Kastraten-Dreiergruppe?

Diskutiere Kastraten-Dreiergruppe? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo, ich habe schon ein paar Meinungen zu dem Thema gelesen, wollte aber trotzdem noch nach mehrere Erfahrungsberichte lesen. Ein 3 1/2...

  1. #1 RookyLuna, 01.04.2016
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Hallo,

    ich habe schon ein paar Meinungen zu dem Thema gelesen, wollte aber trotzdem noch nach mehrere Erfahrungsberichte lesen.

    Ein 3 1/2 jähriger Kastrat meiner Schwester wurde gestern eingeschläfert.
    Sie hat jetzt noch einen 1 1/2 jährigen Kastraten, die Haltung soll aber aufgegeben werden.

    Meine Mama hat mich gefragt, ob ich den Kleinen zu mir nehmen kann. Ich hab zwei Kastrate, beide sind 3 1/2 Jahre alt. Die beiden sind nicht die besten Freunde, aber es ist ok, sie kommen halbwegs gut miteinander aus. Sie brommseln sehr oft, aber meist nur kurz, dann sitzen sie wieder zusammen und fressen gemeinsam. Zähnegeklapper gibt's auch manchmal. Sie betteln zusammen, fressen gemeinsam, wenn einer zum Heu geht, kommt der andere mit. Sie wollen von einander nicht berührt werden, aber schnüffeln sich trotzdem immer gegenseitig ab, auch wenn es der jeweils andere nicht mag und stänkert. Ich habe aber das Gefühl, obwohl sie gleich alt sind, dass einer der "Boss" ist und der andere eher untergeordnet.
    Früher haben sie sich öfter gestritten, auch so richtig mit Bissverletzungen. Aber sie haben sich anscheinend zusammengerauft, weil abgesehen vom Brommseln und Zähneklappern ist es eigentlich ruhig.

    Ich hatte immer nur zwei Schweinchen. Ich kenn mich damit nicht aus, ich hab Angst, dass sie sich total zerstreiten, zu dritt. Beziehungsweise dass sich meine beiden nachher gar nicht mehr verstehen, sollte es zu dritt nicht klappen und ich das Schweinchen meiner Schwester wieder weggeben muss.
    Aber ihr Schweinchen ist sehr lieb vom Charakter her. Vielleicht würde er sich unterordnen, weil er eher ruhiger ist, er hat sich mit seinem Partner nie gestritten. Er hat ihn zwar auch hin und wieder anebrommselt, aber sein Partner hat anscheinend nie drauf reagiert.

    Mein Gehege ist 3 m² groß. 3 x 1 Meter.
    Wenn ich zuhause bin könnte ich das Gehege noch um 1 m² erweitern.

    Wenn ich den "Kleinen" zu mir nehmen würde, und eine Vergesellschaftung versuchen würde, könnte ich ja sofort wieder trennen wenn ich merke dass sie sich nur besteigen oder beissen würden, oder wenn sie nur mit den Zähnen klappern würden.
    Ich möchte vermeiden, dass sich meine beiden gar nicht mehr verstehen würden und danach komplett zerstritten sind, sollte ich das Schweinchen meiner Schwester wieder weggeben.
    Jemand hat mir gesagt, das ist eher unwahrscheinlich, da das eher passiert, wenn man Weibchen zu mehreren Kastraten setzt.

    Was ist denn eure Meinung zu dem Thema?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RookyLuna, 01.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2016
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Meine Mama hat mir gerade erzählt, dass das Schweinchen traurig in einer Ecke liegt und nicht mal Futter fressen mag, dass er sonst sehr gern gefressen hat. :runzl:

    Eine andere Möglichkeit wäre, am Montag einen Baby-Kastraten dazu zu setzen, sie hat schon mit einer Züchterin gesprochen. Den Kleinen darf sie auch wieder zurückbringen, wenn sich die beiden nicht verstehen sollten, oder wenn irgendwann die Haltung aufgegeben werden soll.
    Aber das geht leider erst am Montag. Bis dahin wäre er immer noch alleine. :runzl:

    Ich würd's ja gerne versuchen, ihn mit meinen beiden zu vergesellschaften.

    Jemand hat mir noch vorgeschlagen, dass ich das Schweinchen erst mal nur durch ein Gitter abgetrennt dazu setzen soll, bzw. auf neutralem Boden, damit sie sich mal durch das Gitter beschnuppern können, und man so sieht, wie sie aufeinander reagieren.

    Aber ich bin mir so unsicher und hoffe auf mehrere Erfahrungsberichte.
     
  4. #3 B-Tina :-), 01.04.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    12.105
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Ich habe keine Erfahrung mit Bockgruppen.

    Würde alle Hebel in Bewegung setzen, den Baby-Kastraten noch heute zu holen! Das wird funktionieren, da bin ich ganz zuversichtlich.
     
    sabrina gefällt das.
  5. #4 Schweinchenfan, 01.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2016
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.971
    Zustimmungen:
    2.061
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Vom Platz her - besonders wenn du noch erweiterst - müsste es gehen. Man sagt ja, pro Bock 1 m² mindestens.
    Ob die Konstellation passt, ist schwer zu sagen. Ohne Ausprobieren u. schauen, wie es laufen würde, kann man das oft nicht abschätzen. Vielleicht sind sich alle 3 sympathisch und vertragen sich auf Anhieb, vielleicht würde es auch eine gewisse Anlaufzeit brauchen, bis jeder seinen Platz in der Gruppe neu gefunden hätte. Im schlimmsten Fall geht es von Anfang an schief u. deine beiden würden sich danach auch nicht wieder vertragen. Oder es geht soweit gut, dass nach einer Trennung die zwei Alteingesessenen wieder ihre Ruhe zusammen finden.

    Ich rede allerdings nur Theorie, eine reine Bockgruppe hatte ich bisher noch nie.

    Meine Großgruppe musste ich allerdings im letzten Sommer auf zwei kleinere Gruppen aufteilen. Der Altbock ist gestorben u. die beiden Frühkastrate (zwei Wurfgeschwister, schon in diese Gruppe hineingeboren) vertrugen sich daraufhin nicht mehr. Besser gesagt, einer fing an, den anderen ständig zu jagen, bis der sich nur noch irgendwo versteckte u. sich fast nicht mehr raus traute. Jetzt hab ich eben zwei Gruppen - allerdings nur mit einem 25 cm-Auslaufgitter getrennt. Alle können sich sehen u. riechen und es klappt so wunderbar.
    Manchmal beschnüffeln sich die Schweine über "den Gartenzaun" und gehen dann wieder ihre Wege. Auch Willi lässt sich von den regelmäßigen Brommselpatrouillen seinen dominanteren Bruders im Nebengehege nicht mehr stören.

    Edit: Wenn du es versuchen möchtest, mach die VG auf neutralem Terrain und verändere in der Zwischenzeit die Gehegeeinrichtung etwas. Zusätzliche Unterschlupfmöglichkeiten, mehrere Futterstellen, Heuberge usw. Vielleicht beim Zurücksetzen zusätzlich noch das neue Tier zuerst mal ein paar Runden im Gehege allein laufen lassen, bis er sich zurechtfindet. Dann die anderen dazu setzen. Vielleicht funktioniert es ja doch, wie B-Tina meint.
     
  6. #5 Amy Rose, 01.04.2016
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    1.375
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Ich würde dem Kastraten auch einen Baby Frühkastraten dazuholen.

    Wenn du den Kastraten jetzt in deine Gruppe setzt (und 3qm empfinde ich als viel zu wenig für drei möglicherweise, sich nicht grün werdende Kastraten) hast du im schlimmsten Falle drei Kastraten die sich nicht mehr verstehen. Im allerschlimmsten Falle, wirst du damit auch deine Beiden entzweien und musst zukünfigt jedem Kastraten je ein Mädchen zuholen und jedem Kastraten ein eigenes Gehege zur Verfügung stellen.

    Ich meine, ich nehme demnächst auch was in Angriff; 2 Frühkastraten zu 2 erwachsenen Kastraten und 9 Weibchen, aber ich habe auch 24qm Platz 24h pro Tag zur Verfügung und kann notfalls abtrennen und dem abgetrennten Tier ein Weibchen zusetzten. Ich schätze bei dir ist das nicht ohne weiteres machbar?
     
  7. #6 RookyLuna, 01.04.2016
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Ich könnte zwei neue Gehege bauen, die aber dann eben kleiner wären, also es ginge dann maximal 1,50 m x 1,50 m, und das ist ja viel zu klein für je zwei Schweinchen.

    Ich überlege schon länger wie ich die Situation für meine beiden Schweinchen verbessern könnte. Geplant ist, dass ich irgendwann zwei Weibchen zu demjenigen dazu setze, der "übrigbleibt", und sollte ich danach mit der Haltung aufhören wollen, dürfen die beiden Weibchen, die sich dann schon kennen, zusammen zur Züchterin zurück.
    Aber wie ich es für die beiden aktuell schöner machen könnte, damit sie sich mehr wohlfühlen, und vielleicht eine wirkliche Freundschaft mit anderen Schweinchen schließen können, weiß ich nicht. Vier Kastrate wären da wahrscheinlich schon eher zu empfehlen. Sowas kann ich mal ausprobieren, wenn ich den Schweinchen mehr Platz zur Verfügung stellen kann.

    Das hilft aber dem Einzelschweinchen von meiner Schwester nichts.
    Ich hab mit meiner Schwester telefoniert. Sie hatte ihn bei sich, und da hat er auch gefressen. Er frisst auch wenn er im Gehege ist, aber nicht so viel, und er verhält sich ganz anders.

    Ich mag keinesfalls riskieren, dass sich meine beiden total zerstreiten. Sie sind nicht die besten Freunde, aber sie streiten sich auch nicht mehr oft. Ich kann gerne mal ein paar Videos herzeigen, wie sie sich verhalten. Wenn's ums Betteln und um's Fressen geht, sind sie immer beisammen. Und wenn ich mit ihnen zum Tierarzt fahren muss, kuscheln sie sich auch meistens aneinander, in der Transportbox. Im Gehege kuscheln sie nicht. Es schläft jeder in einem eigenen Häuschen.
     
  8. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Ich würde es versuchen :) Ich habe seit fast 11 Jahren immer nur Jungs, mit 2en habe ich angefangen, dann 2x2, dann habe ich es endlich gewagt und eine 3er gruppe eröffnet, als einer starb. was soll ich sagen, die beste entscheidung meines Lebens :D Mittlerweile leben hier 6 Jungs die sich prima verstehen. Bis auf kurze Rangstreitigkeitsphase zwischen dem Chef und dem der gerne aufsteigen würde ist es absolut harmonisch. Die anderen zicken sich überhaupt nicht an :)
    Ich habe sogar einen vollkommen unsozialisierten 6-7 Jahre alten notbock zu meiner (damals 3er) Gruppe gesetzt obwohl "das internet" mir abgeraten hat. Ich habe es nicht bereut, es lief klasse.
    Ich habe hier mal meine Erfahrungen zusammengefasst (die aktuelle 6er Gruppe fehlt noch, aber ich bin gerade zu faul das zu aktualisieren xD)

    http://crazypigs.de/bockgruppenhaltung/
     
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Angelika, 02.04.2016
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.763
    Zustimmungen:
    2.766
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Bei dem Platzangebot (vor allem fehlende Rennstrecke) würde ich es nicht wagen, zumal deine beiden ja schon nicht das "Dreamteam" schlechthin sind.
    Ich halte seit 19 Jahren nur Jungs, inzwischen nur Kastraten, und aktuell 3 Dreiergruppen, eine davon ist auch kein wirkliches Dreamteam, und die brauchen diese Strecke schon mal, damit man sich wirklich aus dem Weg gehen kann (tatsächlich ist ihr Gehege 3,40 m lang). Die anderen sind so harmonisch, dass sie teilweise auf 50 x 30 cm alle zusammen mit Körperkontakt schlafen, aber auch die nutzen ihre Freiräume.
    Ich würde dem verwitweten einen Baby-Kastraten geben.
     
  11. Schumi

    Schumi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    18.08.2008
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    197
    AW: Kastraten-Dreiergruppe?

    Das Verhalten deiner Jungs klingt soweit ganz normal.
    Ist auch so, einer ist der Boss, es sind ja Rudeltiere die ihren Rang klären müssen und das immer wieder mal.
    Wichtig ist auch die Einrichtung nicht nur für reine Jungsgruppen.

    Sie brauchen mehrer Verstecke, Häuschen die nicht zu klein sind und ganz wichtig mit 2 Eingängen.
    So das der Unterlegene raus kann wenn sie rangeln es nicht im Haus aus Verzweiflung ohne Ausweg zu Beißereien kommt.
    Die Häuschen, Unterstände, Weidenbrücken nicht nur an die Wand stellen sondern so das sie auch drumherum laufen können.

    Sie müssen sich auch mal aus den Augen gegen können.Ständiger Blickkontakt kann für den Rangniedern auch Stress bedeuten.
    Nicht nur eins sondern mind für jedes Tier ein Haus. Mehrer sind besser.
    Die Futterstellen Heu, Kräuter, wenn Trockenfutter, verteilen nicht in nur einem Napf besser mehrere, auch Heustellen
    Damit der Rangniedere auch was abbekommt.
    Saftfutter verteilen, so das sie laufen müssen zum suchen, sie arbeit und Abwechslung haben.
    Gemeinsam Futtern und suchen entspannt.
    Ich hab auch eine 3er Gruppe sie vertagen sich gut aber hatte es auch schon mal das sich eine andere 3er Gruppe nach 3-4 Jahren so gezofft haben das sie trennen mußte.

    In eine 5er Weibchengruppe mit jungem Kastrat konnte ich mal einen älteren von 5 Jahren integrieren ohne Probleme.

    Ohne Plan B mit trennen kannst du wirklich Pech haben wie die anderen schon schreiben.
    Kannst auch versuchen erst mit Gitter zwischen aber auch hier ist evtl möglich das deine 2 sich unwiderruflich zerstreiten.

    Oder deine Schwester vermittelt den Kastrat zu anderen Mädels.
    Stell ihn doch mal hier ein.
    Offensichtlich leidet er und des sollte schnell eine Lösung her.
    Ein Leihmädel ginge ja auch aus einer Notstation.
     
Thema:

Kastraten-Dreiergruppe?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden