Kann ein Meerschwein gut mit drei Beinen leben?

Diskutiere Kann ein Meerschwein gut mit drei Beinen leben? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben, ich habe ein Problem mit einem meiner Schweinchen, sie heisst Susi und ist 2 Jahre alt. Sie hat einen extrem vergrösserten...

  1. #1 trauermantelsalmler, 14.04.2012
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe ein Problem mit einem meiner Schweinchen, sie heisst Susi und ist 2 Jahre alt. Sie hat einen extrem vergrösserten Lymphknoten hinter dem rechten Vorderbeinchen, also quasi in der Achselhöhle. Dieser ist sehr angeschwollen und entzündet, aber laut meiner Tierärztin handelt es sich um keinen Abszess, sondern ein Tumor, der zusätzlich auch entzündet ist. Mehrwöchige Antibiotikagabe hat nur zu einer geringen Verbesserung geführt, die aber nur bis zum Absetzen der ABs anhielt. Da der Knubbel etwa so gross wie eine Zwetschge ist, schleift er beim Laufen auf dem Boden und ist sofort wieder stark entzündet und auch offen, sobald die ABs abgesetzt werden. Ihr Allgemeinbefinden ist aber trotzdem gut, sie geht zwar keine Rampen mehr, aber auf der Ebene läuft sie normal, und frisst mit Appetit und ist lebhaft.

    Nun haben wir am Donnerstag einen Termin, an dem der Tumor rausgenommen werden soll, denn so kann es nicht bleiben, ist ja ständig offen und entzündet. Allerdings ist die Lage des Tumors direkt im Lymphknoten wohl schwierig, und die Tierärztin sagte mir, dass sie zwar an sich so etwas sehr gerne operiert, aber dadurch dass das alles direkt in der Achsel ist, könnte es passieren, dass sie irgendwelche Nerven oder so vom Bein kappt, so dass dieses gelähmt bleiben würde. Wenn dieses passieren würde, würde sie das Schweinchen nicht mehr aus der Narkose aufwachen lassen, weil sie der Meinung ist dass ein Meerschwein mit drei Beinen kein tiergerechtes Leben führen kann. Ein Hund kann ein fehlendes Bein ausgleichen, indem er das andere Bein einfach etwas weiter in die Mitte stellt und es dadurch ausbalanciert, aber da ein Schweinchen so kurze Beine hat, ist ihm dieses nicht möglich, und es würde daher so nicht laufen können.

    Ich hätte gedacht dass ein Meerschwein auch gut mit drei Beinen leben kann, will aber natürlich mein Tier auch nicht unnötig quälen, daher meine Frage: hat jemand Erfahrungen mit einem dreibeinigem Meerschwein, am besten mit einem dem ein Vorderbein fehlt? Meint ihr man sollte so ein Tier lieber direkt einschläfern, oder hat da jemand die Erfahrung gemaht, dass so ein Tier gut klar kommen kann?
    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kerry

    Kerry vermisse Edgar & Bruno

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    604
    Hallo Sabine,

    ich kann leider gar nichts Sinnvolles beitragen, das ist ja eine gruselige Geschichte... Ich weiß, daß im Forum einige dreibeinige Schweinchen sind/waren, ich hoffe, da meldet sich jemand. Und ansonsten würde ich wohl auch einfach nochmal einen anderen Tierarzt dazu befragen.

    Alles Gute!
    Kerry
     
  4. #3 renawitch, 14.04.2012
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    2.092
    Hallo Sabine.
    Schreib doch mal die Manu911 an. Ihre Hermine lebt auch mit nur 3 Beinchen. Ich glaube, bei ihr wurde ein Hinterbein amputiert (letztes Jahr?).
     
  5. #4 Urmelhausen, 14.04.2012
    Urmelhausen

    Urmelhausen Guest

    sprich mal Manu911 hier aus dem Forum an. sie hat ein 3 beiniges Schweinchen und die Maus kann super damit leben. Habe sie schon live erlebt. Sie ist munter wie alle schweinchen und läuft im EB hin und her. :D
     
  6. #5 Perlmuttschweinchen, 14.04.2012
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Ist aber ein Unterschied ob "nur" ein Hinterbein fehlt oder ein Vorderbein. Die Hinterbeine snd deutlich kräftiger als die Vorderbeine, es kann viel besser ausgeglichen werden.

    Bei den Notmeerschweinen e.V. gibt/gabs eines mit amputiertem Vorderbeinchen. Ich hatte dort mal angefragt wie er damit zurechtkommt da bei einem meiner Tiere auch die Gefahr der Amputation bestand. Habe aber leider nie eine Antwort bekommen.
     
  7. #6 meerschweinchen82, 15.04.2012
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Ich hatte sowas zum Glück noch nie, aber es spielt vielleicht auch eine Rolle, ob das Schweinchen scheu oder total zutraulich ist. Bei zutraulichen Meerschweinchen ist es bestimmt nicht so schlimm, wenn sie nicht mehr ganz so geschickt und schnell unterwegs sind. Bei sehr scheuen ist es schon eher Quälerei, wenn sie ihren schützenden Unterschlupf nicht so schnell erreichen können. Aber wenn sich Meerschweinchen mal den Vorderfuß verletzen und eine Schonhaltung einnehmen, kommen sie trotzdem gut zurecht. Das hatte ich hier schon. Das Füßchen war angewinkelt, aber das Schwein war trotzdem schnell unterwegs.
     
  8. #7 Baierchen, 15.04.2012
    Baierchen

    Baierchen Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    377
    Hallo,

    ganz ehrlich, ich würde auch kein Schwein aufwachen lassen, dem man ein Vorderbein amputieren musste.
    Ich denke das Handicap wäre in dem Fall viel zu groß.
    Hinten ist das machbar

    Tut mir leid und viel Glück
     
  9. #8 Manu911, 15.04.2012
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    681
    Puh gute Frage, ja ich hab meine Hermi der ein Hinterbein amputiert wurde. Dass die Hinterbeinchen kräftiger sind als die Vorderbeinchen mag schon sein, sie hat in jedem Fall eine komplett andere Muskulatur entwickelt und sieht vornerum aus wie ein Pitbull, hat immense Kraft in den Vorderbeinen weil mit dem Hinterbein kommt sie nicht voran, sie kommt mit den Vorderbeinen voran, das Hinterbein sorgt dann für Stabilität.

    Ich denke gehen tut alles, es gibt ja auch Hunde denen Vorderbeinchen fehlen. Die ersten Wochen/Monate ist es immer schwer weil sich die Muskeln auf die neue Situation einstellen müssen. Allerdings denke ich auch, dass ein Vorderbein weg eine größere Umstellung bedeutet. Wobei bei Hermi hätte mich auch das nicht abgehalten. Mir haben auch hier einige zum Einschläfern geraten und ich habe es gewagt.

    Erhalten habe ich ein absolut lebensfrohes Schweinchen. Ok aktuell läuft sie keine Rampen mehr aber mehr aus Unlust. Sie ist im alten Bau immer auch Rampen gerannt mit 3 Beinchen, sie rennt aber auch so durch die Gegend im Bau, sie rast herbei wenn es Futter gibt, sie bespringt die Anderen wenn sie rallig ist, sie ist immer mittendrin. Wenn sie langsam läuft merkt man das Humpeln, je schneller sie rast desto weniger bemerkt man es. Sie ist in jedem Fall wirklich zu 100% lebensfroh und steht mit 3 Beinen mitten im Leben. Rückwirkend betrachtet hätte ich ihr viele viele Jahre glücklichen Lebens geraubt wenn ich sie eingeschläfert hätte.

    So langer Rede kurzer Sinn, das isse :)

    Vor der OP rotzfrech
    [​IMG]

    Kurz nach der OP, noch skeptisch
    [​IMG]

    Zum Vergleich, hier schon deutlich mehr bemuskelt:
    [​IMG]

    Wieder frech
    [​IMG]

    Wer braucht beim Posen schon Beine?
    [​IMG]

    Auf dem Balkon unterwegs
    [​IMG]

    Muskelpanzer beim Betteln
    [​IMG]

    Sie wurde im Oktober 2007 geboren, zog im September 2008 bei mir ein und wurde am 24.11.2008 amputiert. Ist also auch schon 3 1/2 Jahre her und es ist noch immer alles Bestens.

    Wie gesagt die Muskulatur stellte sich gänzlich um, das spürt man wenn man sie anpackt, sie bekommt vorne mehr Hornhaut, ergo muss man sich um die Pfotenpflege etwas kümmern. Nachdem ihr ein Hinterbeinchen fehlt muss man das eine Ohr auch etwas sauberhalten und das Auge mal besser kratzen als es mit dem Vorderbeinchen geht aber das war es auch schon. Sie hat uns zu Kratzbutlern erzogen und auch der Besuch muss herhalten wenn sie grad möchte. :D
     
  10. #9 trauermantelsalmler, 15.04.2012
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    Hallo,
    vielen Dank für die vielen Meinungen.
    Also war die Hermi noch etwas jünger als meine Susi es bei der Amputation wäre.
    Puhhh, schwierige Sache. Der Tenor ist ja doch eher in die selbe Richtung wie meine Tierärztin meint.
    Ich nehme an, Hoffix, bei deinem Schweinchen ist es dann nicht zur Amputation gekommen?

    Naja, ich habe ja noch bis Donnerstag abend Zeit zu überlegen, dann gebe ich sie zur OP ab. Vielleicht geht auch alles gut, das Beinchen bleibt ihr erhalten. Das wäre das beste, mit 2 Jahren ist sie noch so jung, und sie ist halt munter und fidel. Aber dies Ding kann nicht da bleiben, und muss auf jeden fall raus.

    Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen mit einem Schwein mit nur einem Vorderbeinchen?
     
  11. #10 Perlmuttschweinchen, 15.04.2012
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Genau, es war dann GsD doch nicht nötig.

    Du kannst ja noch mal bei Notmeerschweinchen e.V. anfragen, vielleicht bekommst du eine Antwort. Wobei ich annehme das dieses Schweinchen damit zurecht gekommen ist, sie hätten es sicher nicht leiden lassen.

    Aber ich denke einen Versuch wäre es in jedem Fall wert. Wenn man dann merkt das es gar nicht damit zurecht kommt könnte man immer noch einschläfern. Ich hätte es damals auch versucht!
    Wichtig wäre nur das deine TA wenn dann das Beinchen so absetzt das da kein Stumpf ist den sie belasten kann da sich das dann wohl immer entzünden würde.
     
  12. #11 renawitch, 20.04.2012
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    2.092
    Ich trau mich kaum, nachzufragen.

    Was hat es denn gegeben, Sabine?
     
  13. #12 trauermantelsalmler, 20.04.2012
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    Hallo,
    das ist ja lieb dass du nachfragst. Also Susi ist heute morgen operiert worden, und nun wieder zu hause. Sie hat noch alle vier Beine! Die OP war wohl schwierig wegen der Lage des Tumors, und die Wunde ist nun entsprechend gross, aber die TÄ hat es gut hinbekommen, und sie belastet auch alle vier Beine, auch wenn sie merklich hinkt. Aber das wird einfach von der OP sein. Sie frisst und trinkt, ist aber natürlich noch deutlich angeschlagen.
    Wir hoffen nun, dass sie sich gut erholt, sie sitzt mit dem Bock in einem Extra-Käfig, denn sie soll auf Tüchern sitzen. Ich hätte sie lieber gleich zu den anderen getan, ich denke je mehr Schweine desto mehr Sicherheit, und sie hat auch eine Socke an, so dass die Wunde eh bedeckt ist. Aber das die TÄ gesagt hat auf Tücher, daher trau ich mich noch nicht.

    Wir haben also hoffentlich die Kurve gekriegt, und die Frage mit den drei Beinen hat sich nicht gestellt. Wenn es nicht gut gegangen wäre haben wir uns entschieden dass sie dann hätte eingeschläfert werden sollen. Wir befürchten auch, dass ein Vorderbein schlechter ausgeglichen werden kann als ein Hinterbein, und sie dann eventuell auf der Schulter gelaufen wäre, und dann deshalb dort ständig Entzündungen hätte oder so.

    Nun hoffen wir sehr dass der Tumor nicht wiederkommt, er war sehr gross und ist auch schnell gewachsen. Die TÄ meinte sie hat eigentlich alles rausgenommen, aber man weiss natürlich nie, er könnte auch gestreut haben. Da hilft nur Daumen drücken!

    Trotzdem vielen Dank an alle die sich mit uns hier Gedanken gemacht haben, glücklicherweise sind wir um den Ernstfall drumrum gekommen!
     
  14. #13 schokira, 20.04.2012
    schokira

    schokira Guest

    :daumen: Ich drücke mit, dass es weiter so gut läuft und das Beinchen (und somit wohl das Schweinchen) bleiben kann! Alles Gute!
     
  15. #14 muckiundfipsi, 17.05.2012
    muckiundfipsi

    muckiundfipsi Guest

    Hallo,

    leider lese ich die Frage jetzt erst.

    Wir haben mal wegen einem ganz schlimmen Sohlengeschwür mit Knohenentzündung ein Vorderbeinchen amputieren lassen, und ich würde es niemals wieder tun.

    Wir haben alle zwei Wochen alles versucht (auch das tapfere Schweinchen), aber es ist nicht auf die Beine gekommen. Sie lag zuerst nur noch halb auf der Seite, alles Futter und Trinken musste Tag und Nacht angereicht werden, ständig unter ihr saubergemacht werden, etc. Die Verdauung war wegen der fehlenden Bewegung und dem Antibiotikum eine Katastrophe. Sie konnte sich ja auch nicht mehr putzen und ihre Köttelchen fressen, auch die mussten wir ihr anreichen.

    Nach ca einer Woche ging es dann aufwärts, sie versuchte immer ein paar Schritte zu machen, es war dann aber eher so ein Robben. Dann bekam sie wegen der einseitigen Belastung am anderen Vorderfüßchen ein Sohlengeschwür und wir haben sie einschläfern lassen.

    Im Nachhinein hätte ich der tapferen Maus das alles gern erspart und würde jedem von einer Amputation des Vorderfüßchens abraten.

    Alles Gute!
     
  16. Koira

    Koira Guest

    Das ist ja schön, dass es gut gegangen ist!
    Wünsche euch weiter alles alles gute!:daumen:
     
  17. #16 trauermantelsalmler, 13.08.2012
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte euch das (leider traurige) Ende von Susis Geschichte nicht vorenthalten. Der Tumor hat leider doch stark gestreut, so dass ihr ganzer Bauch nun voller Tumore ist, die sie sich teilweise auch aufgescheuert hat. Wir haben uns entschieden, Susi morgen einschläfern zu lassen. Selbst wenn man es ihr wenig ansieht, müssen die grossen, offenen Tumore sie stören und sicher auch schmerzhaft sein. Bereits als wir Anfang Juli die ersten beiden Tumore nach der OP entdeckt haben, haben wir mit unserer TÄ entschieden, ihr so lange ein schönes Leben zu geben, wie wir meinen es vertreten zu können, und sie dann gehen zu lassen. Ich hatte nur gehofft dass es etwas langsamer gehen würde :mist:

    Wir sind sehr traurig und auch enttäuscht, denn sie hat die OP wirklich gut vertragen, hat sich sehr gut erholt und hat auch fast ihr altes Gewicht wieder. Sie ist auch immer noch ein sehr lebhaftes und verfressenes Schwein, das in der Rangfolge weit oben steht. Aber gegen diesen Krebs sind wir machtlos, die Tumore wachsen in einer irren Geschwindigkeit, sind innerhalb von 14 Tagen von Kirschgross auf fast Zwetschgengross gewachsen.
    Ach mann, ist echt so schade, ein kerngesundes junges munteres Schwein, wenn diese Scheissdinger nicht da wuchern würden...:uhh:
     
  18. #17 renawitch, 13.08.2012
    renawitch

    renawitch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    2.092
    Oh man, das tut mir leid.
    Es ist ja schon immer schlimm genug, wenn man weiß, dass ein Schweinchen nicht mehr lange hat, aber wenn man auch noch weiß, WANN es soweit ist, das muss ganz schrecklich sein.

    Ich wünsch Dir eine Schippe Kraft und Susi eine angenehme Überfahrt ins Regenbogenland.
    Fühl Dich einfach mal gedrückt.
     
  19. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    ohwei..das ist ja traurig...ich wünsch dir auch viel kraft für morgen:mist:
    alles gute!!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 trauermantelsalmler, 14.08.2012
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    404
    Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für die lieben Worte. Du hast recht, Renawitch, es vorher zu wissen ist noch trauriger. Ich bin den ganzen Tag auf Arbeit gewesen und habe an den Tierarzttermin heute abend denken müssen.
    Susi hat es nun geschafft und liegt im Garten unter der Tanne. Die Tierärztin meinte auch, dass es auf keinen Fall zu früh war, obwohl sie noch so lebhaft war, sondern genau der richtige Zeitpunkt. Es ging ihr noch einigermassen gut, aber in Kürze hätte sie sich sehr gequält. Die Tumore waren riesig, und es waren so viele.....
    Von daher war es die richtige Entscheidung (war zwar eigentlich klar bei der Diagnose, aber man zweifelt ja doch, wenn das Tier noch so munter ist).
     
  22. Kerry

    Kerry vermisse Edgar & Bruno

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    604
    Ach je, so ein trauriges Ende. Aber Du hast sicher im Sinne Deines Schweinchens gehandelt. Ich schicke Dir eine große Portion Trost.
     
Thema: Kann ein Meerschwein gut mit drei Beinen leben?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen nase putzen flüssigkeit

    ,
  2. Meerschweinchen Tumor hinterbein

    ,
  3. sohlengeschwür meerschweinchen

    ,
  4. Meerschweinchen krebs,
  5. meerschwein meerschweinchen 3 beine,
  6. meerschweinchen mit 3 beinen,
  7. Tumor bei Meerschweinchen am Fuß Bilder,
  8. meerschweinchen bein geschwollen,
  9. meerschweinchen tumor,
  10. Meerschweinchen Beine,
  11. meerschweinchen weichteiltumor Pfote,
  12. meerschweinchen hinterbein wund,
  13. meerschweinchen hinterbein geschwollen,
  14. meerschweinchen mit drei beinen,
  15. lymphknoten meerschweinchen,
  16. beine von meerschweinchen,
  17. knubbel vorderbein meerschweinchen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden