Inzucht bei Meeries?

Diskutiere Inzucht bei Meeries? im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Leute,diese Frage stell ich nur aus Neugierde: Also,was wäre,wenn das Vermehren über mehrere Generationen gehen würde? Also z.b.: Ein...

  1. Alias

    Alias Guest

    Hallo Leute,diese Frage stell ich nur aus Neugierde: Also,was wäre,wenn das Vermehren über mehrere Generationen gehen würde? Also z.b.: Ein Schweinchen wird von seinem Sohn gedeckt und von dem daraus entstandenem Söhnchen wird sie wieder gedeckt. Oder ein Bruder deckt seine Schwester und danach seine Tochter? Also,ich hoffe ihr wißt wie ich meine?! Hätte das irgendwelche Auswirkungen auf die Babys,oder auch auf die Mamas?
    Ich würde mich freuen,wenn ihr mir diese Frage beantworten könntet!
    Vielen Dank:winke:
    LG Carmen
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wutzenwunder, 07.05.2009
    wutzenwunder

    wutzenwunder Guest

    kein gewissenhafter züchter würde das über jahre tun, weil die gefahr, dass die zucht zusammen bricht zu groß ist.

    man macht das rückverpaaren mit tochter-vater, mutter-sohn um entweder gendefekte aufzudecken, oder aber gewissen positiv eigenschaften zu verstärken.
    dann aber zieht man im normalfall wieder fremdblut mit ein.

    im schlimmsten fall können sich gendefekte verfestigen, wenn man die entsprechenden tiere dann nicht aus der zucht nimmt, kann die zucht irgendwann zusammen brechen.

    lg wutz
     
  4. #3 Joelina, 08.05.2009
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Ich persönlich halte gar nichts von Inzucht in so einem Grad und würde nichtmal eine solche Verpaarung setzen. Es gibt aber einige Züchter die das tun, aus den Gründen die schon genannt wurden (Aufdeckung von Erbkrankheiten, Festigung der positiven Merkmale).
    Was passiert hängt von den Tieren ab - bei den allermeisten Rassemeerschweinchen erstmal nichts, sie sind ja schon gut auf Gesundheit selektiert, d.h. tragen generell wenig Erbkrankheiten in sich, nicht so Zooladentiere, die ja nur auf Masse produziert werden. Da wird ja kein krankheitsanfälliges Tier, oder welches das missgebildete Babys zur Welt brachte aus der Zucht genommen, wäre ja ein Verlustgeschäft.

    Irgendwann - das ist bei jeder Tierart unterschiedlich - kommt es selbst bei erbgesunden Tieren aber zur Inzuchtdepression, d.h. die Tiere sind kleiner, haben ein schlechtes Immunsystem, Totgeburten häufen sich, die Lebensdauer nimmt ab usw...
    Je kleiner ein Tier ist umso länger dauert es, bis die Inzuchtdepression einsetzt - es gibt einen Mäusestamm, der nach über 200 Generationen Vater-Tochter Verpaarungen noch in einer Laborumgebung gesund ist. Die Mäuse sind halt wie geklont.

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
Thema:

Inzucht bei Meeries?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden