Junges Kaninchen abzugeben [21682 Stade]

Diskutiere Junges Kaninchen abzugeben [21682 Stade] im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen! Heute habe ich mich endgültig entschieden, meine kleine Kaninchen-Häsin "Loona" abzugeben *seufz*. Der Grund ist eindeutig: Ich...

  1. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Hallo zusammen!

    Heute habe ich mich endgültig entschieden, meine kleine Kaninchen-Häsin "Loona" abzugeben *seufz*. Der Grund ist eindeutig: Ich kann ihr unter keinen Umständen den gewünschten Platz bieten, den sie braucht. Sie hat lediglich einen kleinen Käfig zur Verfügung, und Freilauf im Haus erlauben meine Eltern nicht :mist: . Von daher fände ich es am besten, dieses Tier in gute Hände abzugeben.

    Über Loona...

    Name: Loona
    Geburtsdatum: 20.05.2005
    Rasse: Löwenkopf-Widder-Mix
    Farbe: schwarz mit weißem Pünktchen auf der Nase

    Ich habe sie Ende Juli aus dem Tierheim geholt, doch eine Vergesellschaftung ist absolut nie geglückt, da wir u.a. nicht den nötigen Platz aufweisen können. Klar, es war dumm von mir, eine Häsin zu nehmen... Dennoch möchte ich für sie jetzt das beste tun und sie in liebevolle Hände geben.

    Aufgrund des mangelnden Platzes ist meine Süße recht aggressiv. Ich hatte sie aber mit im Urlaub zu einer Freundin, und dort hatte sie täglich viel Auslauf und war eine absolut treue Seele.

    Loona ist ein freiheitsliebendes Tier. Aber ich denke, derjenige, der sie nehmen wird, wird ihr den nötigen Platz schon geben können. ;)

    Hoffentlich kann sie jemand bei sich aufnehmen. Ich möchte sie gegen Schutzgebühr mit dem Übergabevertrag des Tierheimes abgeben. Es wäre schön, wenn sie persönlich abgeholt werden kann, über Versand müsste ich mich noch informieren. Und es wäre auch schön, wenn ihr mir Fotos von ihrem neuen Heim schicken würdet.

    Hier nochmal ein Foto von der besagten Dame:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Liebe Grüße,
    Helena
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Familie Sauerrich, 09.10.2005
    Familie Sauerrich

    Familie Sauerrich Wutzchenliebhaber

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    10
    Hi!!!
    Ich weiss nicht ob du sie einfach so weiter geben kannst ohne es vorher mit dem Tierheim abzusprechen. Wenn die mal zu dir zur Kontrolle kommen sollten und das Tier nicht da ist, was sagst du dann???
    Wenn es mit dem TH abgeklärt ist, würd sie in ein Kaninchenforum mal mit Bild und so reinsetzten.
     
  4. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Hallo!

    Das Tierheim würde ich vorher selbstverständlich noch anrufen, so viel steht fest. Wenn die dagegen sind, dann muss ich Loona leider wieder zurück bringen, und ich denke, das ist nicht in ihrem Sinne. Ich hoffe, dass sie es besser fänden, wenn Loona ein richtig schönes zu Hause bekommen...

    In ein Kaninchenforum hab ich's auch schon gesetzt. Kenne aber nur eines...
     
  5. #4 Tuuli83, 09.10.2005
    Tuuli83

    Tuuli83 Guest

    Darf ich mal fragen, wie du die Zusammenführung gemacht hast?

    Was passiert jetzt mit deinem Kastraten? Alleine bleiben kann auch er nicht!

    Wie hätten denn beide zusammen gewohnt, ich meine platzmäßig? Drinnen oder draußen?

    Was ist bei der Zusammenführung passiert?

    Guck mal in das Forum vom Kaninchenschutz e. V. : Klick

    Wir helfen dir dort gerne weiter.
     
  6. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    @ Tuuli83:

    Ich habe die beiden (Häsinnen) auf neutralem Gebiet wie Gehege und ausnahmsweise Wohnzimmer zusammen laufen lassen. Es schien auch erst friedlich zu gehen, doch irgendwann begann die Beißerei. Das habe ich dann immer und immer wieder versucht, doch jetzt zerfetzen sie sich regelrecht :mist: . Ich bin froh, dass beide unversehrt davon gekommen sind. Nur die ältere, Akira, ist sehr aufgebracht und verängstigt gewesen.

    Die Käfige stehen im Gartenhaus. Es war ja erst so, dass Akira mit Kastrat Simba einen Käfig geteilt hat (1,40x0,70). Viel zu klein, ich weiß. Mehr ist aber leider (!!!) beim besten Willen nicht möglich. Dann starb Simba und daher kam Loona dazu. Da der Käfig zu klein ist, war ein größerer Außenstall mit Gehege geplant, was aber doch nicht durchgeführt wurde (in unserer Nachbarschaft werden dauernd Tiere angezündet oder aufgespießt).

    Hätte die Vergesellschaftung geklappt, dann hätten wir einen Eigenbau bekommen, der dann die Maße 2x0,95 m gehabt hätte. Auch zu wenig, ich weiß. Oder wir hätten zwei 120er Käfige verbinden müssen. Alles doof, finde ich.

    Bei der Zusammenführung flogen die Fetzen, was ja noch gehen soll. Aber die Loona hat sich so heftig verbissen, da dachte ich schon, Akira sehe anders aus. Wie gesagt, Akira war danach extrem verängstigt und hat auch ziemlich gezittert. Am schlimmsten war das nach dem letzten Versuch der Vergesellschaftung, da hab auch ich wie sonst was gezittert.

    Akira scheint es alleine gut zu gefallen, aber ich werde versuchen, sie an die KAstraten meiner Schwester zu gewöhnen und dann könnten wir doch den EB kaufen und hätten zwei Etagen dafür über.

    Danke für den Link! Da werde ich heute Abend auf jeden Fall mal reinschauen!!!

    Bitte bitte nicht niedermachen wegen der Angaben. Ich weiß, dass das nicht das Wahre ist. Möchte auch einiges ändern, wenn ich ausgezogen bin. Aber solange ich daheim wohne, geht das nicht :mist:
     
  7. #6 Tuuli83, 09.10.2005
    Tuuli83

    Tuuli83 Guest

    Also ich hab da noch ein paar Fragen.

    1. Hat Akira Bisswunden davongetragen?

    2. Wie lange hat das Zusammenlaufen immer gedauert?

    3. Waren sie danach getrennt?

    4. Ist nur Fell geflogen oder war es heftiger?


    Noch ein paar Anmerkungen meinerseits:

    Ein 140er Käfig ist schon mal nicht ganz so übel wie du meinst. Wenn die Tiere 5 - 6 Stunden täglich Auslauf haben, ginge das. Wenn du ihnen dann noch vor den Käfig mit diesen Auslaufgitterelementen etwas Platz davor abstecken könntest, wäre das noch besser. Damit könnten sie sich immer aus dem Weg gehen.

    Wenn du Akira, wenn Loona vermittelt wäre, zu den Kastraten deiner Schwester gibst, muss euch klar sein, dass dann wirklich viel Platz benötigt wird. Normalerweise fungiert dann das Weibchen als Kleber zwischen den Kastraten. Trotzdem kann es passieren, dass sich die zwei Männer wegen dem Weibchen kloppen wie die Blöden.

    Wäre es denn nicht auch möglich, alle 4 Kaninchen zusammen zu halten? Dann wäre es eine schöne Gruppe und Loona müsste sich gleich mit 3 Kaninchen und davon ja sogar noch 2 Männchen beschäftigen.

    Habt ihr einen Balkon der relativ groß ist? Darauf könnte man auch eine schöne Ninchenresidenz einrichten und die Tiere wären vor Eurer "Nachbarschaft" sicher *zwinker*

    So dann fallen mir noch Bachblüten ein. Beide Weibchen richtig ausgetestet und mit den richtigen Blüten versorgt, würde bestimmt auch helfen.

    Und keine Bange ich mach dich nicht nieder. Du siehst doch schon vieles selbst ein. Ich möchte dir einfach nur helfen und die verschiedenen Möglichkeiten die du hast, aufzeigen. Also Kopf hoch! Wir finden schon eine gute Lösung für alle Beteiligten.
     
  8. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Erstmal zu deinen Fragen...

    1.) Akira dürfte keine Bisswunden davon getragen haben, zumindest habe ich noch keine entdeckt.

    2.) Das Zusammenlaufen hat unterschiedlich lange gedauert. Heute vielleicht 30 Sekunden, ansonsten von 30 Minuten bis zu 2 Stunden.

    3.) Sie hätten danach nur in einem 120er Käfig zusammenbleiben können, und ich denke, dann hätte ich jetzt mind. ein Kaninchen weniger. Von daher waren sie anschließend immer getrennt.

    4.) Es ist nur Fell geflogen. Allerdings möchte ich mir Akira morgen nochmal genauer anschauen, ob da irgendwas ist, was ich heute nicht gesehen habe. Naja, und dass sie halt extrem verängstigt war (und meine Hand bisschen zerbissen ist).


    Deine Anmerkungen sind lieb gemeint :-)

    Nur habe ich leider Eltern, die die Tiere im Hause nicht dulden. Von daher kann ich ihnen nur im Sommer Auslauf im Gehege bieten. Doch diese sind inzwischen aus dem Garten verschwunden, da es nur noch nass und ungemütlich ist. Von daher müssten die beiden immer im Käfig bleiben :-(

    Wir haben uns oft vorgestellt, alle vier Kaninchen zusammen zu halten. Wir haben auch den Freilauf so schon mal probiert, doch war es da so, dass Loona immer gebissen wurde (von den Jungs). Es herrschte nie endgültige Ruhe, alle waren angespannt und irgendwie ging das gar nicht gut. Meine Schwester meinte auch, dass sie damit nicht einverstanden wäre, ihr sind die Jungs zu alt und da hat sie Angst wegen Loona. Akira selber ist ne ganz ruhige, da haben wir weniger Bedenken. Aber Loona? Die braucht wohl doch wesentlich mehr Platz. So ein "auslaufsüchtiges" freiheitsliebendes Tier hab ich noch nie gehabt...

    Wir haben auch einen großen Balkon. Auch den wollte ich gerne für die Kaninchen umbauen, doch ist mein Vater dagegen. Er will den Balkon nicht für die Kaninchen haben :runzl: . Meine Eltern sagen, die Tiere haben das Gartenhaus und mehr gibt es nicht... Finde ich selber schade, du hättest mal sehen müssen, was ich hier versucht habe und welche Streitereien es deswegen schon gab (meine Vorstellungen wären angeblich übertrieben).

    ich finde es gut, dass du helfen willst :bussi: .

    Kann ich ja nochmal so was sagen. Unser Gartenhaus ist 2x2 m groß. Darin befinden sich derzeit vier Käfige. Zwei sind 140er, darin hausen einmal zwei Kastrate und einmal drei Meerschweinchen. Akira lebt in einem 120er und ist (scheinbar) recht zufrieden. Loona hätte auch einen 120er Käfig bekommen, aber derzeit muss sie einen 100er bewohnen :runzl: . Und dann noch keinen Freilauf? Ich hab da mehr als nur ein schlechtes Gewissen bei, das ist alles andere als artgerecht. Daher möchte ich ihr ja gerne ein schönes zu Hause geben und hoffe, dass jemand Interesse an ihr hat. Klar möchte ich mit der Person weiterhin in Kontakt bleiben, ich hab die Klein ja lieb gewonnen. Aber ich glaube nicht, dass es eine für alle Beteiligten ideale Lösung geben wird :heul: . Und bis ich ausziehe, vergeht auch noch mindestens ein Jahr. So lange möchte ich meiner kleinen das nicht zumuten. Und selbst dann ist es noch nicht gesagt, dass sich was ändern könnte. Och man, warum ist das nur so kompliziert?

    Aber sag mal, hättest du sonst ggf. noch Leute, die eine Häsin suchen würden?

    Trotzdem ganz vielen lieben Dank für deine Antworten!!! Ich komm mir ja so vor, als wenn ich gar nichts anderes versuchen will. Nur ist es halt so, dass ich nicht machen kann, was ICH will, sondern noch auf meine Eltern hören muss *seufz*.
     
  9. #8 Tuuli83, 09.10.2005
    Tuuli83

    Tuuli83 Guest

    Also ich geb dir jetzt mal noch eine Antwort, die du wahrscheinlich nicht gerne hören möchtest.
    Das Zusammenlaufen war eindeutig zu kurz! Danach waren sie wieder getrennt. Erneutes Zusammenlaufen bedeutete dann alles wieder von vorne. So konntest du gar nicht auf einen grünen Zweig kommen. Den Tieren fehlte eindeutig die Zeit, der Platz und nervenstarke Menschen.
    Klar kann ich verstehen, dass du auf deine Eltern hören musst. Ich finde es nur sehr schade, dass sie so uneinsichtig sind.

    Das Fell geflogen ist, ist völlig normal und nicht weiter tragisch. Kleinere Bisswunden wären auch noch okay gewesen. Eine Zusammenführung sollte abgebrochen werden, wenn Blut fließt. Dies war aber bei dir nicht der Fall. Letztlich heißt das, dass Loona nie wirklich eine richtige Chance hatte das mit Akira zu klären. Manche Tiere brauchen eben etwas länger. Normale Zusammenführungen dauern ca. 3 - 7 Tage. Dabei dürfen die Tiere aber nicht wieder getrennt werden. Sonst war alles für die Katz.

    Ich will ja nicht kleinlich sein, aber bekommen die zwei Jungs von deiner Schwester denn Auslauf? Wieso stehen eigentlich im Gartenhaus Käfige? Das kann man doch prima herrichten, mit weiteren Ebenen drinnen.
    Die zwei Jungs werden wahrscheinlich deshalb so ruhig sein, weil sie bisher wohl nicht so viele andere Ninchen mit Bewegungsdrang kennengelernt haben. Loona ist doch noch sehr jung. Die will noch was erleben. Akira kannte das wahrscheinlich von Simba her nicht. Da ist es doch ganz normal, dass sie erst mal verängstigt ist.

    Also für mich wurde hier definitiv zu früh aufgegeben. Deine Schwester verstehe ich nicht. Schließlich hat sie zwei Jungs die können sich auch wehren. Für Akira wäre die Zusammenführung so auch leichter gewesen.
    Doof wenn man auf seine Eltern noch so angewiesen ist. Find ich wirklich richtig schade :heul:

    Momentan fällt mir niemand ein, der nach einer jungen Kaninchendame sucht. Aber schreib doch mal von uns ein Mitglied an, welches in deiner Nähe ist und schildere ihr dein Problem. Loona könnte dann normalerweise auch auf die Privatvermittlungsseite. Vielleicht kann dir aber auch ein Mitglied von uns direkt vor Ort weiterhelfen.

    Wie stellt ihr euch eigentlich die Haltung von Akira und den zwei Jungs vor? Sollen die 3 dann in einen 140er Käfig? Das geht auf gar keinen Fall. Wobei ich den ja schon für 2 Kastraten zu klein finde. Pro Kaninchen braucht man mindestens 2 qm Platz oder wenn nicht so viel da ist, dann mindestens 5 - 6 Stunden Auslauf am Tag. Könnt ihr ihnen das bieten?

    Bitte, bitte versteh das Ganze nicht falsch. Ist nur im Interesse der Ninchen gemeint.

    Ich drück dich mal ganz doll :troest:
     
  10. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Meine Eltern haben nicht so den Draht zu diesen Tieren. Die meinen, für ein Kaninchen reicht locker ( :scream: ) 1m aus. Das verstehe auch ich nicht, nur jede Art des Überzeugens endete im Streit.

    Die Jungs meiner Schwester bekommen auch kaum Auslauf. Sie lässt sie dann doch manchmal bisschen im Gartenhaus (was auch auf dem Boden ziemlich vollgestellt ist) rumhoppeln, aber die klettern dann auf ihren Schoß und kuscheln sich ein. Naja, Auslauf kann man das nicht nennen. Man müsste aufpassen, dass sie nur im kleinen Gang bleiben und auf keinen Fall hinter die Käfige gehen.

    Du hast recht, man könnte das Gartenhaus ganz anders nutzen. Wenn da nicht die liebe Schwester und die Eltern im Weg ständen. Ich wollte auch eigentlich den Boden des Hauses für Akira und Loona nutzen (also alles andere was auf dem Boden steht raus nehmen, was aber auch zu Streit geführt hätte), denn die anderen Käfige stehen auf GEstellen. Auch nicht gut, will meine Schwester nicht und meine Eltern finden das auch nicht gut. Akira und Simba war auch eine merkwürdige Konstellation. Vertragen haben sie sich nie richtig. Es gab dauernd Jagerei, aber ohne konnten sie auch nicht.

    Die Haltung der Jungs mit Akira würde ich mir wie folgt vorstellen: Wir kaufen doch den EB, nach ganz oben kommen die Meeris. Nach unten die Jungs mit Akira, und eine Rampe führt ein Stockwerk höher (2x0,55m). Somit hätten sie mehr Platz. Aber für vier wäre das definitiv viel zu klein. Die 2m² Platz können wir ihnen ja nicht bieten (diese Faustregel kenne ich erst seit kurzem und hab sie mal in Gegenwart meiner Eltern erwähnt- oh weh oh weh...). Und Auslauf würde auch nur im Garten gehen, bei Wind und Wetter :mist: . Und oft ohne Aufsicht, da ich auch bei der Arbeit bin und abends immer nicht sooo viel Zeit mehr habe.

    Klar verstehe ich, was du mir damit deutlich machen wolltest. So ist das ja nicht, ich sehe das auch ein. Ich mache mir auch schon lange Gedanken, was denn nun die beste Lösung wäre, und heute bin ich dann zu dem Entschluss gekommen, dass wohl für alle die Abgabe die beste Lösung wäre- auch für die aufgeweckte Loona.

    Leider bin ich mit meinem Latein am Ende, mir fällt keine gute Lösung- die auch für meine Familie akzeptabel wäre- ein. :runzl:
     
  11. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Kurze Zwischeninfo:

    Die Weitervermittlung ist im Sinne des Tierheimes und darf durchgeführt werden!
     
  12. #11 Chrissi, 10.10.2005
    Chrissi

    Chrissi Guest

    Ähm wenn du nicht so viel Platz hast, wieso bleibst du dann nicht bei einer Tierart sondern hältst Kaninchen UND Meerschweinchen?

    Wäre es nicht sinnvoller auch das andere kaninchen auch abzugeben und dafür dann den Meerschweinchen mehr Platz zu bieten?
    Dann könntet ihr auch den EB holen, dann hätten sowohl die Meerlis als auch die Kaninchen wenigstens ein wenig mehr Platz...

    Also ich versteh ja deine Situation, aber wieso hältst du trotzdem die Tiere so wenn du weißt dass es nicht in ordnung ist?

    Mit loona meinst du es gut, 100cm sind zu wenig.
    Dein anderes Kaninchen lebt genauso, hat 20cm mehr Platz (das ist sogut wie nix), und nunja....

    ich denke den Tieren kann man nicht gerecht werden ohne sich von einem teil von ihnen zu trennen...
     
  13. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    @ Chrissi:

    Jaaaa, wenns so wäre. Wir haben mit Kaninchenhaltung angefangen und nur aus Mitleid ein SChweinchen aufgenommen. Aber aus diesem Mitleid entstand eine total enge Bindung und jetzt sinds halt drei Grunzer. Was die Größe der Kaninchenkäfige angeht, da wissen wir auch erst seit kurzem von der Faustregel.

    Akira abgeben käme kaum in Frage. Da wird derzeit überlegt, ob mein Vater sie mitnehmen wird, wenn er auszieht. Denn dieses Tier ist stur und verwöhnt. Jemand anderes als mein Vater oder ich soll sie füttern? Sturkopf... Oder gar beißen ;) . Wir haben sie jetzt in verschiedenen Situationen erlebt- und jetzt ist sie eindeutig am ausgelassensten. Mag wirklich blöd klingen... Aber wie gesagt, ob sie bei mir bleibt oder mit auszieht, steht noch in den Sternen.
     
  14. #13 Merrick, 11.10.2005
    Merrick

    Merrick Guest

    Hallo,

    ich möchte nur mal anmerken, das eine Vergesellschaftung bei Kaninchen sehr lange dauern kann. Und damit meine ich nicht 2-3Wochen sondern sogar Monate. Ich ahbe es selber erlebt. Als ich in mein bestehendes Rudel von 2,1 Kanickel eine 2 Dame gebracht habe sind 2,5 Monate die Fetzen geflogen. Allerdings nur bei den beiden Mädels, die Jungs haben sich rausgehalten. Ich bin nicht einmal dazwischen gegangen, so schwer es auch mit anzusehen war, aber wie sollen sie sonst eine Rangordnung ausfechten? das Fell fliegt ist völlig normal, das sieht unheimlich brutal aus, ist es aber nicht.
    Ich denke der Fehler bei dir ist: du hast sie ständig getrennt ohne dass sie eine Rangordnung festlegen konnten (das passiert nicht in 2-3h sondern die brauchen Tage, Wochen oder Monate)
    Es sieht schlimm aus wenn Kanickel sich fetzen, gebe ich zu, aber viel schlimmer ist es dazischen zu gehen...
    Es ist völlig normal, dass sie sich Fellbüschel ausreißen, und davon nicht gerade wenig. Es kommt vor, dass sie knurren. es kommt vor, dass sie mit angelegten Ohren aufeinander losgehen und sich gegenseitig in die Luft schleudern (so sieht es zumindest aus ;) in wirklichkeit sind das Harken und Sprünge) teilweise wird Bissattacken oder durch 'Saltosprünge' ausgewichen.
    Es ist auch normal, dass sie sich ständig berammeln und dasberammelte Kanickel teilweise sehr gestresst ist (ist ja auch logisch)
    Aber es ist normal und man sollte auf keinen Fall dazwischen gehen.

    Bei Eva und Cleo (so heißen die beiden Diven) hat sich nach 2,5 Monaten über Nacht (ungelogen) die Fetzerei in wahre Liebe verwandelt. ich hatte die Hoffnung zwar schon aufgegeben, aber plötzlich sind sie ein Herz udn eine Seele...

    Es handelt sich bei den beiden übrigens auch um eine ältere Dame ca. 3 Jahre und ein Juntier, jetzt fast ein Jahr, damals 6 Monate.

    Bei Kaninchen muss man wirklich Geduld haben und vor allem muss man abschätzen können wann man eingreifen muss (und das ist wirklich selten und in den 4 Vergsellschftungen die ich bis jetzt erlebt habe nur ein einziges Mal vorgekommen...)
    Aber ohne die nötige Geduld wird das nichts..... ;)
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161

    Und bei mangelndem Platz geht das absolut nicht... Mein Entschluss steht fest, alles andere wäre nicht zum Wohle des Tieres... Tut mir leid. :mist:
     
  17. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Loona hat ein neues zu Hause gefunden, bleibt dennoch bis Januar bei mir. Aber dort bekommt sie viel Platz und einen smarten Bock, der extra für sie kastriert wird :fg: .

    Ich bin froh, jemanden gefunden zu haben... :bussi:

    Dieser Thread kann geschlossen werden!
     
Thema:

Junges Kaninchen abzugeben [21682 Stade]

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden