Irgendwann möchte ich auch mal Meeri babys,..aber wie...

Diskutiere Irgendwann möchte ich auch mal Meeri babys,..aber wie... im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Also gleich vorweg ich will nicht vermehren etc oder züchten. Und grade gehts sowieso nicht, da wir grade 2 Kränkelde Schweinzels haben...aber...

  1. Tumla

    Tumla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    2.316
    Also gleich vorweg ich will nicht vermehren etc oder züchten.

    Und grade gehts sowieso nicht, da wir grade 2 Kränkelde Schweinzels haben...aber irgendwann wenn ich mal fertig mit Studium etc bin, dann möchte ich auch mal MeeriBabys aufwachsen sehen...
    Ich möchte aber nicht mit meinen Meeris Nachwuchs, da allles Notschweinzels sind.

    Aber vermitteln Notstationen auch mla trächtige Weibchen, wenn man den Nachwuchs behält?? Züchter werden ja wohl kaum ihre trächtigen Tiere abgeben....

    Oder ist das total egoistisch von mir`? Hatte diesen Wunsch auch shcon mal jemand anderes hier? Das man mal das ganze Leben von einem Wutzen mitbekommt??

    Unsere Nachbaren haben durch einen Unfall jetzt Ninchenbabys und die sind spp süß...Seid dem will es mr nicht mehr aus dem Kopf.

    LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 KaputtesSpielzeug, 24.05.2009
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Mir geht es genauso wie Dir!
    Deswegen werde ich mir, wenn die Zeit reif ist
    direkt vom Züchter ein Päärchen holen
    mit dem ich dann einen Wurf grossziehen möchte.
    Der Bock wird dann kastriert, die Bockbabys ebenfalls
    und alle bleiben bei mir!
    Aber bis dahin dauert es noch ein ganzes Weilchen... :-)
     
  4. Tumla

    Tumla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    2.316
    Uh das ist auch ne gute Idee!!! DANKE!!

    Mhm ich hätte da nur grade schon so Lust drauf...aber naja sollte schon alle Vorraussetztungen gegeben sein.

    Woran hängt es bei dir mit der Umsetzung? Und welche Rasse willst du nehmen?
     
  5. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    naja süß ist das schon, ABER: erkennst du rechtzeitig Geburtskomplikationen? Bei nem Kaiserschnitt (ca 300-400 Euro, je nach Aufwand), kann Mutter und Nachwuchs fix draufgehen, kannst du zügig Geburtshilfe leisten, erkennst du Fehllagen eines Juntieres usw usf. Ich finde das sehr komplex und würde das für mich nicht riskieren wollen. Das erfordetr viel Erfahrung, ggf. Nerven und Geld.
    Schaff dir lieber ein 6 Wochenschwein an, die sind auch ganz süß und wachsen noch viel.
    klee
     
  6. Tumla

    Tumla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    2.316
    Jep, das weiß ich (Kaiserschnitt etc) deswegen ja auch nciht in nächster Zeit.

    Und wenn es dann jemals soweit sein sollte, würde ch mich ja vorher nochmal über alle möglchen und unmöglchen Schwiergkeiten informieren, dass ich da auch eingermaßen bescheid weiß, klar habe ich dann nicht die Erfahrung wie ein Züchter, aber weiß auch besser bescheid als andere, die ausversehen ein trächitges Weibchen aufnehmen...wie gesagt mein ursprüngliche Plan war um auch damit meinem "Gebrauchtschwein"-Konsum treu zubleiben, ein trächitges oder auch 2 aus enem Notfall (gibts ja lieder viel zu häufg) oder aus einer Notstation auf zunehmen. Ich denke da haben sie es bei mir auf jeden Fall besser als wo anderes...

    Aber steht jetzt eh noch nciht an...und auch wenn die 6-8 Wochen alten Kleinen schon sehr süß sind, kannst du nicht vll auch ein wenig den Wunsch dannach verstehen, dass man alles miterleben möchte?
     
  7. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    HI,
    klar, verstehen kann ich das. Nur für mich persönlich würde so etwas nicht mehr zur Debatte stehen. Ich möchte lieber keine Geburt oder Erkennen von Toxikoseanzeichen usw. verantworten müssen. Für mich ist das ein absolutes No Go.
    Vielleicht könntest du ja eine frische Mama mit Nachwuchs aufnehmen? Dann hättest du kein Risiko.
    klee
     
  8. #7 KaputtesSpielzeug, 24.05.2009
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Meine Umsetzung erfolgt erst,
    wenn der nötige Platz da ist.
    Sprich wenn ich bei meinem Freund einzieh,
    dann kommt noch dazu mehr Informationen zu sammeln
    und einen Züchter in der Nähe zu finden,
    der mir auch vor Ort helfen kann.
    Denn so wie Klee sagt, es gibt viele Dinge,
    die man als Laie nicht erkennen kann.
    Welche Rasse ich dann nehmen werde weiss ich noch nicht,
    da sich das ganze nicht so schnell ergeben wird,
    wird wohl noch so zwei drei Jahre dauern und da kann noch so einiges passieren.
     
  9. Pat

    Pat Guest

    Hallo Tumla,

    was erhoffst du dir von so einem Nachwuchserleben?
    (ganz nüchtern gefragt)

    Ich hatte hier mal einen Notwurf, die kleine sollte ihre Kinder nicht mehr im alten Zuhause bekommen. Bin dann als Zwischenstation eingesprungen - das war auch so mit den ehemaligen Haltern ausgemacht, dass ich die Mama und Nachwuchs nicht behalte, sondern weitervermittel, sobald die Lütten das richtige Gewicht für eine Abgabe haben.

    In der Regel suchen Weibchen immer einen unbeobachteten Moment, um ihren Wurf ohne fremde Blicke auf die Welt zu bringen. Hier wurde ich dann eines morgens mit den Worten "Da ist ein fremdes Meerschweinchen im Gehege!" geweckt. Es war der Sohn, der schon sauber geputzt durch's Gehege stakste. Wir fanden später dann noch ein Mädel, um das wir sehr bemüht waren. Die Mama wusste es aber besser und gab die Kleine sehr früh auf. Das Mädel hat es nicht geschafft, trotz diverser Tierarzttermine und damit verbundener finanzieller, zeitlicher und emotionaler Investitionen.

    Die Mama bekamen wir vermittelt, der Bub lebt heute frühkastriert in meiner Liebhabergruppe.

    Meine andere Nachwuchs-Erfahrung:
    Ich hab zwei Wurfschwestern von einer Züchterin im richtigen Abgabegewicht in meine Liebhaberhaltung geholt. Beide waren von Anfang an fit, futterfest und seehr süß. Bei den beiden hatte ich ganz schnell das Gefühl, es wäre mein Nachwuchs, nicht der einer Züchterin. Das war ein Kleinschwein-Erleben ohne Tränen oder Tierarzt - einfach sehr schön, sie in meiner Gruppe aufwachsen sehen zu dürfen :-).

    Ich nehme beide Erfahrungen mit und bin dankbar dafür, sie gemacht zu haben. Jedoch kann ich jedem nur empfehlen, der sich Nachwuchs wünscht, einfach Abgabe-Wurfgeschwister vom Züchter oder aus der Notstation/Tierheim bei sich aufzunehmen. Das ist unkomplizierter und man bekommt noch so viel Kinderstube von den Kleinen mit, dass es einfach das Herz erwärmt.

    Bitte keinen eigenen Nachwuchs ansetzen:
    Eine andere Möglichkeit wäre die, Pflegestelle für eine Meerschweinchenhilfe zu werden und ein tragendes Tier aus einer Notsituation bei sich aufzunehmen. Jedoch frage ich mich wirklich, ob es lohnt, unbedarft und ohne Erfahrungen sich so einer Herausforderung zu stellen bzw. ob die jeweilige Tierschutz-Institution das überhaupt verantworten möchte.

    Deshalb rate ich zum einfacheren Weg, Wurfgeschwistern ein neues Zuhause zu bieten :einv:.

    Alles Liebe
    Pat
     
  10. #9 Tumla, 24.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2009
    Tumla

    Tumla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    2.316
    Eigenen Nachwuchs produzieren kommt für mich nciht in Frage, grade da ich " nur" Notschweine habe kommt garnicht n Frage, wenn wirklich nur die Variante mit dem Zuchtpaar, obwohl irgendwie auch nciht oder eben ein trächitges Notmeeri aufzunehmen,..

    Aber du/ihr habt schon recht das es auch Risiken birgt die ich bisher nicht bedacht habe...

    Wurfgeschwister könnten meinen Wunsch nach Meeri Babyaufwachsen sehen nicht befriedigen, aber wer weiß schon ob icht vielleicht auch nur ein Wunsch bleiben wird...

    Aber ich denke, dass ich bzw wir das schon schaffen würden, aber erstmal müssen die Vorraussetzungen geschaffen sein.

    Gibts hier denn noch andere die gerne mal solchen Nachwuchs hätten oder sich desen Wunsch sogar schon mal erfüllt haben?
     
  11. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    oh ja, viiiiele. Minis haben einfach nen enormen Niedlichkeitsfaktor. Die wenigsten setzen den Wunsch letzlich um, da es viele Risiken birgt, die es eigentlich nicth wert sind. Schon für erfahrene Züchter sind viele Sachen immer ein Hochrisiko. Z.B. die rechtzeitige Erkennung von Toxikose, weil die Übergänge von noch gerade so okay zu gefährlich da fließend sind. Überlegt es einfach sehr genau und kommt selbst zu nem Entschluß. Wir können hier nur abraten, aber die Entscheidung liegt bei euch.
    Tipp: lies mal in der Züchterecke und sie dir da bes. Geburt und Aufzucht an. Selbst eine geglückte Geburt, ist mitunter nix. Unterschätz nicht, wie aufreibend eine rund um die Uhr-Betreuung sein kann, die sich nicht über 1 Woche nur hinzieht. Man geht eine Bindung zu dem Tier ein, kämpft, ist müde, angespannt, bangt und hofft, um evtl. letztlich doch zu verlieren. Jungtiere haben geht oft gut, aber geht es schief, dann hat man meist echt was am Hals.
    Klee
     
  12. Buroni

    Buroni Guest

    Also ich verstehe den Wunsch ehrlich gesagt schon:verlegen:
    ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt - aber da ich keinen Platz für evtl. 5 Böckchen hätte und die kaum abgeben könnte (ich hatte als Kind mal einen Wurf von denen ein Baby in ganz schlechte Hände gekommen ist - zu einer Klassenkameradin, die es dann mit dem Nackengriff (wie beim kaninchen) getötet hat:heul:)...zudem würden mich die eventuellen Risiken dann halt doch wirklich abschrecken...wenn bei jemand anderem ein Schweinchen stirbt ist das halt traurig aber bei den eigenen... da ist das schon ne halbe katastrophe...

    Allerdings habe ich mal ne ganz simple Frage - jeder, der hier züchtet hat mal angefangen und war nicht von anfang an Experte und konnte damals auch keine falsch liegenden Babys oder so erkennen...
    Da müsste man ja jetzt jedem Züchter vorwerfen mit den ersten Würfen unverantwortlich gehandelt zu haben...

    Ich finds also ganz gut wenn Tumia sich hier erkundet und sich Tipps holt und so...
     
  13. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    und genau das fragst du jetzt mal besser nicht ;)
    Ok, eine Ausnahme: weiß man es nicht besser, ist man naiv gewesen oder handelt so, tut man etwas gegen besseres Wissen, wird es vorsätzlich.
    Klee
     
  14. #13 Heidi*, 24.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.601
    Zustimmungen:
    353
    Verstehen kann ich es auch, aber, 2Bein sollte, wenn, mit Bedacht ran, und vor allem Ruhe, Fehler müssen sich ja nicht wiederholen.

    Ein Paar aus bewährter und guter Zucht, das mit dem Züchter auch vorab klären, was man mit diesem Paar vor hat.

    Nicht alles, was beim Züchter auszieht, kann in die Zucht.. z.B. zu zart.
    Der Züchter wird ja einen Grund haben, warum er dieses MS nicht zur Zucht wählt.
    Deswegen ist es trotzdem gesund.

    Nicht wahllos, flott flott dann wo zugreifen - schön in Ruhe, beide Augen auf.

    Und, eben auch wichtig, schon Geld im Petto haben, 3stellig, falls was schieft geht.
    So gut, wie nur möglich vorbereiten.
    Sich selbst schlau machen, z.B. Dalmiproblem, Schimmelproblem.

    Ich würde und tu es ja auch, mir meinen Züchter genau auswählen.

    Ja, das wird schwierig. Der Hintergrund der gesamten Zucht, das Wissen, wie muss ein ZuchtMS sein, hat der Laie nun nicht.
    Er muss den Züchter seines Vertrauens wählen und sich drauf verlassen, dass er wirklich Ahnung hat, was er da tut.

    Ich verstehe auf manchen Seiten nicht, was das Ziel ist. Und grad in Schimmel- oder Dalmizucht habe ich manchmal ganz strubbelige Haare am Bildschirm :nut: :D
    Manche Züchter geben Schweinleins als zuchttauglich ab - wo ich nicht finde, dass die in Paarung müssten, oder die Rasse weiter bringen.
     
  15. Leosa

    Leosa Guest

    Ich wollte irgendwo auch immer gerne Babys aufwachsen sehen. Habs mir dann aber alles genau überlegt und umentschieden.

    Tja, wie es aber in Zooläden oft so ist, hab ich dort ausversehen, aber zu ihrem Glück, eine trächtige Meerlidame erwischt.

    Ich muss ehrlich sagen, das war für mich mehr Stress als alles andere: Überlebt die Mama, bleibt ein Baby stecken, bekommt sie eine Schwangerschafstvergiftung und und und.

    Selbst nun, wo die Kleinen munter und gesund und 4 Wochen alt sind, mach ich mir noch Sorgen.

    Freiwillig würde ich das nicht nochmal mitmachen :-)
     
  16. #15 Serefina73, 24.05.2009
    Serefina73

    Serefina73 Notstationbetreiberin

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    51
    Babywunsch

    Hallo, ich kann Dich sehr gut verstehen.............
    Ich wollte züchten, hab mich informiert; Bücher gelesen und viel in verschiedenen Foren gestöbert und dann...... hatte ich soviel elend gesehen und wollte lieber Meeris in Not helfen......... ich nehme auf und Vermittel Meeris, oft hab ich auch Leute die am liebsten Paare haben möchten damit auch Sie mal Babys haben.
    Paare gibt es nicht , aber wenn ich die möglichkeit habe , so wie jetzt zb gebe ich nach einem ausführlichen Gespräch sowie täglicher Kontrolle eine Tragende Notsau in Pflege, so können Sie sehen wie das mit den Geburten und den niedlichen Babys so läuft.... Meist behalten die Leute die Mama und ein Baby, bezahlen Ihre Vermittlungsgebühr und sind Happy.Die anderen Babys nimm ich auf und vermittel sie weiter..... Ich weiß sehr unkonventionell und bestimmt nicht in allen augen richtig, aber so hab ich gute erfahrung gemacht......
    Vieleicht hast Du auch die möglichkeit von so einer Pflegeschaft:top:
     
  17. #16 Sternfloeckchen, 24.05.2009
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Hallo Tumla!

    Lies mal auf unsere Website die Unterseite "Handaufzucht", wenn ich das mal empfehlen darf.

    Selbst wenn Du von einem Züchter ein "zuchtgeeignetes" Paar bekommen solltest, kommen sorgfältigerweise erheblich vet.-med. Kosten auf Dich zu, um festzustellen, ob das zuchtgeeignete Paar auch wirklich gesund ist.

    Wenn Du einen Wurf bekommst von zahnkranken Eltern oder sonstwie mit Erbschäden behafteten und Du willst die 2 - 4 Kinder alle behalten, hast Du hinterher 6 Pflegefälle. Kannst und willst Du das finanziell und über Jahre tragen, wenn Du noch jung bist und auch noch andere Interessen im Leben hast?

    Wenn Du es gut meinst, für Dich und die Tiere, werde mal Pfelegstelle für eine Notstation, die Dir so früh wie möglich eine bekannt schwangere Sau überlässt.

    Ich verstehe diese Wünsche wohl aber liegt auch die Kraft vor, so ohne Vorbehalt duchzuziehen über Jahre?
     
  18. Tumla

    Tumla Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    21.05.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    2.316
    Mhm habe jetzt die Nacht nochmal drüber nachgedacht, das mit nem Zuchtpaar kommt nicht für mich in Frage. Da ich keinen weiteren Nachwuchs in die Welt setzen möchte.

    Wenn würde ich in ein paar Jahren eine schwangeres Notmeeri aufnehmen, und bevor ich das machen würde, dann nur unter der Vorraussetzung, dass genügend Geld und Zeit vorhanden ist.

    Also wenn kommt nur das in Frage... Aber dauert ja auch noch...Und wenn wir bis dahin endlich nen ordentlichen Tierarzt hier gefunden haben:eek3:...
     
  19. #18 meggiemaus, 26.05.2009
    meggiemaus

    meggiemaus Guest

    Hi,
    ich finde es auch sehr gut, dass du dich dem Thema hier offen stellst. Ich bin der gleichen Ansicht wie Buroni.
    Letztendlich hat jeder Züchter mal mit dem ersten Wurf angefangen und war somit unerfahren.
    Aber du willst ja gar nicht züchten, sondern Geburt und Aufzucht erleben und die Babies behalten, das finde ich schön.

    Es gibt schon Züchter, die tragende Meeris abgeben...

    Oftmals kann es bei einer Zuchtauflösung nicht schnell genug gehen, dass sich der betreffend Züchter nicht mal die Zeit nimmt noch die geplanten Würfe groß zu ziehen.
    Das mag in einigen wenigen Fällen einen wichtigen Grund haben(Allergie, kann auch plötzlich auftreten) oder auch einfach die schnelle Entledigung aller Mühen und Verantwortung.
    Hier könntest du, wenn du eine Anzeige in einem diversen Tieranzeigenmarkt liest, natürlich so einem Tier die Möglichkeit bieten, bei dir in Ruhe und Geborgenheit seine Babies zu bekommen.
    Allerdings musst du dir im Klaren sein, dass nicht nur das Wunder des Lebens auf dich zukommen kann, sondern auch schlimme Dinge passieren können. damit meine ich Komplikationen bei der Geburt.
    Nur möchte ich an dieser Stelle auch sagen, dass in der Regel, Meeris die Geburten meist fabelhaft meistern und super Mütter sind.

    Egal wie du entscheidest, wünsche ich dir viel Glück

    LG
    Meggiemaus
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. wolke7

    wolke7 Guest

    Hallo,
    wenn Du Dir jetzt schon Gedanken macht, wird es, wenn es soweit ist, bestimmt eine Notstation geben, die trächtige Säulein aufgenommen hat - das passiert ja leider öfter. Wenn Du eine Notstation kennst oder in der Nähe hast, kannst Du´s ja im Vorhinein ankündigen und Dich mit Ihnen kurzschließen.
    Aber aus eigener Erfahrung (ein Überraschungsei, das morgens unverhofft im Käfig saß) - es ist mehr Stress als alles andere - obwohl Mami das lieb gemeistert hat, musste ich den Auslauf umbauen, die Schweinchen kurzzeitig trennen (es waren drei, die sich gut verstanden, aber eine Ebene des Käfigs war zu klein für 3,5 und die zweite konnte der Wutz nicht erreichen - nicht schimpfen:elach:), eine TA finden, dreimal hinfahren... Frühkastration bezahlen, plötzlich mehr Schweinis durchfüttern etc. Ich möchte es nicht missen, aber ohne wäre ich auch glücklich gewesen. Und zu alledem ist der kleine wider erwarten furchtbar wild gewesen (von Anfang an ein Wildfang, nichts liebevolle Aufzucht und so immer zutrauliche Schweinis) und sehr jung gestorben, evtl. wg Inzucht...
    Denk gut drüber nach und unterstütze bitte Notstation statt Zucht (auch wenn sie gute Ziele verfolgen, gibt es so viele Notschweinis...), Laura
     
  22. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Natürlich geht mir das Herz auf, wenn ich kleine Schweinchen sehe ( doofes Kindchenschema :rofl: ), aber aus Vernunftsgründen würde ich das wirklich nur im Notfall einplanen, aber auf keinen Fall provozieren.

    Ich hatte mal bei einem Notchin eine Jungtier, bin auch kurz nach der Geburt hinzugekommen. Es ist toll gewesen, ihn aufwachsen zu sehen!
    Aber gerade bei Nottieren ist es wirklich sehr, sehr schwer sie wieder abgeben zu müssen!
    So schön wie das Erlebnis war, aber so entstetzlich ist es auch mit anzusehen, dass er noch immer ein Zuhause sucht ( er ist jetzt fast 2 Jahre)...
    Daher hätte ich auf die Erfahrung auch verzichten können. Die schönen Bilder haben immer einen faden Beigeschmack...

    Naja, wenn Dir klar ist was es heißt sich im Notfall von " Deinen Babys" trennen zu müssen, Du Zeit und Geld hast, falls es zu Komplikationen kommt und Du das auch verkraften kannst tote Babys zu sehen, dann find ich das mit der Notstation eine gute Lösung! Wobei ich nicht weiß, ob sie das machen.
     
Thema:

Irgendwann möchte ich auch mal Meeri babys,..aber wie...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden