Kennt ihr dieses Verhalten bei "sterbenden" Schweinchen - Kahle Hinterbeine, blutig

Diskutiere Kennt ihr dieses Verhalten bei "sterbenden" Schweinchen - Kahle Hinterbeine, blutig im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich glaube mein Jimmy stirbt... :runzl: Er hatte vor Kurzem erst eine starke Bronchitis, hatte sich davon aber soweit gut erholt. Früher wog...

  1. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Ich glaube mein Jimmy stirbt... :runzl:

    Er hatte vor Kurzem erst eine starke Bronchitis, hatte sich davon aber soweit gut erholt.

    Früher wog er um die 900-1000g, danach nur noch so 880 - 900g (er ist zierlich und recht klein, von daher völlig ok).

    Jimmy wird im Oktober 7.

    Soweit war er immer fit wie ein Jungspund (auch nach der Bronchitis wieder).

    Nun zieht er sich nach ca. 1,5 Wochen immer weiter zurück. Sitzt eigentlich die meiste Zeit aufgeplustert rum, die Augen werden langsam trübe. Seit gestern hat er "Kreislauf". Er "wankt" ab und an beim Laufen und wirkt steif von den Beinen her.
    Zum Fressen kam er immer und frisst auch sehr gut. Trotzdem baut er mehr und mehr ab, ist knochig. Wiegt aktuell um die 800g.
    Zähne sind top.

    Nach so vielen Jahren der Meerschweinchenhaltung, behaupte ich mal ich kenne die Anzeichen. :runzl:

    So traurig es ist, aber es scheint so, als ob er sich auf den Weg macht.

    Solange er soweit aber noch gut drauf ist, möchte ich ihn zu Hause lassen und hoffen, dass er den Weg allein schafft.


    Nun habe ich ihn eben wieder angeschaut und festgestellt, dass sich seine Hinterbeine tatsächlich schlechter bewegen lassen (kenn das ja von meinem Arthroseschweinchen Emma). Zudem sind sie fast kahl und teilweise blutig geknabbert. :runzl:
    Ich behaupte mal, dass er keine Parasiten hat, sondern dieses selbstverletzende Verhalten zeigt, da er vielleicht langsam kein Gefühl mehr in den Beinen hat.
    (Natürlich lasse ich das auch noch vom TA abklären!)
    Kennt ihr sowas bei "sterbenden" Tieren?

    Wenn das so bleibt (oder er Schmerzen und Co zeigt), wäre das für mich natürlich schon ein Grund beim Einschlafen nachzuhelfen. :runzl:


    Liebe Grüße,
    Lene
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    Mein Muffin wurde auch zum Schluss immer kantiger. Man konnte ihm förmlich zusehen beim Altern im letzten viertel Jahr.
    Er schlief viel und war oft schwer zu wecken.
    Aber das mit den blutigen Hinterbeinen gehört da eher nicht dazu. Das hast du ja selbst schon geschrieben.
    LG
     
  4. #3 Snow-Snow, 15.05.2013
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    Klingt für mich als hätte er Schmerzen und nagt darum an seinen Beinchen. Ich würde ihm die letzten Tage mit ausdosiertem Schmerzmittel schön gestalten. Wenn ein Schweinchen einmal soweit ist wiegen wenige Schmerzfreie Tage viel schwerer als die eventuellen Nebenwirkungen des Medikamentes.

    Alles Gute euch.
     
  5. #4 Familie Sauerrich, 15.05.2013
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Könnte auch sein, das er Durchblutungsstörungen hat!
     
    1 Person gefällt das.
  6. #5 Chrissi89, 15.05.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Wichtig wäre Vitamin B für die Nerven an der Wirbelsäule und Schmerzmittel.

    Lange sollte er so nicht mehr bleiben.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit
     
  7. #6 Angelika, 15.05.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.100
    Zustimmungen:
    2.941
    Durchblutungsstörungen - oder eine Störung im Reizleitungssystem. Dazu würde das Kauern und das Wanken passen, also z. B. etwas drückt auf den Nerv, verschobener oder veränderter Wirbel z. B.
     
  8. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Das kann einfach auch durch's Aufliegen passieren. Decubitus... Passiert bei alten Menschen und Tieren, die sich nicht mehr genug bewegen und Wenden. Hunde bette ich alle Stunde um. Macht man mit Menschen auch so. Es gibt da spezielle Decubitusunterlagen.
    Habe es bei Bruno mit Heilsalbe von Weleda und Dehnübungen noch mal ganz gut hinbekommen. Schmerzmittel natürlich. Und die Unterlage weich gemacht. Unten saugfähig, aber ein weiches Synthetiktuch darüber, das Pipi nach unten leitet. Nicht im Feuchten sitzen lassen, denn die Haut weicht sonst immer weiter auf, also regelmäßig Tücher wechseln.
    Alles Gute und viel Kraft Euch!
     
  9. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    Ja..irgendwann kennt man die Anzeichen..
    Auch, ob es sich lohnt zu kämpfen, oder ob das Tier sowieso geht. Man siehts in ihren Augen.
    Gestern musste ich meinen Vlo gehen lassen. Er war mal grade ein Jahr alt, hat aber innerhalb kürzester Zeit stark abgebaut. Ich konnte es sehen, er hatte sich schon darauf vorbereitet zu gehen :wein::wein::wein:
     
  10. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Ich danke Euch.
    Habe gleich TA Termin mit ihm.
    Ich hör mal was die Ärztin meint, bin mir aber vom Gefühl her recht sicher, dass das unser letzter gemeinsamer Gang wird. :runzl:

    Armer Spatz...
    Das Leben ist zu kurz. :runzl:
     
  11. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Das tut mir leid. :(
    Immer wieder schlimm, mitanzusehen, wenn die Kleinen leiden und man so machtlos ist...
     
  12. Lene

    Lene Fellschnütchenbesitzer

    Dabei seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    4.331
    Zustimmungen:
    18
    Jimmy hat es nun geschafft. :runzl:

    Er hatte ein mehr als doppelt so großes Herz was teils auch auf die Luftröhre drückte.
    Zudem so viel freie Flüssigkeit im Bauchraum, dass man keine Organe mehr erkennen konnte auf dem Röntgenbild. :runzl:

    Armer Spatz... *seufz*
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Angelika, 17.05.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.100
    Zustimmungen:
    2.941
    Das tut mir sehr leid!
     
  15. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    :heul:Mir tut es auch sehr leid! Fühl dich gedrückt :troest:
     
Thema:

Kennt ihr dieses Verhalten bei "sterbenden" Schweinchen - Kahle Hinterbeine, blutig

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden