Irgendwas stimmt nicht...

Diskutiere Irgendwas stimmt nicht... im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich schreib' das jetzt nochmal in einem neuen Thread, damit es im anderen nicht untergeht. Ich bin nämlich am verzweifeln; ich kann mir das nicht...

  1. #1 Bulli, 06.01.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2005
    Bulli

    Bulli Guest

    Ich schreib' das jetzt nochmal in einem neuen Thread, damit es im anderen nicht untergeht. Ich bin nämlich am verzweifeln; ich kann mir das nicht erklären :runzl:.

    Die drei Buben sind jetzt immer im Zimmergehege, aber sie (und vor allem Nikki) scheinen sich dort nicht wohl zu fühlen :runzl:. Ich hab' noch nie gesehen, dass sie sich dort richtig entspannt hinlegen und schlafen/kuscheln, wie sie es im Käfig immer getan haben - und wie sie es auch jetzt tun, wenn wir sie kurz in den Käfig setzen, um das Gehege sauberzumachen. Sobald sie da drin sind, legen sie sich alle drei hin und schlafen, und das obwohl nichtmal ein Häuschen drin ist (hat keinen Platz)!!

    Im Gehege machen sie das nicht. Rudi und Franz rennen meistens irgendwo rum und Nikki sitzt alleine da. Jetzt hab' ich ihnen mal die Plastikwanne vom Käfig (mit Streu gefüllt) ins Gehege gestellt. Da war dann Nikki immer drin, ab und zu hat Franz ihn besucht, aber wenn Nikki mal draußen war, hat Rudi ihn wieder rein gejagt (ohne Beißen oder so; er ist ihm nur nachgelaufen). Aber auch da hat sich keiner der drei ins Streu gelegt; sie sind nur dort gesessen. Im Gehege selbst ist ja kein Streu, sondern nur ein Bettlaken über einer alten Tischdecke.

    Ich versteh' das nicht! Es kann ihnen doch nicht in dem kleinen Käfig besser gefallen als im Gehege :verw:!?!? wie schon im anderen Thread geschrieben: Das erste Mal, als ich die in den Käfig gesetzt hab', hat Rudi Radau gemacht... jetzt nicht mehr. Jetzt kommt es mir wirklich so vor, als würden sie sich zu dritt in einem 80-cm-Käfig wohler fühlen als in einem 2-m²-Gehege :eek:!!!!

    Irgendwie versteh' ich garnix mehr :aehm:...

    Und Nikki tut mir so leid! Warum rennt er nicht mit den anderen mit?? Die hätten doch nix dagegen (hatten sie jedenfalls bisher nicht bei den wenigen Malen, als er es doch getan hat). Dazu hab' ich ja auch schon mal eine Frage gestellt und ihr hattet gesagt, dass sich bei Dreiergruppen schon oft zwei zusammentun und dann einer allein dasteht. Das würde also heißen, wir bräuchten (falls es sich nicht noch ändert) einen Vierten. Das wären dann zwei Böckchen (Nikki und Rudi), ein Kastrat (Franz) und noch ein Böckchen oder Kastrat. Kann das gutgehen?? Oder sollten wir dann zwei Zweiergruppen machen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schoki

    Schoki Guest

    ok also ich will mal was fragen:
    wie lange sind sie nun in dem gehege? riecht der käfig denn noch nach ihnen, weil sie sich beim sauber machen so wohl gefühlt haben. und warum hast du in dem gehege ein bettlacken drin???
     
  4. Bulli

    Bulli Guest

    Also wir haben vor zwei Wochen ein drittes Meeri (Franz) und ein Kaninchen geholt. Daraufhin wurde es im alten Käfig (nicht der 80er, den wir jetzt haben, aber auch nicht viel größer :runzl:) natürlich zu eng und wir haben beschlossen, dass die Meeris ausziehen und das Kaninchen noch einen Partner kriegt.

    Unser zweites Kaninchen ist jetzt vor ein paar Tagen eingezogen und die Meeris sind jetzt quasi "heimatlos", bis ich den Eigenbau fertig hab'. Nur diesen alten 80er-Käfig haben wir noch für sie, in dem aber keiner der drei jemals gewohnt hat. und wie gesagt das Zimmergehege, in dem sie aber früher auch nur ab und zu waren... Und jetzt sind sie halt immer dort, weil ich Angst hab', dass es in dem kleinen Köfig zu Raufereien kommen könnte.

    warum ein Bettlaken? Naja, ursprünglich sollte das Gehege ja kein Daueraufenthaltsort sein, sondern ihnen nur im Winter etwas Abwechslung bieten. Und wenn man es mal nicht braucht oder wenn 's aus irgendeinem Grund stört, dann sollte man es schnell wieder abbauen können. Das ist eben mit einem Bettlaken einfacher, als wenn Streu drin wäre :rolleyes:.

    Jetzt grad hat meine Mutter sie wieder in den Käfig gebracht und Nikki hat sich sofort hingekuschelt. Ich versteh' das nicht!!
     
  5. Schoki

    Schoki Guest

    hm, dass versteh ich allerdings auch nicht. aber vielleicht fühlen sie sich in dem neuen dann wohl!

    Viel glück auf jeden fall
     
  6. Bulli

    Bulli Guest

    danke! Ich hoffe es! Das wäre ja sonst schon blöd... Im Gehege scheint der Nikki dauernd unter Stress zu stehen :runzl:. Er quetscht sich in eine Ecke, hat die Augen weit aufgerissen und sitzt oft ewiglang regungslos da :runzl:. tut ihm doch keiner was!! Und selbst wenn er (warum auch immer) vor Rudi und/oder Franz Angst hätte - die sind ja im Käfig auch dabei.

    Aber ich weiß, er ist unglücklich, und ich kann nix ändern, weil ich nicht weiß, warum!! *heul*
     
  7. Schoki

    Schoki Guest

    Hm, vielleicht ist es für sie einfach auch ungewohnt...wie lang sind sie denn jetzt in dem größeren?
     
  8. Bulli

    Bulli Guest

    seit wir das zweite Kaninchen haben, also seit Montag

    Grad hab' ich in den Käfig geschaut: Alle drei liegen ausgestreckt drin, knabbern am Heu bzw. schlafen... Ich frag' mich schon, warum ich mir den Stress mache (Wohnung umräumen, Baupläne studieren, zu Ikea fahren, das ganze zusammenbauen), damit sie einen zweistöckigen Eigenbau mit 0,5 x 1,5 m² Grundfläche kriegen :eek:!?
     
  9. Schoki

    Schoki Guest

    Hm, ist denn das kaninchen in ihrer nähe? ich kann mir das nicht vorstellen, dass das was ausmacht....
    hm, ich denk da musst du einfach mal abwarten, wie sie dann auf ihr neues zu Hause reagieren
     
  10. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Wie sieht das denn mit Verstecken aus?
    Ist es ihnen im Gehege vielleciht einfach zu offen?
     
  11. Bulli

    Bulli Guest

    Also das Gehege steht in einem anderen Zimmer als der Kaninchenkäfig. aber der kleine Käfig steht gleich neben dem von den Ninchen... Und das ist übrigens derselbe Raum, in dem sie bisher auch gelebt haben. Vielleicht liegt 's daran? dass sie sich dort eher "zuhause" fühlen? Leider kann ich da das Gehege nicht aufbauen, es ist nämlich die Küche und meine Mutter würd' sich bedanken, wenn das ding da drin stehen würde :rolleyes:...

    Im Gegenteil, in dem Käfig ist überhaupt kein Häuschen, weil keins Platz hat. nur ein Handtuch oben drüber... Im Gehege stehen zwei relativ große Häuschen, außerdem noch eine große Wurzel und eine Heuraufe, wo sie auch drunter können.
     
  12. Schoki

    Schoki Guest

    hm, ich versteh das nicht! das ist echt etwas seltsam.
    weiß auch nicht, ich würd einfach sagen, wart es ein wenig ab und bau schön an dem neuen weiter. ich hoffe ja das es jetzt nur eine phase ist, weil sie sich wirklich erst an die neue umgebung gewöhnen müssen. und als sie in dem kleinen käfig in der küche waren, fanden sie es vielleicht toll, weil sich da oft jemand aufhält?!
    aber ich denk sie gewöhnen sich noch dran....
     
  13. Bulli

    Bulli Guest

    ja, hoffentlich...

    Aber was meint ihr, ob es vielleicht besser wär', wenn wir noch ein viertes Meeri hätten (s. o.)?
     
  14. Schoki

    Schoki Guest

    hm, ich weiß nicht....ich glaub da solltest du mal bis morgen (heute)warten, dann sind wieder die leute on, die damit vielleicht schon erfahrungen haben
     
  15. Bulli

    Bulli Guest

    Klar, heute Nacht würd' ich kein viertes Meeri mehr holen :D...
     
  16. Schoki

    Schoki Guest

    ach das würd ich gern mal sehen, wie du das machst!:p
     
  17. Bulli

    Bulli Guest

    hmm, vielleicht im Tierheim einbrechen *gg*
     
  18. Löne

    Löne Guest

    Doch ich würde ihnen einen Eigenbau bauen. Der Käfig ist doch schono für 2 Meerschweinchen zu klein..

    Du musst für jedes Böckchen mind. 0,5m² einplanen, für jedes. Macht bei 3 Böckchen einen Stall von mind. 1,5m², besser größer. Da man aber besser eine grade Anzahl an Böckchen haben sollte, zumindest angeblich, solltest du einfach schonmal 2m² einplanen ;)

    Außerdem würde ich mich als Meerschweinchen auf Bettlaken auch nicht wohl fühlen. Außerhalb des Stalles legen sich meine Meerschweinchen auch nie hin.. Nur im Stall wo sie sich schön in Streu kuscheln können, ist normal denke ich.

    An deiner Stelle würde ich einfach den Käfig mit Seitentörchen offen in den Auslauf stellen..
     
  19. #18 Bulli, 07.01.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.01.2005
    Bulli

    Bulli Guest

    Ich weiß, deswegen wundert 's mich ja auch so, dass sie sich da drin wohlfühlen :rolleyes:...

    *rechne rechne* Also ich hab' 50 x 150 cm² Grundfläche, das sind 0,75 m². Das Ganze x 2 sind nur 1,5 m². Mist! :mist: Naja, aber ich kann ja zur Not immer noch einen dritten Stock mit einbauen bzw. aufstocken oder "anstückeln" auf bis zu 2 m Länge... Daran soll 's nicht scheitern :-)...

    Also ein Seitentürchen hat der nicht; er ist nur von oben zu öffnen :hmm:. Aber ich hab' wie gesagt schonmal die Wanne allein mit reingestellt. Nikki war zwar dann dauernd da drin, aber hingelegt hat er sich auch nicht...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 mörmel, 07.01.2005
    mörmel

    mörmel Guest

    Hallo!

    ich würde auf alle Fälle noch ein Böckchen einplanen. Das neue Böckchen sollte deutlich jünger (also kleiner) und daher auch max. 8-10 Wochen alt sein. (Keinesfalls älter als 12 Wochen!!! Damit lädst du dir evtl. ein Problem auf.) Ob kastriert oder nicht, ist völlig egal, denn am sozialen Verhalten ändert sich nichts, ob mit oder ohne :-)

    Das nächste ist, du solltest unbedingt darauf achten, dass das neue Böckchen ausreichend Erfahrung in Böckchengruppen hat. Direkt von der Mutter weg (also aus einem Weibchengehege mit vielleicht nur 1 Kastraten) ist nicht so gut für die Zufügung eines neuen Böckchens zu einer vorhandenen Böckchengruppe. (Es gibt zwar auch Leute, bei denen es doch ging, aber man sollte es sich und den Tieren nicht schwerer machen als nötig...). Am besten geht das wirklich direkt vom Züchter, denn dort erfährst du die Geschichte des Böckchens, und dort sitzen die Jungböcke meistens auch erstmal in reinen Böckchengruppen zusammen, und erfahrene Züchter halten in solchen Gruppen einen Rentnerbock. Bei Schweinchen kommt es in den ersten Monaten auch darauf an, dass sie das richtige Verhalten lernen (das bringen sie nicht komplett mit auf die Welt!), und dafür sorgt der ältere Bock. Dann bringt der Kleine das richtige Rüstzeug mit.

    Versuch es bitte mit der Vierergruppe, und zwar ausreichend lange. Nicht gleich kalte Füße kriegen, wenn es rund geht, damit musst du nämlich fest rechnen. Auch zwischen deinen drei vorhandenen Böckchen wird es wahrscheinlich zu Reibereien kommen - neues Element, neue Rangordnungsfestlegung! Bei einem kleinen Böckchen brauchst du auch erstmal m.M. nicht mit 0,5qm zu rechnen, und bald hast du ja mehr Platz. Wichtig wäre es auch, wenn du erstmal bei der Zusammenführung keine Häuschen im Gehege hast, ein beliebter Reibungspunkt in solchen Situationen, und auch später Gemeinschaftsunterkünfte anbietest (ein längeres Brett auf Beinen, ca. 15cm vom Boden, vielleicht auch zwei, vielleicht eine Röhre und eine Wurzel usw. usw., möglichst abwechslungsreich). Du brauchst bei Böcken viel Geduld und Feingefühl (viel beobachten!) bei der Zusammenführung.

    Ich habe eine Böckchengruppe mit 5 unkastrierten Böcken. Ich habe dafür zurzeit zwei Käfige aneinandergestellt (demnächst kommt ein großer Eigenbau) mit einer Brücke über den Wannenrand. Vorteil: Wenn man sich mal nicht riechen kann, kann man sich wirklich aus dem Weg gehen! Die (wenn man will, überwindbare) Barriere dazwischen wirkt Wunder. Kann ich nur empfehlen!

    Böckchengruppen, auch größere, haben gute Aussichten auf Erfolg, wenn man die beiden Punkte (Alter und Sozialerfahrung) anfangs berücksichtigt.

    Alles Gute, besonders für den kleinen Unglücksraben,

    - Ursula
     
  22. #20 mörmel, 07.01.2005
    mörmel

    mörmel Guest

    Hallo noch einmal,

    hatte etwas vergessen - das Unwohlsein ist m. M. nach nicht das Bettlaken. Das Unwohlsein ist, dass die Gitterstäbe rundum weg sind - jetzt ist der Himmel offen!

    Ich habe nämlich eine Bekannte, die hatte das gleiche Problem. Der offene Himmel ist erstmal ungewohnt, da muss man lernen, dass es keine Geier gibt! Und dann noch auf dem Boden - da ist alles drumherum auf einmal viel größer, das ist eine völlig andere "Perspektive auf die Welt".

    Ich glaube, daran werden sie sich gewöhnen. Die Wanne würde ich nicht reinstellen, das verführt nur zur Grüppchenbildung - s. die Erfahrung, die du gemacht hast mit deinem Nikki.

    Und wenn du den Etagenbau baust, würde ich eher anstückeln als nochmal aufstocken, wenn das möglich ist. Ich meine nämlich, es kommt nicht auf die rechnerischen Gesamt-Quadratmeter an, sondern auf die, die man "am Stück" rennen kann. Und so quadratisch wie möglich machen - dann kann man richtige Runden rennen und muss keine Haken schlagen ;-)

    Ich wollt's nur schreiben, damit's komplett wird :-)

    - Ursula
     
Thema:

Irgendwas stimmt nicht...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden