Jetzt auch noch Husten und Würgen bei Bino ...

Diskutiere Jetzt auch noch Husten und Würgen bei Bino ... im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Irgendwie hört es bei uns nicht auf ... sind mir Meerschweinchen nicht vergönnt?? Klingt jetzt vielleicht tragischer als es ist, aber wir haben...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 RookyLuna, 07.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Irgendwie hört es bei uns nicht auf ... sind mir Meerschweinchen nicht vergönnt??

    Klingt jetzt vielleicht tragischer als es ist, aber wir haben seit April 2012 durchgehend Probleme mit den Schweinen.

    Nun ja, nachdem das Zucken offensichtlich geklärt ist (siehe hier --> http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=290769) und ein Abklatsch auf Milben beim TA gemacht wurde (keine Milben), beobachte ich bei Bino in den letzten paar Tagen folgendes:

    Immer mal wieder beim Fressen reißt er das Mäulchen auf, als würde ihm was stecken. Das macht er ein paar Sekunden lang, aber ohne dass er mit der Pfote ans Maul geht. Dann ist Ruhe und er frisst wieder normal weiter.
    Das ist mir öfters aufgefallen, an verschiedenen Tagen.

    Er hustet auch öfters während dem Fressen, als wenn er sich verschlucken würde, vielleicht tut er das auch.
    Ist das auch normal, bei einem 4 Monate alten Schwein, dass das öfter passiert?
    Kenne ich so von meinen früheren Schweinchen auch nicht.

    Vorhin dachte ich, er hätte wieder Schluckauf, aber es hat sich anders angehört, drum hab ich nachgeschaut was jetzt wieder los ist.
    Er ist beim Heu gesessen, vermutlich hatte er auch zuvor gefressen. Er hat so ähnliche Geräusche wie beim Schluckauf gemacht, nur lauter und höher, und gleichzeitig sah es aus als würde er würgen. So ein "aufplustern" vom Bauch her, und eine Vorwärtsbewegung, wie wenn er was auspucken würde (das hat er aber nicht.)
    Zumindest hat mein Benny so ausgesehen wie er Speichel und Brei hochgewürgt hat, und wenige Stunden später gestorben ist.
    Diese Bewegungen hat er gemacht, aber ganz schnell hintereinander, und eben dieses "quieken" ähnlich wie bei Schluckauf.
    Sieht Husten vielleicht einfach so aus? Mit so einer komischen Würge-Bewegung?

    Ich hab ihn schnell rausgenommen, da war dann aber sofort Ruhe, kurz drauf hat er noch einmal diese Würge-Bewegung gemacht, einmal gehustet, und danach einmal geniest.

    Ich hatte ihn eine halbe Stunde bei mir am Schoss, ohne Probleme.
    Kot hat er gefressen, da war auch alles in Ordnung, also fressen/schlucken kann er.

    Auch gestern nachdem ich ihm Tee und Päppelbrei mit der Spritze gegeben hab, hat er auf einmal angefangen zu husten, also hat er sich da auch schon verschluckt. Und das, obwohl ich mit einer 1 ml Spritze füttere, und da auch relativ langsam.

    Ansonsten ist noch auffällig, dass er auch in den letzten Tagen weniger frisst.
    Zumindest vom Frischfutter. Heu frisst er ständig. Päppelbrei, den ich sehr flüssig in einer Schüssel anbietet, nimmt er auch, relativ viel.
    Pellets (Bronchoples, vom Tierarzt) frisst er auch gern. Ansonsten ist er neugierig wie immer, bettelt nach Futter, popcornt unverändert.
    Nur dass er eben sehr wählerisch ist beim Frischfutter und nicht viel frisst, im Vergleich zu Micky.
    Abgenommen hat er nicht, aber auch nicht sehr viel zugenommen.

    Das Problem ist, dass ich keine Tomate, Karottengrün, Petersil und Dille mehr füttere (Petersil 1x die Woche zum naschen) wegen Blasengrieß.
    Das würde er sehr gerne fressen.

    Ich möchte die beiden nur ungern morgen sofort wieder zum TA schleppen, ich war erst vor einer Woche dort, da wurde Bino nochmals durchgecheckt und ihm auch die Zähne kontrolliert (ohne Maulspreitzer) - man sagte mir es sei ok.
    Vor ca. 2 Wochen war ich auch da, da war eine andere TA da, sie sagte mir, eventuell sei ein Zahn minimalst schief, aber man müsste auf keinen Fall etwas machen.
    Laut einer anderen TÄ in der selben Praxis (wir waren insgesamt bei drei verschiedenen dort) sind die Zähne auch ok, das war vor etwa einem Monat.
    Und wieder eine andere TÄ in einer anderen Praxis im November sagte auch, alles ist in Ordnung. Also seit November sagte nur die eine TÄ vor 2 Wochen, eventuell minimalst.
    Kann man so etwas ohne Maulspreitzer überhaupt feststellen?
    Auch, wenn etwas im Maul stecken würde, das stören würde?



    Wie gefährlich klingt das jetzt?
    Meint ihr kann man es verantworten, nochmal abzuwarten?



    :ungl:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 07.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.233
    Zustimmungen:
    3.027
    Ein Fall für den Tierarzt, und zwar schnell.
    Zu - einen, der sich mit Zähnen auskennt!
    Ohne Wangenspreizer siehst du gar nichts - möglicherweise wäre eine Narkose notwendig, um tief in den RAchen zu schauen, wenn der TA keine Kamera-Sonde vorhält.
    Lass mal die Zähne und die Mundschleimhaut untersuchen.
    Maulaufreißen, und weniger Fressen lassen auf ein Problem im Maul oder Rachen schließen. Zahnbrücken, Spitzen, es könnte auch sein, dass sich einfach etwas verklemmt hat zwischen den Zähnen, und er es nicht heraus bekommt
     
  4. #3 RookyLuna, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ich ruf um 10 Uhr gleich mal an. Könnte heute schwierig werden da ich auch noch einen Arzttermin hab und am Nachmittag arbeiten muss.

    Gestern bei der Fütterung nachdem ich das geschrieben hab und auch heute beim Frühstück hat er sich ganz normal verhalten und ordentlich gefressen.

    Übrigens: Auf Salat ist er ganz gierig, und auf Kohlrabi-/Karfiol-/Kohl-/Radieschenblätter.- das war er immer schon, und daran hat sich nichts geändert.
    Karotte frisst er auch immer noch gerne. Und eben Heu.

    Wäre es, wenn wirklich ein Zahnproblem da ist oder doch was stecken sollte nicht bei jedem Fressen zu merken? Also ständig?
    Kommt mir sehr komisch vor.

    Ich fürchte, es gibt hier keinen Zahnspezialisten - zumindest nicht für Meerschweinchen. Ich such gleich mal.

    Edit: Wangenspreizer ohne Narkose - das ist doch die reinste Qual :mist:
    Haben wir bei ihm einmal schon gemacht - auch bei anderen Schweinchen, das will ich keinem mehr zumuten. Außerdem ist doch immer die Gefahr von Kiefergelenksproblemen da, wenn sie sich so wehren?!
    Sollte man nicht grundsätzlich immer eine Narkose geben lassen, wenn man einen Maulspreizer verwendet? Was sind da so deine/eure Erfahrungen?

    Nochmal Edit:
    Mehr geht's mir um das Husten als um das Maul-Aufreissen, das macht er viel öfter.
    Hab bei Youtube ein Video gefunden (Sekunde 13) http://www.youtube.com/watch?v=HyK--nh2Fuk - so sieht das aus und hört es sich an. Gestern hat er das eben ein paar Mal ganz schnell hintereinander gemacht, während dem Fressen, und ich glaub das hab ich auch gemeint mit dem Würgen. Diese Bewegung.
    Jetzt sitzt er grad da und frisst brav Karotte und Gurke.

    Und nochmal Edit:

    Was mir grad noch einfällt ... kann das mit staubigem Heu zusammenhängen? Sowohl verschlucken/husten als auch Maul aufreissen (wenn sich staub im Hals anlegt)?
    Ich hab noch Reste vom Multifit Apfelheu, und da war sehr viel Staub dabi zwischen dem "normalen" Heu. Ich hab nicht drauf geachtet, ob er das jedes Mal gemacht hat, wenn ich das Heu gegeben hab.
    Aber wär das eine Möglichkeit? Was übriggeblieben ist, hab ich gestern komplett aus dem Gehege geräumt.
     
  5. #4 Angelika, 07.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.233
    Zustimmungen:
    3.027
    Wangenspreizer wird hier ganz vorsichtig eingesetzt, damit die TÄ tasten kann, die Schweine dulden das i. d. R. gut, dazu werden meine nicht narkotisiert.
    Kieferspreizer (dies Zange, die um die Schneidezähne gelegt werden, wäre schlimmer), da hat sich einer schon mal mit die Vorderzähne gelockert, als er sie abschüttelte.
    Und, nein, die Wahrscheinlichkeit, dass es am staubigen Heu liegt. ist gering. Zahntiere fressen durchaus einige Nahrungsmittel noch normal, bevor sie eine Brücke bilden, und gar nichts mehr geht.

    Einfach mal wirklich den TA nachsehen lassen, statt irgendwelche Vermutungen anzustellen.
     
  6. #5 Chrissi89, 07.01.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.01.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Du kannst es in einer leichten Narkose machen lassen.
    Das wäre eigentlich kein Problem, denn dann könnte man evtl auch gleich korrigieren und evtl den Kopf röntgen

    Das würgen kenne ich auch.
    Meine Fiona macht das nicht mehr so oft jetzt. Bei ihr ist es so, dass sie sich verschluckt und sie hat eine kleine Leberschwäche.

    Nach der Narkose meinte eine TÄ, dass ihr schlecht wäre und sie deswegen nicht so fressen mag. Sie bekam daraufhin Mariendiestel und es ging ihr besser damit.
    Vielleicht könntest du ja noch die Leberwerte kontrollieren lassen.

    An den Zähnen könnten das auch liegen, wenn das Schweinchen nicht vernünftig kauen kann und dann schluckt oder die Zähne wachsen in diese Richtung.
     
  7. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Wurde mal ein Röntgenbild von den Zähnen gemacht?
    Mein Samson hat mal so rumgemacht als er eine Verletzung der mundschleimhaut hatte.
    Das ist nicht zu unterschätzen, da es dem Schwein arge Schmerzen beim Fressen bereitet.
     
  8. #7 RookyLuna, 07.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Also einen Zahnspezialisten gibt's tatsächlich nicht bei uns.
    Die einzigen beiden die beim Meerschweinchenverein angeführt sind, sind unter aller Sau gewesen. Die sehen mich nie wieder.
    Und alle anderen Ärtze die Meerschweinchenerfahrung zu haben scheinen haben schon draufgeschaut, u.a. die Nagerspezialisten der Vetmed Uni.

    Wie schlimm ist denn eine leichte Narkose, wenn er erst am 13. November eine Narkose hatte, wegen der Kastration?

    Was mir auch noch eingefallen ist (bei mir kommt alles Häppchenweise) - Bino bekommt seit Donnerstag Globuli, Luffa operculata D6.
    Kann das ein Grund sein, Erstverschlimmerung? Die Symptome haben nämlich etwa zeitgleich angefangen.

    Ansonsten hat er heut zum Glück brav gefressen (vielleicht muss man sich nur manchmal über etwas beschweren :rolleyes:)
    Gurke, Karotte, Salat, Kohlrabiblätter, Kohlblatt, Karfiolblätter, Paprika, Heu. Ohne Zwischenfälle.

    Ich hoffe ich erreich die TÄ morgen, zu der ich möchte (ist ja eine Gruppenpraxis).
    Wie kann man die Mundschleimhaut ordentlich untersuchen? Einfach "Sichtkontrolle"? Auf offensichtliche Verletzungen schauen, Rötung?
    Wäre ein Zahnröntgen überhaupt sinnvoll bei einem Schwein in dem Alter? Er ist ja noch im Wachstum, verwächst sich da nicht vieles auch noch?
     
  9. LisaL

    LisaL Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.07.2011
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    14
    Zum Video:
    So hört es sich bei meinen Schweinchen an, wenn sie zu gierig und zu schnell fressen und sich dabei verschlucken. Allerdings passiert das nicht sehr häufig. Vielleicht kommt es bei deinem Schweinchen noch öfter vor, weil es noch so jung ist und schlingt?!

    Ich würde es trotzdem noch mal von einem Zahnspezialisten abklären lassen!

    Das in dem Video sind aber nicht deine Schweinchen, oder?! Wenn doch würde ich dringend mal die Lunge untersuchen lassen, die Atmung hört sich nämlich stark röchelnd an.
     
  10. #9 *Viöli*, 07.01.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    eine meiner damen hat dieses maulsperren auch gehabt, auch nicht bei jedem futtern.
    ihr vorderen schneidezähne waren aber auch zu dem zeitpunkt extrem schlecht, weil sie aufgrund von mangelernährung (bevor sie zu mir kam natürlich) probleme beim calciumstoffwechsel entwickelt hatte.

    dadurch, dass sie vorne nicht gut abkauen konnte, wuchs hinten auf einer seite der backenzähne brückenartig. die andere war ok, weshalb sie die nahrung wohl immer dahin geschoben hatte (hat dann auch den kopf schief gelegt).

    als wir dann beim tierarzt die zähne kontrollieren ließen, war die TÄ mega schockiert. ich hab auch ins maul geschaut und dachte: was wächst denn da?
    der zahn hat sich irgendwie teils in richtung gaumen lang geschlängelt, sie muss, auch laut der TÄ, beim fressen unglaubliche schmerzen gehabt haben. und dennoch war ihr nichts an zu merken, sie frisst generell sehr gerne und das immer.

    wenn es was im zahnbereich ist, wird das von alleine mit hoher wahrscheinlichkeit nicht weg gehen, die müssen dann leider gekürzt werden.
    auch mit 4 monaten kann das schon sein.


    ich drücke dir weiterhin die daumen! hört ja nicht auf bei dir :troest:

    und doch, dir sind die tiere gegönnt ;) du bist ja nicht alleine, ich hatte 2012 auch so eine dauernd-zum-tierarzt-und-keiner-kann-mir-sagen- pechsträhne :mist:

    es hat sinn, dass die tiere bei dir sind. woanders würde vielleicht gar keiner bemerken, dass was nicht stimmt.

    verlier nicht die hoffnung, es kommen mal wieder bessere zeiten :troest:


    drücke den schweinchen und dir die daumen!!! :wavey:
     
  11. #10 RookyLuna, 09.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Nochmals kurz meine Frage:

    Wie kann man denn die Mundschleimhaut untersuchen, wie wird das gemacht?
    Wenn mit Maulspreizer, dann bleibt mir wohl nix anderes übrig als ihn in Narkose legen zu lassen :hmm:

    Und:

    Ist das schlecht weil er erst am 13. Dezember für die Kastration in Narkose war?

    Bis jetzt hat er zum Glück nicht mehr gehustet.
     
  12. #11 hovie84, 09.01.2013
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hab noch noch erlebt dass ein Schwein in Narkose gelegt wurde, wenn der Maulspreizer verwendet wird (und das kam schon sehr häufig vor).
    Aber stimmt, es kann schon ganz schön brutal zugehen.

    Eine leichte Inhalationsnarkose ist für ein Schwein in der Regel aber kein Problem. Es gibt Schweinchen die müssen alle 2 Wochen in Narkose gelegt werden.

    Wie beim HNO. Das Maul wird weit geöffnet und der TA schaut sich alles an.

    lG
     
  13. #12 RookyLuna, 09.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ok, dann wart ich mal ab was die Tierärztin dazu sagen wird und machen will.

    Aha, dann braucht man die Narkose nur, wenn auch was an den Zähnen korrigiert wird? Weil Schwein ja wegzucken kann, wegen Verletzungsgefahr?

    Nur beim letzten mal hat er sich so extrem gewehrt und geschrien, das war der mega Stress für ihn. In die Schneidezähne wurde nichts eingehängt soweit ich weiß, nur in die Wangen.
    Aber er macht schon ein riesen Theater, nur wenn ich ihn zu Hause vorne an der Nase anfasse, oder mir die Zähne anschauen will. Das will ich ihm nicht mehr zumuten.
     
  14. #13 *Viöli*, 09.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    hast du vielleicht bachblüten-rescue tropfen zu hause?
    wenn ja, reibe die vor dem tierarzt-besuch hinter die öhrchen, das kann den kleinen helfen, ruhiger zu bleiben und nicht so einen stress zu haben.

    zwingend braucht man die narkose nicht, bei einer zahnbehandlung. meine pari fand die behandlung auch nicht klasse und war ziemlich unwirsch. aber obwohl die schleifmaschine an dem tag kaputt war und sie abknipsen mussten, hat sie das ohne narkose gut überstanden.
    wenn sich die tiere allerdings ganz doll wehren, ist das wirklich wegen der sicherheit besser und wahrscheinlich auch weniger stress für die muckels.

    drücke euch die daumen!!
     
  15. #14 RookyLuna, 10.01.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Danke an alle für eure Rückmeldungen!

    @LisaL

    Nein das sind nicht meine Schweinchen in dem Video, ich hab es nur bei You Tube gefunden.

    @Viöli
    Danke für deine Worte! :blumen: (Auch für deine letzte PN, ich schulde dir noch eine Antwort! Wiedermal sorry dafür :schäm:
    Interessant wegen der Kopfschiefhaltung. OT:Mein Timmy hatte das zum Schluss ganz arg :ungl: und ihm wurden auch 2 (oder 3?) Mal die Backenzähne in Narkose korrigiert. Aber dass die Kopfschiefhaltung daher kommen kann, hat uns kein Arzt gesagt, auch ist niemand auf die Idee gekommen, ein Zahnröntgen zu machen (nur ein TA hat eins vom Kopf gemacht, aber auch ohne Narkose, da wollte er nur einen Tumor ausschließen, den man aber offensichtlich auf einem Röntgenbild kaum erkennen kann :nut:)
    OT Ende.

    Wir waren heut beim Tierarzt.
    Es haben zwei Ärztinnen untersucht. Unter anderem eine sehr kompetente TÄ, die meine beiden schon von unserem 1. Besuch her kennt. (Wir sind erst seit etwa Anfang Dezember in dieser Praxis, und dort sind wir auch nur eigentlich durch einen eigentlich unglücklichen Zufall hingekommen - der sich aber im Endeffekt gelohnt hat! :einv:)

    Am 29. Dezember haben Bino und Micky in der Praxis 540 Gramm gewogen.
    Heute wiegt Bino dort 600 Gramm, und Micky sogar 640 Gramm.

    Die 1. TÄ hat ihn abgehorcht, und ihm ins Maul geschaut (ohne Maulspreizer). Die Zähne schauen soweit gut aus.
    Sie kenne ich vom letzten Besuch Ende Dezember. Sie ist auch sehr nett, hat die richtigen Fragen gestellt und beide auch letztes Mal gut untersucht.

    Dann kam aber noch die andere TÄ dazu, und sie finde ich wirklich kompetent - meiner Meinung nach, neben einer anderen in dieser Praxis, die beste TÄ die ich bis jetzt kennengelernt hab, zumindest kann ich das nach meiner kurzen Erfahrung von dort so sagen.
    Sie hat ihm auch nochmals ins Maul geschaut, und dann doch eine eitrige Entzündung im Hals entdeckt, und sie auch der anderen TÄ gezeigt, die sie vorher nicht gesehen hatte.
    Sie hat mir Baytril und Metacam mitgegeben, und will ihn in einer Woche nochmals sehen.
    Sie sagte hätte sie die eitrige Stelle nicht gesehen, hätte sie nur Metacam mitgegeben um zu testen ob sich was ändert, aber so will sie auf jeden Fall mit AB behandeln. Nach spätestens 3 Tagen sollte es wirken.
    Sie sagt, auch das Husten wird damit zusammenhängen, und dass er nur weiche Sachen frisst, erklärt sich so auch. Sie hatte mir auch sofort erklärt, dass sie sonst gerne in Narkose nachschauen möchte, was los ist im Rachen, und auch die Zähne genauer anschauen. Und dass sie Maulspreizer ohne Narkose nicht verwenden, weil das Komplikationen geben kann, wenn sich die Schweinchen so wehren. Aber erstmal will sie es mit AB und Schmerzmittel versuchen.

    Allrodin haben wir auch bekommen.
    Allerdings steht auf meiner Packung eine andere Dosierung drauf als das was ich auf der Produktseite im Internet gefunden hab.

    Ich bin wirklich erleichtert dass wir endlich eine Ordination haben, wo wir uns auch mal drauf verlassen können dass alles gut gemacht wird.
    Unsere ehemalige Ordination hat zum Teil nicht mal das Mäulchen gespült/ausgeputzt bevor sie hineingeschaut haben und meinten nur "Da ist so viel Grünzeug drinnen, da sieht man nichts" und meinten also muss ja alles in Ordnung sein. Eine andere war nichtmal fähig ordentlich die Krallen zu schneiden, geschweige denn ein Lungengeräusch bei einer akuten Lungenentzündung festzustellen.

    Ich hoffe wir kriegen das mit Binchen jetzt schnell in den Griff!
    Jetzt muss ich ihn nur eine Woche lang mit Baytril "vergiften", zumindest glaubt er dass ich das tun will, wie er sich dabei anstellt - aber es muss wirklich grausig schmecken.:ohnmacht:
     
  16. capsy

    capsy Guest

    Tipp:
    Besorg dir Mucosa Compositum Ampullen in der Apotheke.
    Ist zur Regeneration der Schleimhäute gut. Bei Halsentzündungen, Schleimhautverletzungen etc..

    Dosierung gern per PN, wenn du möchtest.

    Und geb auf alle Fälle BirdBeneBac oder ProPreBac etc.. Gabe im Abstand: 2 Stunden zum AB. Für den Darm.
    Metacam schlägt nämlich auch auf den Darm, wie AB auch und da sollte man unbedingt was vorbeugend dazu geben.
    Gute Besserung!
    Claudia
     
  17. #16 Chrissi89, 10.01.2013
    Chrissi89

    Chrissi89 Guest

    Du musst vieles selber beim Tierarzt ansprechen, sowie mit dem kompletten Kopfröntgen.

    Diese Tierärztin ist gut, wenn sie von sich aus sagst, dass es mit dem Maulspreitzer am wachen Tier zu Komplikationen kommen kann.
    Das hört man auch nicht alle Tage.

    Ich drücke fest die Daumen, dass Bino bald wieder ganz der Alte ist.
     
  18. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Mucosa comp kann ich dir auch nur empfehlen und nach dem Zu füttern immer etwas Kamillentee nachgeben, damit in der Verletzung keine Futtereste hängen bleiben!
     
  19. #18 *Viöli*, 10.01.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    na, dann habt ihr ja jetzt immerhin eine diagnose! ich hoffe, es wird bei bino schnell besser!!
    keine eile mit deiner antwort, ich bin eh gerade im physikum und daher ein wenig im lernstress ;)

    drücke euch weiterhin die daumen :troest:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angelika, 10.01.2013
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.233
    Zustimmungen:
    3.027
    Frag' mal, ob lavanid Wundgel unterstützen könnte - hatte ich bei einer massiven Schleimhautverletzung im Rachen eines Tieres.
     
  22. #20 *Viöli*, 10.01.2013
    *Viöli*

    *Viöli* *Quietsch*-Konditionierte

    Dabei seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    10
    mir fällt gerade noch ein, dass auch arnica bei schleimhaut verletzungen gut ist.
    aber mucosa ist natürlich, wie hier schon andere erwähnt haben, auch super :top:
     
Thema: Jetzt auch noch Husten und Würgen bei Bino ...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hängebauchschwein schäumt würgt hustet

    ,
  2. meerschweinchen salbei husten

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden