kein "miepf" mehr...

Diskutiere kein "miepf" mehr... im Regenbogenwiese (Archiv) Forum im Bereich Archiv; ...wenn die Kühlschranktür aufgeht... ...im Herbst 2002 kamst du eher unfreiwillig zu mir... einfach in eine Jackentasche gesteckt, bei einem...

  1. #1 marshase, 26.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    ...wenn die Kühlschranktür aufgeht...


    ...im Herbst 2002 kamst du eher unfreiwillig zu mir... einfach in eine Jackentasche gesteckt, bei einem Tierparkbesuch. Ganz legal war das nicht, aber die Gewissheit, dich kleinen, 2 Wochen alten Wutz als Adler-Pups auf der Erde zu sehen, machte mich traurig.

    Ein kleiner zotteliger Lump warst du, hattest die Milben im Fell und angebissene Öhrchen. Aber liebenswert auf den ersten Blick.

    Es war ein Samstag Nachmittag - kein Laden hatte mehr auf und ich wusste nur, dass meine Eltern dich nicht so ohne weiteres in ihrem Haus aufnehmen würde. Aber du warst nunmal da, klein und liebenswert.

    Also hattest du 2 Nächte auf meinem Kopfkissen geschlafen, deine Pfötchen auf meine Finger gelegt, und die Tage in einem Schuhkarton mit Wollsocke verbracht.

    Es passierte viel in den folgenden Jahren: du bekamst natürlich einen größeren Käfig wurdest gesund gepäppelt, kamst regelmäßig morgens mit runter in die Küche, hast den ganzen Tag, während ich gearbeitet hatte, auf der Bank im Flur gestanden und meiner Mama beim Haushalt machen genervt...

    Es kam ein Hasi dazu, mit dem du dich absolut nicht verstanden hattest. Naja, viel zu spät hab ich gelesen, dass Hasis und Schweinis sich viel zu fremd sind.

    Verzeih mir mein Unwissen...

    Hasi kam also zu einer Familie, wo sie jetzt glücklicher ist.

    Wieder lebtest du allein, es schien dir nichts auszumachen.

    Du wurdest mein kleines "Sofa-Schwein", kamst später, als ich zuhause ausgezogen war, Sonntags auch mal in deinem kleinen Körbchen, in dem du vorwitzig rausschautest, mit zu Mama und Papa. Wir haben auf dem Sofa gesessen, und fern geschaut.

    Lang hast du dich gemacht, gegähnt, dass mir deine Zähnchen entgegen blitzten. Du hast es wirklich genossen, die Fernseh-Abende in der Woche, nach der Arbeit. Unter der Wolldecke gekuschelt hast du, hast mich am Finger geleckt, und dir deine Knabbersachen abgeholt.

    Jedes Mal, wenn der Kühlschrank auf ging, wusstest du: Irgendwann kommt auch mal was für mich dabei raus! und hast wie wild an den Gitterstäben geknabbelt und gemiepft. Nervtötend war es, ja, aber dass ich es mal vermissen würde, hätte ich nie gedacht...

    Naja, irgendwann kam ich im Internet auf so Seiten die das Thema "Einzelhaltung" beinhalteten. Ich wurde furchtbar traurig, weil ich dachte, du hättest ein schlechteres Leben, weil du so allein bist und keinen zum Kuscheln hattest.

    Im Februar 2007 holte ich dir den kleinen 7 Wochen alten Piggeldy dazu. Ihr habt euch nicht sonderlich füreinander interessiert, was mich aber nicht grade stutzig gemacht hatte... Ich war der Meinung, das gehörte mit dazu, und du wärst einfach deinesgleichen entwöhnt, müsstest Gesellschaft erst wieder lernen.

    1200gr. hattest du sicher drauf, dann am 22.03.07 die erschütternde Nachricht von der Tierärztin: 700gr. Du hattest Durchfall bekommen, ganz plötzlich. Keine Futterumstellung, keine Krankheit - nichts.
    Du bekamst Spritzen, Aufbaugel für deinen Darm, es ging dir schlechter, du hörtest auf zu fressen.
    Wir haben das Wochenende zusammen auf dem Sofa gepennt, du an meinem Bauch. Samstagabend dann dein Blick: du schautest zu mir hoch, kuscheltest dich in meinen Arm und gucktest mich an. Ganz lange. Ich kraulte dir die Ohren, und gab dir einen Finger-Nase-Küssi.

    Samstagnacht bist du aus der Decke gekrochen, hattest dich von mir entfernt. Sonntagmorgen warst du müde. Wir haben dich in die Notfall-Praxis gefahren, wieder Spritzen, Aufbaugel und zusätzlich noch Zähne knipsen. Immer träger gucktest du aus deinem Körbchen.
    Zuhause auf der Fensterbank in der Frühlingssonne hattest du dich noch einmal etwas hingelegt und scheinbar die Sonne genossen.

    Abends merkte ich, wie du nich mehr wolltest. Eingewickelt in mein Handtuch wurdest du immer schwächer, es war ein Jammer. Ich hatte dich bis zuletzt auf meinem Schoß, du suchtest meine Nähe, drücktest dich noch mit scheinbar letzter Kraft in meinem Arm, wo du dann unter Krämpfen gestorben bist.

    Grausam...

    Ich hätte dir einen schöneren Tod gewünscht...4,5 Jahre war kein Alter für dich... mein geliebtes kleines Sofa-Schweinchen - ich vermisse dich, ich leide, wie ich noch nie gelitten habe, mag nicht schlafen, nicht essen...

    Leb wohl, kleiner Mopsi, unerwartet wie du kamst, bist du auch gegangen. Dein Platz an der Sonne wird mein Platz der Erinnerung, der schönen Dinge, die wir erlebt haben, Erlebnisse, die man mit einem Schweinchen wie dir nur haben kann.


    Du kleiner Lump, ich hab dich lieb...!





    ...ich wäre so froh, wenn ich wüsste, was ich falsch gemacht habe... war heute bei der Züchterin und habe dem kleinen piggeldy einen frederick dazu geholt, damit er nicht alleine bleiben muss.

    War das neue Schweini für meinen Mopsi doch mehr Stress wie ich dachte? Ich vermute es fast.

    Mopsi hat sich tapfer geschlagen, trotz allem was er die letzten Tage durchmachen musste.

    Ich kann meine Trauer nicht beschreiben, so ein kleines Tierchen, soo unendlich viel Schmerz in mir...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 traumzauber, 26.03.2007
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Was für ein trauriger Einstieg im Forum - lass dich drücken :troest:

    Komm gut auf der Regenbogenwiese an, Mopsi, und toll dort mit den anderen Schweinchen durch das saftige Gras.

    Katrin
     
  4. #3 zwergenfrau, 26.03.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.03.2007
    zwergenfrau

    zwergenfrau Guest

    Hallo!

    Du hast das so schön geschrieben, man merkt deutlich, dass es dir sehr sehr wehtut.... :troest: :troest:
    Deinem Mopsi geht es nun auf der Regenbogenwiese wieder richtig gut und er tobt und futtert mit all den anderen Schweinchen um die Wette.
    Vielleicht hat er sogar schon Freundschaft geschlossen, mit meinem Schachbär....
    Mach dir keine Vorwürfe, du hast alles für ihn getan und er blickt nun zurück, auf einen Zweibeiner der ihn sehr geliebt hat.

    Mitweinende Grüße, Marina.
     
  5. #4 marshase, 26.03.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    ...ich habe mich in meiner Verzweiflung im Netz umgesehen, und bin auf diese Seite gestoßen. Hier in meinem Umfeld kann mir keiner wirklich beistehen, alle versuchen zu trösten und gut zuzureden, aber es schmerzt einfach noch zu sehr.

    Es tut gut, es sich einfach von der Seele zu schreiben :schreien: es baut ein wenig was von dem Kloss im Hals ab... es ist so ruhig ohne den kleinen miepser...

    danke, ihr seid lieb, danke :bussi:
     
  6. #5 saarbunny, 26.03.2007
    saarbunny

    saarbunny Guest

    Es tut mir auch total leid! Aber denk immer dran, dass das Schweinchen (trotz ein paar Fehler, die wir wahrscheinlich anfangs alle machten) es sehr sehr gut bei dir hatte.
    Bei deinem Text hört man den Schmerz richtig raus, ich hätte auch weinen können als ich das las.

    Leb wohl auf der RBB Mopsi!
     
  7. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    oh das ist schlimm, du Arme!

    Du brauchst nen anderen Tierarzt, gib bescheid wenn du Hilfe dabei brauchst.
    KLee
     
  8. #7 nine21w, 27.03.2007
    nine21w

    nine21w Guest

    Hallöchen,

    du kannst doch so was nicht einfach so schreiben. Ich bin total nah am Wasser gebaut und mußte heulen :schreien:

    Aber total schön geschrieben, man merkt sofort heraus, dass du ihn total geliebt haben mußtest.

    Noch alles gute, und denke daran, er ist jezt in einer besseren Welt.

    Mfg. Nine und ihre 5Jungs+2mädels
     
  9. #8 marshase, 27.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    Das problem war, dass mein TA nicht da war, nur seine Vertretung.

    Da sonntags ja nur der Notdienst aufhat, bzw. erreichbar war, blieb mir nix anderes übrig, als dieser anderen Ärztin zu vertrauen, in der Hoffnung, sie wisse, was sie da tut.

    Sie hat ihn abgehorcht, aufs gründlichste untersucht...sein Blick tat mir in der Seele weh.

    Ich hätte sie wirklich bitten sollen, dem ganzen ein Ende zu setzen. Gerade nach meinem Gespräch mit der Züchterin vorhin ist mir das klar geworden.

    Der Darm dieser kleinen Geschöpfe ist wirklich sehr sehr empfindlich, mein Mopsi war sehr robust, er hat sogar Schoki und Milchreis gemocht... (keine Angst, ganz selten durfte er mal naschen!) und hats überlebt.

    Es hilft mir wirklich, mich euch hier mitteilen zu können :bussi:
     
  10. #9 marshase, 27.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    sorry nine :schreien: das hab ich nicht gewollt...
     
  11. Mimii

    Mimii Guest

    Oh nein, wie traurig. Es tut mir ja so schrecklich leid :schreien:.

    Ich hab so Angst vor dem Tag, wenn meine Babys gehen müssen :schreien:.

    Sei stark und denk dran, dass Du der Maus ein schönes Leben beschert hast und dass sie jetzt auf einer schönen, duftenden Kräuterwiese rumpopcornt.

    Mir kamen auch gleich die Krokidilstränen :(

    LG von einer mitfühlenden Mimi
     
  12. #11 Rübe, 27.03.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.2007
    Rübe

    Rübe Guest

    Das ist wirklich ein trauriger Einstieg. Fühl Dich ganz dolle gedrückt.

    Über das Krampfen mach Dir keinen Kopf. Wenn die Kleinen sterben, dann hören sie ja auf zu atmen, und durch den Sauerstoffmangel kommt es zu diesen Muskelzuckungen. Es sieht unschön aus, aber ich behaupte mal ganz frech, dass die kleine Seele davon schon nicht mehr viel mitbekommen hat... denn durch den Sauerstoffmangel kommt es ja ebenfalls zum Bewusstseinsverlut.

    Und auch wenn es an dieser Stelle unpassend erscheint- willkommen im Forum.

    Ich hab mir wenn eines meiner Kleinen gegangen ist, immer mit Gedichten geholfen. Natürlich bringen sie einem erst mal mehr zum Weinen, aber irgendwie helfen sie auch. Darum ist hier eine ganze Palette für Dich.

    Ein neuer Stern

    Du bist gegangen,
    für immer gegangen.
    Warum? Warum? Warum?
    Ein Traum ging für uns zu Ende,
    doch am Himmel leuchtet
    ein neuer Stern.
    Annegret Kronenberg


    Steh' nicht weinend an meinem Grab

    Steh' nicht weinend an meinem Grab,
    Ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.
    Ich bin tausend Winde, die weh'n,
    Ich bin das Glitzern der Sonne im Schnee,
    Ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn,
    Ich bin der sanfte Regen im Herbst.

    Wenn Du erwachst in der Morgenfrühe
    Bin ich das schnelle Aufsteigen der Vögel
    Im kreisenden Flug.
    Ich bin das sanfte Sternenlicht in der Nacht.
    Steh' nicht weinend an meinem Grab,
    Ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.
    American Indian


    Ihr sollt nicht um mich weinen.
    Ich habe ja gelebt.
    Der Kreis hat sich geschlossen, der zur Vollendung strebt.
    Glaubt nicht, wenn ich gestorben, dass wir uns ferne sind.
    Es grüßt euch meine Seele als Hauch im Sommerwind.
    Und legt der Hauch des Tages am Abend sich zur Ruh',
    send' ich als Stern vom Himmel euch meine Grüße zu.
    Hans Kreiner


    Still, seid leise,
    es ist ein Engel auf der Reise!
    Er konnt' nur ganz kurz bei Euch sein,
    warum er ging, weiss Gott allein.
    vergesst ihn nicht, war er auch klein!
    Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,
    in eurem Herzen ein großes Stück.
    Er wird jetzt immer bei euch sein,
    vergesst ihn nicht,war er auch klein!

    Geht nun ein Wind an mildem Tag,
    so denkt, es war sein Flügelschlag!
    Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
    Ein Engel ist niemals allein!!!
    Er kann jetzt alle Farben sehen,
    auf Pfoten durch die Wolken gehen!
    Und wenn ihr ihn auch so vermisst,
    und weint, weil er nicht bei Euch ist,
    dann denkt, im Himmel wo es ihn jetzt gibt,
    erzählt er stolz:
    Ich wurd‘ geliebt!!!
    (Verfasser unbekannt)


    Darf ich nun gehen?

    Meinst Du, es ist der richtige Zeitpunkt?

    Darf ich den schmerzerfüllten Tagen und
    unendlichen Nächten Lebewohl sagen?

    Ich habe gelebt, so gut ich konnte, habe
    versucht, ein Beispiel zu geben.

    Kann ich nun diesen letzten Schritt wagen
    und meine Seele freilassen?

    Ich wollte zunächst nicht gehen, habe mich
    mit aller Macht dagegen gewehrt. Irgendwas
    zieht mich jedoch hin zu einem warmen, lebendigen Licht.

    Ich will gehen, glaube es mir. Es ist so schwierig, hier zu bleiben.
    Ich versuche jedoch, so gut ich kann, noch einen Tag zu leben,
    damit Du Dich um mich kümmern kannst und
    ich Deine Liebe und Deine Angst teilen kann.
    Ich weiß, dass Du traurig bist und Dich fürchtest,
    denn ich sehe Deine Tränen.

    Ich verspreche Dir, ich werde nicht weit weg sein, und
    ich hoffe, Du denkst immer daran, dass meine Seele
    immer bei Dir ist, ganz gleich, wohin Du gehst.

    Danke, Dass Du mich liebst.
    Du weisst, ich liebe Dich auch;
    deshalb ist es so schwer, Lebewohl zu sagen und
    dieses Leben mit Dir zu beenden.

    Nimm mich einfach noch mal in Deine Hände:
    ich möchte hören, wie Du sagst, dass Du mich
    heute gehen lässt, weil Du mich so lieb hast......
    (unbekannter Autor)


    Wenn man mit Liebe allein Dich hätte retten können,
    wärst Du niemals von uns gegangen.
    Wenn man aus Tränen einen Weg
    und aus Kummer eine Brücke bauen könnte,
    so würden wir zu Dir auf die Regenbogenwiese kommen
    und Dich zurück holen.
    (Verfasser unbekannt)
     
  13. #12 marshase, 27.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    Danke Rübe, für deine Aufklärung über das Krampfen, ich hoffe sehr, dass er es nicht mehr mitbekommen hat.

    Heut morgen war es schon ein bisschen leichter, die Sonne scheint und der kleine Fratz hat endlich seine letzte Ruhe unter der Erde gefunden, mein Papa hat ihn gestern begraben in dem Garten meiner Eltern. Ein schönes Plätzchen, an dem tagsüber die Sonne hinscheint und ab un an mal Papa's kleiner Haus-Hase "Guten Tag" sagen kann, denn dort liegt er meist und sonnt sich seinen lumpigen Pelz :-)

    Die zwei neuen Schweinchen saßen heute morgen schon lieb nebeneinander, haben sich heut nacht wohl noch ein wenig gebockt, aber ich denke, die zwei werden sich vertragen :slove2:

    Das macht mich schon ein wenig glücklich... Ich werde nicht ewig trauern, dafür werden die zwei schon sorgen, und irgendwann miepfen halt zwei, wenn der Kühlschrank aufgeht...

    Danke an alle die mir bisher ihr Beileid bekundet haben :-)
     
  14. #13 Katrin-Kiel, 27.03.2007
    Katrin-Kiel

    Katrin-Kiel Guest

    Hallo marshase,
    das hast du so schön geschrieben ...... :troest:

    Wir haben heute auch unseren Moritz verloren; und so wie du das geschrieben hast, könnte es auf unseres Moritz passen; nur dass er keinen Durchfall bekommen hat. Aber die anderen Dinge - auf der Couch knuddeln, in den Arm nehmen usw.
    Nur - er wollte einfach nicht mehr fressen, und die TÄ hat zu spät gemerkt, dass er eine Lungenentzündung hat. Es war zu spät!

    Lass dich drücken.
     
  15. #14 carmen3195, 27.03.2007
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.995
    Zustimmungen:
    887
    :heul: :heul:

    wie traurig.

    du hast das so schön geschreiben, das mir echt die tränen kommen.

    lass dich drücken. :troest: :troest: :troest:

    kleiner mopsi mach es gut auf der rbw. :engel:
     
  16. #15 marshase, 27.03.2007
    marshase

    marshase Guest

    :bussi: Danke carmen...

    Was mir jetzt erst auffällt und wo ich eigentlich schon wieder drüber schmunzeln kann: sein Name ist eigentlich ziemlich - ungewöhnlich :nuts:

    Den hat er damals bekommen, weil wir ihn ja illegal aus dem Tierpark "gemopst" haben und das der erste Gedanke meiner Mama war, als sie meinte, wie ich ihn denn nennen will.

    Er war also nicht besonders dick - nur um Missverständnissen vorzubeugen :-)

    "Ich versteh nicht, wie man als Pflanzenfresser sooo dick werden kann"!
    "Ich bin nicht dick! Das nennt man plüschig."

    :-)
     
  17. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    Kleiner "Plüschmopsi" komm gut an auf der Regenbogenwiese und schick deiner Menschenmami eine Regenbogen.... :troest:
     
  18. Rübe

    Rübe Guest

    Pööh... und wenn wer sagt: Plüüüschig?

    Sagen die Schweine: Jahaha... und Pfell ist schtwer, und schtwere Knochen ham mia auch! ;)
     
  19. Jessy

    Jessy Guest

    Hallo,

    es tut mir sehr Leid das dein Mopsi dich verlassen hat.
    Ich weiß wie du dich fühlst ... :runzl:

    Sehr schön verfasster Text... *schluck* :(
    LG Jessy
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 marshase, 23.04.2007
    marshase

    marshase Guest

    [​IMG]

    Ein kleiner Nachtrag, ein besseres Foto hab ich nicht gefunden, was mich im Nachhinein sehr traurig macht.

    Aber genauso wie hier war er, ein kleiner Blödmann, der nur Unsinn im Kopf hatte :engel:

    Und noch viiiiiiel schlimmer...... :slove2:
     
  22. #20 sternchen2, 25.04.2007
    sternchen2

    sternchen2 Guest

    Das tut mir echt leid..sehr leid.. :troest:
    Der Text geht einem wirklich ans Herz..macht mich auch besonders traurig..da ich Sonntag Nacht auch mein Meerlie verloren habe...sie ist in meinem Arm eingeschlafen.. :runzl:

    Komm gut auf der Regenbogenwiese an Mopsi, und grüß Sternchen.. :engel:
     
Thema:

kein "miepf" mehr...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden