Kastration Hündin

Diskutiere Kastration Hündin im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, hat jemand Erfahrung damit? Ich möchte meine 14 Monate alte Hündin jetzt kastrieren lassen. Zum einen Mal wegen der Gefahr der von...

  1. Arwen1

    Arwen1 Guest

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung damit?

    Ich möchte meine 14 Monate alte Hündin jetzt kastrieren lassen. Zum einen Mal wegen der Gefahr der von Gebärmuttertumoren und dem Stress der Läufigkeit.

    Zum anderen hoffe ich, das sie dadurch etwas ausgeglichener und ruhiger wird.

    Sie ist nämlich ein ziemlicher Wildfang (eine Mischung aus Border Collie und Whippet) und sehr anstrengend. Mit unserer Pflegehündin (ein kleiner 20 cm großes Bärchen) kommt sie ansonsten zwar gut zurecht, ist halt nur ziemlich wild auch dieser gegenüber was manchmal schon recht nervig für alle ist.

    Von daher hoffe ich das sie etwas ruhiger durch die Kastration wird. Hat jemand vielleicht eine Hündin die er hat kastrieren lassen?

    Viele Grüße
    Karin
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mehritis, 15.05.2007
    Mehritis

    Mehritis Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2005
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Jepp, haben wir. Aber unsere Maus hat sich kein kleines bißchen verändert. Immer noch derselbe Wirbelwind und zugenommen hat sie auch net...*gg*
     
  4. Lotti

    Lotti Peruaner/Alpakaverrückte

    Dabei seit:
    22.10.2006
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    61
    Hallo!

    Bin ja TAH, also Kastration bei der Hündin kann ich nur empfehlen, allein schon wegen der möglichen Gebärmutterwereiterung. Passiert oft im Alter, und kann tödlich enden.

    Ob eure Powermischung allerdings dadurch ruhiger wird ist fraglich. Ich denke kaum, dass das einen Einfluss hat. Sie wird wohl nur durch körperlch/geistige Auslastung ruhiger, und das wahrscheinlich auch erst in 7 Jahren :rolleyes:
     
  5. #4 Biensche37, 16.05.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!

    Wir werden unsere Hündin auch kastrieren lassen. Allerdings müssen wir erst herausfinden, warum sie Haarausfall hat. Heute wurde sie leicht narkotisiert und ihr wurden Hautschichten entnommen. Noch 5 Tage warten. Dann wissen wir hoffentlich mehr. Eine Allergie wird ziemlich sicher ausgeschlossen. Wir haben schon Bücher gewälzt. Aber in diesem Falle wissen sie sich keinen Rat.

    bine
     
  6. Dari

    Dari Guest

    Huhuuu..
    meine Hündin ist auch kastriert,weil sie sehr große hormonelle Probleme hatte..mir hat man dringend dazu geraten,sie genau zwischen zwei Läufigkeiten kastrieren zu lassen.
    Da ist der Hormonspiegel dann am niedrigsten und das Risiko der Inkontinenz ist geringer..

    Ruhiger ist meine dadurch nicht geworden,dicker auch erst nicht,später hat sie dann bissi zugelegt,aber hält sich alles im Rahmen
     
  7. #6 Küsschen, 16.05.2007
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    also unsere hündin (besser gesagt, die von meinen eltern) wurde im alter von 7 jahren kastriert, weil sie mamatumore in der milchleiste hatte. ihr wurde die komplette milchleiste entfernt.
    also nachdem sie sich erholt hat, war sie sogar bisschen aufgedrehter und hat auch ziemlich viel abgenommen, doch nach einem halben jahr wurde sie immer dicker und dicker und ist total ruhig.

    auch die hündin von meiner freundin wurde kastriert und ist seit dem dicker und viel ruhiger.

    wenn ihr einen bordercollie mischling habt, dann müsst ihr viel mit ihr arbeiten- nur spazieren gehen reicht da bei weitem nicht aus.
    border collies wurden ja dazu gezüchtet umd TÄGLICH mehrere stunden zu arbeiten (bei der schafherde).
    wenn ihr mehr kopfarbeit mit ihr macht, wird sie automatisch ruhiger.
     
  8. Arwen1

    Arwen1 Guest

    Also meine Hündin war das erste Mal mit 7 Monaten läufig. Jetzt ist sie 14 Monate alt. Da müßte sie doch bald wieder läufig werden oder kann es auch passiert, das sie nur einmal im Jahr läufig wird?

    Wollte nämlich evtl. gucken ob ich das mit der Kastration nächsten Monat schaffe.

    Was kostet so eine Kastration eigentlich bei Euch?
     
  9. #8 Biensche37, 16.05.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!

    Hündinnen werden i.d.R. 2 x im Jahr läufig. Also alle 6 Monate.
    Eine Kastration kostet um die 250 Euro. Das schwankt von TA zu TA


    bine
     
  10. Rellau

    Rellau Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Arwen1
    da sie mit 7 Monaten läufig war, würde normaler Weise die nächste Läufigkeit demnächst sein.
    Ich würde daher die nächste Läufigkeit noch abwarten und danach mit Deinem TA/TÄ einen Termin machen, der TA wird Euch beraten

    LG Ilona

    www.vonderrellau.de
     
  11. #10 eifel1968, 17.05.2007
    eifel1968

    eifel1968 Guest

    Versuche mal der Hündin eine Aufgabe zu geben , wenn sie arbeitet wird sie auch ruhiger.
     
  12. Isaro

    Isaro Guest

    Hallo Karin!
    Ich kann den anderen im Grunde nur recht geben, wenn Du einen ruhigeren Hund möchtest hilft wirklich nur Beschäftigung... ;)
    Auch ich habe hier einen acht Monate alten Wirbelwind, bei dem ich es merke, wenn die morgendliche Runde "ruhiger" oder kürzer oder gar die Agility Stunde einmal ausfällt :rolleyes:
    Bei uns auf dem Platz ist übrigens die überwiegende Mehrheit mit Border Collies unterwegs... aber das ist eine andere Geschichte, nun zu Deiner eigentlichen Frage:

    Meine Abby, der kleine Wirbelwind, wurde Frühkastriert, da ich eben die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutter o. ä. Krebserkrankung diesbezüglich ausschließen wollte. Dies kannst Du jedoch wirklich nur mit einer Kastration VOR der ersten Läufigkeit! Ruhiger ist meine Hündin dadurch nicht geworden.

    Meine große Dobermannhündin Anna mußte mit ca. 1 1/2 Jahren Notoperiert werden, da sie Gebärmutterkrebs hatte. Sie wurde also auch erst später Kastriert. Danach wurde sie zwar ruhiger, doch würde ich dies eher auf ihr Alter zurückführen und nicht auf die Kastration. Des weiteren hatte sie leider ein Problem mit Inkonstinenz im Alter, was wir jedoch mit Hilfe einer Lasertherapie in den Griff bekamen.

    Wenn Du also Deine Hündin NUR wegen der Ausgeglichenheit kastrieren lassen möchtest, überlege es Dir gut. Es ist ein nicht unerheblicher Eingriff und wie gesagt ist die Wahrscheinlichkeit einer Krebserkrankung bei einer Spätkastration NICHT verringert...
     
  13. Lotti

    Lotti Peruaner/Alpakaverrückte

    Dabei seit:
    22.10.2006
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    61
    Hallo!

    Man sollte auf jeden Fall so 2 Monate nahc der letzten Läufigkeit kastrieren. Allein das Blutungsrisiko während der OP ist dadurch stark minimiert.

    Deine Hündin steht wahrscheinlich kurz vor der nächsten Läufigkeit, warte diese also ab.
     
  14. vivi81

    vivi81 Guest

    Wenn man überhaupt kastrieren lässt, dann nach der 1. Läufigkeit. Dann ist der Hund auch komplett entwickelt. Körperlich, wie auch geistig.

    LG Vivi
     
  15. #14 Milli, 19.05.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.2007
    Milli

    Milli Guest

    Hallo !

    Meine kleine Mixhündin Merle [​IMG]( wird dieses Jahr 11 ) habe ich auch kastrieren lassen, da war sie drei Jahre alt.

    Ich habe es damals gemacht, da sie in der Zeit der Läufigkeit unsauber war ( Blut auf dem Teppich ) und das Streunen :eek2: angefangen hat.

    Charakter/ Lebhaftigkeit hat sich durch die Kastration gar nicht verändert. Aber ihr Fell...es ist wesentlich buschiger und länger geworden. Um den Hals herum hat sich eine richtige Löwenmähne entwickelt....ich empfand es aber nicht als schön....

    Seit ein paar Jahren schere ich sie aber immer selbst,...damit bin ich ganz zufrieden.
     
  16. #15 Susanne, 19.05.2007
    Susanne

    Susanne Guest

    ich will jetzt nicht rumunken, aber seht bitte nicht nur die vorteile einer kastration. neben dem narkoserisiko und dem entfernen eines nicht ganz kleinen organs, kann eine kastration einen großen einfluss auf den hund haben. siehe zb die fellprobleme (tw müssen die hunde mehrmals im jahr komplett geschorren werden, weil sonst das fell total verfilzt), inkontinenz (stellt sich meistens erst im alter / ein paar jahre später ein) und unerwünschte verhaltensänderungen.

    für mich persönlich sind gründe wie krebsvorsorge, blutflecken, streunen oder charakter einfach nicht haltbar. mit alle dem kann man leben bzw. es selber beeinflussen ohne dem hund eine schwere OP zuzumuten.
     
  17. #16 Kaspar`s Freundin, 19.05.2007
    Kaspar`s Freundin

    Kaspar`s Freundin Guest

    Ich kann Dir da beipflichten. Für mich außer die Krebsvorsorge alles andere keine Gründe :engel: Gegen Blutflecken gibts tolle Hosen :nuts: oder man findet sich damit ab *g* Streunen...tja, da würde ich den Hund in der Zeit halt nicht von der Leine lassen. Und was den Charakter angeht. Joa, ich dreh auch immer am Rad beim monatlichen Problem...so ist das halt bei Frauen :hand:
    Klar gibt es gesundheitliche Themen, wo eine Kastration dann das letzte "Heilmittel" ist. Aber für mich persönlich auch nur dann
     
  18. #17 SusanneC, 19.05.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Womit ich aber nicht leben kann: Mit Hündinnen, die während der läufigkeit sich vonder Leine los reißen und dann mit acht oder neun Jahren zum ersten mal trächtig werden. Mit Rüden aus dem Dorf, die in den Garten eindringen und die Hündin schon erwarten, wenn man nur einen Moment nicht schaut . oder gar zu Küchenfenster einbrechen. Mit Hundewelpen, wilden Mischlingen, die keiner haben will und die im terheim landen.

    Die erste Hündin meiner Kindheit war neun, der Dorfköter war über den Zaun und eine offen stehende terassentür eingedrungen (Bei 120 Zaunhöhe recht heftig), wurde schwanger, musste abgetrieben werden, weil es die erste trächtigkeit gewesen wäre, und danach kam eien Gebärmutterentzündung - die Operation hat sie nur zwei Tage überlebt. Aber nein, KAstration in jungen Jahren ist ja soooo gefährlich :ohnmacht:

    Susi
     
  19. #18 Settergirl, 19.05.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    ich schließe mich dir voll an.

    Meine beiden Hündinnen sind nicht kastriert und werden es sicher nicht, solange es keine gesundheitlichen Probleme gibt.

    Für mich gibt es keine haltbaren Gründe für eine Kastration. Afra wird im Juni wieder läufig (4 Läufigkeit) und sie hat bis jetzt keine Probleme gehabt. Warum also kastrieren lassen?? Blutflecken sind für mich kein Grund und in den Garten kann kein Hund rein, und aufpassen die 5 Tage (Stehtagen) sollte doch für einen erwachsenen Menschen kein Problem sein :rolleyes: Krebsrisiko ist für mich sowieso kein Argument, da müsste ich ihr noch einiges mehr rausschneiden lassen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Settergirl, 19.05.2007
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Ganz einfach: besser aufpassen während der Läufigkeit. Es sind doch auch keine 3 Wochen wo man aufpassen muss, sondern nur die Stehtage :rolleyes:
     
  22. #20 SusanneC, 19.05.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Also meine Verantwortung war das schon mal nicht, ich war damals 11 Jahre alt. Aber laut aussage meienr Mutter war dieser Hund in der Anfangsphase der läufigkeit sehr dezent, und es war bei dieser letzten Läufigkeit nciht klar ersichtlichm,wann die Standhitze anfing. Meine Eltern nahmen an, es wäre eben noch nicht so weit - und haben bei einem eizigen freilaufenden rüden mit 40cm Schulterhöhe nicht gedacht, dass der über 120 Zentimeter Zaun springen würde, noch dazu da mein VAter inder Küche stand, und der derweil im Wohnzimmer das weibchen beglückte.

    Mal davon abgesehen: Man sieht ja öfter Leute draussen die versuchen, einen freilaufenden rüden von ihrer Hündin in Standhitze runter zu halten - aber so einfach ist das nun echt nicht, wenn beide Hunde etwas zu groß sind, um mal ebed as Weibchen auf den Arm zu nehmen und weg zu tragen. gehen Leute während der Standhitze nur nachts um 3 in Entfernung von mindestens 5 Kilometern vom nächsten Haus Gassi, kann es immer mal zu einem unglück kommen - keing roßes thema, solange die Hündin jung ist, aber wird sie älter istes ein Problem.

    Susi
     
Thema: Kastration Hündin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. border collie mix hündin 14 monate wird nach Kastration ruhiger

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden