Katze ja oder nein... *ratlos*

Diskutiere Katze ja oder nein... *ratlos* im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen, ich bin ja momentan echt am grübeln, ob ich mir eine Katze zulegen soll... Unser Vermieter (wohnt gegenüber) hat junge...

  1. #1 Frischling, 20.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Hallo zusammen,

    ich bin ja momentan echt am grübeln, ob ich mir eine Katze zulegen soll...

    Unser Vermieter (wohnt gegenüber) hat junge Katzen.
    Die Katzen sind draußen geboren und leben auch draußen von dem, was sie fangen. Lediglich eine Schüssel Milch steht im Kälberstall immer für sie bereit (meine Vermieter haben einen Bauernhof).
    Eine davon ist eine "Glückskatze", dreifarbig und total goldig.

    Jetzt überlege ich, ob ich sie nehmen soll oder nicht.

    Find das so schön, mit ner Katze auf der Couch zu liegen usw.

    Aber hab' natürlich auch Angst wegen den Schweinchen...
    Der Eigenbau ist momentan nicht katzensicher, die drei Etagen müssten dann noch entsprechend gesichert werden.

    Und ich hab' natürlich auch etwas Angst, dass mir die Katze die ganze Wohnungseinrichtung kaputt macht. Man hört da ja schonmal so Schauergeschichten von zerkratzten Möbeln usw.

    Die Katze würde dann natürlich eine Freigängerkatze, die vermutlich mehr draußen als drinnen wäre. Was aber ja schön ist, weil wir nahe am Wald wohnen und es quasi ein Paradies für Freigängerkatzen ist.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sahara64, 20.08.2008
    Sahara64

    Sahara64 Ehemaliges Forenküken

    Dabei seit:
    27.06.2005
    Beiträge:
    1.903
    Zustimmungen:
    2.262
    Mmh ... du solltest auf jeden Fall die Kosten bedenken, die auf dich zukommen (Futter, Katzenklo (sollte auf jeden Fall vorhanden sein, AUCH wenn es eine Freigängerin ist) , Toerarzt etc. ) wenn das alles kein Problem ist, würde ich sie nehmen.
    Wenn die Katze von klein auf an die Schweine gewöhnt ist, dürfte das eigentlich kein Problem sein. Unsere Madame ist die Jägerin in Person, schleppt andauernd was an, aber an unsere Schweine ist sie nieeeeeee drangegangen.

    Mit den Möbeln : Solang du sie von Anfang an erziehst und ihr Kratz-Alternativen wie ein Sisal-Brett oder einen Kratzbaum (wobei ich eher zum Sisal-Brett tendieren würde, da sie ja dann wahrscheinlich die meiste Zeit draußen wäre, wo sie sich die Krallen an Bäumen schärft).
     
  4. #3 Frischling, 20.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Okay, Futter hätte ich ja nicht sooo große Kosten, da sie ja dann meist das frisst, was sie draußen fängt usw.

    Hmmmm....
     
  5. #4 Maya&Coco, 20.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Hallo,
    ich würde die Katze aber dennoch füttern, obwohl sie Sachen draußen frisst.
    Sie wird nicht jeden Tag eine Maus oder einen Vogel fangen, zudem finde ich es nicht ok, wenn Katzen ständig Vögel fangen. Unsere macht das zwar auch, ist dazu aber nicht gezwungen, da sie Futter von uns bekommt.

    Du solltest dir das gut überlegen. Katzen kosten schon etwas mehr als Meerschweinchen, auch die Tierarztkosten sind höher als bei den Meeris.
    Du musst bedenken, dass du sie impfen lassen musst, kastrieren, entwurmen, tättowieren oder chippen. Dann kommen die Futterkosten hinzu und wie ich oben schon geschrieben habe finde ich die Einstellung die Katze nicht zu füttern nur um Futterkosten zu vermeiden mehr als nur schlecht. Dann braucht sie ein Katzenklo (auch, wenn sie Freigänger ist), ein Katzenkorb, Spielsachen, Bürste, eventuell Halsbänder, Futterschüsselchen und Leckerlies. Die Anschaffungskosten sind also schon hoch. Mit 200€ kannst du da locker rechnen, und wenn du noch einen Kratzbaum willst, dann kannst du nochmal 100€ mehr rechnen.
    Unser Kater ist auch Freigänger hat aber trotzdem einen Kratzbaum, den er über alles liebt.

    Und Milch sollten Katzen nicht trinken! Sie vertragen kein Laktose und bekommen davon Durchfall.

    Dann musst du auch bedenken, dass Katzen locker 15Jahre alt werden können. Kannst du solange für eine Katze sorgen? Was ist, wenn du mal umziehen musst? Nicht jeder Vermieter toleriert Katzen, und es ist auch nicht überall möglich die Katze rauszulassen. D.h. dass du sie irgendwann vielleicht in die Wohnung sperren musst.

    Katzen sind toll, und ich könnte mir ein Leben ohne Katzen auch nicht vorstellen, aber man muss immer bedenken was für eine Verantwortung man damit übernimmt.
     
  6. #5 Frischling, 20.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Die Katzen sind momentan doch quasi wild, ich könnte sie eh nicht fangen, um sie zum Tierarzt etc. zu bringen.

    Es geht ja nicht darum, die Katze nicht zu füttern, um Futterkosten zu vermeiden.
    Bloß wenn sie den ganzen Tag hier mit der Katzenbande unterwegs ist...

    Muss man eine Katze chippen lassen?
    Glaube, hier ist keine einzige Katze gechipt oder sowas.
    Und kastriert sowieso nicht.
     
  7. #6 Maya&Coco, 20.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Verstehe deine Ansicht nicht ganz. Du willst eine Katze um mit ihr auf der Couch zu schmusen, kannst sie aber eh nicht fangen weil sie wild ist, würdest sie nicht füttern, weil sie draußen eh ihr Zeug selbst fängt, willst sie nicht chippen oder tättowieren lassen und kastrieren sowieso schon nicht?

    Also das verstehe ich echt nicht.

    Wie alt sind die Katzen denn? Das mit dem Verwildern dauert schon eine Weile, sie sind eben nur sehr scheu, wenn sie jung sind und nie den Kontakt zu Menschen hatten. Dazu müsste man sie eben an sich binden, das funtkioniert am besten über Futter und Streicheleinheiten. Aber wenn du sie nicht füttern willst und nicht streicheln kannst und sie eh den ganzen Tag draußen ist, für was willst du dann eine Katze? Dann lass es doch so wie es ist.

    Chippen muss man keine Katze lassen, allerdings ist das sehr sinnvoll, wenn sie wegläuft. Dann kann der Chip ausgelesen werden und wird wieder zum Besitzer vermittelt.

    Und das mit dem nicht kastrieren - das machen Bauern in der Tat oftmals nicht, aber das solltest DU machen, wenn du sie nehmen willst. Bei der Katzenvermehrung ist das wie bei der Meerschweinchenvermehrung - es muss einfach nicht sein! Es gibt schon genug arme Kätzchen in den Tierheimen die niemand will. Sowas muss man nicht unterstützen.
     
  8. #7 Frischling, 21.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Ich habe nicht gesagt, dass ich sie nicht füttern würde.
    Natürlich weiß ich, dass man die Katzen am besten über Futter und Streicheleinheiten an sich gewöhnt.

    Aber ich denke eben, dass es nicht so eine Katze werden würde, die sich ausschließlich von Fertignahrung ernährt.
    Wie gesagt, die Katzen leben draußen, haben noch nie eine Wohnung gesehen.

    Aber sie würden halt weiterhin (auch wenn eine mir gehört) trotzdem durch die Ställe ziehen und dort eben von dem leben, was sie fängt.

    Chippen oder tätowieren lassen würde ich sie nicht, richtig.
    Wir leben absolut auf dem Land, das "Dorf" hat vier Häuser.
    Und die wissen, wohin die Katze gehört. Rundherum ist nur Wald.

    Die Katzen sind schätzungsweise ein paar Wochen alt. Weiß man aber nicht so genau, sie leben ja eben draußen.

    Kastrieren, darüber könnte man nachdenken. Aber erst, wenn die Katze wirklich vollständig an mich gewöhnt wäre.
    Was die "Katzenvermehrung" angeht: Alle Katzen, die dort geboren werden, dürfen auch da bleiben (sofern sie nicht vermittelt werden).
    Dort ist Platz genug.
     
  9. #8 Maya&Coco, 21.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Ok, ich wollte dich auch nicht angreifen. Wahrscheinlich hast du, da du eher in einer ländlichen Gegend wohnst eine andere Einstellung als ich. Das ist ja nicht schlimm, ich habe es nur nicht verstanden.

    Ausschließlich Fertignahrung brauchst du ihr ja auch nicht geben, wenn sie wirklich soviel fängt wie du sagst. Oder, wenn dir die Fertignahrung zu ungesund ist, kannst du auch barfen (machen wir zum teil auch!).

    Ok, wegen dem kastrieren da kann man sich darüber streiten. Man muss aber auch immer an die weiblichen Katzen denken, die teilweise echt viele Würfe in ihrem Leben haben - das ist auf Dauer auch nicht gesund für sie.
    Weißt du denn ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist?

    Ich will dir das auch garnicht ausreden oder so - im Gegenteil, der Katze tut es sicher gut, wenn sich jemand um sie kümmert.
     
  10. #9 Frischling, 21.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Ist ja kein Thema, kann mit Kritik umgehen :-)

    Wie gesagt, das ist schon sehr ländlich, wo ich wohne.
    Daher auch ein Paradies für Katzen etc.
    Bei uns laufen Hühner, Hunde, Katzen etc. frei herum.

    Auf dem Bauernhof gibt es massenhaft Ställe, Heuschober etc., die immer offen stehen.

    Mit "Fertignahrung" meinte ich eben solche feinen Sachen, wie man immer in der Werbung sieht. Häppchen mit Soße etc., das finde ich einfach übertrieben.
    Meine Katze würde vermutlich simples Aldi- oder Rewefutter bekommen.
    Oder eben wie du schreibst, rohes Fleisch (barfen?).

    Nein, ich weiß nicht, ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist.
    Die Katzen hat auch bisher noch keiner gefangen oder angefasst.
    Das würde ich dann erst herausfinden, wenn ich sie wirklich so weit habe, dass sie (mit Futter angelockt) zu mir kommt und sich streicheln läßt.

    Also ich suche quasi keine Wohnungskatze, sondern ich würde gerne das Vertrauen zu eben dieser Katze soweit aufbauen, dass sie ab und zu mal zu mir in die Wohnung kommt und sich streicheln läßt, aber im wesentlichen doch eine "Bauernhofkatze" bleibt.
     
  11. #10 KaputtesSpielzeug, 21.08.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Quasi ein Tier "haben" ohne Verantwortung tragen zu müssen/wollen....
    Super Sache! :uhh:
     
  12. #11 Yvonne01, 21.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2008
    Yvonne01

    Yvonne01 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    2
    ja so hört sich das für mich auch etwas an.... :rolleyes:
    Also entweder ganz oder gar nicht......
    und wenn man eine Katze sein eigen nennt gehören halt auch dinge wie kastrieren chippen impfen und versorgen auch tierärztlich dazu... und nicht sie ist zwar mein aber bleibt bauernhof katze..... kann ich nicht verstehen die einstellung!

    Ich lebe auch ländlich aber ich bin der Meinung das man gerade so ein Elend wie auf den Bauernhöfen net gleich tun muss sonderne es besser machen sollte....

    Die Aussage dort können sie alle bleiben da ist genug platz ist auch so ne sache..... irgendwann ist nämlich nicht mehr genug platz.... außer es müssen wieder ettliche kleine Katzenwelpen an Katzenschnupfen oder der gleichen elendig Sterben weil keiner sich verpflichtet fühlt die Tiere mal Impfen zu lassen bzw. ordentlich zu behandeln.....

    Sorry ich arbeite im Tierschutz und bekomme das alltäglich mit.... und ich habe für sowas kein Verständnis. Denn das Leid und Elend tut mir im Herzen weh....

    Also bitte wenn du dich für eine Katze entscheidest komme diesen Pflichten nach..... ;)

    Bitte nicht persönlich nehmen... aber das ist meine Meinung... ;)
     
  13. #12 Paula_an, 21.08.2008
    Paula_an

    Paula_an Guest

    vor allem stellt sich mir erstmal die Frage: meinst du, dass du Kätzchen, die "wild" aufwachsen (zumindest die ersten Wochen und Monate) handzahm bekommst? Meinen Eltern ist das nie gelungen. Deren Katzen haben auch die Kleinen in der Scheune versteckt und als sie halb erwachsen waren, sind die Mütter mit Kindern mal aufgetaucht. Und ehrlich - sie haben keine einzige zahm bekommen, außer einem Baby, das sie von klein auf mit Mutter im Haus gehalten haben.

    Ich finds nicht seltsam, es hat doch keiner geschrieben, dass sie nicht tierärztlich versorgt wird. Nur weil man eine Freigängerkatze hat, heißt das doch nicht automatisch dass man keine Verantwortung übernimmt. Hier lesen mal wieder welche mehr rein, als da steht :uhh:
     
  14. #13 Yvonne01, 21.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.2008
    Yvonne01

    Yvonne01 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    2
    sie hat sich nicht gerade fürs kastrieren geäußert ..... und da fängt bei mir die verantwortung schon an.----- alles andere hab ich nun mal in den raum gestellt da ich denke wenn schon so eine einstellung beim kastrieren ist ist es beim Impfen nicht anders..... und soetwas ist wichtig!!! klar hat sie geschrieben das man da drüber reden könnte aber so wirklich überzeugend kam es nun nicht rüber..... :-)
     
  15. #14 Maya&Coco, 21.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    @Paula_an, hier geht es doch nicht um typische Freigängerkatzen. Unser Kater ist auch Freigänger, trotzdem ist er tättowiert, kastriert, geimpft, entwurmt und wird gegen Zecken und Flöhe geschützt. Und das wir ihm Futter geben, das muss ich ja nicht dazu sagen oder?
    Unser Kater fängt auch manchmal einen Vogel oder eine Maus, aber eher um mit ihr zu spielen (er tötet sie nicht mal) und nicht weil er ohne verhungern würde. Finde es zwar auch nicht toll, dass er Tiere nur aus Spass quält, aber es ist halt eine Katze...
    Unser Kater kann den ganzen Tag raus, die Katzenklappe ist von 5:00Uhr-22:00 Uhr offen, Nachts muss er in der Wohnung bleiben, weil schon genug Sachen passiert sind.
    Es ist einfach eine andere Einstellung, wir wissen das es unser Kater ist, er weiß, dass wir seine Menschen sind und er weiß, dass das hier sein Zuhause ist.
    Aber das was Frischling vorhat hört sich irgendwie ganz anders an. Sie will ja nur, dass die Katze mal abundzu in ihre Wohnung kommt, ansonsten will sie nichts von der Katze.

    Es ist schon so wie KaputtesSpielzeug sagt, ein Tier haben nur für die schönen Sachen (kuscheln, spielen) aber keine Verantwortung übernehmen müssen. Ich frage mich was passieren würde, wenn die Katze krank werden würde. Wäre es dann noch deine, Frischling? Oder wäre es dann nur eine Bauernhofskatze, die ab und an mal zum schmusen kam?
     
  16. #15 Rainer, 21.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.08.2008
    Rainer

    Rainer Guest

    Hallo,

    ich denke du weißt das Katzen teurer sind als Meerschweinchen ;)

    Das Katzen keine Milch vertragen stimmt, aber es gibt auch asunahmen, meine aller erste Katze wo ich hatte hat Milch getrunken und bekam kein Durchfall. Trotzdem weiß ich heute das man besser keine Milch geben soll.

    Also, ich habe damals als meine erste katze eigezogen ist, ca 300 DM nur für die Anschaffung für die Kate ausgegeben.
    Letzte Woche hab ich einen neuen Kratzbaum fr 119 Euro gekauft.
    Tierarzt kann richtig teuer werden. Kastriert werden muss sie auch ich habe für meine beiden 240 Euro gezahlt nur fürs Kastrieren.

    Dann musst du noch die Futterkosten einrechnen, gutes futter ist nicht so billig.

    Der resst wurde ja schon dazugesagt.....

    Egal ob es Freigänger sind oder nicht, 2 Katzen oder Kater zu halten ist besser als eine.

    Man kann durchaus ein kleines kitten das wild ist handzahm bekommen, meine erste Katze wurde auch auf einem Bauernhof geboren, war wild und lies sich nicht mal anfassen. Als se älter war war sie eine total verschmuste Katze, und gar nicht mehr wild bzw schüchtern. Aber das ganze ist auch schon lange her. Aber man sollte nicht gleich sagen das man ein wildes kitten nicht handzahm bekommt ;)
     
  17. Rainer

    Rainer Guest



    Also sorry, dann lass es lieber ganz mit dem Tier, denn du tust keinem Tier einen gefallen wenn du es nur manchmal in die Wohnung zum kuscheln nimmst.

    Katzen brauchen aber ach gesundes Futter, genauso wie deine Meerschweinchen. Klar, Barfen ist super gesund, aber ob das so klappt wenndas Tier daußen lebt?

    Aber ehrlich gesagt finde ich das ganz und gar nicht gut. Wenn du wirklich sowas vor hast dann soltlest du dir kein Tier nehmen, denn wie schon gesagt wurde muss man auch verantwortung übernehmen. Und sowas ist für meich keine Verantwortung übernehmen sorry :aehm:
     
  18. #17 Schweinchenfreundin, 21.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ganz ehrlich-ich würde es lassen!
    Man sollte sich nur ein Tier zulegen, dass man sich wirklich, wirklich richtig wünscht-und nicht nur, weil der Nachbar gerade kleine Katzen hat und man sie süß findet.
    Überhaupt-den Niedlichkeitsfaktor muss man außen vor lassen.

    1.Eine Katze wird bis 20 Jahre alt-bist du bereit, die Verantwortung so lange zu übernehmen?
    2.Eine Katze vom Bauernhof hat genauso das Recht, vernünftiges Futter zu fressen und sollte nicht ausschließlich gezwungen sein, es selbst zu erjagen.
    Denn dann sind deine Schweine erst recht Mode!!!
    (hatte mal ne Freigängerktze zur Vermittlung hier-sowas von Jagdtrieb-die ging mir außen am Vogelkäfig hoch!!!)
    3.Die Kosten solltest du nicht unterschätzen-und Kastra ist Pflicht! Oder sol sie dauerwerfend werden? Weißt du wieviele Jungen nur ein Katzenpaar und deren Nachkommen in 10 Jahren zeugen?
    TAUSENDE!!!
    Und das, wo die Tierheime aus allen Nähten platzen.
    3.Wenn deine Katze im Wald rumwildert, stehen die Chancen ganz gut, dass sie vielleicht mal n Jäger erwischt.
    4.Die Katze wirst du vermutlich nicht zahm bekommen-dafür hättest du sie schon mit 2-3 Wochen übernehmen müssen-und das ist zu jung.
    5.Du weißt nicht genau, ob deine Katze den Kratzbaum so toll findet wie du-ich denke, so eine halbverwilderte Katze wird keinen Spass in der Wohnung haben.

    Du solltest eher deinen Nachbarn darüber informieren, dass er seinen Katzen ne echten Gefallen tut, wenn er sie kastrieren lässt-und Kastraten jagen genauso gut.



    Liebe Grüße Susa
     
  19. #18 Arme-Schweine, 21.08.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    das meiste ist ja schon geschrieben worden...ich persönlich würde aufgrund deiner einstellung abraten...

    aber wenn du etwas tun möchtest.......fangt mit den kastrationen und impfungen an (falls letzteres noch nicht geschehen ist)

    meine freundin (macht für katzen pflegestelle) hat letztens 3 w
    "wilde" kätzchen von der katzenhiklfe übernommen da die mutter überfahren wurde...sind alle drei innerhalb kurzer zeit zahm geworden..

    aber nur dann dafür entscheiden wenn du auch die konsequenz ziehen willst und die komplette verantwortung übernimmst.

    sehe das wie yvonne aus reiner tierschutzsicht..
    wohne ebenfalls am a.... der welt und hier gibt es eine menge freilebender katzen...

    freigänger gehören für mich definitiv kastriert, geimpft und gechipt, bzw. tätowiert.

    alles andere wäre unverantwortlich...

    liebe grüße
    andrea
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rainer

    Rainer Guest

    Eine katze kann auch über 20 Jahre alt werden.

    Aber wie gesagt, ich würde bei deiner Einstellung dauz abraten denn nur ein Tier zum kuscheln zu haben geht nicht. Du kannst nicht eine Katze draußen leben lasse und sie nur zum streicheln rein holen, denn wenn sie draußen lebt auch wenn sie älter ist, dann wird sie sicherlich nicht so zahm as du sie grade mal eben streicheln kanst. Nur um zu streicheln braucht man sich keine Katze zu holen :ungl:
     
  22. #20 Frischling, 21.08.2008
    Frischling

    Frischling Guest

    Hui, hier werden einem ja direkt Sachen unterstellt...

    Es ist doch nicht so, dass ich keine Verantwortung übernehmen möchte?
    Aber ob ich ihr einen Kratzbaum kaufe oder nicht, das hat doch nichts mit Verantwortung zu tun?
    Finde solche Sachen (in meinem Fall) Spielerei. Die Katze hat draußen den Wald voller Bäume, wo sie sich die Krallen abwetzen kann.

    Es gibt auf dem Bauernhof bisher nur zwei Katzen (beide weiblich, soweit ich weiß). Eigentlich gibt es auch in der Nähe keinen Kater.
    Vermutlich handelt es sich bei dem Papa der Katzenkinder um eine Wildkatze, die nur ab und zu mal in der Nähe ist. Zumindest habe ich ihn noch nie gesehen.

    Die Bauernhofkatzen sind garantiert nicht kastriert. Sie sind ja garnicht handzahm, müssten also zwanghaft gefangen werden. Das ist jetzt das erste Mal, dass ich mitkriege, dass sie überhaupt Junge haben.
    Und wie gesagt, die Jungen werden entweder vermittelt oder bleiben da.
    Platz ist massenhaft da und Mäuse sowieso.

    Mir ist klar, dass ich die Katze zumindest in den ersten Wochen und Monaten nicht zahm kriegen werde. Aber das eilt ja nicht.
    Natürlich könnte man sie fangen und dann die ersten Wochen ausschließlich in der Wohnung halten. Das würde die Chancen aufs Zahmwerden wahrscheinlich erhöhen, aber das will ich ja nicht.
    Wenn es nicht klappt mit dem Zahmwerden, dann kann ich es auch nicht erzwingen.

    Naja, ob Katzen Milch vertragen oder nicht, dass müssen die Besitzer ja selbst wissen. Ich weiß nur, dass die Katzen auf dem Bauernhof schon immer Milch bekommen und es ihnen nie geschadet hat.

    Wie gesagt, mir geht es eben nicht darum, ein Tier zu "besitzen".
    Sonst würde ich mir direkt eine zahme Wohnungskatze etc. kaufen.
     
Thema:

Katze ja oder nein... *ratlos*

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden