Kauf in Zoohandlung, was meint ihr?

Diskutiere Kauf in Zoohandlung, was meint ihr? im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Mich würde eure Meinung interessieren zum Thema: Meeris in der Zoohandlung kaufen. Alle meine 4 Meerschweinchen hatte ich aus der...

  1. #1 sibylle, 07.12.2004
    sibylle

    sibylle Guest

    Hallo!
    Mich würde eure Meinung interessieren zum Thema: Meeris in der Zoohandlung kaufen. Alle meine 4 Meerschweinchen hatte ich aus der Zoohandlung geholt. Nicht weil ich das in irgendeiner Weise toll finde, wie die Tiere dort gehalten werden, aber sie tun mir halt einfach leid.
    Ein Bekannter sagte letztens zu mir, er würde nie ein Meerschwein in einer Zoohandlung kaufen, dies fördere doch nur den Umsatz solcher Leute! Das stimmt zwar zu einem gewissen Teil, aber ich denke einfach, da konnte ich wenigstens ein Meeri befreien!
    Was meint ihr dazu?

    lg Sibylle!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nefertari, 07.12.2004
    Nefertari

    Nefertari Guest

    Kommt auf die Zoohandlung an und wie die Meeris dort gehalten werden...

    einige Zoohandlungen haben sehr große Ausläufe, wo ich manchmal denke, die Tiere haben es hier besser als in manchem Kinderzimmer... ;)
     
  4. #3 Settergirl, 07.12.2004
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    von meinen 6 Meerschweinchen sind 2 vom Züchter und 4 aus der Zoohandlung.

    Bei meinen ersten 2 aus der Zoohandlung hab ich mir keine Gedanken darüber gemacht von wo ich sie hole.

    Die letzten beiden (3 und 5 Wochen) habe ich eigentlich gerettet. Naja die kleine mit 165 g zumindest. Die ältere ist so mitgegangen weil sie so süß war :D

    Ich sehs so, die Tiere können nichts dafür das sie in der Zoohandlung sitzen. Also haben sie das gleiche Recht auf artgerechte Haltung.
     
  5. #4 Lena<3Meeris, 07.12.2004
    Lena<3Meeris

    Lena<3Meeris Guest

    Stimmt nefetari ich würde auch nach der zoohandlung gucken, ich denke irgendwie auch so wie du sibylle es sind ja lebewesen die nichts dafür können das sie dort gelandet sind und man möchte ihnen doch gerne ein schönes zu hause geben, auch wenn man den umsatz unterstützt also ich glaube ich würde es schon machen wenns sich ergeben würde und die zoohandlung okay wäre ...
    lg lena
     
  6. Snoopy

    Snoopy Guest

    Tja und für ein gekauftes kommen 2 nach,denn denk mal logisch
    Angebot und Nachfrage.Wäre keine Nachfrage mehr nach diesen
    Tieren wäre auch kein Angebot da.Mitlerweile werden diese Tiere
    sogar schon in Massenproduktion teils sogar im Ausland "hergestellt"
    Sorry für diese Wort aber leider entspricht das den Tatsachen.
    Die Tiere stammen längs nicht mehr nur von Liebhabern und für die betreiber dieser Läden hat ein Tier nur den zweck der
    Vermarktung nichts anderes.
    Ich mußte das auch erst lernen,denn auch ich kaufte früher
    dutzende von Ratten aus einem Reptiliengeschäft.Waren die Vermittelt holte ich neue nach.Tja und irgendwann sagte der
    Verkäufer:"Sag mal weißt Du eigendlich,dass Du mein bester Kunde bist?Wegen dir muß ich die doppelte menge nachzüchten denn sonst hab ich ja für meine "normalen" Kunden nichts"
    Tja so traurig wie das klingt aber das hat mir die Augen geöffnet.
    Man muß diese Zoohandlungen aushungern lassen und darf
    keine Tiere mehr kaufen,dann erst kann man für alle Tiere dort
    was erreichen.Denn so rettest Du nur eines aber tausende müssen nach wie vor leiden

    nachdenkliche Grüße
    Tina
     
  7. #6 Schwarzie, 07.12.2004
    Schwarzie

    Schwarzie Guest

    Hallo,

    ich habe hier 2 Schweinchen aus der Zoohandlung, 2 Schweinchen aus einem Notmeerschweinchenverein und ein Schweinchen von privat.

    Die Zoohandlungsschweinchen sind wirklich am schwierigsten, vor eallem meine kleine Schwarzie. Aber auch Weißie wird zwar zahm, aber es dauert unheimlich lange und darf nie einen Rückschlag geben.

    Tori und Rudi vom Schweinchenschutz werden relativ zutraulich, aber ich wußte vor allem vorher, auf was für Tiere ich mich da einlasse. Rudi ist ein Griesgram, aber dabei einfach süß und eben nicht so interessiert an uns Menschen. Tori ist noch jung, sie wird noch zahm werden, da bin ich sicher, ihre Mutter war einfach nicht so zahm, da sie aus schlechter HAltung kam.

    Und letztlich Lockhart, den ich als 2,5 jährigen von privat bekam und der einfach zutraulich, freundlich und aufgeschlossen ist.

    Natürlich liegen die Unterschiede auch im Wesen des Tieres, doch man kann davon ausgehen, daß Zoohandlungsschweinchen eher von Vermehrern stammen und daher den Mensch als Feind ansehen, der gemieden werden muß, wenn sie ihn denn überhaupt mal richtig erlebt haben.

    Ich persönlich werde kein Tier mehr aus einer Zoohandlung holen, außer vielleicht Fische, aber selbst da kann ich mir vorstellen, fährt man privat besser.
    Darum ist mein 6. Schweinchen auch von einer Züchterin - das ist Premiere! Ich denke aber mal, da ich einen guten Eindruck habe, daß Schweinchen wird eher schnell zutraulich sein.

    Also lieber in NOtstationen nach einem dem eigene Wunsch entsprechenden Meerie fahnden oder tatsächlich bei einem Züchter kaufen, finde ich. Es ist ja ok, wenn man ein nicht zahmes Tier will, ich habe eine Katze, die sich seit nunmehr 7 Jahren standhaft nicht von uns Menschen anfassen läßt, sonst aber glücklich lebt.;)
    Aber das würde ich gerne vorher wissen!;)

    Liebe Grüße
    Kirsten, mit 2 Tierschutz-Meeries und 4 Tierschutz-Katzen
     
  8. #7 Settergirl, 07.12.2004
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hi

    @ Snoopy

    ist schon alles richtig, aber was können die Tier dafür. Sie haben sich nicht ausgesucht das sie bei Vermehrern auf die Welt kommen, sie haben sich nicht ausgesucht nachher in einer Zoohandlung verkauft zu werden. Sie sind ebenfalls Lebewesen genauso wie eure in der Notvermittlung.

    Ihr wisst doch auch nicht von wo die Leute, die euch die Tier bringen, diese haben. Das können genauso Zoohandlungstiere sein, und das sind wahrscheinlich auch die meisten.

    Ich unterstütze es gerne, denn ich würde meine 4 die aus der Zoohandlung sind, gegen kein anderes Tier tauschen weder gegen ein Notfalltier noch gegen ein Zuchttier. Sie haben mir schon oft Sorgen bereitet, und sind vielleicht nicht so zahm.

    Aber wenn ich mir Tinkabells Krallen ansehe die alle schief gewachsen sind, und die kleine ist erst 3 Wochen alt, möchte ich nicht wissen wo sie vorher gelebt hat. Und genau aus diesem Grund hat genau sie ein Leben bei uns verdient, egal von wo sie ist.
     
  9. #8 Nefertari, 07.12.2004
    Nefertari

    Nefertari Guest

    @ tina:

    vollkommen korrekt. die sog. Freikäufe aus Mitleid aus schlechten Zustanden erreichen genau das Gegenteil... .

    ich denke egal, ob Schwein vom Züchter -denn auch hier gibt es zahlreiche schwarze Schafe - oder vom tierhandel.. :die Haltungsweise trennt die Spreu vom Weizen. ;)

    Am liebsten immer Notschweine...

    aber als wir unseren KAstraten gesucht haben, kamen nur zwei Angebote von einer Nothilfe- obwohl wir auch 200 km gefahren wären.. - .. ! was ich sehr bedauerlich fand..
    und nur wenige von den uns angemailten Stationen haben geantwortet... -

    ich denke in allen Bereichen ist die Qualität das Entscheidende...
     
  10. #9 Joelina, 07.12.2004
    Joelina

    Joelina Guest

    Hallo...

    Also jetzt mal ganz krass:

    Alle die Leute, die aus Mitleid (oder welchen anderen Gründen auch immer) ein Schweinchen in einer Zoohandlung kaufen sind allein schuld, dass dort überhaupt Tiere verkauft werden. Sie unterstützen finanziell den jeweiligen Laden und die Massenzüchter oder Kinderzimmerzuchten im Hintergrund und spornen ihn durch den Gewinn, den er dadurch erzielt, an immer weiter zu machen! Damit ist auf Dauer den Meerschweinchen nicht zu helfen, eher im Gegenteil, man sorgt nur dafür, dass nochmehr Tiere unter schlechten Bedingungen produziert und in Zoohandlungen gehalten werden.

    Wenn man schon Tiere aus Mitleid kaufen möchte, dann sollte man doch echte Notfälle unterstützen, also Tiere aus Notstationen kaufen, damit wiederum andere gerettet werden können, so seh ich das.
    Wenn man sich hier so umhört - die meisten Zooladenschweinchen wurden anscheinend aus Mitleid gekauft - hmmm, irgendwie glaub ich das nicht... ich mein ich kenn mich selbst: Man sieht ein süsses Schwein und denkt "Das muss ich haben!" Und was ist einfacher als in einen Laden zu gehen und sich das zu kaufen, was man aus Egoismus gerne hätte? Über die Tragweite macht man sich wahrscheinlich nicht so die Gedanken.

    Es ist jedem selbst überlassen, wen er nun mit seinem Kauf unterstützen will, den Zooladen, die Notstation oder den Züchter, das muss Jeder mit sich selbst ausmachen. Ich persönlich boykottiere Zoohandlungen generell, egal obs um Tierkauf oder Futterkauf geht. Für jede Zoohandlung werden Tiere in Massenproduktion hergestellt und selbst wenn sie dort gut gehalten werden - wer weiss wo sie ursprünglich herkommen?
    Ich persönlich mach das nicht mit und habe seit jetzt 1,5 Jahren keine Zoohandlung mehr betreten, und werde es auch nicht mehr tun!

    Liebe Grüsse

    Joelina
     
  11. #10 Simone Kl, 07.12.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Ich kauf auch keine Tiere aus der Zoohandlung, aber 3 Mitleidskäufe hab ich auch schon gemacht, weil ich an kranken oder verletzten Tieren einfach nicht vorbei laufen könnte. Denn was können die Tiere dazu?

    Z.B. holte ich den kleinen Lucky, der krank in der Ecke saß. Ihn hab ich dann bei "MS-in-Not" abgegeben *zu Tina grins*.
    Und davor hatte ich mal 2 mitgenommen, wovon mir einer krank vorkam, was sich auch ein paar Tage später auch bestätigte, denn dieses Schweinchen musste wegen einer Magen-Darm-Drehung notoperiert werden, und das zweite Schweinchen hab ich dann nur mitgenommen, weil es sonst als letztes zurückgeblieben wäre. Beide wurden dann von Tanja (damals noch in Nürnberg) versorgt und beide haben ein neues Zuhause gefunden. Die Notoperation haben wir uns sogar finanziell geteilt.

    Nur, solche Mitleidskäufe sollten immer mit einer Meldung beim Vet.-Amt verbunden sein.
     
  12. #11 chicitaja, 07.12.2004
    chicitaja

    chicitaja Guest

    ich find es ist einfach schwer zu sagen! klar, wenn niemand mehr meerschweinchen in einer zoohandlung kauft, dann wird es im endeffekt auch kaum noch welche dort geben. da stellt sich nur die frage "bringt es was, wenn ein paar meerschweinchenverrückte, oder tierliebe menschen auf den kauf im zooladen verzichten, dafür aber ein dutzend andere menschen, denen das wohl der tiere nicht so sehr am herzen liegt, trotz allem dort ihre tierchen kaufen?"
    ich finde, dass sollte jedem selber überlassen sein.
    ich habe auch 2 meerschweinche aus der zoohandlung, meine beiden ersten! damals hab ich auch nicht so dran gedacht lieber zwei tierchen aus dem tierheim zu holen....aber wenn ich mir etzt vorstelle, die kleinen süßen wären an jemand anders gekommen, bin ich doch recht froh die kleinen aus dem zoogeschäft geholt zu haben!
    ich weiß auch nicht, obs im endeffekt was bringt!! ich glaube die meisten menschen sind eben nicht so tierverrückt wie wir hier alle!!

    gruß nadine
     
  13. #12 Bambi, 07.12.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.12.2004
    Bambi

    Bambi Guest

    Also das ist doch wohl nicht dein ernst.:mad:

    Viele hier wissen das ich jede Menge Zoohandelmeeris hier sitzen habe die mir nach langen überredenskünsten doch endlich " kostenfrei" oder "günstiger" übergeben wurden.
    Von den Tierheimtieren rede ich hier nicht, hab ich aber auch.

    Ja ich nehme sie aus Mitleid mit aber nur die sichtbar krank sind aber dennoch ne Chance verdient haben zu leben und nicht im Schlangenmagen zu enden oder im Laden elendig zu verrecken.

    Was ist denn mit den Meeris die ich schon im Zoohandel gesehn habe die unter anderem von ZÜCHTERN entsorgt wurden nur weil die wieder mal anfangen ne andere Rasse zu züchten.:mad:
    Und wer sitzt denn wie zB im Kaunitz auf den Tiermarkt und verscherbelt seine Tiere, wohl gemerkt mit Zuchtnamen.

    Und jetzt komm mir nicht damit an das es die minderheit wäre.
    Wo bleiben denn die ganzen Babys wenn die nicht vermittelt werden können.

    Tut doch nicht so als wenn es nur Vermehrer gibt die Meeris auf deubel komm raus vermehren.
    Schimpft doch nicht immer auf die Kinder rum die auch mal Meeribabys haben wollen. Dann wird ja gleich von Kinderzimmerzuchten gesprochen.:rolleyes:
    Bedenkt das es damals das Wort KASTRATION von Kleintieren noch garnicht gab.
    Ok, heute kann man das machen aber viele Leute wissen davon noch nicht einmal.

    Nicht alle Zoohändler bekommen ihre Tiere von Vermehrern.
    Unser Zoohändler bekommt Meeris von Züchtern, wo solln die auch alle hin mit ihren Babys. Ab in die Zoohandlung.
    Eine andere Zoohandlung bekommt auch ihre Tiere vom Züchter, es gibt sogar Wochen wo garkeine Meeris im Laden sind.
    Schaut doch mal im heißen Draht wieviel Tiere von Züchtern für ein Appel und ein Ei verscherbelt werden.

    Wenn ich ein krankes Tier im Zoohandel sehe und der Chef nach Gesprächen die ich mit ihm führe keine möglichkeit hat das Tier zum Tierarzt zu bringen dann werde ich verdammt nochmal so wie ich es mir noch leisten kann dieses Tier mitnehmen und gesund pflegen und da verbiete ich es mir zu sagen das ich mit Schuld wäre das Tiere in Zoohandel überhaupt verkauft werden.

    Die anderen Notstationen helfen auch nicht nur Meeris die von Vermehren kommen, ich möchte nicht wissen wieviele im Endeffekt vom Züchter kommen und diese Züchter wissen noch nicht einmal das ihrem Tier soviel Leid angetan wurde im Zoohandel landen oder bei einer Notstation.
    Und welcher Züchter möchte mir hier erklären das er genau weiß wie es seinen Tieren geht die er vielleicht mal vor 2 oder 3 Jahren gezüchtet und vermittelt hatte, vorallem dann wenn er im Jahr so über 100 Meeris oder mehr an Babys hatte.
    So, nu hab ich mich wieder beruhigt.
     
  14. #13 chicitaja, 07.12.2004
    chicitaja

    chicitaja Guest

    @ Joelina

    ich finde das was du sagt ist nicht so gnaz in ordnung!
    wenn du keine zoohandlung mehr betreten willst und die finanziell auch nicht mehr unterstützen willst, finde ich das völlig okay!allerdings kann ich das nicht ganz akzeptieren wie du hier argunentierst!
    schließlich geht es hier nicht um ein tolles spielzeug, sondern um lebewesen! und egal was man für eine meinung über zooläden und deren einnahmen hat, denke ich, haben auch die tiere dort ein recht auf ein gutes zu hause!
    und wenn ich mich dazu entschließe ein meerschweinchen aus der zoohandlung zu holen, dann nicht mit dem gedanken" wen unterstützte ich jetzt finanziell?"
    das klingt so, als wenn die leute, die ein tier aus der zoohandlung holen den grundgedanken daran verschwenden, wem sie ihr geld zukommen lassen wollen.....das finde ich ein dumme unterstellung!!
    ich denke mal, hier spielt gerade die emotionale ebene eine große rolle!

    gruß nadine
     
  15. melly

    melly Guest

    Es gibt auch durchaus vernünftige Zoofachläden...die die Tiere gut versorgen, diese ordentlich gehalten werden und wo auch die Käufer gut beraten werden. Ich habe meine ersten beiden Meeris auch aus einem Zoofachgeschäft. Die beiden sind quietschfidel, total zutraulig und gesund. Wo ist da der Unterschied zu einem Züchter?

    Ich denke schwarze Schaafe gibt es überall, ob beim Zoohandel oder auch Züchter.
     
  16. Chrys

    Chrys Guest

    ...

    Alle die Leute, die aus Mitleid (oder welchen anderen Gründen auch immer) ein Schweinchen in einer Zoohandlung kaufen sind allein schuld, dass dort überhaupt Tiere verkauft werden.

    Naja... Der Kleintierhandel boomt seit etlichen Zeiten weltweit. Da hängt noch viel mehr mit dran und drin, als lediglich Vermehrer und Verkäufer. Die Futtermittelindustrie, Werbung, weiß Gott was und wer noch alles. Von daher denke ich, man kann den Käufern kaum die alleinige Schuld am Verkauf der Tiere geben, wobei ich "Schuld" hier eh unpassend finde.

    Weltweit müßten sich alle einig sein, den Kleintierhandel in keinster Form mehr zu unterstützen, dann ließe sich vielleicht etwas erreichen. Vielleicht...

    Vermehrer produzieren auf Masse - es ist völlig egal, ob das Tier, das ich krank in einer Zoohandlung entdecke und aus "Mitleid" mitnehme, gekauft wird - oder ob es im Laden verstirbt. Der Verlust des Tieres ist eh eingeplant, die Nachrücker für dieses Tier sind längst im Anmarsch:runzl: Für das im Verkauf angebotene kranke Tier ist es womöglich die einzige Chance, aus Mitleid gekauft zu werden, ansonsten dürfte es in der Regel nicht sehr alt werden.
    Warum soll ich, wenn ich ein solches Tier entdecke, das tatsächlich in Not ist, allein schon durch seine Krankheit,diesem Hilfe verwehren? Ist dieses Tier weniger wert als ein anderes in Not geratenes Schweinchen? Ist ein aus Zuchten übernommenes Tier, wo der Züchter aus welchen Gründen auch immer, sich von seiner Zucht trennen muß, eher ein Notfall als ein sichtbar krankes Tier? Wo fängt Not an und wo hört sie auf?
    Mir ist klar, daß man nicht alle kranken Tiere aus Zooläden retten kann, indem man sie aufkauft - aber einfach nur damit zu argumentieren, daß man den Handel nicht unterstützen will, indem man Mitleidskäufe tätigt, finde ich persönlich auch keine Lösung.
    Ich selbst habe vor nicht allzu langer Zeit ein Zooladenschweinchen aus Mitleid gekauft - es war noch ein Baby und viel zu klein und zu jung für den Verkauf. Seit ich dieses wirklich charmante und ungemein zutrauliche kleine Wesen hier habe, gehe ich einmal die Woche in besagten Zoohandel, um nachzusehen, inwieweit dort regelmäßig zu junge Tiere verkauft werden. Und siehe da, es werden regelmäßig Baby-Schweinchen und zudem vorsätzlich kranke Tiere verkauft.
    Hätte ich den Laden gemieden, hätte ich das nie gesehen, könnte ich mich jetzt nicht bemühen, einen Amtstierarzt dafür zu gewinnen, sich der Sache anzunehmen.

    Umgekehrt kenne ich auch Zooläden, die ihre Tiere sehr gut untergebracht haben, die nie zu viele Tiere auf einmal in den Gehegen zum Verkauf anbieten, wo der Tierarzt bei kranken Tieren vorbeikommt usw.

    Schwarze Schafe gibt es überall, in jeder Branche. In Zooläden ebenso wie unter Züchtern.

    Ich habe selbst drei Notmeerschweinchen, die ganz sicher echte Notfälle waren. Ich habe ein Meerschweinchen von Daniela hier aus dem Forum, also einer Züchterin und eins aus dem Zooladen, das in meinen Augen ganz sicher ein Notfall war, denn wer weiß, ob das Schnucki heute noch leben würde, wenn ich sie nicht mitgenommen hätte...

    @Joelina:
    was ist denn für Dich ein echter Notfall:verw:

    Ich für meinen Teil renne nicht mit dem Vorsatz in den Laden, mir ein neues Schweinchen zu kaufen. Daher sind meine ersten Drei auch Notschweinchen. Aber, wenn ich ein offensichtlich krankes oder für den Verkauf deutlich zu junges Tier sehe, dann nehme ich es mit, sofern es die Umstände erlauben oder aber, und das halte ich mindestens genauso wichtig und langfristig gesehen am effektivsten, ich mache die zuständigen Behörden auf Mißstände aufmerksam.

    Es gibt eine Reihe von Tierschutzgesetzen - wenn deren Einhaltung strenger kontrolliert würde, bliebe vielen Tieren sicher viel Leid und Elend erspart. Und wenn ich einfach nur keine Läden mehr betrete, weil ich weiß, was mich dort erwarten könnte, dann untersütze ich indirekt den Handel auch, weil ich nämlich bewußt wegsehe und nicht den geringsten Versuch unternehme, etwas zu ändern, indem ich beispielsweise den Amtstierarzt informiere...

    Das ist ebenso einfach, wenn ich mich bei Züchtern umsehe. Und ganz ehrlich, ich kann auch bei den Notstationen reinsehen, sei es auf deren HP oder direkt vor Ort, und aus genau den gleichen Motiven heraus ein Schweinchen aussuchen...
     
  17. #16 Schwarzie, 07.12.2004
    Schwarzie

    Schwarzie Guest

    Was mich im in diesem Zusammenhang (Böckchen loswerden) doch immer noch unheimlich interessiert ist der Grund der großen Differenz der Bäcke und Kastraten im Bezug zu den Weibchen, der hier im Forum gezählt wird...

    Da haben wir dann das Problem an der Wurzel, oder?

    Liebe Grüße
    Kirsten
     
  18. Minou

    Minou Guest

    So ich jetzt auch mal, überschneidet sich zwar etwas mit dem Hasen und Meerschweinhaltung im Tierheimtread, deshlab kopiere ich etwas darasu auch hier hin.

    Vorab ich habe 12 Tiere (+2 Nottiere derzeit) 2 vom Züchter , zwei aus dem Zooladen *verliebtgekauft* und die restlichen sind Nottiere.

    3 Beispiele aus versch. Zooläden (etwas kopiert aus dem anderen tread/Forum) heißes Thema derzeit überall:

    1. In dem Zooladen wo ich leider nur dort mein Katzenfutter bekomme hier in der Gegend sitzt bei 3-4 Kaninchen immer ein Meeriebock, ich fragte wieso, da sagte sie mir, das Böcke sich nicht verstehen und nur mit Hasen klakommen würden, sogar die Kleinen würden sich beißen nur weil es Böcke sind und das weil sie auch noch aus nem anderen Wurf sind. Aber mit den Hasen klappt das priiiimaaaaaaaaaaa...

    Ich sag da nur neben meiner Wut *kotz*

    2. Kein wunder, das sich Böcke im Zooladen auf so einer kleinen Fläche nicht verstehen. Anderer Zooladen:
    1,50 Meter Fläche für 7 Böcke alle vermilbt, aber nein das sind "nur" Bißwunden, "Sie müssen wissen, bei Böcken ist das normal." " Ja warum haben die denn nicht Heu drin zur Beschäftigung. "Bekommen sie doch, jeden morgen ne Ladung rein" "Was ist den tagsüber?" "Ne das reicht, wir wissen schon was wir tun," sichtlich genervt von mir.

    Ich durfte das kränkeste nicht mal mit zur Pflege nehmen und wieder bringen, gut hätte ich eh nicht wieder gebracht. Sie erklärte mir das ihre Kollegin sich morgens um die Tiere kümmert und sie mit so nem Zeug einschmiert, wegen den Wunden.

    Grrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Zooladen 3 wieviele kaufen sich 1 Meerie und haben dann 5, und das immer aus dem Zooladen. Bei meinen beiden Zootieren haben ich echt scharf darauf geachtet das sie getrennt gehalten wurden, aber wer weiß was die unter getrennt verstehen? Und außer einmal Haarlinge hatte ich bisher noch kein blaues Wunder erlebt mit diesen Tieren *toitoitoi*
    Eine Frau erklärte mir, als ich fragte warum sie denn die Tiere gemixt hält (ein komischer Laden, Thailänderin und der ganze Laden voller Echsen und Nagern bis hoch zur Decke gestaplet, also die Echsen vorallem ), das mache ich fürs Geschäft, Babys kommen immer und ich verkaufen, dann wieder Babys kommen und ich verkaufen *aaaaaaahhhhhhhhhhhhh* :mad:

    Warum ich die Tiere aus dem Zooladen gekauft habe, egoismus, wolte mir einfach selbst eins kaufen und auch mal aussuchen und so komisch es klingen mag, ein Tier vor der Einzelhaltung im Kinderzimmer retten, wissen dem Tier geht es gut, das welchses ich mir ausgesucht habe, auc wenn leider die Lücke wieder von einem anderen gefüllt wird.

    Aber wer trägt hier wirklich die Schuld, wir die Käufer, die Zooläden weil sie die Verkäufer nicht schulen und aufklären, das Tierschutzgesetzt, darüber läst sich streiten, ich sage alles drei hängt zusammamen.
     
  19. #18 Joelina, 07.12.2004
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Mensch, wie ihr euch wieder aufregen könnt! :D
    Es gefällt mir auch nicht, aber es ist nunmal Tatsache, dass die Nachfrage allein das Angebot bestimmt. Das sind wirtschaftliche Grundsätze die allgemeingültig sind und selbstverständlich auch im Tierhandel greifen. Natürlich tun mir die Tiere im Zooladen auch leid, vor allem wenn ich dort ein krankes sehen würde, aber deswegen betrete ich einfach keinen mehr und wenn das alle Leute machen würden würde es keinen Tierhandel mehr geben. Es ist in meinen Augen absolut sinnlos diese Tiere zu befreien. Ein Tier ist gerettet, dafür ist aber gleichzeitig auch sichergestellt, dass der Händler genauso weitermacht wie bisher.
    Wenn man wie Simone Kl glaub ich, ein Tier aus dem Handel umsonst bekommt und dann anzeigt ist es was anderes, das ist doch wohl klar. Aber das ist doch die absolute Ausnahme...
    Ich denke viele Schweinchenbesitzer versuchen sich mit Mitleid rauszureden, sind aber einfach dem "Ach wie süss - Faktor" erlegen. Das ist doch auch vollkommen in Ordnung, liebe Leute!!! Hab doch geschrieben, dass es jeder vor sich selbst rechtfertigen soll. Nur man sollte meiner Meinung nach nicht so tuen, als ob man damit ein gutes Werk getan hätte, denn das ist einfach nicht realistisch.

    Ich kenne hier 3 Zoohandlungen in Krefeld und wenn die ihre Tiere von Rassezüchtern bekommen, dann fress ich nen Besen...es sind halt ganz normale süsse Mischlinge, ein Rassetier (mal abgesehen von spitznasigen Glatthaar) hab ich noch nirgends im Zoohandel gesehen... tut mir echt leid! Aber selbst wenn sie die Tiere von Züchtern bekommen, auch das find ich absolut nicht in Ordnung, und auch das würde ich persönlich nicht mit einem Kauf unterstützen. Generell find ich Tierhandel über Händler gehört abgeschafft, denn ich sehe darin wenig bis gar keinen Sinn.

    Ich hatte schon mehrere Schweinchen aus dem Zooladen, weil ich einfach nicht wusste dass es überhaupt Züchter gibt... und ich hab mir ehrlich gesagt nicht so die Gedanken drum gemacht... hab gedacht, dass wär halt normal...
    Davon waren 4 Weibchen bereits schwanger (obwohl sie im Geschäft getrennt gehalten wurden), keines wurde älter als 2,5 Jahre, alle bis auf eine hatten Ungeziefer, bzw Milben, eine war wahrscheinlich durch Inzucht geschädigt (2 Zehen an jeder Pfote mehr, verdrehte Füsse, herausstehende Augen, chronischer Vitaminmangel (konnte die Nahrung nicht verwerten), extremster Haarausfall, ist mit 6 Monaten dann gestorben). Ansonsten hatte ein Junge fast keine Ohren mehr, so abgenagt waren sie, 3 Meeris insgesamt hatten zu viele Zehen (deutet auf Inzucht).

    Jeder solls selber wissen, aber bitte auch an die Konsequenzen seines Handelns denken.

    Liebe Grüsse

    Joelina
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Minou

    Minou Guest

    Wißt ihr was ich aber mal richtig krass finde? Die unterschiedlichen Preise für die Tiere im Zoohandel. Manche Meeries kosten je nach Rasse; Langhaar, Glatthaar, Geschlecht bis zu 39€, gut wird wenigstens kein Schlangenfutter bei dem Preis aber logisch das sich ein Kind von seinem Taschengeld dann lieber nur eins holt, geht dann auch wieder nach hinten los :rolleyes:
     
  22. Nadja

    Nadja Guest

    meine ganz persönliche meinung zu dem thema, der viele sicher nicht zustimmen werden: Der Verkauf von Tieren in Zooläden /Baumärkten etc. müsste (weltweit) verboten werden. Ohne wenn und aber!

    Nadja
     
Thema:

Kauf in Zoohandlung, was meint ihr?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden