Junges Meerschwein frisst einfach nicht...bitte Hilfe

Diskutiere Junges Meerschwein frisst einfach nicht...bitte Hilfe im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich habe schon einmal einen Thread gestartet gehabt, aber ich möchte hier nochmal die Ausgangslage schildern und alle meine bisher...

  1. #1 marpheus, 07.02.2010
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe schon einmal einen Thread gestartet gehabt, aber ich möchte hier nochmal die Ausgangslage schildern und alle meine bisher gewonnenen Informationen.

    Mein Meerschwein heißt Bärchen, ist ca. 6-8 Wochen alt, wiegt heute 330g und nimmt einfach nicht zu.
    Sie frisst ganz selten allein, mümmelt nur ganz langsam und frisst lieber in Gegenwart eines erwachsenen Tieres. Heu und Trofu frisst sie garnicht.
    Wir haben sie vor einer Woche aus der Tierhandlung mit 323g geholt, seitdem fütter ich mit CC zu.
    Gestern habe ich gelesen, dass CC nicht energiereich genug für Jungtiere ist, weshalb ich eine eigene Mischung aus Maisflocken, Haferflocken, Erbsenflocken, Grünhaferpellets und Vitakraft Jungtierfutter gemischt habe was ich mit Karottenbrei und Fencheltee vermischt per Spritze gebe. Es scheint ihr auch zu schmecken, aber sie frisst es nicht selbstständig.
    Ebenfalls trinkt sie nicht allein.
    In Gegenwart von unserem erwachsenen Männchen frisst sie Möhrenkraut, Radiesschenkraut und Dill und Petersilie, aber nix anderes.
    Wir haben nun Timothy-Heu bestellt und hoffen, dass sie das frisst.
    Wir sind schon total verzweifelt weil wir nicht wissen, wieso die kleine so abgemagert ist.
    TA ist auch ratlos. Zähne sind in Ordnung, Kotuntersuchung brachte nen mittelmäßigen Hefebefall apathogen welchen ich mit Nystastin denke in den Griff bekomme.
    Habt ihr irgendwelche Ratschläge für mich? Die Kleine muss doch irgendwann mal zunehmen?! Und wie bekomm ich sie an Heu ran.
    Sie ist sehr auf unserer erwachsenes Männchen fixiert und hält sich meist nur bei ihm auf, als ob er ihr Vater wäre. Sie hat auch schon versucht, an die Zitzen zu kommen, also sie wollte gesäugt werden. Ich verstehe dieses Verhalten nicht und würde ihr so gerne Helfen und sehen, dass sie groß und stark wird aber seit einer Woche schaffe ich es mit Zufüttern gerade einmal, dass sie ihr Gewicht hält.
    Für jeden Vorschlag, was ich medizinisch noch probieren könnte bzw sozial-verhaltenstechnisch ändern kann, bin ich sehr dankbar, wiegesagt, die kleine ist nicht normal leider =/


    [​IMG]

    Ganz rechts ist die Kleine.... ich hoffe ihr könnt helfen. Hab Angst, dass sie irgendwas hat aber medizinisch haben meine Ärzte und ich fast alles ausgereizt... und röntgen meinen sie ist bei so nem kleinen Tier zu schwierig.


    P.S.Der Thread kommt ursprünglich aus den Nachwuchs-Forum, ich hab ihn hier reingestellt, hoffe das ist für die Admins ok.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sabusab, 07.02.2010
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Hallo,

    haben die in der TH euch gesagt dass sie 6-8 Wochen alt sein soll?
    Wenn sie versucht an die Zitzen zu kommen, würde ich sie eher als 4-5 Wochen einschätzen. Das würde dann auch mit dem restlichen Verhalten und dem Gewicht besser passen. Ist sie wirklich abgemagert, bzw. fühlt sie sich so an? Auf dem Foto sieht es nicht so dramatisch aus.
    Da ich bei dem Wort Tierhandlung eine Geschichte im Kopf habe, versuch' ich meine Idee warum die Kleine solche Probleme hat mal so zu erzählen:

    Es war einmal ein Babyschwein das hieß Bärchen. Geboren wurde sie bei einem Vermehrer, dort wurde sie mit etwa 3 Wochen von der Mutter getrennt oder vielleicht starb die Mutter auch bei der Geburt, so dass sie auf sich allein gestellt war. Als sie eigentlich noch viel zu klein war kam sie in eine Zoohandlung wo auch hauptsächlich jüngere Schweine waren oder gar keine anderen.
    Dann wurde sie von lieben Menschen mitgenommen und zu erwachsenen Schweinen gesetzt.
    Das Leben davor war Stress für sie, sie hat keine richtige Sozialisierung erfahren und auch keine vernünftige Ernährung. Durch diese Umstände kann es sein, dass ihr das alles so sehr auf das Immunsystem geschlagen hat, dass sie Hefen bekommen hat. Die sorgen für Bauchschmerzen, Durchfall, weniger Appetit und auch dafür, dass dem Körper Energie entzogen wird die er eigentlich zum wachsen und zunehmen braucht.
    Da Bärchen nicht richtig von anderen Schweinen erzogen werden konnte weiß sie nun nicht was man fressen kann und was nicht, die Hefenprobleme tun das übrige.
    Die fehlende Sozialisierung sorgt dafür, dass sie sich jetzt an ein Schwein heftet und ihn als Mutterersatz sieht. Und so braucht Bärchen nur eins in ihrem Leben: Zeit, Geduld und Menschen die sich um sie kümmern.

    Was ich damit sagen will: Dass sie nur in Gegenwart von erwachsenen Schweinen frisst, zeigt für mich, wie unsicher und unselbstständig sie noch ist. Sie ist wie ein Baby dem noch alles beigebracht werden muss. Und wenn die großen Schweine mitmachen und ihr auch zeigen wie das Leben funktioniert, denke ich dass mit der Zeit die Unsicherheit verfliegt und sie nach und nach anderes Futter ausprobiert.
    Wegen den Hefen: Hefen sind keine eigene Erkrankung, sondern immer nur die Folge von anderen Krankheiten, Stress oder schlechter Ernährung. Wenn alle anderen Krankheiten ausgeschlossen sind, spricht auch das dafür, dass die Kleine Zeit und eine vernünftige Sozialisierung braucht.
     
  4. #3 marpheus, 07.02.2010
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    danke erstmal für deine schöne Erklärung.... ich will nur noch eins sagen, bevor mich vielleicht manche als Meerschwein-Unerfahren betiteln... ich kaufe normalerweise beim Züchter, ich weiß wie das bei Zoohandlungen läuft und wie Massenvermehrer über Großhändler die armen Tiere zu Zoohandlungen bringen... und kranke Tiere enden da nicht selten als Schlagenfutter...
    Der einzige Grund, warum wir in der Tierhandlung waren ist, dass unsere Gute alte 6 jährige Little Foot zuvor gestorben war und wir in Bärchen ein Baby fanden, welches ihr sehr ähnlich sah... sie kann sie zwar nicht ersetzen, aber füllt die Leere aus und wir haben sie denke ich damit vor dem Tod bewahrt, denn beide Tiere die wir kauften, waren krank.
    Soviel noch dazu...aber danke für deine Erklärung.

    Muss ich mir sorgen machen, dass sie nix trinkt? Hab sogar n Napf reingestellt mit Wasser als Alternative zur Trinkflasche.
    Meine Frage ist... wieviel Gramm Brei pro Päppelmahlzeit kann ich ihr reingeben? Momentan geb ich 10ml Brei, wöllte gern wissen ob 15 noch vertretbar sind oder ob ich damit wahrscheinlich den Magen überlade
    und wenn ja, ob 10ml Brei alle 2 Stunden reichen oder du die Taktzeiten erhöhen würdest um sie auf Gewicht zu bekommen
     
  5. #4 Sabusab, 07.02.2010
    Sabusab

    Sabusab Guest

    Mhh, bei erwachsenen Schweinen sagt man etwa 20ml pro Mahlzeit, da würde ich bei dem Knirps eher bei 10ml bleiben.
    Bekommt sie seit sie bei euch ist regelmäßig alle 2 Stunden etwas zu essen?
    Würde sie abnehmen wenn ihr nicht zufüttern würdet?
    Vielleicht hat sie durch das zufüttern nicht genug Hunger um überhaupt alleine zu fressen und weil sie inzwischen weiß, dass ihr euch da drum kümmert.
    Das sie nicht trinkt würde mir keine Sorgen machen. Durch den Brei bekommt sie ja die Flüssigkeit und so ein kleines Schwein braucht nicht so viel.

    Meine Geschichte sollte auch keine Verurteilung sein oder so - ich hab' selbst letzten Mai ein 180g Babyschwein aus einer Zoohandlung geholt (die dann hier Chlamydien eingeschleppt hat :uhh:). Sie ist auch sehr auf die großen Schweine fixiert.
     
  6. #5 Lisa_22, 07.02.2010
    Lisa_22

    Lisa_22 Guest

    Hallo,

    Mein Meerschweinchen hat am Anfang auch nicht getrunken...als ich dann noch eines dazugeholt hatte, hat sie sich daran gewöhnt auch selber zu trinken.
    Es ist zumindest seit diesem Zeitpunkt etwas besser geworden.
    Sie kam aus einer Zoohandlung und wurde sehr zerbissen und jetzt ist sie auch noch trächtig!:schimpf:

    Bist du dir auch ganz sicher das sie 6-8 Wochen alt ist?
    Zu mir hatte man gesagt, mein Meeri wäre 9 Wochen, dabei waren es drei Wochen...
    Kann es sein, das auch ältere Tiere dabei waren, dann kann es sein, das sie vielleicht trächtig ist?
    Hast du sie aus einer Zoohandlung?

    Vielleicht solltest du es mal mit Grünfutter versuchen, wie z.B. Gurken, die sind außerdem auch gut, wenn sie zu wenig trinkt. Das hat meinem Meerschweinchen auch geholfen, auch Karotten würde ich mal versuchen.


    Leider kann ich dir auch nicht mehr helfen, ich weiß nur, wie es bei meinem Meerschweinchen war...

    Viel Glück :daumen:

    Liebe Grüße
    Lisa
     
  7. #6 marpheus, 07.02.2010
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Ja..hab deine Geschichte auch nicht als Verurteilung gesehen, wollte nur erklären ;)

    Also ich denke sie würde abnehmen, wenn ich nicht zufütter... ich fütter nicht immer... nur wenn das Gewicht zu sehr in den Keller geht. Sie frisst ja mit dem Bernd zusammen schön...aber viel zu langsam und nimmt während des Essens sogar ab weil sie pullert und käckert und am Ende kompensiert sie das nichtmal.
    Hab ihr eben 10ml Brei reingegeben. Dabei hat sie mich vollgepullert und sie hat nun sogar weniger auf der Waage als vorher... ich verstehs nich... ihr Selbsterhaltungstrieb muss ihr doch sagen, dass sie essen muss?

    Gibt es eine Art Diagramm welches bei Meerschweinchen das Gewicht in Abhängigkeit des Alters abträgt, um nachzuvollziehen, wie alt die Kleine wirklich ist?
    Mal angenommen du hast Recht, sie ist 4-5 Wochen alt, dann wäre ja ne Milchaufzucht sowieso zu spät. Gibt es etwas, was ich füttern sollte was du deiner kleinen gegeben hast was ich hier nicht habe, sozusagen einen Meeri-Gourmeeschmaus? Die Kleine fährt total auf Möhrenkraut ab...warum auch immer.
    Salat und Gurke und Paprika lässt sie einfach liegen, wahrscheinlich weil wie du sagst sie es nicht kennt.
    Gibt es einen Weg, sie an Heu zu gewöhnen/sensibilisieren?
    Denke sie würde es vielleicht fressen, wenn die Großen es essen aber weiß nicht, wie ich das hinkriegen soll...die fressen ja nicht auf Kommando
     
  8. nati

    nati Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    47
    Mein Gedanke dazu ist, dass sie überhaupt noch nicht so alt ist, wie Dir gesagt wurde...
    Die Kleinen fressen zwar ja von Anfang an ein bißchen und immer mehr mit, aber mit dem Gewicht von 323 g denke ich eher an ein Schwein zwischen 3-4 Wochen... wenn sie dann noch zu früh von Muttern weggekommen ist und sich quasi alleine durchschlagen musste, obwohl eigentlich noch Muttermilch angesagt gewesen wäre, ist sie jetzt vielleicht "einfach" einen Schritt zurück?!

    Sitzt sie denn immer bei den Schweinchen auf dem Bild? Ich meine, dann ist es doch gut, wenn sie sich an einem Großschweinchen orientiert... versuche mal zu beobachten, ob sie bestimmte Sachen lieber mag...
    Das mit dem Zufüttern von CC und den ganzen anderen Sachen seh ich auch als etwas kritisch an, weil es den Verdauungstrakt von den Kleinschweinchen am Ende eher durcheinanderbringt?! Aber vielleicht hat da jemand mehr Erfahrung.
    Ich weiß nur, dass ich ein Schwein mal päppeln musste und der hatte arge Probleme damit...
    Dem tat es besser, man hat ihm eben das normale Futter ganz klein geschnipselt und er konnte das Mümmeln... auf die ganzen Päppelbreie hat er fürchterliche Blähungen etc. bekommen und ich könnte mir vorstellen, dass das bei einem Kleinschwein noch schwieriger sein kann...

    Hast Du den Gewichtsverlauf mal verfolgt ohne das Zufüttern? Hat sie denn im Laufe dieser einen Woche merklich abgenommen?
    Sie braucht vielleicht auch Zeit zum Eingewöhnen... vielleicht kennt sie aus der Zoohandlung weder Frischfutter noch Heu... vielleicht ist ihr dein spezielles Trofu auch fremd...

    Bin gespannt, was die anderen noch dazu schreiben...

    LG, nati
     
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Angelika, 07.02.2010
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.140
    Zustimmungen:
    2.382
    Über das Alter des Tieres sagt das Gewicht beim Kauf nix - hängt ja stark vom Geburtsgewicht ab. Wenn ein Tier mit 125 g startet ist das anders, als wenn es nur die Hälfte wiegt. Da du nicht erfahren kannst, was sie bei der Geburt gewogen hat, ist das Alter Spekulation.
    Im Zoohandel sind, wenn du fragst, immer alle Tiere 6 - 8 Wochen alt *gg* egal, ob sie in Wirklichkeit drei Wochen oder drei Monate als sind.
    Das Verhalten lässt wirklich noch auf einen Säugling schließen.
    Aber wenn sie nicht an einer unentdeckten Stoffwechselstörung leidet, wird es sich einspielen - du kannst natürlich mal versuchsweise Aufzuchtsmilch anbieten (für Katzen, ohne Taurin).
    Päppeln ist keine Dauerlösung, vor allem, weil es wegen fehlenden Abriebs die Backenzähne ruiniert.
     
  11. eXes

    eXes Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.10.2003
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    523
    Hi,

    wenn das Kleine in Gegenwart der Großen frisst, dann würde ich wahrscheinlich nichts zufüttern. Auch wenn das Gewicht nicht gleich ansteigt oder sogar ein bißchen runtergeht. Das Kleine muss jetzt von den Großen lernen und zur Ruhe kommen.
     
Thema: Junges Meerschwein frisst einfach nicht...bitte Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen eingewöhnung frisst nicht

    ,
  2. Meeri 4 Wochen frisst nicht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden