper nicht mehr an die Fettreserven geht.
    Von den Tierkliniken hier halte ich nicht wirklich viel. Habe da schon dinge erlebt wo ich nur mit dem Kopfschütteln konnte. Er ist, jedenfalls für micht u. was Schweinchen angeht, der beste hier in der Gegend. Musste lange nach ihm suchen lol.

    LG Janina
     
  6. Zergo

    Zergo Des Teufels Zahnweh

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    38
    Hallo !

    Unsere Neele hatte vor einem Jahr auch Leberprobleme. Bei Ihr rostete der Urin nach ca.2 Min an der Luft zu einem braun/rotem Fleck im Einstreu.
    Wir dachten erst es wäre Blut. Zur Regeneration der Leber bekam Neele Vitamin B, Nux Vomica, Okoubaka und Metabolplex. Ihr Urin verbesserte sich wieder und es ging aufwärts mit Ihr und sie lebt Heute noch :)
    Vielleicht hilft Dir ja diese Info.

    Viele Grüße
    Holger
     
  7. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ketose und Leberschäden sind beides typische Folgeerscheinungen des Fastens. Sie sind also nicht die eigentliche Erkrankung sondern die Folgen. Päppeln ist natürlich wichtig und richtig, aber ebenso wichtig ist es, herauszufinden, warum das Tier nicht frißt.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Rübe, 22.03.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.03.2012
    Rübe

    Rübe Guest

    Vorsicht. Beides kann sowohl Henne als auch Ei sein. Wenn das Tier einen Leberschaden hat und deswegen der Hunger versiegt, sind sie genauso gut zu erklären, wie durch primäres Fasten.
    Trotzdem wär es gut, abzuklären, ob nicht noch ein anderes Problem vorliegt.
    Auch ein Blutzucker sollte mal gemacht werden, wenn man ein Tier das Ketonkörper im Urin hat schon mit massiv Kohlenhydraten vollstopft- denn wenn ein Diabetes (oder eine diabetische Stoffwechsellage durch irgend ein sonstiges Problem) mit beteiligt ist, verschlimmert die hohe Energiezufuhr den Zustand noch. Ketonkörper als solche kommen nämlich nach meinem Wissen nicht beim primären Leberschaden vor- sondern wie schon gesagt bei langem Hunger und beim entgleisten Diabetes (die Zellen gewinnen ihre Energie durch den Abbau von "Fetten" statt von "Zucker" und bei der Fettverstoffwechselung entstehen Ketonkörper).
    Beim Diabetes "hungern" die Zellen. Je mehr Zucker man jetzt zuführt, um so höher steigt der Wert im Blut... aber am Energiemangel in den Zellen ändert sich überhaupt nichts.
    Bilirubin wiederum erklärt typische Leberproblematiken. Beispielsweise eine akute Entzündung, einen chronischen Schaden...
    Ist das halbwegs verständlich?

    Ich halt die Daumen, dass Dein Kleiner sich erholt. Hab selbst erst diesen Winter ein Wutz mit Leberschaden gehen lassen müssen.
    Und nochmal. Ich würd dringend- kam bislang nicht so raus bei meinem Geschreibsel- zumindest zu einer Messung des Blutzuckers raten. (Klappt gut aus der Fußsohle, auch wenns erstmal grausam klingt).
     
  10. #8 Kickie1985, 27.03.2012
    Kickie1985

    Kickie1985 Guest

    Huhu,
    das Thema hat sich erledigt. Wir mussten ihn am Wochenende gehen lassen. Ihm ging es von einer auf die andere Sekunde schlecht. Erst tobt er noch rum und eine Stunde später liegt er schlapp auf der Seite.
    Mein TA sagt das der Leberschaden auf von den Tumoren in seinem Bauch kommen kann die schon zwei Jahre hat. Kann sein das die gestreut haben. Wir haben uns damals gegen eine OP entschieden weil dies ein zu großer eingriff gewesen wäre (Sind sehr viele gewesen). Jetzt musste ich gleich zwei Schweinchen in einer Woche gehen lassen.

    LG Janina

    P.S. Danke trotzdem für die Antworten auch wenn sie nicht mehr geholfen haben. :wein:
     
Thema: Ketose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschwein ketose

    ,
  2. ketose meerschweinchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden