Kaltstall: Zuchtpause im Winter?

Diskutiere Kaltstall: Zuchtpause im Winter? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hy, ich hab eine Frage an alle Züchter, die ihre Tiere im Kaltstall halten: Macht ihr im Winter eine Zuchtpause? Oder laßt Ihr die...

  1. #1 Elfriede, 20.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    ich hab eine Frage an alle Züchter, die ihre Tiere im Kaltstall halten:

    Macht ihr im Winter eine Zuchtpause? Oder laßt Ihr die Schweinchen auch bei Innentemperaturen unter 10 Grad weiter Babys bekommen?

    LG Elfriede :winke:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Biensche37, 20.09.2006
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    ab -10° wäre es alleine schon für die großen Schweinchen kritisch, wenn nicht alles super gut isoliert ist.
    Daher würde ich eher eine Zuchtpause einlegen. Wenn ich aber ein Weibchen unbedingt zum Bock packen musste und der Geburtstermin nähert sich und es wären -10 ° , dann würde ich das Weibchen ins Haus holen.
    Wenn man aber einen gut isolierten Stall hat und richtig dickwandige Holzhütten darin stehen, die Schweinchen in größeren Gruppen sitzen, sodass sie durch die Körperwärme die Hüttchen gut warm halten, dann wäre dem eigentlich nichts entgegenzusezten, wenn sie draußen blieben.

    bine
     
  4. #3 Rosalie, 20.09.2006
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Im Winter, sprich wenns Temperaturen unter 10 Grad hat hol ich tragende Weibchen rein.
    Versuche aber die Würfe nicht unbedingt auf die kalte Jahreszeit fallen zu lassen. Wenn möglich von November - März so wenig Würfe wie nur möglich. Klappt nur nicht immer so gut...
     
  5. Gala

    Gala Guest

    Hallo,
    ab Dezember gibts bei mir keine Würfe mehr-ist einfach zu kalt. Die nächsten Babys kommen dann wieder ab März.
     
  6. Diana

    Diana Guest

    Ich habe ja auch Kaltstallhaltung, aber durch einen Konvektor sind es immer 5 Grad plus. Ich hatte trotzdem noch keine Würfe im Winter. Plane die ersten Würfe dann meist ab März/April (also Verpaarung ca Ende Januar). Nur dieses Jahr muss ich wohl ein Mädel eher verpaaren, da die Zuchtpause sonst zu groß ist.

    LG Diana
     
  7. #6 Lina1020, 20.09.2006
    Lina1020

    Lina1020 Meerschweinsklavin :D

    Dabei seit:
    21.01.2003
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tiere leben nicht mal in Kaltstallhaltung, sondern komplett draußen!
    Und bei mir kommen die letzten Babys immer Mitte November und die ersten erst wieder Ende März.
     
  8. maira

    maira Guest

    Ich finde, dass die Tiere im Sommer viel mehr leiden, daher versuche ich für den Hochsommer so wenig Verpaarungen wie möglich zu setzten. Im Winter mache ich keine Zuchtpause, ich hole die Säue dann in einen unbeheizten Anbau unseres Hauses, da die Geburt meines Erachtens bei Minustemperaturen für die Babys zu gefährlich ist, weil sie im noch nassen Zustand ja sehr schnell auskühlen.
     
  9. Gala

    Gala Guest

    Hallo,
    das denke ich auch! Der Sommer macht den Tieren viel mehr zu schaffen als der Winter.
     
  10. #9 Pepper Ann, 20.09.2006
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Viele meiner Weibchen bringen ihre Jungen grundsätzlich im Freien auf die Welt. Als ich noch im Winter Würfe bekam, haben das einige auch noch gemacht. Anscheinend macht es außenhaltungserprobten Tieren nichts aus.
     
  11. maica

    maica Guest

    Habe auch Kaltstallhaltung und im Winter auch einige Würfe aufgezogen. Ich konnte beobachten das immer alle Neugeborenen im Holzhäusen sitzen oder wenn nicht dann sitzt die Mutti mit ihren Babys im Heunest und wärmt sie.
    Bisher habe ich keine Kälteverluste gehabt und es werden auch keine kommen, weil bei mir immer genügend Gruppenmitglieder da sind, die die Kleinen bei Abwesendheit der Mutter betreuen.
    Sogar kastierte Haremswächter übernehmen diese Aufgabe und kümmern sich ganz rührend um die Kleinen.
    Ausserdem haben alle im Winter sehr viel Stroh und da habe ich auch schon beobachtet, wie sie morgens langsam aus den selbst gebastelten Strohhäuschen gekommen sind.
     
  12. #11 Haploplo, 20.09.2006
    Haploplo

    Haploplo Guest

    In zwei Wochen kommt der letzte Wurf, dann ist eine ganze Weile Pause.
    Ich finde es eigentlich schoener fuer die Kleinen, wenn sie im Fruehjahr mit ihren Mamas das frische Gras fressen koennen. Winter und Hochsommer muss nicht sein, schliesslich gibt es auch noch Fruehjahr und Herbst.
     
  13. Melody

    Melody Guest

    Jetzt zum Winter hin mache ich auch noch Verpaarungen, sonst würde für manche Jungmädels die Erstverpaarung zu spät werden oder auch mal die Zuchtpause zu lang.
    Allerdings habe ich die Möglichkeit zu Heizen, allerdings derzeit nur per Kamin-Ofen.

    Ansonsten hatte ich noch nie Probleme mit Winterwürfen. Kälteverluste gab es nie, im Winter sind die Babys auch so propper wie im Sommer.
     
  14. #13 kirsten, 21.09.2006
    kirsten

    kirsten Guest

    vor 4 jahren ist bei uns mal ein (ungeplanter) 6er wurf im januar bei - 18° zur welt gekommen. alleb babys haben das super überstanden.ich allerdings habe lange um die kleinen gezittert :-)
    ich bin auch der meinung das die tiere im sommer weit aus mehr leiden.
    selbst starker frost macht ihnen nichts aus.trotzdem planen wir keine würfe im winter.nur manchmal sitzt ein weibchen schon so lange beim bock und dann ist ausgerechnet im winter tragend.hatten wir im letzten jahr,sie saß seit juni beim bock,die babys kamen anfang dezember.

    die tragenden weibchen zur geburt in die warme wohnung zu holen finde ich persönlich nicht so gut.der temperatur unterschied von kalt auf warm ist schlimmer wie umgekehrt.

    lg kirsten
     
  15. #14 Olyfant, 21.09.2006
    Olyfant

    Olyfant Guest

    Ich mache meine Würfe gar nicht von den Jahreszeiten abhängig. Ich lasse die Mädels immer dann decken wenn es für sie gerade ideal ist. Sollte es im Winter mal richtig frieren stelle ich einen Frostschutzwächter auf. Ansonsten habe ich mit der Kälte nie Probleme gehabt. Im Sommer gibt es dann für die ganz heißen Tage eine Klimaanlage.
     
  16. #15 Rosalie, 21.09.2006
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Bei mir kommen die Weibchen sofort nach der Verpaarungszeit rein, d.h. sie sitzen i.d.R. 20 Tage beim Bock und kommen dann rein. Sie sind dann noch so frisch tragend dass die Temperaturschwankungen nicht schlimm sind, zumal sie erstmal in einen Vorraum kommen der nur teilweise beheizt ist, also nicht grad von -10 auf +20 Grad.
    Damit bin ich bisher besser gefahren als mit den Würfen die draußen geboren wurden.
     
  17. #16 Elfriede, 21.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Hy,

    die Zuchtpause im Hochsommer vesuche ich auch immer hin zu kriegen. Nur hält sich das Wetter dann oft nicht dran, daß eigentlich gerade Hochsommer ist.

    Im Winter habe ich bisher immer eine weitgehende Zuchtpause gemacht. Dies allerdings hauptsächlich aus Kostengründen, denn die Aufzucht von Babys ist im Winter nun mal sehr viel kostspieliger als im Winter. Da unsere Tiere bisher im Haus überwintert haben, war die Kälte dagegen kein wirkliches Problem.

    Nun werden die Schweinchen ihren ersten Winter im gut isolierten Kaltstall (Garagenanbau) verbringen. Bisher weiß ich nicht mal wie weit die Temperaturen in dem neuen Stall trotz Isolierung sinken werden. Deshalb werde ich auf alle Fälle wieder im Winter eine Zuchtpause machen.

    Ob ich diese vollständige Zuchtpause auch in den nächsten Wintern noch mache, hängt von meinen Erfahrungen in diesem Winter ab. Bleibt die Temperatur immer im positiven Bereich werde ich in den nächsten Jahren wahscheinlich wie immer aus Kostengründen eine weitgehende Zuchtpause machen, aber einige wenige Geburten zulassen.

    LG Elfriede :winke:
     
  18. #17 BlackPanther05, 21.09.2006
    BlackPanther05

    BlackPanther05 Guest

    ich habe noch relativ viele verpaarungen gemacht, danach ist Pause. Es geht halt um die Kälte, denn ich habe keine rotlichtlampen oder was sonst noch helfen könnte. Ich decke die käfige mit styroporplatten ab und innendrin haben sie teppichhäuser (selbst gemacht!) wo sie sich dann immer reinquetschen.

    Die kosten sind auch da. Im Frühling/Sommer/(Herbst) sammel ich jeden Tag Gras und sie kriegen ein paar karotten und für jeden ne scheibe gurke + ihr Trockenfutter. Das kostet nichts weil ich das von meinen nachbarn geschenkt bekomme, im Winter sieht alles anders aus.
     
  19. #18 Rosalie, 21.09.2006
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Rotlicht oder Wärmelampen soll man eh nicht rein machen.
    Ich hatte mal danach gefragt ob das sinnvoll wäre. Weiß jetzt aber nim genau warum man das nicht machen soll vielleicht bringt das hier nochmal einer zusammen...

    Wenn man die Möglichkeit hat kann man so einen kleinen Frostwächter aufstellen. Ich hab mir letztes Jahr einen gekauft aber nochnicht benutzt weil ich zusehr Angst habe da fällt ein Heuhalm drauf und das ganze fängt an zu brennen :rolleyes:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Elfriede, 21.09.2006
    Elfriede

    Elfriede Angoraknuddler

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    4.938
    Zustimmungen:
    5
    Sag mal,

    wie funktioniert so ein Frostwächter? Das ist so eine Art Heizung, die sich bei einer bestimmten Temperatur zuschaltet, oder? Sorry, aber hab echt keine Ahnung.

    LG Elfriede :winke:
     
  22. #20 Rosalie, 21.09.2006
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Ja genau, das ist sone kleine Heizung, ähnlich diesen Gebläsen, nur bläst das nicht :nuts:
    Da kann man einstellen ab welcher Temperatur der anspringt und für wie lange.
    Muss man halt sicher irgendwo aufstellen und der frisst bestimmt auch einiges an Strom...
     
Thema: Kaltstall: Zuchtpause im Winter?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zuchtpause kaninchen wie lange

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden