Katzen haben Hund verprügelt!

Diskutiere Katzen haben Hund verprügelt! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, unsere Katzen haben vorhin in unserer halbfertigen Garage einen Hund verprügelt. Der Hund hat nichts ernsthaftes, aber etliche Schrammen....

  1. #1 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    unsere Katzen haben vorhin in unserer halbfertigen Garage einen Hund verprügelt. Der Hund hat nichts ernsthaftes, aber etliche Schrammen. Er ist jetzt beim TA. Die Katzen sind alle 4 unverletzt.

    Der Hund (Mischling in Dackelgröße) gehört Besuch unserer Nachbarn und lief frei und unbeaufsichtigt in deren nicht eingezäunten Garten. Unserer Garage fehlen noch die Tore, sodaß er einfach reinlaufen konnte. Dort hat er dann die dort spielenden Katzen angegriffen, was ihm nicht besonders gut bekommen ist.

    Kann mir jemand sagen, wie die rechtliche Lage ist? Kommen da ev. TA-Kosten oder schlimmeres auf uns zu?

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Huch - der arme Hund ;) Katzen können sooo grausam sein.

    Ich glaub kaum, dass man Euch zur Verantwortung ziehen kann. Schließlich ist der Hund unbeaufsichtigt und frei draussen rumgelaufen...

    Gruss, Sabine
     
  4. Muik

    Muik Guest

    Bin auch deiner Meinung, Sonali!
    Du bist nicht die, die auf den Hund hätte aufpassen müssen. Und wenn die Nachbarn sowieso ihren Garten nicht umzäunt haben, find es ja noch dämlicher xD Da kann doch jeder rein O.o
    Also mir wär das nichts! Ich glaub auf jeden Fall auch nicht, dass auf dich die Kosten kommen. Leinen können sich die Besucher auch alleine kaufen.
     
  5. Melody

    Melody Guest

    Wenn der Hund freilaufend in EURE Garage kam, ist sein Besitzer normalerweise selber Schuld.
    Eure Katzen haben sich nur verteidigt!
     
  6. #5 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    die Nachbarin hat gerade ziemlich rumgemeckert. Als ich sie fragte, warum der Hund denn unbeaufsichtigt war und was er denn in unserer Garage zu suchen hatte, war sie allerdings dann ziemlich schnell ruhig. Wenn die mir dumm kommen, geh ich mit allen 4 Katzen zum TA und lass die vorsichtshalber duchschecken - die Rechnung kann der TA dann an unsere Nachbarn schicken.....

    LG Elfriede :winke:
     
  7. Molchi

    Molchi Guest

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das da was auf Euch zukommt, ein Hund hat nicht unbeaufsichtigt herum zulaufen, er hätte auch genauso gut vor ein Auto laufen können!
    Falls doch, soweit ich weiß, übernimmt das bei Katzen deine Haftpflichtversicherung.

    Hast Du jetzt Katzenzuwachs bekommen??? :p
     
  8. Pedi

    Pedi Guest

    Hallo,
    ich hab auch einen Hund und aus meiner sicht, ist es die Pflicht der Besitzer darauf zu achten das eben so etwas nicht passiert. Eigentlich können die dir garnichts.
    Ich habe als Hundehalter nicht nur Rechte sondern auch Pflichten. Darauf solltest du das Herrchen mal hinweisen.
    LG. Pedi
     
  9. #8 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    nein, hab keinen Katzenzuwachs bekommen, es sind immer noch 8 Katzen. Zwischendurch waren es mal 12, aber die Katzenhilfe hat uns 4 abgenommen. 6 der 8 Katen leben wild in unserem Garten und dem einer (anderen) Nachbarin und werden von uns versorgt. Dann gibt es noch zwei "normale" Hauskatzen mit Freigang, je eine pro Haushalt.

    LG Elfriede :winke:
     
  10. #9 Sandysky, 09.02.2007
    Sandysky

    Sandysky Guest

    Hallo

    Als Hundebesitzer muss du auch Haften wenn dein Hund auf deinem eigenen Grundstück einen Postboten ect..beissen. Somit denke ich gilt es umgekehrt auch für dich als Katzenbesitzer. Da würde auch kein Schild nützen Vorsicht freilaufende Katzen(Hunde). Was aber gemacht wird denke ich im einvernehmen sich auf eine Rechnungsteilung einigen. Immerhin war der Hund unbeaufsichtigt. Die Katzen jedoch auch. Egal ob eigenes Grundstück oder nicht.
    Frag doch mal bei einem Anwalt per Telefon ob er weis wie die Rechtslage da aussieht.


    Gruss Natascha
     
  11. #10 SusanneC, 09.02.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Für KAtzen ist die normale haftpflichtversicherung zuständig, aber nachdem der Hund bei euch eingedrungen ist sollte nichts kommen. wenn Doch an die HAftpflicht melden - ggf. kannst Du ja schonmal vorsichtig anrufen und antasten. Normalerweise können die Dir gar ncihts,w enn sie ihren hund frei rumlaufen lassen - deine Katzen sind ja nicht in ihre Wohnung eingedrungen sondern umgekehrt. Sei froh,dass den KAtzen nichts passiert ist!

    Susi
     
  12. Zicke

    Zicke Guest

    Hy!

    Boah - Kampfkatzen !!!!

    Kannst du nicht besser deine bösen Mietzen an die Leine legen ?? :nuts:

    So , aber mal im Ernst : Es ist ein Unterschied ob ein Postbote dir die Post bringt ( also seinen Beruf ausübt - und man weiß ja auch das die Post im laufe des Tages kommt ) oder ein fremder Hund bei dir in die Garage kommt und dann zu dusselig ist Fersengeld zu geben wenn er mehrere Mietzen sieht . Die werden sich ja auch nicht lauernd hinter die Tür gelegt haben bis das Dackeltier endlich in Reichweite war , oder ?

    Wieso die in einer fremden Umgebung den Hund einfach raus lassen , versteh ich jetzt eh nicht . Denke auch da kommt nichts auf dich zu . Weil sie selber wissen das sie was falsch gemacht haben.

    LG Xenia
     
  13. #12 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die TA-Rechnung betrug 29 Euro und der Besuch ist wutschnaubend mit dem Hund abgezogen. Nachdem ich mich beschwerte, was der Hund denn in unserer Garage gemacht hätte und warum ihn denn niemand beaufsichtigt hätte, war Ruhe und von Kostenerstattung war keine Rede mehr. Wüßte aber schon gern, wie sowas ganz allgemein geregelt ist.....

    Bin froh, wenn die Garage endlich zu ist. Durch eine Katzenklappe kommt kein Hund, auch nicht so ein Winzling.

    Unsere Kampfkatzen sind wohl auf. Alle 8 sind in unserer Küche und fressen Hähnchenflügel. Keine der Katzen hat auch nur einen Kratzer. Der Hund dagegen hat etliche Schrammen abbekommen. Einen Schock soll er auch haben - bei den Katzen kann davon keine Rede sein.

    Vielleicht ist es dem Hund ja eine Lehre - zumindest unsere Katzen wird er wohl nicht wieder angreifen.

    LG Elfriede :winke:
     
  14. Ariane

    Ariane Guest

    Leihst Du mir mal zwei Deiner Katzen????

    Ich möche so gerne meinem Hund beibringen Katzen zu "ignorieren". Ich mein - er rennt ihnen ja nur nach solange die auch rennen, bleiben die stehen bleibt er auh stehen.

    Aber ich würder gerne mal wieder freundinnen mit Katze besuchen :-( ;-)
     
  15. #14 guineapixxes, 09.02.2007
    guineapixxes

    guineapixxes Guest

    Wir hatten das auch mal das unsere beiden katzen auf einen hund in unseren garten los gegagen da hatte der hund (lieder) ein auge verlohren und die eine katze 1 biss wunde die genät wurden musste. Also der mann den der hund gehört wolte das wir die ta kosten übernehemn aber wir wollten es nciht wir wolten nur die ta gosten von undere katze übernehemn aber er ist vor gericht gegangen udn er hat die ganzen ta kosten aufgebrummt bekommen udn noch 50 straff geld
     
  16. #15 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    dann ist also auch das Gericht der Meinung, daß ein Hund nicht einfach so in fremde Gärten/Garagen/Häuser laufen darf. Das hatte ich auch schon vermutet. Es kann ja eigentlich auch gar nicht anders sein, unsere Tiere müssen sich auf unserem Grundstück und in unser Garage, unserem Haus frei bewegen dürfen, ohne Angst vor Übergriffen durch fremde Tiere....

    Erst langsam wird mir bewußt, daß zwischen diesem Kampf der Katzen gegen den Hund und unseren Schweinchen nur eine angelehnte Tür war. Die Schweinchen wohnen in einem Anbau an die Garage und wirklich zu war die Verbindungstür zu dem Zeitpunkt nicht. Die Schweinchen wären nicht so wehrhaft gewesen wie die Katzen.

    Sicher könnt Ihr jetzt meckern, daß die Verbindungstür nicht richtig zu war, aber ich bin immer hin und her gelaufen und es waren ja nur die Katzen da, die ich einschätzen kann und die den Schweinchen gegenüber harmlos sind.

    Ob ich Katzen verleihe? Ich glaube, an denen hätte ein durchschnittlicher Katzenhalter keine Freude. Das sind nicht gerade die harmlosen Kuscheltiere, die Ihr so in Eueren Wohnungen haltet.

    Um Mißverständnissen vorzubeugen: Alle Katzen sind kastriert und geimpft und haben eine optimale tierärztliche Versorgung. Außerdem werden sie regelmäßig mit Futter versorgt und sind uns gegenüber auch recht zahm. Sie kommen eben nur nicht ins Haus, sondern ziehen ein "wildes" und unbestimmtes Leben dem Leben im Haus vor.

    LG Elfriede :winke:
     
  17. Inchen

    Inchen Black Tan-Liebhaber

    Dabei seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    1
    ich kann dazu eine kleine Geschichte erzählen..bei uns in den Vorgarten laufen gernemal Hunge rein um ihr Geschäft zu machen,weswegen mein Opa nen kleinen Zaun davor gemacht hat..Hat bisher auch die Hunde abgehalten..
    Nun eines Tages schellte eine Frau bei uns an.Sie sagte ihr Hund habe sich in unserem Vorgarten am Zaun verletzt und müsste jetzt tzm Ta und wir sollten die Kosten dann tragen.Ich fragte sie nur was ihr Hund in unserem Vorgarten zu suchen hat,ob er denn nicht angeleint wäre und wenn ich Schäden am Zaun finde,sie diese bezahlen könnte.
    Sie sagte mir dann noch in einem "netten" Ton,sie schalten nen Anwalt ein.Ich hab sie freundlich verabschiedet und gesagt das ich mich auf nen Brief vom Anwalt freue.
    Ja es kam nen Brief,den mein Opa zu sei9nem Anwalt brachte und der schreib dann einen bitterbösen Brief,dass die Frau keinerlei Schadensersatz bekommt,da sie den Hund an der Leine zu führen hat oder beaufsichtigen müsse,wenn dieser auf einem fremden Grundstück ist.
    Seitdem ist auch nie wieder was gekommen und der Zaun wurde nochmals erhöht!
     
  18. #17 SusanneC, 09.02.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Also, wirklich Kosten einfrodern kann man wennder Hund auf einem Unmzäunten Grundstück laufen gelassen wird und da von einer Katze,die nicht zu diesem grundstück gehört angegriffen wird. ist n aller Regel aber selten.
    oder wenn ein Hund an der LEine spazeren geführt wird und eine KAtze aus heiterem Himmel angreift - und der Schaden entsteht bevor der Hundehalter eingreifen kann.
    oder wenn die eigene Katze bei den Nachbarn durchs küchenfenster springt und die teure Vase ebenso vernichet wie den Gänsebratem am Küchentisch.

    Das zahlt dann aber die eigene HAftpflichtversicherung. Hat man da keine gilt selber zahlen.

    Also man zahlt nur dann, wenn die Katze auf fremden grund und boden unsinn treibt oder aber auf der Straße - aber das übernimmt dann die Versicherung.

    nur für Hunde und Pferde muss man eien gesondeteTierhalterhaftpflichtversicherung abschließen, wegen der größeren Schäden die da verursacht werden können (gebissene MEnschen, verkehrsunfälle etc.)Kleintiere bis zu Katzen sind beider normaalen HAftpflicht mitversichert - auch Meerschweine.

    Susi
    Susi
     
  19. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Naja da kann man nur sagen, dumm gelaufen, aber die Lektion hat der Dackel gelernt. Er wird nicht mehr so schnell auf euer Grundstück laufen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Drache

    Drache Guest

    Hi an alle.
    Wenn ihr gerade beim Thema "freilaufende und unbeaufsichtigte Hunde auf fremden Grundstückern seid ", wie schaut es denn umgekehrt aus. Also wenn nachbars Katze/n unbeaufsichtigt auf einem fremden Grundstück sind ( das mit einer Sichtblende komplet umzäunt ist. In dem Fall meine ich so ca 2-4 katzen von unseren nachbarn. Die sind ständig bei uns auf dem Grunstück. Ob vor oder hinterm Haus. Sie machen uns überall hin. Auch in die Sandkiste der Kinder. Ich kann aber auch nicht verschiedene Fenster nicht aufmachen ohne das ich Angst haben muß, das da ne Katze rein kommt. Eine saß schon mal an unserem Schildkrötenbecken im Tierzimmer, wo unteranderem auch unsere Schweinchen sind. Angenommen, ( was noch nicht passiert ist , aber durchaus möglich wäre ), einer von unseren Hunden würde einer Katze was tun müßten wir dann zahlen oder sind das die Katzenbesitzer selber Schuld ? Was ist wenn die Katzen unseren Tieren was tun ? ( weil sie eben gerne einfach mal so durchs offene fenster maschieren ).
    LG Drache
     
  22. #20 Elfriede, 09.02.2007
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hm,

    ich glaube, Du solltest mit Deinen Nachbarn darüber reden und ihr solltet gemeinsam sehen, daß Ihr eine Lösung findet. Den Sandkasten könntet Ihr z.B. abdecken und das Tierzimmer zumachen, wenn die Fenster auf sind.

    Hier tauchen auch immer mal wieder Nachbarn auf, die sich wegen der Katzen beschweren. Mal haben die Katzen den Sonntagsbraten angefressen, mal etwas umgeworfen. Wir können uns aber immer gütlich einigen. Das allerdings wohl v.a. darum ,weil die Nachbarn wissen, daß die Ratten erst verschwunden sind, seitdem hier unser Katzenrudel durch die Nachbarschaft zieht.

    Manchmal schüttle ich aber auch den Kopf, wenn ich die Beschwerden der Nachbarn höre. Da werden die Katzen regelmäßig in einer Küche mit Leckerchen gefüttert. Dann steht die Küchentür auf und Kotletts auf einem Stuhl (nicht Tisch). Wen wunderts, daß die Kotletts das nicht überleben.

    Sie kommen trotz der Hunde in Euer Haus? Was macht denn Euer Haus so anziehend für sie? Können sie irgendwo Nahrung abstauben oder wurden sie mal bei Euch gefüttert? Ist es denn wirklich so schlimm, wenn mal eine Katze in Euer Haus kommt? Meist sind die nur neugierig...

    Wenn Euere Hunde in Euerem Haus eine fremde Katze verletzen, denke ich, daß es das selbe ist, wie in unserem Fall hier. Die Katze gehört dort nicht hin, die Hunde sehr wohl - also ist es dann wohl Sache des Katzenhalters für ev. TA-Kosten aufzukommen.

    LG Elfriede :winke:
     
Thema:

Katzen haben Hund verprügelt!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden