Ist es normal, dass ein Schwein 250 ml pro Tag trinkt?

Diskutiere Ist es normal, dass ein Schwein 250 ml pro Tag trinkt? im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo :-) Meine Frage steht ja schon da. Ist das normal oder zu viel? Es geht nämlich mal wieder um Mia, das neu eingezogene Schwein. Ich habe es...

  1. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Hallo :-) Meine Frage steht ja schon da. Ist das normal oder zu viel? Es geht nämlich mal wieder um Mia, das neu eingezogene Schwein. Ich habe es jetzt genau kontrolliert. Von gestern Abend bis jetzt hat sie so gut wie 250ml leer getrunken. Sie sitzt leider zurzeit allein, deswegen kann ich das Trinken gut mit meinen beiden anderen vergleichen. Die haben zu zweit! seit gestern Abend ca. 80-100 ml getrunken.

    Kann mir da jmd. was zu sagen? LG Janina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martina A., 24.03.2011
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Das ist schon arg viel.
    Wie alt ist Mia denn?
    Wo hast du sie her?
    Hast du sie persönlich abgeholt oder ist sie mit Versand/MFG gekommen?
    Hast du sie bei Ankunft gewogen?
    Wie schwer ist sie?
    Hat sie ab- oder zugenommen?
     
  4. #3 JeanLuc&Cathrine, 24.03.2011
    JeanLuc&Cathrine

    JeanLuc&Cathrine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    415
    Ich find das auch ein bisschen arg viel. Ist ja oft ein Anzeichen, dass sie ein Blasen-/ Nierenproblem hat. Ich würde sie mal beim TA vorstellen.
     
  5. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Erstmal Danke für eure Antworten.

    Mia ist 1.5 Jahre alt und kommt aus einer Zucht und ich habe sie da selber abgeholt. Sie ist jetzt ca. 5 Wochen hier.. ich war auch ganz am Anfang mit ihr beim TA und habe sie durchchecken lassen, da war alles gut. Sie hat drei mal Babys bekommen.

    Ich habe sie grade gewogen, abgenommen hat sie nicht. hmm sie hat Milben, was aber sicher da nichts mit zutun hat. Ansonsten wirkt sie nicht krank, ich meine auch, dass sie in den ersten Tagen als sie hier war nicht so viel getrunken hat.

    Sie hat bei der Vorbesitzerin den ganzen Tag über Trockenfutter zur Verfügung gehabt, deswegen hat sie in der Anfangszeit hier auch fast gar kein Heu gefressen. Inzwischen frisst sie sehr viel Heu. Könnte das Trinken auch mit der Futterumstellung zu tun haben??
    Das Trockenfutter bekommt sie jetzt nicht mehr, nur ab und zu getrocknete Kräuter, aber auch drei mal am Tag Frischfutter. LG
     
  6. #5 Martina A., 24.03.2011
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Warum sitzt sie denn allein?

    Möglicherweise pult sie auch an der Wasserflasche aus Langeweile herum. Ist der Bereich unter der Flasche naß oder trinkt sie tatsächlich alles?

    Beobachte mal, ob sie sich beim Pipi machen normal verhält. Evtl. würde ich sie vom TA einmal ansehen lassen. Nimm am besten eine Pipiprobe mit. Die bekommst du, indem du das Schwein in eine leere Transportbox (also ohne Streu oder Unterlage) setzt und wartet, bis sie pinkelt. Dann kann du den Urin mit einer Spritze aufsammeln.
     
  7. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Sie sitzt allein, weil die VG mit den beiden anderen missglückt ist:heul: Mia hat durch die Milben?! starken Haarverlust und das andere Weibchen hat nur noch Blähungen. Dewesegen sitzt Mia jetzt allein. Ich will aber in ein paar Tagen noch einmal einen letzten Versuch starten..
    Als Mia noch bei den anderen saß, hat sie aber genauso viel getrunken.:gruebel: Hmm.. ich beobachte das mal die nächsten Tage und sonst fahre ich nochmal mit ihr zum TA. Beim Pinkeln quietscht sie aber nicht..
    lg Janina
     
  8. #7 Perlmuttschweinchen, 25.03.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Viel trinken kann bisweilen auch eine "Macke" sein. Bei ihr z.B. aus Langeweile, sie hat ja nix zu tun.

    Denke aber auch das du das besser mal überprüfen läßt. Das kann ne Blasen-/Nierengeschichte sein oder auch auf die Schilddrüse hindeuten.
     
  9. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Ja Langeweile könnte noch dazu kommen, obwohl sie ja ,als sie mit den anderen zusammen war, auch ständig getrunken hat..
    Sie tut mir auch total Leid da in ihrem Minikäfig, aber im Moment gehts nicht anders. Sie sieht und hört die anderen aber. Ich hoffe, dass die neue VG klappt.:-)
     
  10. #9 mariajonas, 25.03.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... genau das Problem hab ich mit Mika, dem kleinen Notschwein, auch.
    Er trinkt permanent und ich war deshalb auch schon bei der TÄ.
    Da er aber gut zunimmt (er hat sogar am meisten von allen zugenommen), soll ich erstmal weiter beobachten. Bei ihm könnte es eine Art Zwangverhalten sein, weil er ja von Geburt an in schlechter Haltung gelebt hat. Seine Devise könnte also heißen: "Friß und trink alles leer, was gerade da ist, wer weiß, ob es morgen wieder was gibt.."
    Ich hoffe sehr, dass sich sein Trinkverhalten normalisiert- denn auf Dauer belastet er ja so seine Nieren enorm.
    Wenn es in einiger Zeit nicht besser geworden ist, muss der Kleine wohl doch zur Blutabnahme...

    Was mir zu Deiner Geschichte einfällt- mein Zysten-Mädel hat auch extrem viel getrunken... war vielleicht aber auch nur Zufall.. Hast Du denn die Zysten-Frage abklären lassen? Bitte auch auf Ultraschall bestehen- nicht jede Zysten lässt sich ja sicher ertasten.
     
  11. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Nein bisher wurde die Zysten-Sache noch nicht geklärt. Ich telefoniere zurzeit aber recht häufig mit meiner TÄ und habe ihr das auch gesagt. Weil ich immer über eine halbe Stunde bis zur Praxis fahren muss, hat sie mir ein Milbenmedikament per Post geschickt. Deswegen war ich nicht in der Praxis. Aber wenn der Haarausfall und das starke Jucken in den nächsten Tagen nicht besser wird, muss ich eh wieder hin.

    Warum schadet übermäßiges Trinken denn den Nieren??Eig. ist viel Trinken doch gerade gut dafür oder:verw:
    lg
     
  12. #11 2meeris, 25.03.2011
    2meeris

    2meeris Guest

    hallo

    normalerweise scheitert fast nie eine VG ,oft liegt es am halter das eine VG scheitert wie und wo hast du die vg gemacht ?? wenn ich eine Vg hatte habe ich die küche ausgeräumt decken hingelegt ,häuser drauf und reichlich futter ,und dann tür zu ,so eine vg hat schon mal über ein tag gedauert , viele besitzer machen den fehler wenn die schweine sich in die harre kriegen sie zu trennen , aber solange kein blut fliest ist alles ok (auch ne kleine schramme ist noch kein grund zu trennen ) viele halter halten das seelisch nicht durch , dazu zähle auch mich ganz am anfang ,wo ich die ersten VG hatte habe ich auch zu früh getrennt

    allerdings kann es sein das die zysten hormonell aktiv sind dann klappt auch keine VG allerdings kannst du ihr eine bzw 2 hormonspritzen geben lassen ,der hormonhaushalt wird halt neu geregelt,das die aktiv sind spricht halt dafür das sie haarausfall hat
    hormonellaktive zysten habe ich aktuell und in der vergangenheit auch schon zig mal gehabt ,die schweine sind sehr unruig und reiten ständig auf ,overgest z.b reguliert das sehr schnell und erfolgreich ,nebenwirkungen hatte ich bisher noch keine

    so nun zum trinken ,es kann langeweile sein , aber auch krankheitsbedingt ,z,b diabetis bei diabetis trinkt das schwein auch viel ,ich habe ein diabetis schwein hier , der ta kann das leicht feststellen , ein gesundes schwein trinkt so ca 100ml am tag , wenn du nur frischfutter gibst kann es sein das sie gar nichts mehr trinken , bei mir hängen die flaschen nur zur zierde ,die schweine nehmen ihr wasser über das frischfutter auf

    gruss wolfgang
    www.2meeris.de
     
  13. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    ich habe mich vor der VG gut informiert und habe alles so gemacht, wie es bei DieBrain stand. Neutraler Raum, viel Platz, nur Weidentunnel usw. große Heuberge und Frischfutter zur Ablenkung verteilt. Neuschwein vorher mit bepinkelter Streu der anderen eingerieben. Trotzdem wurde es auch nach etwa drei Wochen nicht besser. Das neue Weibchen Mia reisst sich am Bauch und unterm Kinn die Haare aus und das "alte" Weibchen hatte nur noch Blähungen trotz Heu-Kräuter- Fenchel-Tee-Diät. Ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen und habe in Absprache mit meiner TÄ Mia wieder aus dem Stall genommen.

    Seitdem sind die Blähungen des einen Schweinchens langsam weg gegangen.. Ich weiß nicht, ob es da Zusammenhänge gibt, aber es kommt mir schon so vor.

    In ein paar Tagen werde ich die drei aber noch ein letztes Mal zusammen setzen. Wenn das eine Schwein dann trotz der weiter geführten Heu-Diät wieder Blähungen bekommt, dann werde ich Mia schweren Herzens wieder abgeben, weil es gibt sicher auch Tiere, die sich einfach nicht leiden können, egal was man macht. So ist es bei uns Menschen ja auch.

    Diabetes hatte die TÄ auch schon angesprochen. Wenn ich das nächste Mal mit Mia zu ihr fahre, soll sie das mal testen.
    LG
     
  14. #13 2meeris, 25.03.2011
    2meeris

    2meeris Guest

    hallo

    ja es gibt wohl fälle wo meeris sich nicht leiden können , aber wie oben schon geschrieben falls aktive zysten vorhanden sind ist die VG auch aussichtslos .da würde nur ein hormonpräperat helfen ,von einer op bzw punktion würde ich erst mal abraten

    falls du mia wierklich abgeben müsstest kannst du mich gerne noch mal ansprechen ,ich würde sie warscheinlich dann nehmen

    gruss wolfgang
     
  15. #14 mariajonas, 25.03.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... man kann wirklich auch zu viel trinken. Macht man normalerweise nicht- die meisten von uns haben ja eher das Problem zu wenig zu trinken. Trinkt man deutlich zu viel (unsere beiden trinken doppelt so viel wie normal!), sind die Nieren im Dauereinsatz, was zur Überlastung führt.
    Wenn man grob schätzt, dass pro Gramm Körpergewicht 10 ml normal sind- dürfte Mika mit seinen 700 g, gerade mal 700 ml trinken- und nicht 250...
    Natürlich gibts da auch Schwankungen- aber eine ganze Flasche Tag ist zu viel.

    Klär das bitte mit den Zysten ab- vielleicht lösen sich so gleich mehrere Deiner Probleme...
     
  16. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    Danke für das nette Angebot, aber wenns so sein wird, dann nimmt meine TÄ Mia wahrscheinlich.


    @mariajonas wenns 10 ml pro kg Körpergewicht sein soll, dann dürfte Mia nur um die 100 ml am Tag trinken. Aber Sie trinkt trotz Gurke, Salat etc. 250 ml hmmm..schon viel. Ich lass das wirklich besser abklären.

    und das mit den Zysten glaube ich eig nicht bei Mia, weil sie an sich eigentlich ein recht liebes Schweinchen ist. Sie ist zwar etwas dominant, aber nicht extrem und besteigt die anderen beiden auch nicht. Ich habe einfach das Gefühl, dass mein anderes Weibchen Polly nur sehr schlecht mit der neuen Situation klar kommt und gestresst ist, weil sich weder Mia noch Polly der anderen unterordnen will.

    Ich glaube, dass alle drei Schweine in etwa ranggleich sind und deswegen keine Ruhe eingekehrt ist.
    Wegen den Zysten nochmal, Mia hat noch Anfang Januar Babys bekommen und die TÄ hat sie im Februar am Bauch überall abgetastet und nichts auffälliges gemerkt..
     
  17. #16 Gohenad, 25.03.2011
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo,

    lass das bitte wirklich abklären. Gestern ist meine Blacky verstorben, ich erzähl kurz ihre Geschichte:

    Sie kam im Oktober '10 zu mir, war da etwa 4 Jahre alt und ihr Partnerschwein war verstorben. Als sie kam waren ihre Flanken komplett nackt und sie selbst recht zierlich (ca. 800 g) Laut Vorbesitzern wären sie beim TA gewesen und das mit den Haaren sei nunmal nicht zu ändern und wäre nicht schlimm :ungl: Sie würde außerdem gerne Wasser aus der Nippeltränke trinken (mein erster Gedanke war da auch Diabetis, da soll es ja auch Haarausfall geben). Also das Mäuschen geschnappt und zu meinem TA, Walnuss-große Eierstockzysten -> Hormongabe.
    Tadaaa - Mäuschen bekam ein schönes Fell und war scheinbar wieder super gesund.
    Sie trank wirklich auffällig viel, wobei wir aus einem Napf tränkten, da war das nicht so gut zu beobachten (sonst hätte ich das eher mal abklären lassen...). Seit Anfang des Monats hatten wir einen neuen EB mit Nippeltränke - Blacky saß ständig an dem Ding, bettelte wenn ich neues Wasser brachte usw. Ich denke sie hat so 100-150 ml täglich getrunken (sind ja noch andere Schweine da, aber die trinken sehr wenig).
    Dienstag-Nacht finde ich Blacky regungslos im Stall, sie kommt nicht auf die Beine, scheint vollkommen abwesend, Atem geht flach und schnell, das Herz rast. Ab zum Not-TA. Der glaubt sie hat Schmerzen im Bauch, gibt Schmerzmittel und Vit. B12, morgens dann zu meinem TA, Röntgenbild, keine Auffälligkeiten (außer den Zysten und einem verknöcherten Brustbein), gibt wieder Schmerzmittel + Baytril, Päppeln wird angeordnet. Sie hat offenbar starke Schmerzen im Unterleib, wir tippen auf die Zysten und wollen am nächsten Tag das Hormon wieder spritzen.
    Nachdem es ein kurzes Bergauf gibt, verschlechtert sich ihr Zustand, zwei Infusionen und Baytril am nächsten Tag schlagen überhaupt nicht an, wir können sie nicht mal mehr zwangsernähren, weil sie nicht schluckt. Ich erzähle dem TA von ihrem Trinkverhalten - er sagt altersbedingt könnte das ein Hinweis auf Nierenversagen sein, dazu würde auch das "Delierium" passen, in dem sie sich befand. In dem Fall hätten wir verloren. Ich nahm sie also vormittags mit Heim, die Therapie schlug nicht an, sie lag nurnoch flach im Halbschlaf und kam nicht zu sich, daher wollte ich sie nachmittags einschläfern lassen. Zwei Stunden vorher starb sie aber auf meinem Schoß (recht friedlich, Gott sei Dank).

    Sooo, nach dieser ewig langen Geschichte:
    Bitte lass die Nieren abklären (Urin, Blutbild?), vielleicht kann man bei frühzeitiger Diagnose spezielles Futter/Medizin geben (wie bei Hund und Katz) und dem Tier helfen.

    LG und gute Besserung (achja und viel Erfolg bei der VG), Hannah
     
  18. #17 mariajonas, 25.03.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... traurige Geschichte von Dir, Hannah. Seltsam, ob es vielleicht einen Zusammenhang zwischen Nierenerkrankungen und Zysten gibt? Ich habe ja bei meiner auch den Verdacht gehabt, dass da auch noch die Nieren ein Problem gewesen sein könnten..

    @ Janine: Ich denke einfach, dass diese blöden Zysten so viel Ärger machen können, dass es doch recht einfach ist, das 100% auszuschließen...
    Nur abtasten nützt nichts- besprungen hat meine auch niemals, sie hat auch nicht alle anderen Mädels so heftig vermöbelt, sondern nur einige, und sie war übrigens auch die einzige, die mal Babys hatte...
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mit dem Thema nerve- ich wünschte, ich hätte früher gemerkt, dass was nicht gestimmt hat..
     
  19. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    @Hannah das hört sich ja schlimm an. Tut mir leid, dass dein Schweinchen gestorben ist:mist:

    Ich finde es nur seltsam, dass Mia bei der Züchterin noch nichts hatte!? Sie kommt hier her kratzt sich wie verrückt, verliert auf einmal total viel Fell (als sie hier ankam fehlten ihr keine Haare) und trinkt auf einmal so extrem viel. Echt komisch, ich vernachlässige sie hier ja nicht irgendwie, dass sie sofort krank wird.:ungl:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 JeanLuc&Cathrine, 25.03.2011
    JeanLuc&Cathrine

    JeanLuc&Cathrine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    415
    Also ich war heute beim TA weil meine Cathrine auch ziemlich viel getrunken hat. Bei ihr ist es tatsächlich ein Blasenproblem. Mein TAin hat Ultraschal gemacht und die Blasenkristalle gelöst. Die Blasenwand sieht nicht optimal aus. Nächste Woche hole ich Spezialfutter ab und ich habe Petersilien, Kohlrabiblatt und Fenchel fütter Verbot. In 4-6 Wochen muss ich mit ihr zur Kontrolle und schauen, ob sich keine neuen Kristalle gebildet haben. Ansonsten geht es ihr aber gut, also sie frisst ordentlich und hat auch nicht abgenommen.
     
  22. #20 Gohenad, 25.03.2011
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo,

    das Kratzen (du sagst ja sie hat Milben) kann durchaus durch den plötzlichen Umzugsstress vermehrt auftreten. Ist der Fellverlust (auch ein Zeichen für Stress, Meeris werfen ja zB Fell, wenn sie auf dem Schoß sitzen müssen) überall oder nur am Bauch/Flanken? Das wäre ein deutlicher Hinweis auf Zysten. Der TA der Blacky in ihrer alten Heimat untersucht hat, hat die Zysten ja scheinbar auch nicht gefunden, während meine TÄ sofort meinte "Da brauchste ja nur hingucken, das sind Zysten" (und wenn ich vorher schonmal Zysten-Schweine gesehen hätte, hätte ich das tatsächlich mit bloßem Auge erkennen können). Ich würd entweder nochmal zu nem anderen TA gehen, oder ein Röntgenbild machen lassen.
    Das viele Trinken... muss ja bei der Züchterin nicht zwangsläufig aufgefallen sein? Bei mehreren Tieren in einem Stall usw.?

    LG
     
Thema:

Ist es normal, dass ein Schwein 250 ml pro Tag trinkt?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden