Kastrationsrat vom Tierarzt

Diskutiere Kastrationsrat vom Tierarzt im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Liebe Meerschweinchen-Freunde :-) Wir, meine Tochter 10 und ich 38 haben uns letzte Woche Donnerstag 2 kleine Meerschweinchenböcke angeschafft....

  1. Isa07

    Isa07 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.08.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Meerschweinchen-Freunde :-)

    Wir, meine Tochter 10 und ich 38 haben uns letzte Woche Donnerstag 2 kleine Meerschweinchenböcke angeschafft. Weibchen war nur eins da und da wir keinen Nachwuchs haben möchten, dann zwei Herren :-)
    Mit dem einen waren wir am Freitag schon direkt beim Tierarzt, es hatte eine Augenentzündung (ist mir aufgefallen, da es ein Auge immer zukniff). Der Tierarzt hat uns dann erst einmal eine lange Aufklärung gehalten, dass Meeris keine Kuscheltiere sind...diese war uns aber bewusst.
    Mit dem anderen waren wir dann gestern bei einem anderen Tierarzt, der für Kleintiere spezialisiert ist und diese war auch sehr nett, hat meiner Tochter viel erzählt und gezeigt usw....aber der eine hatte einen Hautpilzbden wir dann jetzt behandeln müssen. Soweit alles prima.....aber, dann klärte Sie uns auf, dass wir die beiden Herren besser gestern als Morgen kastrieren lassen sollten, damit sie weiter friedlich zusammen leben können. Denn eigentlich hält man keine 2 Herren zusammen und damit der eine nicht zu dominant wird und der andere Herr nicht unter dem Druck leidet und an Gewicht verliert und eingeht, sollten wir diese kastrieren lassen.

    Ich habe eigentlich nicht den Eindruck, dass unsere beiden Herren sich nicht leiden mögen, sie sind noch klein hocken im großen Haus (mit 2 Eingängen) meistens zusammen nebeneinander. Der eine gurrt manchmal dem anderen hinterher und besteigt diesen auch, aber gequike, Bisse oder sonstiges habe ich in der Woche nicht feststellen können.

    Könntet ihr uns eventuell Ratschläge geben, oder Erfahrungen berichten?

    Ich freue mich über Eure Antworten.

    Herzlichen Dank und sonnige Grüße
    Mel
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.974
    Zustimmungen:
    2.839
    Hallo ihr zwei und herzlich willkommen hier im Forum ;)

    Ich rate immer, Böcke kastrieren zu lassen. Wenn möglich sogar Frühkastration. Das dürfte bei euren aber schon zu spät sein, was nicht schlimm ist, da ihr ja nur Böcke habt und sie die Kastrationsfrist nicht "absitzen" müssen.

    Des weiteren sollen zwei kleine Jungtiere immer mindestens ein älters Schweinchen als Erzieher haben. Und eine Haltung von nur zwei Schweinchen ist nicht Artgerecht. Ab einer Gruppe von drei, besser vier Tieren, beginnt die "Artgerechte Haltung" auf einer Mindestfläche von 3 qm, gerade bei Bock/Kastratengruppen ist ein grosses, gut strukturiertes Gehege notwändig. Denn die kleinen, süssen Racker kommen bald mal in die Rappelphase und dann braucht es Platz, damit sie sich auch mal aus dem Weg gehen können.

    Lies doch mal die Seiten von *www.diebrain.de* durch. Und bei weiteren Fragen, frag. Es gibt hier viele sehr erfahrene Schweinchenhalter.

    Ich halte übrigens vier Kastraten auf 6 qm in Aussenhaltung ;)
     
    Mrs. Meeri und B-Tina :-) gefällt das.
  4. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    1.283
    Noch sind sie klein, wenn sie in die Pupertät kommen kannst du ein echtes Problem bekommen. Selbst wenn das ausbleibt, so ist später ein unkastrierter Bock kaum vermittelbar, solltest du mal mit der Tierhaltung aufhören müssen. Ein Kastrat kann sowohl zu Mädchen wie zu Buben. Wie alt sind denn die beiden?
     
  5. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.933
    Zustimmungen:
    1.872
    Hallo Mel und herzlich willkommen im Forum!

    Du scheinst eines der ganz, ganz raren Exemplare von Tierärzten erwischt zu haben, die tatsächlich Ahnung von Meerschweinchen und ihrer Haltung haben - herzliche Gratulation dazu :top: !

    Der Rat, beide Buben rasch kastrieren zu lassen, ist sehr gut und du solltest ihn unbedingt befolgen. Man kann Meerschweinchen-Männchen zusammen halten, wenn man gewisse Regeln einhält - dazu gehört als erstes eben eine Kastration aller Mitglieder des Rudels und als zweites sehr viel Platz (mind. 2-3 Quadratmeter Fläche am Stück) und eine geschickte Einrichtung ohne Engpässe, so dass sich die Jungs auch mal aus dem Weg gehen können, wenn sie den Rappel bekommen.

    Eine Kastration sorgt dafür, dass die Hormone nicht ganz so hoch kochen und die Männer harmonischer zusammen leben können. Hinzu kommt, dass es tatsächlich auch Männchen gibt, die schlicht nicht mit anderen Männern können und die deshalb ungeeignet sind für die Bockgruppenhaltung. Als Kastraten können sie dann ohne weiteres aus der Bockgruppe heraus genommen und mit Weibchen vergesellschaftet werden, ohne dass sie erst noch lange alleine sitzen müssen. Und schliesslich beugt man mit einer Kastration auch immer "versehentlicher" Verpaarung vor - wie oft liest man von "Kinderzimmer-Würfen", die entstanden sind, weil entweder das Geschlecht falsch bestimmt wurde oder auf irgendeinem Weg ein andersgeschlechtliches Tier dazu gesetzt wurde!

    Dass sich deine beiden Jungs (noch) gut verstehen, heisst nicht, dass das immer so bleiben wird. Sie sind noch klein, verschüchterte Babys, die nur einander haben - da werden sie den Teufel tun und zu streiten beginnen. Allerdings haben sie unter diesen Umständen auch nicht die Chance, richtiges Meerschweinchen-Konfliktlöse-Verhalten zu erlernen. Sie haben kein erwachsenes Vorbild, an dem sie sich orientieren könnten und das ihnen soziale Verhaltensweisen beibringen würde. Nur wenn sie lernen können, wie man sich mit anderen, ranghöheren und rangtieferen Meerschweinchen arrangiert, werden sie zu sozialkompetenten Tieren, die in Zukunft auch in anderen Konstellationen reibungslos leben können. Früher oder (hoffentlich) später werdet ihr ja auch an den Punkt kommen, dass ein Tier verstirbt. Das verbleibende braucht dann wieder einen Partner - doch eine Vergesellschaftung mit einem Meerschweinchen, das nicht weiss, wie man sich mit anderen Schweinchen auseinandersetzt, misslingt in den meisten Fällen.
    Aus diesen Gründen ist es unbedingt ratsam, dass du den beiden kleinen Kerlchen bald einen bockgruppengewohnten erwachsenen Kastraten zur Seite stellst, der ihnen alles beibringt, was eine soziales und umgängliches Meerschweinchen übers Leben wissen muss. Nicht zuletzt wird ein erwachsenes Tier mithelfen, dass sich die zwei Kleinen geborgener fühlen und zutraulicher werden. Schliesslich kann ein erwachsenes Leittier auch abfedern, dass die beiden Kleinen gleichzeitig in die "Pubertät" kommen und richtiggehende Rappelphasen durchleben werden. Die Gefahr, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt sonst zerstreiten, ist durchaus vorhanden.

    Lies dich doch einmal ein wenig ein hier im Forum in der Rubrik "Bockgruppen-Haltung"! Da siehst du auch, dass es ziemlich oft vorkommt, dass sich zwei Brüder resp. gleichaltrige Buben nach einiger Zeit zerstreiten und dass allen immer als erstes die Kastration ans Herz gelegt wird.

    So, das waren jetzt viele mahnende Worte ;) . Über alledem solltest du nicht vergessen, dich an den Meerschweinchen zu freuen, denn es sind allerliebste, charmante Tiere, deren Beobachtung einfach nur Spass macht!
     
    Mrs. Meeri und B-Tina :-) gefällt das.
  6. Isa07

    Isa07 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.08.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Oh wie lieb, herzlichen Dank für Eure Antworten.:-)

    Ach Du je, dass passiert von oh wie süß und die tun mir so leid "Käufen" beim Pferd hätte ich vorher nen Tierarzt dazu geholt :-) aber nun .... :heulen:Wohl sehr falsche Beratung vorher gehabt, die armen Schweine. Ich habe ein Gehege gekauft Ca 1,5 mal 1m ohne Gitter aber mit Plastikscheibe, dass es auch mal rausschauen kann, was außerhalb des Geheges passiert, da mir die Gitterkäfige nichtbgefallen haben.

    Also um das kastrieren kommen wir dann nicht herum, aber ein weiteres Meerschwein Dann bekomme ich hier zuhause bestimmt die Kündigung und die Schweine haben kein artgerechtes Leben :heulen::heulen::heulen::heulen:

    Die tun mir ja jetzt schon leid, immer wieder musste ich sie fangen, wegen der Augensalbe und dann sowas...

    Wären denn 2 Weibchen besser gewesen? Denn davon hat man uns abgeraten...und wenn immer eine gerade Anzahl von Tieren...

    Herzlichen Dank und viele Grüße Melli
     
  7. #6 Angelika, 04.08.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.125
    Zustimmungen:
    2.959
    Zwei Weibchen wäre nicht viel anders. Ich halte seit 20 Jahren ausschließlich männliche Tiere. Die beiden ersten waren auch zwei unkastrierte Babyböcke und einer war so unterwürfig, dass es gut ging. Seither halte ich Kastratengruppen. Wichtiger als exakte qm haben sich bei mir Tiefe (min. 80 cm) und Länge der Rennstrecke (min. 2 m) heraus gestellt - und die Auswahl möglichst friedfertiger Jungs. Hier ging immer Charakter vor Schönheit.

    Was das Fangen angeht: Sie gewöhnen sich dran. Die Tiere, die ich über ein paar Tage behandeln musste, waren danach immer deutlich zutraulicher als vorher.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  8. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.479
    Zustimmungen:
    1.665
    Du hast ja jetzt schon viele Antworten bekommen, die ich so unterschreibe.

    Ein weiterer Vorteil der Kastration ist auch, wenn in ein paar Jahren eins der Böcke verstirbt. Da wird es bei einem unkastrierten Bock sehr schwer ihn noch mal mit einem jungen Böckchen zu vergesellschaften. Sind die Böcke schon im jungen Alter kastriert worden, kann man dann zum übrig gebliebenen Bock ohne Probleme 1-2 Weibchen dazu setzen.
     
    Quano, B-Tina :-) und Amy Rose gefällt das.
  9. #8 Mrs. Meeri, 04.08.2017
    Mrs. Meeri

    Mrs. Meeri Meerschweinchen sind Gruppentiere!!!

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    2.169
    Hallo Mel,
    auch von mir, herzlich Willkommen im Forum. :blumen:

    Schön, dass du dich hier angemeldet hast, auch wenn es jetzt alles erstmal sehr viele Informationen sind.
    Jackie hat dir sehr ausführlich und sehr vieles erklärt, ich kann das nur dick unterstreichen.

    Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, jetzt heisst es handeln, im Sinne der Tiere.

    Ich denke nicht, dass du Zuhause gleich die Kündigung erhälst.;)
    Setzt euch zusammen an einen Tisch, redet und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden, mit der ihr zufrieden seid und vor allem, denkt an das Wohl der Tiere.

    Dass Meerschweinchen auf wenig Platz glücklich und zufrieden leben können, ist leider immer noch, ein denken vom letzten Jahrhundert. Genauso die Paarhaltung, das ist leider nicht artgerecht. Eine Gruppe bildet sich erst ab drei, besser vier, oder mehr Tieren, verschienenen alters.
    Buben brauchen noch einmal etwas mehr Platz, die Gründe dafür, wurden ja schon genannt.

    Eine Kastration der beiden, ist absolut angebracht. Du scheinst ja zum Glück, an einen Meerschweinchenkundigen TA geraten zu sein.

    Wirf nicht die Flinte ins Korn, geh alles Schritt für Schritt an, dann werdet ihr so viel Freude an den kleinen Quitschern haben. Und ich kann die versichern, sie werden euch schneller um den Finger gewickelt haben, als ihr denkt.;)
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  10. Isa07

    Isa07 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.08.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Herzlichen Dank hier nochmals für die lieben und aufklärenden Worte.
    Mir tut es nur für die Schweine jetzt schon leid, auch wenn "noch" alles ok scheint. Da geht man schon in ein Fachgeschäft und wird trotzdem falsch beraten.

    Das alle Schweinis immer gesund bleiben
    Vg und ein schönes Wochenende.

    Mel
     
  11. Isa07

    Isa07 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    04.08.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Wir haben den Nachmittag, viel gelesen und auch zuhause klar gesprochen. Tiere sind Tiere und sollten es gut haben. Pony steht ja auch nicht im Abstellraum

    Selbst wenn wir die beiden kastrieren, fehlt immer noch mindestens 1 Meerschwein - das am besten noch älter ist und die Erziehung der Schweinis übernimmt. - hätte ich dieses so richtig verstanden? Unsere Tierärztin hat uns geraten, dass mindestens 1 Weibchen zu einem Kastrat gehört, wenn nicht am besten 2 damit es dem einen Mädel nicht zu bunt wird.

    Denn egal wie, dann ist es im Kinderzimmer zu eng und das Gästezimmer müsste Meerschweinchen-Raum werden....oder die armen kleinen Racker müssten in ein besseres zuhause mit mehr Gesellschaft ziehen....

    Liebe Grüße nochmals
    Mel
     
    Traudl gefällt das.
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    1.283
    das ist leider meistens so in Zoogeschäften. Ich kenne auch nur ein einzigs, das weder in Einzelhaltung noch alleine zu Kaninchen verkauft

    Ich habe auch ein Meerschweinchenzimmer, aber kein Gästezimmer:-)
     
  14. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    191
    Hallo Mel

    Es gibt folgende mögliche Gruppenkonstellationen:

    - reine Kastratengruppe
    - Haremsgruppe (ein Kastrat + mehrere Weibchen)
    - reine Weibchengruppe (nicht zu empfehlen, können richtige Zicken sein -> Kastrat sorgt für Rudelharmonie)
    - Gemischtgruppe mit mehreren Kastraten und Weibchen: die heikelste aller Kombis. Pro Kastrat sollte man mit mind. 3 Weibchen rechnen, Kastrate müssen charakterlich passen und gut sozialisiert sein; die Mischgruppen sind daher i.d.R. Grossgruppen und benötigen sehr viel Platz.

    In deinem Fall bietet es sich an, bei einer Kastratengruppe zu bleiben. Ideal wäre eine Gruppengrösse von vier Buben (gerade Anzahl ist bei Jungs besser als zu Dritt), unterschiedlich alt, mit Erzieher und alle (früh)kastriert. Platzbedarf einer solchen Gruppe wären ~4m2. Damit hättest du ein artgerechtes Rudelchen.

    Übrigens: am besten du schaust dich nach seriösen Züchtern oder Notstationen in deiner Gegend um, die dich kompetent beraten können. Zooläden sind was Beratung und artgerechte Haltung angeht, sowie auch Herkunft der Tiere, meist nicht die beste Wahl.
     
Thema:

Kastrationsrat vom Tierarzt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden