Jetzt noch Wiese füttern?

Diskutiere Jetzt noch Wiese füttern? im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu ihr Lieben, meine Frage steht im Betreff ... Verschiedentlich las ich, dass man keine Wiese mehr verfüttern soll, wenn es Frost gibt. Das...

  1. #1 B-Tina :-), 16.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    13.421
    Huhu ihr Lieben,

    meine Frage steht im Betreff ...

    Verschiedentlich las ich, dass man keine Wiese mehr verfüttern soll, wenn es Frost gibt.
    Das war hier letzte Nacht der Fall.

    Nun wächst noch wunderschönes Gras ... Darf ich es füttern, oder soll ich es besser lassen?

    Die Frage stellt sich mir, weil es doch auch Schweinchen in Außenhaltung gibt. Die lassen sicherlich keine Grashalme stehen, wenn sie welche finden.

    Danke im voraus für eure Meinungen und Antworten. :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    2.833
    Solange das Gras schön war, grün und lang, hab ich immer davon gefüttert. Natürlich nicht gefroren, ist ja klar. Vllt nicht mehr die mega grossen Haufen, aber schon für jedes :wusel: eine gute Handvoll. Und ich hab grosse Hände :D
    Gell, du hast das Gras wie ich vom Garten? ---> da weiss man, dass es "sauber" ist ;)
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  4. #3 B-Tina :-), 16.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    13.421
    Sowohl vom Garten als auch vom Wohngebiet. Die Hunde-Stellen umgehe ich, das Gras wird ggf. gewaschen, aufgewärmt und mit Küchenrolle abgetupft.
     
    Quano gefällt das.
  5. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Ich füttere kein Gras mehr zu dieser Zeit.
    Gras hat jetzt großen Streß: nachts um Null Grad, morgens evtl. schon Raureif, das Gras gefriert. Durch den Streß bildet das Gras sehr viel Zucker. Wenn am Morgen dann auch noch die Sonne drauf scheint, umso mehr.
    Gras mit hohem Zuckeranteil kann Verdauungsstörungen machen.
    Wenn man nicht zu viel füttert, dann ist das sicherlich nicht so gravierend.

    Schwerwiegender ist m.E. daß auf dem Gras/Grünzeug durch die Nässe sehr viel Pilze, Faulbakterien usw. sind. Die muß man nicht unbedingt sehen, aber sie sind trotzdem da.

    Ich füttere kein Gras/Grünzeug mehr ab dem Zeitpunkt, wo Nässe und Frost das Grad schädigen.
    Wildtieren bleibt nichts anderes als das zu fressen und damit zurecht zu kommen, aber meine Scheins sollen das nicht.
     
    Helga gefällt das.
  6. Meeri

    Meeri Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    990
    Ich schrieb es schon in einem anderen Thread, nie wieder frostgeschädigtes Gras, auch kein kleines bisschen. Bei mir konnten es zwei Schweine überhaupt nicht ab, war froh, dass beide nach Tagen!!! wieder anfingen, so einigermaßen selbst zu fressen. Vorher nur gepäppelt und magenberuhigendes gegeben und die traurigen Gestalten im Gehege gesehen, zur Seite liegend, ein Bild des Jammers. Nein, da pfeif ich auf das Gras und füttere lieber zig andere Sorten Salat und Spitzkohl, Kürbis etc. pp. Es gibt ja noch genug andere Fressereien für die Schweinis.
    Mir tut es zwar auch leid, wenn es kein Gras mehr gibt, aber es ist nun mal so. Und wie Nanouk schon schreibt, Das Herbstgras ist nichts für die Schweine, wenn man bedenkt, was sich da alles jetzt drauf bildet... gibt doch auch Herbstgrasmilben und dergleich Getier... Nein, das tue ich mir und den Dicken nicht mehr an.
     
    Helga gefällt das.
  7. #6 trauermantelsalmler, 16.11.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    437
    Da habe ich bislang noch nie drauf geachtet. Solange es noch üppig da ist und grün gebe ich es. Ich füttere aber ohnehin höchstens 2x die Woche Wiese, bislang hatte ich nie Probleme. Das es ein Problem werden kann im Herbst wusste ich nicht.
    Wie macht ihr das denn im Frühjahr? Da ist es ja auch erst am Mai sicher frostfrei nachts.
     
  8. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    2.833
    Sobald im Frühling Gras "geerntet" werden konnte, hab ich mit Anfüttern begonnen. Im Herbst-Winter, wie oben geschrieben, solange es noch "schönes" Gras hatte. Nie Probleme damit gehabt (40 Jahre lang) ;) zum Glück!
     
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 B-Tina :-), 16.11.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    13.421
    In den letzten Jahren war das nicht so das Thema ... heuer wachsen sogar noch Gänseblümchen. Die Halme sind groß, dunkelgrün, saftig.
    Große Mengen Wiese gebe ich nicht, nur eine kleine Handvoll für 3 Schweinchen. Bisher haben sie es gut vertragen.

    Blätter vom Hasel z.B. füttere ich schon länger nicht mehr, die hatten Mehltau. Apfel-Blätter sind weniger betroffen.

    Das mit dem Zucker ist natürlich ein Argument, an Bakterien und Pilze hatte ich in diesem Zusammenhang gar nicht gedacht, da das Gras im Gegensatz zu den meisten Blättern top aussieht.
    Aber okay, Mikroorganismen sind nicht sichtbar.

    Danke euch!
     
  11. #9 Igelball, 17.11.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    660
    Ja, das stimmt. Aber es kommt auf die einzelene Wiese und dessen Standort an. Ich fütter hier auch schon länger kein Gras mehr, weil ich dieses Jahr dazu gezwungen wurde. Hier haben alle zur gleichen Zeit Gülle und Festmist ausgebracht, dann hat es Ewigkeiten nuicht geregnet. Kaum hatte es geregnet kam nochmal eine Runde Gülle drauf, weil es immernoch aussah als gerade gemäht.

    Einzig eine Wiese weiter weg ginge noch obere Hanglage, Wechselweide für Angus-Rinder. Das Gras da ist wunderbar hole ich gerne.
     
Thema:

Jetzt noch Wiese füttern?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden