Kampfhunde

Diskutiere Kampfhunde im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Mittlerweile blicke ich da garnicht mehr durch. es ist doch so, dass es in den bundesländern verschieden ist, welche Hunde Maulkörbe tragen müssen...

  1. #1 MS-Fan016, 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    Mittlerweile blicke ich da garnicht mehr durch. es ist doch so, dass es in den bundesländern verschieden ist, welche Hunde Maulkörbe tragen müssen und welche nicht, oder? oder wurde das sogar ganz abgeschafft dass sie die Körbe tragen müssen? Und was ist mit anleinen? ist doch dann wohl auch pflicht, oder?

    Gibt es irgendwo so listen wo ich sehen kann, welche hunde in welchem Bundesland einen maulkorb tragen müssen?

    :wavey:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bullterrierle, 29.01.2006
    bullterrierle

    bullterrierle Guest

    ja da bist du an den richtigen berater gekommen *lol*

    haben selbst einen sogenannten "kampfhund"

    willst du dir einen anschaffen???

    kannst mich gerne per pn anschreiben! :lach:
     
  4. #3 barry93, 29.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2006
    barry93

    barry93 Stallknecht

    Dabei seit:
    10.09.2005
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    28
  5. #4 Dobby & Co., 29.01.2006
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Eigentlich gibt es in jedem Bundesland Anlein- und Maulkorbpflicht für sogenannte "Anlagehunde". Dies entfällt jedoch, wenn der Halter mit seinem Hund einen Wesenstest gemacht hat und ihn ohne Beanstandung gemeistert hat.
     
  6. #5 MS-Fan016, 29.01.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    neeeeee....um gottes willen, ich schaffe mir doch keine kampfhund an :rolleyes: Wer sie halten möchte - bitte! ich würde das aber nie machen. ist aber ein anderes thema, darum geht es hier nicht.

    Hier in der Nähe ist eine familie eingezogen, die haben einen Pitbullterrier. An sich ein ganz hübsches Tier, nur ist er wirklich aggresiv. Also die Mutter ging mit Kinderwagen und zweiten Kind an der hand spazieren. Hund an der leine dabei. da sieht der Hund mich, mit Kinderwagen und Hund und zeigt sofort Zähne. Zieht wie blöd an der Leine und fletschte die Zähne. Sie zog ihn dann zurück, sagte er solle die Klappe halte und da wollte er zwischen ihre beine durch und sie hat dann nach ihm getreten.

    Heute habe ich den hund dann mit dem mann im wald getroffen - wieder gleiche reaktion des Hundes. der mann den hund dann an die kurze leine genommen und schnell an mir vorbei.

    Deshalb glaube ich nicht das dieser hund den Wesenstest bestanden hat und finde es dehslab unverantwortlich den Hund ohne maulkorb mit zu nehmen.
     
  7. #6 Dobby & Co., 29.01.2006
    Dobby & Co.

    Dobby & Co. Guest

    Dann kannst Du in diesem Fall das Ordnungsamt davon unterrichten. Die werden sich drum kümmern.
     
  8. #7 MS-Fan016, 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    das Problem ist, dass ich nicht genau sagen kann wo die Wohnen
     
  9. #8 piper_1981, 29.01.2006
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17

    Hallo,
    das ist nicht ganz richtig.
    es ist tatsächlich so,dass es von bundesland zu bundesland verschieden ist.
    bei uns in niedersachen gibt es zb gar keine rasselisten mehr.
    flensburg ist schleswig-holstein,oder?
    Gesetz in S-H

    falls du sie öfters siehst,kannst du ihnen ja mal unauffällig folgen und so herausfinden wo sie wohnen.
    dann erstattest du anzeige beim ordnungsamt oder bei der polizei.
    alternativ kannst du dbei der polizei auch nur sagen ,wo die immer spazierengehen.
    bist du denn sicher,dass es sich um einen anlagehund handelt?es gibt auch hunde die ähnlich aussehen,aber gar keine sind.

    in s-h gelten hunde als gefährlich die bestimmten rassen angehören oder schonmal auffällig wurden(das kann auch ein schäfi sein,hat nix mit rasse zu tun)
    leute die so einen hund führen,brauchen ein führungszeugnis und einen sachkundenachweis.ausserdem braucht der führere ien erlaubnis,die er immer mitzuführen hat.
    ausserhalb eines eingefriedeten grunstücks müssen anlagehunde an eine 2 m leine,müssen ein blaues halsband tragen und einen maulkorb,sofern kein wesenstest vorliegt.
     
  10. #9 Susanne, 29.01.2006
    Susanne

    Susanne Guest

    war der hund ohne leine ? hat er euch etwas getan ? haben die leute sich nicht um den hund gekümmert ?

    sorry, aber in diesem fall kann ich dir wirklich nicht so einfach recht geben :hmm: meiner ist zwar nur ein ordinärer schäfermix, aber vor nichtmal 2 jahren hätte der noch jedes männlichem wesen ohne vorwarnung gestellt !! außerdem ist er ein extremer leinenpöbler gewesen. wenn damals jemand den hund gesehen hätte und es wäre ein listenhund gewesen, hätten vielleicht auch die einen oder anderen jemanden vom ordnungsamt vorbei geschickt.

    von uns war keiner dabei und kann die situation nicht beurteilen, aber vielleicht solltest du das nächste mal deinen freund zum spazieren gehen mitnehmen. wenn ihr den leuten mit dem hund begegent, kann er mal freundlich (!!) fragen ob es möglich wäre den hund kürzer zu halten wenn ihr ihm begegnet und warum er sich so verhält. wenn die leute euch dann blöd kommen, könnt ihr immer noch zum OA gehen.

    hundehalter haben sowieso eine schlechte lobby - warum muss man sich da noch gegenseitig fertig machen ? und das ständige an der leine gehen und maulkorb tragen verbessert mit sicherheit nicht das verhältniss der hunde untereinander.
     
  11. Karina

    Karina Guest

    Ich gehöre auch zu der Sorte, die der Meinung sind, es gibt keine Kampfhunde, sondern die armen Tiere sind nur zu solchen Kämpfern von Menschen gemacht worden.

    Jeder der so ein Tier der "bestimmten" Rassen hält findet meine persönliche Hochachtung, denn in fast jeder täglichen Situation schief angeschaut oder gar angepöbelt zu werden und dann dennoch an dem geliebten Tier festzuhalten ist heutzutage schon eine "Höchstleistung" in meinen Augen.

    Ich selber habe "nur" zwei "normale" Mischlinge. Schäferhund-Dackel-Mix und klein Münsterländer-Pudel-Mix.

    Aber als Hundebesitzer finde ich, ist man in der Pflicht sein Tier an die Leine zu nehmen, wenn man schon weiß, das es nicht gehorcht und agressiv anderen Tieren gegenüber ist. Mit dem Maulkorb ist so eine Sache. Auf der einen Seite befürte ich es, das man agressiven Tieren diese Dinger ummacht, damit nichts schlimmeres passieren kann, aber auf der anderen Seite tun mir die Hunde leid, die so ein Teil dann tragen müssen. Im Sommer z.B. haben sie teilweise gar nicht die Gelegenheit richtig zu hecheln etc. Das ist dann doch schon Tierquälerei.

    Doch wie soll man es allen recht machen?
     
  12. #11 MS-Fan016, 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    Also an meinen hund kann es nicht gelegen haben. Der lief ein ganzes stück hinter mir.
    ich will ja auch nicht das jemanden denen den hudn weg nimmt. ist ja nichts schlimmes bei wenn ich das Ordnungamt dahin schicke. Wenn alles okay ist, dann fahren sie wieder und dann ist gut. und wenn es was zu bemängeln ist? dann habe ich richtig gehandelt.

    Und JA! es war eindeutig ein Kampfhund. Glaube mir, diesen Kopf und diesen Körper unterscheide ich von allen anderen rassen ;)
     
  13. #12 Susanne, 29.01.2006
    Susanne

    Susanne Guest

    wenn die hundebesitzerin selbst mit kinderwagen und kind unterwegs war, wird er wohl kaum deine lütte fressen wollen :uhh: das dein hund ein stück hinter euch war, hätte zumindestens meinen nicht davon abgehalten ihn zu bemerken - der sieht auf 2km das weiße im auge einer blattlaus funkeln.

    viele hunde mögen andere hunde nicht - bei meinem hat es fast 1,5 jahre gedauert, bis er einigermaßen zivilisiert an anderen vorbeilaufen konnte. es kommt auch oft vor, das hunde den menschlichen nachwuchs im kinderwagen gegen alles mögliche verteidigen wollen und ja, es gibt auch aggressive hunde.

    was ich nicht verstehe ist, das du da gleich so extrem drauf reagierst. bist du noch nie von einem hund angekläfft worden ? sorry, aber deswegen das ortnungsamt hinschicken, finde ich absolut übertrieben. und ja, für mich persönlich wäre sowas sehr schlimmm, weil es meine größte angst ist, meinen hund zu verlieren und was wenn die vom ordnungsamt gerade schlecht drauf sind ?

    an deiner stelle würde ich meinen mut zusammen nehmen und sie bitten ihren hund bei sich zu behalten oder mich um meine eigenen angelegenheiten kümmern ...
     
  14. #13 Libertina, 29.01.2006
    Libertina

    Libertina Rosetten-Fan =)

    Dabei seit:
    31.08.2003
    Beiträge:
    4.255
    Zustimmungen:
    224
    Ich kann schon verstehen, dass du auf Nummer sicher gehen willst - schließlich hast du ein kleines Kind. Ich wäre da genauso vorsichtig.

    An deiner Stelle würde ich die Leute aber auch erstmal darauf ansprechen, ob sie den Hund nicht kürzer nehmen können, wenn ihnen jemand entgegenkommt. Vielleicht hilft das ja was. Vielleicht mag er ja wirklich nur deinen Hund/andere Hunde generell nicht? Zur Not kannst du immer noch zu anderen Mitteln greifen, wenn der Hund wirklich weiterhin aggressives Verhalten zeigt.
     
  15. #14 bullterrierle, 29.01.2006
    bullterrierle

    bullterrierle Guest

    :scream: :scream: :scream: also jetzt hör aber mal auf,....

    das was du hier laberst ist ja echt voll der quark, du als tierhalter solltest es eigentlich wissen,...

    du gehörst doch auch zu denen die meinen blos weil sie nen "normalen" hund haben sind sie die tollen!

    der hund hat dir nichts getan und war auf abstand!

    und die reaktion fremder hunde ist nie gleich, ich habe auch schon oft ein gekeiffe sondergleichen erlebt, allerdings oft von anderen sogenannten "normalen" hunden und noch häufiger von kleinen fiffis!!!!!!!

    wenn du das gesetz wissen willst, dann frage auf deiner gemeinde nach, da das gemeinde- abhängig ist!

    es ist schon traurig,... von einem tier und hundehalter sowas zu lesen,...

    stimm doch für die scheuklappenpflicht für kampfhunde!

    dann können sie dich nichtmal mehr anglotzen!

    sprich doch mal mit den leuten, anstatt sie gleich anzuschwärzen! :runzl: :runzl: :runzl:
     
  16. Sanne

    Sanne Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    1
    @bullterrierle
    Nicht gleich so aufregen und "Quark" verteilen, konstruktive Kritik lässt sich auch sachlich rüberbringen.
     
  17. #16 Tasha_01, 29.01.2006
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.672
    Zustimmungen:
    973
    Hi Sabrina,

    meine Eltern haben einen Pitbull-weiss-der-Herr-Mix vor ca.7 Jahren aus dem TH übernommen. Der Kerl hatte null benehmen, hat an der Leine gezogen wie ein Ochse und sich z.T. aufgeführt wie die Axt im Walde wenn er bestimmte Hunde bzw. Hundearten gesehen hat.

    ABER im Grunde genommen tut Alfi echt niemanden wass, mehrere Hundetrainer haben meinen Eltern unabhängig voneinander bestätigt das extrem viel passieren muss bis der Hund mal ernsthaft zubeißen würde ! Auch wenn er sich in bestimmten Situationen auch erstmal aufführt wie die Axt im Walde ...

    Deshalb rede bitte erst mal mit den Besitzern, und das Wort Kampfhund ist auch ein bisschen arg reisserisch. Offziel heißen diese Rassen Listenhunde ;) Und da stehen sogar Rottweiler und Co. drauf.

    Nur weil er dich angekläfft hat und an der Leine gezerrt hat heisst es noch lange nicht das er auch zubeißen würde. Verharmlosen sollte man das natürlich auch nicht, aber auch nicht gleich wieder sagen ist ein Pitbull und alleine deshalb gefährlich.

    Wenn die Gespräche mit den Besitzern nix bringen kannst du das OA immer noch anrufen ;)

    Ach, ich gehöre übrigens zu der "verrückten" Gattung die sich freiwillig so einen Hund anschaffen würde wenn Zeit und Platz vorhanden wäre :nuts:
     
  18. #17 MS-Fan016, 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    @bullterrierle
    Erstmal 'laber' ich nicht, sondern 'rede/schreibe'. Komm mal wieder runter. JA es stimmt, ich mag keine Kampfhunde. was aber nicht heißt das ich rumlaufe und nur darauf warte dass jemand mit einem bei mir vorbei kommt damit ich das melden kann.
    ich bin bei diesen rassen ganz extrem vorsichtig. Und wenn mir einer entgegen kommt, OHNE maulkorb, der mich anknurrt und Zähne fletscht und die Frau ihn treten muss damit der sich beruhigt - sorry, aber da bekomme ich angst.
    Und gerade wenn ich sehe, dass die Frau den Hund tritt, zeigt mir dass, das der Hund vielleicht nicht gerade liebevoll gehalten wird und vielleicht auch deshalb aggresiv ist. Nur dann sollte gehandelt werden.

    habe ich irgendwo behauptet dass ich nicht mit den Leuten reden werde? ich mag immer diese Sätze nicht 'deine kleine Ratte kann aber auch beißen!' Ja sicherlich könnte er das! Aber wenn mein Hund beißt, dann würde er einmal einen Ars**tritt von dem 'opfer' bekommen, und dann rennt er weg. Wenn so ein Pitbull erstmal zu beißt - viel spaß. Sie wurden schließlich dafür gezüchtet, sich bei Bullen und Bären in die Schnautze zu verbeißen und NICHT wieder los zu lassen, egal wie sehr sich der Bär/Bulle währt.

    Also immer schön ruhig und sachlich bleiben!
     
  19. #18 MS-Fan016, 29.01.2006
    MS-Fan016

    MS-Fan016 Guest

    @Tasha
    Ja bitte, jeder wie er es mag. ICH würde das nicht machen, allein wegen meiner Tochter. Aber gut, das ist anssichtssache und darum ging es in meinem Thread eigentlich auch garnicht. ich habe nur gefragt ob es solch eine Liste gibt. und wie ich weiter vorgehe?! das ist und bleibt dann meine Sache und kann hier keiner ändern, schon garnicht mit unheimlich uncharmanten bemerkungen ;)

    Wünsche noch einen schönen abend! :wavey:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 piper_1981, 29.01.2006
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    ich bin auch kein fan von den ganzen hundeverordnungen,möchte später auch mal was richtung staff oder pitti haben und bin froh,dass es niedersachsen nicht so arg ist mit den verordnungen.
    aber: ich finde es nicht grade verantwortungsbewusst mit kinderwagen und hund ,der anscheinend aggressiv auf andere hunde reagiert,rauszugehen.
    das verhalten der frau(zurückziehen und sogar nach hund treten) scheint auch nicht grade sachkundig zu sein.
    und deshalb fände ich es schon wichtig da mal nachzuhaken.
    denn wenn wirklich was passiert,heisst es wieder: war ja klar ,ein kampfhund.

    ich bin übrigens der meinung,sachkunde und hundeschulpflicht ,wäre besser als maulkorb und leinenzwang.und das gilt für alle hunderassen.
     
  22. Karina

    Karina Guest


    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich fände es auch besser, das die Hundehalter "richtig geschult" werden im Umgang mit ihren Tieren.

    Aber ich kann die Angst von MS-Fan016 (sorry, hab gerade den realen Namen nicht zur Hand) auch verstehen. Schließlich hat man als Mutter ja auch Angst um sein Kind und wenn man mal bedenkt, wie die Medien das Thema "Kampfhunde" hochgepuscht haben... da kann ich dann schon verstehen das sie so reagiert.
     
Thema:

Kampfhunde

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden