Kann man auch zuviel Saftfutter verfüttern?

Diskutiere Kann man auch zuviel Saftfutter verfüttern? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Blöde Frage, aber meine Meeries (1-jähriger Kastrat + 2 Babys) sind endlich eingezogen :rofl: und ich möchte nichts falsch machen. Kann man...

  1. #1 Moore-Schweinchen, 01.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Blöde Frage, aber meine Meeries (1-jähriger Kastrat + 2 Babys) sind endlich eingezogen :rofl: und ich möchte nichts falsch machen.

    Kann man zuviel Saftfütter verfüttern oder gibt es da keine Begrenzung?

    Meine Schweinchen haben z.B. heute morgen

    * 2 Hände voll Eisberg-Salat
    * 3 Stück Gurke (je ca. 4cm dick)
    * 3 mittelgroße Karotten
    * 3 Stück Sellerie (je ca. 3cm lang)
    * 6 Blätter Chicoree
    * 1,5 Radieschen

    bekommen.
    Das ist jetzt alles wegefuttert. (außer die Selleriestangen, die mögen sie wohl nicht ;))


    Mittags gebe ich ihnen nochmal Salat (Feldsalat) und abends gibt es dann nochmal einen gemischten Teller.


    So (von der Menge her) habe ich das die letzten Tage gemacht..
    Ist das OK oder zuviel? Es kommt mir irgendwie so viel vor, aber anderseits wird ja auch alles aufgegessen. :verw:

    Zusätzlich gibt es noch ständig Heu und Stroh sowie getrocknete Kräuter und frisches Gras (von der Fensterbank).

    Was sagt ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    i.d.R. meinen wir es leider zu gut.
    In jungen Jahren, passt das meist auch, und so ca ab 3J kann es auch verrutschen oder sogar früher.

    Auf jeden Fall immer auf die Bohnen (Köttel) achten.

    Ich füttere seit 3 Jahren nach Saison.
    TA sieht mich nur zur Kastra und hin und wieder wegen Altererscheinungswehwechen.
     
  4. #3 Moore-Schweinchen, 01.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Was meinst du? :verw: Ich verstehe den Zusammenhang zu meiner Frage nicht ganz. :ungl: Falscher THread?
     
  5. fool

    fool Guest

    Hey Schweinerei,
    ich habe mich schon gefragt, ob deine Schweinis jetzt da sind, weil du gar nicht mehr hier aufgetaucht bist :rofl:

    Wegen der Fütterung - also ich füttere meinen weniger als du. Es gibt ja so eine Empfehlung von 100 g Frischfutter pro Tag pro Tier, du kannst es ja mal abmessen. Sie müssen auch nicht jeden Tag so viele verschiedene Sachen bekommen, wichtig ist, dass es insgesamt ausgewogen und abwechslungreich ist.

    Ich denke auch, dass man eher dazu neigt, zuviel zu geben, vor allem wenn die Schweine in der Wohnung "mitwohnen" und man häufiger mal vorbei läuft.

    Heu sollten sie ad lib. bekommen, also immer verfügbar, aber das weißt du bestimmt schon.

    Haben sie sich schon ein bisschen eingelebt?
     
  6. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Es kommt in meinen Augen auf die Zusammensetzung an.
    Füttert man nun kiloweise Eisbergsalat und Gurke, ist das sicher nicht zuträglich.
    Füttert man eine bunte, ausgewogene Mischung, dann passiert in der Regel nix, wenn man es langsam steigert.
    Gibt ja auch einige die ad libitum füttern und die Tiere kerngesund sind, jeglichen Alters.
    Wenn ich hier lese, dass manche Schweine von Paprika, Fenchel u.ä. Kram Matschknöttel bekommen, kann ich nur verwundert drein schauen. Sowas kenn ich nur vom hören -sagen.
    Ich hab einen Teil FriFu stets zur freien Verfügung und man merkt auch, dass die Schweins gut selektieren und sich z.B. mit nem ganzen Eisbergsalat nicht aus lauter Gier die Plautze voll hauen....

    Bzgl. Rohfasergehalt u.ä. muss man sich auch keine Sorgen machen, wenn man ausgewogen füttert. Ist schließlich noch genug im Futter enthalten. ;)

    Ach ja, die Empfehlung von 100g/Frifu pro 1-kg-Schwein haben etliche auch schon zu den Akten gelegt. Diebrain u.ä. empfiehlt seit einiger Zeit auch gut das Doppelte.
     
  7. fool

    fool Guest

    Ok, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :nut:

    Danke für den Hinweis @Hoppla!

    P. S. @Schweinerei - wo bleiben die Foooooootoooooooos????? *gg*
     
  8. #7 Moore-Schweinchen, 01.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0

    :rofl: :rofl: :rofl:
    Ja, ich sitze ständig bei den Schweinchen und beobachte sie. Sie sind ja sooooo cool!!!


    Rusty (der Große) ist schon recht zutraulich. Er hat sogar schon von meiner Hand gefressen. Die Mädels sind recht neugierig, bleiben aber am Liebsten noch in ihren Hütten (es sei denn es ist kein Mensch im Raum, dann kommen sie raus)..


    Danke für deine Antwort zu meiner Frage.
    Du hast volkommen Recht, immer wenn ich mich vor das Gehege setze, bringe ich noch etwas Grünzeg mit. Das würde ich wohl nicht machen, wenn sie im Garten leben würden (ok, da wäre dann aber auch immer GRünzeug vorhanden).
     
  9. #8 Moore-Schweinchen, 01.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir für die Antwort.
     
  10. #9 Moore-Schweinchen, 01.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nachher ja mal versuchen welche zu knipsen.
     
  11. #10 Angelika, 02.04.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.016
    Zustimmungen:
    2.894
    Ich würde das Futter auf Sachen umstellen, die mehr Vitamine enthalten als Eisbergsalat und Gurke, die fast nur Wasser sind.
    Gerne gefressen wird hier im Winter Endivien (es gibt immer lange Gesichter, wenn die Saison vorbei ist), der ist vitaminreicher und die Bitterstoffe sind gut für die Verdauung. Auch beliebt sind Radicchio und seit neuestem Rote Beete (roh, nicht die gekochte, die es manchmal im Laden gibt).
    Für Blätter von Kohlrabi würden sie morden, gibts aber nur in Maßen, ebenfalls wild sind sie auf Radieschenblätter (kann man leicht im Blumenkasten ziehen, wenn man die Rettiche selbst nicht mag: Einfach nur abschneiden). Paprika und Apfel gibt es hier regelmäßig für jeden ein kleines Stück.
    Und gerade jetzt sprießen draußen Löwenzahn und alle möglichen Kräuter.
     
  12. #11 Fränzi, 02.04.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Schweinchen!!!:blumen:

    Ausschlaggebend ist vor allem, wie sie vorher gefüttert wurden, denn vor allem eine Futter-Umstellung kann ein Problem für den Darm sein.

    Ich persönlich finde Deine Zusammenstellung jetzt schon ziemlich, hmm, na ja, querbeet durch das ganze Angebot. Im Ueberschwang der Gefühle kann ich das natürlich verstehen.:rolleyes:
    Weisst Du, ob sie das alles auch schon vorher erhalten haben?
    Die Radieschen würde ich übrigens völlig weglassen. Das Kraut kann man schon geben, aber nicht die Radieschen selber.

    Ich bin nicht der Meinung, dass man den Meeries möglichst viel Abwechslung bieten muss, sondern in erster Linie darauf achten sollte, dass sie vitaminreiches Futter (Vitamin C!) und viel Rohfaser (Heu, Wurzelgemüse) erhalten.

    Wenn sie tage- oder wochenlang nur dieselben 2 - 3 Gemüse erhalten, dann macht das überhaupt nichts, im Gegenteil, da kann sich der Darm optimal auf diese Zusammenstellung einstellen.

    Man begeht immer wieder den gleichen Fehler, vom Menschen auf das Meerschweinchen zu schliessen.

    Menschen-Fütterung: Omnivor, d.h. Allesfresser, viel Abwechslung notwendig, um alle Nährstoffe zu erhalten.

    Meerschweinchen-Fütterung: Herbivor, Grünfresser, sensibles Darmklima, für die es die "richtigen" Bakterien und Enzyme braucht, möglichst gleichmässiges, vitaminreiches und Rohfaser-haltiges Futter notwendig.

    Also ein riesengrosser Unterschied zur Menschen-Fütterung!

    Solch eine exzessive Abwechslung mit immer neuen, immer anderen Gemüse-Sorten finde ich daher völlig unnötig, ja, sogar gefährlich.
    Ich würde mich auf ein paar Gemüsesorten beschränken und dann langsam mit der Gras-Fütterung beginnen, Betonung auf langsam!

    Jetzt kommt der Sommer, da wird die Fütterung sowieso einfacher mit dem vielen Grünzeug, das man in der Natur findet.
     
  13. #12 Sunshine, 02.04.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Also für 1 Erwachsenes und 2 Babies finde ich das etwas zuviel. Wie Fränzi schon schrieb würde ich auch nicht "querbeet" alles verfüttern und mich auf 2 Sorten beschränken.

    Eisberg-Salat hält meine THP für überflüssig, weil der fast nur aus Wasser besteht. Vom Radieschen würd ich nur das Laub geben und mit der Gurke auch etwas vorsichtig sein. Das ist bei mir das einzige FriFu, wo meine Wutzen Matschköttel kriegen (wenn ich's damit übertreibe, was mittlerweile nicht mehr vorkommt, weil ich das Problem kenne).

    Dass sie alles auffressen ist übrigens kein Massstab was die Menge anbelangt. Was den Schweinen schmeckt, da hauen sie immer kräftig rein, ob's ihnen gut tut oder nicht :fg:.
     
  14. #13 Moore-Schweinchen, 02.04.2011
    Moore-Schweinchen

    Moore-Schweinchen Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.02.2011
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine informative Antwort.
     
  15. #14 schweinchenjulia, 02.04.2011
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    Meine 3 haben den Winter über auch nur 4 Gemüsesorten regelmäßig bekommen (Karotte, Stangen- bzw. Knollensellerie und Fenchel, im Wechsel und in kleineren Mengen noch Pastinaken bzw. Wurzelpetersilie).

    Mittlerweile gibt's täglich schon ein winziges Schälchen voll mit Grün (Löwenzahn, Erdbeerblätter, Giersch, ein wenig Gras, Gänseblümchen + Blätter, ...)

    Weißt du denn, wie sie vorher gefüttert wurden?

    Ich persönlich halte (vorallem im "Winter") nicht viel davon, wenn viel Salat und Gurke gefüttert wird. Hat m.M.n. bis auf wenige Ausnahmen wenig Nährstoffe und enthält fast nur Wasser. Im Sommer gibt's das hier auch, klar...


    Und zum Schluss noch, Glückwunsch zu deinen Schweinchen! :einv:
     
  16. #15 Perlmuttschweinchen, 02.04.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Also ich fahr mit diesen ca. 10% gut. Verdauungsprobs nur wenn was anderes hintersteckt, aber nich futterbedingt.
    Ich mein 20% is ja schön und gut, aber man sollte auch mal immer bedenken woher die Schweinchen kommen und was sie da fressen. Da gibts nich haufenweise Saftfutter, sondern zum Großteil Gräser, davon viele recht trocken.
    Es heißt ja auch immer wieder wenn man zuviel Trockenfutter gibt fressen sie weniger Heu. Stimmt schon das dann weniger Heu gefressen wird. Aber das ist auch bei mehr Frischfutter so, und da sehe ich das fast noch kritischer da der Darm einfach dafür nich ausgelegt ist und es schneller zu Blähungen kommen kann wenn die Wutzels sich den Bauch dermaßen mit Gemüse vollstopfen das sie wenig ja auch verdauungsförderndes Heu fressen.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Antaraxia, 02.04.2011
    Antaraxia

    Antaraxia Guest

    Frischfutter

    Hallo!

    Ich finde die Ration schon zuviel! Da die Tiere auch noch klein sind! Meerschweinchen sollten ja vor allem viel Heu fressen! Ich merke das bei meinen Tieren! Wenn ich zuviel Frischfutter füttere, dann fressen sie weniger Heu bzw. zu wenig. Und das darf nicht sein!
    Ich sehe meinen Tierarzt auch nur bei Kastrationen und Problemen wie bei meinem Kastraten, der einen leider wie sich herausstellte inoperablen Tumor hinter dem Auge hatte. Von daher kann ich nicht so falsch liegen wie Heidi auch!
    Ok, Trockenfutter sollten Zuchttiere auch fressen! Da ist ja zusätzlich nochmal Vitamin C drin! Aber das ist ja bei Liebhabern nicht soo wichtig.

    Lg, Simone
     
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, bzgl. Fütterung scheiden sich auch die Geister. ;)
    Ich persönlich bin der Meinung, dass man sich querbeet gut informieren sollte und auch eine Idee haben sollte, was das überhaupt ist, was man da ins Schweins "wirft".
    In der menschlichen Ernährung gibts auch nicht DIE Ernährungsform. Sie wird es einfach auch nicht geben können.
    Jeder sollte nach bestem Wissen und Gewissen schauen.
    Das es bei viel FriFu Verdauungsprobs gibt, ist sicher auch nicht wirklich richtig.
    Das widerspricht jedenfalls dem, was die beobachten, die mehr als 10% füttern. ;)
    Kommt eben, wie schon geschrieben, auf die Zusammensetzung an.
    Zudem stürtzen sich die Schweine nicht wie blöde aufs FriFu und wenn sich die Menge eingepegelt hat, wird auch weiterhin viel Heu gefressen.

    Letztendlich empfehlen auch Fachleute mal dies und mal jenes.
    Da muss man sich eben selbst ein Urteil bilden.
    Wichtig ist, dass man einen gewissen Grundstock hat und nicht nur einen Tag Gurke, den nächsten Paprika usw. in Massen füttert.
     
Thema:

Kann man auch zuviel Saftfutter verfüttern?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden