Kastriertes Böckchen und ein Weibchen

Diskutiere Kastriertes Böckchen und ein Weibchen im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, vor etwa einem Jahr habe ich mir zum ersten Mal seit meiner Kindheit wieder zwei Meerlis angeschafft, zwei junge Schwestern. Drei Monate...

Schlagworte:
  1. #1 Katja2009, 17.01.2010
    Katja2009

    Katja2009 Guest

    Hallo,

    vor etwa einem Jahr habe ich mir zum ersten Mal seit meiner Kindheit wieder zwei Meerlis angeschafft, zwei junge Schwestern. Drei Monate später habe ich dann noch ein kastriertes Böckchen dazugeholt, weil ich gelesen hatte, dass das so in etwa die "natürlichste" Form der Meerschweinchenhaltung ist. Kurz vor Weihnachten dann habe ich eines der Weibchen, meine arme Lotte, einschläfern lassen müssen (ihr könnt euch sicher vorstellen, wie sch** das war).

    Nun hab ich ja noch das kastrierte Böckchen und ein Weibchen (beide sind zum Glück gesund geblieben!!!), hatte allerdings gelesen, dass es sein kann, dass ein Weibchen nur mit einem Böckchen durch dessen ständige Avancen überfordert sein kann. Was ich bislang beobachte ist, dass sich die beiden durchweg zwar gut verstehen, es aber durchaus Tage gibt, an denen er ziemlich doll den "Macho" raushängen lässt und sie viel wegjagt. Dann gibt es aber auch wieder Tage, an denen sie eher die "Hosen anzuhaben" scheint. Vielleicht hat das ja auch mit dem Zyklus des Weibchens zu tun, aber ich weiß es nicht. Ich würde eigentlich gerne die Konstellation mit zwei Tieren lassen, möchte aber natürlich auch nicht, dass die Kleine überfordert ist und ihr eventuell auch eine "Freundin zum quatschen" fehlt, denn Weibchen sollen auch oftmals Weibchen einfach zum "Reden" und zur Gesellschaft brauchen.

    Ich wäre daher sehr dankbar für Tipps und eure Erfahrungen bei der Haltung in dieser Konstellation, denn ich möchte wirklich, dass es beiden trotz des Verlustes gut geht.

    Viele Grüße und schon einmal ein herzliches Dankeschön!!!

    Katja
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nita

    Nita Guest

    also wenn du noch platz für ein drittes meerie hast, würde ich dir schon raten, noch ein zweites Weibchen aufzunehmen.
     
  4. #3 Katja2009, 17.01.2010
    Katja2009

    Katja2009 Guest

    na ich müsste dann tatsächlich einen größeren Käfig kaufen, das hatte ich eigentlich eh vorgehabt, da ich ja ursprünglich drei hatte und da leider vorher von Züchterin und Freunden, die jahrelang schon Meerlis halten doch ganz schön falsch beraten wurde (ich hab nen 1,20er Käfig, und hab nach einiger Zeit selbst als Anfängerin gemerkt, dass das für 3 Tiere absolut nicht ausreichend ist, auch wenn sie jeden Tag Auslauf bekommen). Daher eigentlich auch mein Dilemma: bei zwei Tieren würde der Käfig grad so reichen bei täglichem Auslauf, bei drei Tieren eben nicht. Ich hätte nix dagegen den Käfig so zu behalten, möchte aber, dass es meinen Tieren gut geht.. und weiß eben nicht so recht, was ich machen soll..
     
  5. #4 schweinchenshelly, 17.01.2010
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Besser wäre es, Meerschweinchen sind einfach Gruppentiere. Hier im Forum und in Fachzeitschriften findest du überall, dass man Meerschweinchen in Gruppen halten sollte. Zweierhaltung ist wesentlich besser als Einzelhaltung, aber nicht ideal.

    Käfigtiere sind sie nun mal auch nicht. Das eine bedingt das andere.
     
  6. #5 Fränzi, 17.01.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Mich gleich anschliessen tu...

    Gruppentiere schliessen nun mal eine Käfighaltung aus. Auch für "nur" zwei Meeries ist ein 1.2m-Käfig viel zu klein, denn Meerschweinchen sind keine Käfig-Hocker, sondern Renn-, Flitz- und Wuseltiere! Deine beiden langweilen sich ganz schrecklich in diesem kleinen Käfig.

    Du musst aber keinen grösseren Käfig kaufen, sondern ihnen nur eine Fläche von ca. 2m2 zur Verfügung stellen als Bodengehege und dann noch 1 - 2 Mädels dazuholen. Das kostet Dich ein paar Euro, 3 Bretter, ein Wachstischtuch und fertig ist das Bodengehege.

    Du wirst staunen, wie sich Deine gelangweilt herumhockenden Schweinchen plötzlich zu plappernden, aktiven Wuseltieren entwickeln, wenn sie endlich als Gruppe mit genügend Platz leben dürfen. Sie werden damit auch für Dich viel interessanter!

    Lies mal hier mehr Details dazu!
     
  7. #6 Sunshine, 17.01.2010
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Da kann ich nur voll zustimmen! Eine Gruppe entwickelt eine unglaubliche Dynamik! Und du als Halter bist glücklich, weil es deine Tiere auch sind. Zweierhaltung sehe ich immer nur als Übergangslösung, wenn's grad nicht anders geht.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Katja2009, 17.01.2010
    Katja2009

    Katja2009 Guest

    Direkt vor dem Käfig anbauen, kann ich aus Platzgründen nicht, sie bekommen dafür aber so gut wie jeden Tag ihren Auslauf von mind. 2 h bis zu manchmal den halben Tag, je nachdem, wie ich zu Hause bin. Im Auslauf ist das tatsächlich viel spannender, weil sie dort viel mehr herumrennen (können) und plappern, wobei sie das im Käfig auch tun. Also nur in der Ecke herumsitzen, machen sie zum Glück nicht. Aber klar, im Käfig ist das nicht so schön wie draußen.

    Die Frage ist aber wirklich, geht auch die Haltung für die beiden zu zweit oder ist das für mein Zickchen mit nur einem Böckchen als Partner (Bilbo) kein schönes Leben. Wobei die Frage letzten Endes wahrscheinlich schon beantwortet wurde. :-)
     
  10. #8 SusanneC, 17.01.2010
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Ein Kastrat und ein Weibchen ist einfach Suboptimal. Sie langweilen sich halt schnell, und wenn einer Lust hat, was zu unternehmen, rumzulaufen, zu reden, und der andere hat gerade keinen Bock - naja, da sitzt der dan doof da. entweder er geht der ruhe haben will irre auf die Nerven, oder er muss gezwungermaßen auch nichts tun. Das ist so wie wenn Du mit deinem Freund zusammen lebst, aber sonst gar niemanden hast, der mit dir ne Schnulze im kino guckt oder Weiberabend macht, während dein freund Fußball guckt.

    Und ein größeres Gehege würde ich dir auch ganz dringend empfehlen. 120er Käfig ist die aller, aller unteste Schmerzgrenze für zwei, aber er erlaubt eben auch nicht viel mehr als zusammen rum sitzen. das ist dann praktisch die Winzige ein-Zimmer-Wohnung, die Du mit deinem Freund bewohnst, und aus der Du jeen tag nur mal wenige Stunden raus darfst... geht man sich auch auf den nerv. Ein 2m² gehege wäre eben die 100m²-3-zimmer-küche-bad Luxuswohnung, wo auch 4 Leute genug platz finden um sich aus dem weg zu gehen.

    es wäre es echt wert, und sie wären sehr viel glücklicher - und ihr hättet auch mehr Spaß dran, weil sie eben nicht bloß rumhocken, wenn man ind en käfig guckt...
     
Thema:

Kastriertes Böckchen und ein Weibchen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden