Juckreiz aber keine Milben oder Pilze?

Diskutiere Juckreiz aber keine Milben oder Pilze? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe hier ein älteres Weibchen (ca. 6 Jahre), dass mit massiven Fellproblemen und Juckreiz leidet. War deswegen auch schon mehrfach...

  1. #1 Svenja., 22.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo, ich habe hier ein älteres Weibchen (ca. 6 Jahre), dass mit massiven Fellproblemen und Juckreiz leidet. War deswegen auch schon mehrfach beim Tierarzt. Die Untersuchungen auf Pilze und Milben verliefen negativ. Um dennoch auf Nummer sicher zu gehen wurde sie in den letzten Monaten mit Stronghold, Griseo und Itrafungol behandelt allerdings ohne Erfolg.
    Die Fellprobleme treten nicht am ganzen Körper auf, sondern sind auf einzelne Körperpartien beschränkt (aktuell am Bauch, den Schultern und eine kleine Stelle im Gesicht). Dabei sind die betroffenen Bereiche klar von den gesunden Stellen abgegrenzt. Die betroffenen Bereiche sehen so aus, dass die Haare dort stark aber ziemlich gleichmäßig ausgedünnt, teilweise auch stoppelig sind. Die Haut selbst ist völlig unauffällig (keine Schuppen, Krusten o.ä.). Die Kleine leidet unter ziemlichem Juckreiz, der sich durch Kratzen scheinbar noch verstärkt. Cortison und Fenistil scheinen einfach nicht zu wirken.
    Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hatte irgendjemand schon mal einen ähnlichen Fall oder eine Idee was die Ursache sein könnte?
    Viele Grüße
    Svenja
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 23.03.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Wenn alles nicht greift würde ich einmal Blutwerte nehmen lassen. Es gibt Erkrankungen wie Diabetes oder Nierenerkrankungen, die sich in Juckkreiz äußern. Außerdem kann es natürlich eine Allergie sein (z. B. gegen Einstreu, falls du Kuschelsachen benutzt, auch gegen Waschmittel). Aber Bluttest wäre für mich jetzt das naheliegendste.
     
    Traudl gefällt das.
  4. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    359
    Hallo, ich habe mal ein Meeri übernommen das hatte Regenraude ist zwar sehr selten.
    Das Meeri hatte auch ein paar offene stellen und die Haut löste sich mit samt den Haaren ab.
    Zum glück kannte sich mein TA damit aus und es konnte schnell geholfen werden und kam nie wieder.
    Gibt es öfter bei Schafen, Lamas, Alpakas und Pferden.
     
  5. #4 Svenja., 23.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo,
    also Kuschelsachen hat sie keine. Das mit der Einstreu muss ich mal ausprobieren. Wusste nicht, dass auch bei Diabetes und Nierenerkrankungen ein Juckreiz auftreten kann. Die Kleine trinkt sehr wenig, kann sie trotzdem Diabetes haben? Ihre Haut ist völlig in Ordnung und Haarbüschel verliert sie auch nicht. Der Juckreiz scheint je nach Tag mal schwächer oder stärker zu sein. Verletzt hat sie sich bei dem Gekratze und Gescheuere Gott sei Dank noch nicht. In den Monaten, die sie schon behandelt wird hatte sie eine kurze Phase, in der plötzlich die Haare alle nachwuchsen, allerdings ohne dass der Juckreiz wegging. Bei den ersten Ausbruch war vor allem die rechte Körperhälfte betroffen. Jetzt beim 2. Ausbruch ist schwerpunktmäßig ihre Unterseite betroffen.
    Ich weiß nicht ob das relevant ist, aber ihre Partnerin ist vor kurzem verstorben mit Verdacht auf e.c.
    Gruß Svenja
     
  6. #5 Angelika, 23.03.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Es gibt verschiedene Formen von Diabetes, nur eine äußert sich in vermehrtem Trinken. Mein Diabetes Schweinchen seinerzeit trank gar nicht wie fast alle meine Schweine.
    E.c. hat nichts damit zu tun. Welche Einstreu nimmst du?
     
  7. #6 Svenja., 24.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo, als Einstreu verwende ich Weichholzspäne und Naturschutzwiesenheu.
    Gruß Svenja
     
  8. #7 Angelika, 24.03.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Bei einer bekannten verschwanden bei einem Schweinchen derartige Symptome, nachdem sie auf Leineneinstreu wechselte.
     
  9. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    359
    Lebt das Meeri alleine ?
    Könnte der juckreiz auch stressbedingt sein.
     
  10. #9 Svenja., 24.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo,
    ja sie lebt leider alleine. Sie hat im Dezember ihre langjährige Partnerin verloren. Nachdem die Behandlung gegen Pilze und Milben abgeschlossen war, hatte ich ihr ein Leihschweinchen dazuholen wollen. Sowohl das erste Meerscheinchen mit dem die Vergesellschaftung nicht klappte als auch das zweite Leihschweinchen mit dem Sie sich super verstand sind binnen weniger Wochen gestorben. Beide mit den gleichen Symptomen (Gleichgewichtsstörung und Lähmungserscheinungen). Sie wird wohl alleine bleiben müssen, da natürlich keine weiteren Leihschweinchen vermittelt werden (was ich ja auch verstehen kann, der Tod der Beiden hat mich auch ziemlich geschockt). Ich hatte so gehofft, dass sie auf ihre alten Tage nochmal nette Gesellschaft haben könnte, aber der Wunsch hat sich wohl zerschlagen. Das mit der Einstreu werde ich mal ausprobieren.
    Vielen Dank
    Svenja
     
  11. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    359
    Hallo
    Ja das ist wircklich schade, glaub ich das du geschockt warst.

    So wie ich es verstehe möchtest du die Meerihaltung aufgeben ?
    Waren die Leihmeerschweinchen vom gleichen Ort, nur ich denke gerade vielleicht habe sie krankheit schon mitgebracht.
    An was ist den die langjährige Partnerin gestorben ?
    Verstehe ich es richtig dein jetztiges Meeri hat " nur jukreitz" , es kann gut sein das durch den ganzen stress mit den Tot oder den Leihmeeris
    Und das allein sein immer wieder neu Milben oder pilz auftreten, zum beispiel Grabmilbe sind sehr hartnäckig.

    Ich würde das Meeri wöchentlich mit Advocat behandeln und das mindestens 3 Wochen lang.
    Ich habe hier auch ein Meeri das reagiert auf den kleinsten stress mit Milben.
    Advocat kannst du auch im Net kaufen oder einfach beim TA abholen ohne mit dem Meeri einen Termin zu machen,
    Viele Meerihalter benutzen auch Stronghold, das hilft auch ganz gut.
     
    Wassn und Helga gefällt das.
  12. #11 Svenja., 30.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo, sorry wegen der verspäteten Rückmeldung.
    Ja, ich habe mich entschlossen, nach fast 23 Jahren meine Haltung zu beenden, daher auch die Sache mit den Leihschweinchen. Was genau zum Tod der beiden geführt hat, wird ein Rätsel bleiben, wobei das zweite Leihschweinchen schon ziemlich alt und stark abgemagert war (750g durch zu spät behandelte Zahnprobleme). Ein Schlaganfall wäre auch denkbar. Beide stammten aus der gleichen Notstation, weitere Fälle sind dort aber wohl nicht aufgetreten.
    Ihre langjährige Partnerin hatte keine auffälligen Symptome, sie hat kurz nach ihrem 6. Geburtstag stark abgebaut und musste erlöst werden.
    Eine Behandlung mit Stronghold hat meine Kleine bereits hinter sich (insgesamt 4 mal gegeben). Anzeichen für einen Milbenbefall (Krusten, ausfallende Haarbüschel) sind seitdem nicht mehr aufgetreten.
    Ich habe inzwischen die Befürchtung, dass das Gekratze ein Tick von ihr ist, weil selbst als das Fell nachgewachsen war hat sie weiter gekratzt und Mittel gegen Juckreiz wie Cortison und Fenistil zeigen überhaupt keinen Effekt. Außerdem ist es seltsam, dass sie sich trotz des intensiven Kratzens keine Verletzungen zufügt. Der Haarausfall könnte dagegen hormonell bedingt sein (die Vergesellschaftung mit dem Kastraten scheiterte, weil der regelrecht durchgedreht ist).
    Es ist schlimm dass sie in letzter Zeit soviel durchmachen musste und nun alleine dasitzt. Sie war so glücklich mit ihrer neuen Partnerin...
    LG Svenja
     
  13. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    359
    Hallo Svenja , für mich wäre eine einzelhaltung keine option, ich würde die alte Dame noch mal mit einem 2-3 jährigen Tier vergeselschaften.
    Und wenn die 2-3 jährige Dame dan alleine ist sie weiter platzieren, natürich ginge das auch mit einem Kastraten, nur ist es oft schwierig
    Einen Kastraten zu vermitteln. Eine Dame im Mittleren alter findet schnell ein gutes Zuhaus, auf jeden Fal ist das bei uns so.
    Da die anderen todesfälle nichts mit deiner Dame zu tuhen hatten , würde ich noch mal eine Vergeselschaftung wagen,
    Bei uns in der Schweiz ist es verboten Meerschweinchen einzeln zu halten.
     
  14. #13 Angelika, 30.03.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.188
    Zustimmungen:
    2.993
    Die Einzelhaltung könnte auch stressbedingt Juckreiz auslösen, oder das Kratzen ist eine Übersprunghandlung, da sie kein Sozialleben hat.
     
    Silvia gefällt das.
  15. #14 Svenja., 31.03.2019
    Svenja.

    Svenja. Guest

    Hallo, ich würde mir auch wünschen, dass sie wieder eine Partnerin bekommt, aber wo soll ich die hernehmen?
    Notstation: vermittelt nach den Tod der beiden keine weiteren Leihschweinchen, was ich ja auch verstehen kann
    weitere Stationen gibt es hier nicht
    Tierheim: vermittelt nur als/in 3er Gruppen mit Kastrat, keine Leihschweinchen
    Ein Tier aus Kleinanzeigen ist mir zu riskant (schwanger, krank, doch ein Männchen...). Züchter, die ein Schweinchen nach vielleicht 6 Monaten wieder zurücknehmen würden oder überhaupt in ein Zuhause auf Zeit vermitteln kenne ich nicht und einfach verschweigen fühlt sich irgendwie falsch an. Ich meine wie muss das für eine Züchterin sein, wenn sie "ihr" Tier ein paar Monate später in den Kleinanzeigen wiederfindet...
    Mein Omi-Schweinchen abgeben ist auch keine Option, sie ist sehr ängstlich und hat damals Wochen gebraucht um sich halbwegs an mich, ihre neue Partnerin und die neue Umgebung zu gewöhnen. Sie jetzt aus ihrer gewohnten Umgebung rauszureißen würde sie wahrscheinlich nicht mehr verkraften.
    LG Svenja
    PS: Die empfohlene Einspreu werde ich jetzt mal testen.
     
  16. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.226
    Zustimmungen:
    3.867
    Hmm ich denke, dass sie ein "Rausreissen aus ihrer gewohnten Umgebung" besser verkraften würde, als ein monatelanges Alleinsein.
    Evtl sind ihre Hautprobleme ja stressbedingt, evtl weil sie alleine ist.
    Wenn sie mein Tier wäre, und ich habe vor, nach ihr mit der Schweinehaltung aufzuhören,würde ich das Tier abgeben, wenn ein Leihmeerschweinchen nicht in Frage kommt (warum auch immer). Alleine sein, ist für ein Meerschweinchen wirklich Tierquälerei. Ich habe hier selbst eine Oma sitzen, sie ist 2011 geboren. Wäre sie die Letzte in der Runde, dann würde ich sie abgeben.
    Ich möchte ja auch, wenn ich einmal alt bin, nicht in einem Zimmer hocken, ohne jegliche Chance auf Kontakt zu anderen Menschen. Da würde mir auch kein Haustier darüber hinweghelfen. (Nur mal die Situation gespiegelt, wenn Mensch an Schweinchens Stelle wär).
    Und es gibt durchaus auch Züchter, die Leihmeerschweinchen abgeben.
    Wo ein Wille ist, ist immer ein Weg. Nur die Oma alleine lassen, geht in meinen Augen gar nicht.
     
    Silvia und Schokofuchs gefällt das.
  17. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    359
    Für mich würde alleine lassen auch nicht gehen.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 trauermantelsalmler, 31.03.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    472
    Hallo,
    wir haben auch mal ein Leihschweinchen von einer Züchterin bekommen, als wir die Haltung auslaufen lassen wollten. Ich würde einfach mal anfragen und eure Situation schildern.

    Die Notstation finde ich ehrlich gesagt fragwürdig, wenn sie damit kein Problem hat, ein altes Tier in Einzelhaltung zu lassen, bis es verstirbt. Irgendwie klingt das sehr herzlos von der Station. Die Verantwortung hört doch nicht an der eigenen Haustür auf?
    Haben sie euch denn wenigstens angeboten, euer Tier zu übernehmen, wenn sie euch schon kein weiteres Leihschweinchen geben wollte?
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Wo wohnst du denn? (ungefähr)
    Es gibt durchaus auch Notstationen, die in einem größeren Umkreis vermitteln/leihen. Auch einige Züchter bieten das an und selbst Tierheime, die normalerweise nur ab drei Tieren vermitteln machen bei bestimmten Situationen auch mal eine Ausnahme. Zumal es in der Regel ja nicht nur ein Tierheim gibt, das erreichbar ist. Kommt natürlich drauf an, wo du wohnst.
    Ich würde jedenfalls den Umkreis erweitern, bei Notstationen, Züchtern und Tierheimen anfragen und deine Situation schildern, auch wenn die etwas weiter weg sind. Oft findet sich da doch eine Lösung.
    Einzelhaltung ginge für mich jedenfalls gar nicht und es liegt doch nahe, dass dieser Juckreiz psychisch bedingt sein könnte. Für soziale Tiere ist Einzelhaltung großer Stress, genau wie der Tod von mehreren Artgenossen in kurzer Zeit. Deswegen fände ich es sehr wichtig, dass die Kleine schnell wieder Gesellschaft bekommt.
    Ich wünsche auf jeden Fall alles gute!
     
    Schokofuchs und B-Tina :-) gefällt das.
Thema:

Juckreiz aber keine Milben oder Pilze?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden