Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

Diskutiere Innengehege Untergrund (keine Einstreu) im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo allerseits Hat hier jemand Erfahrungen mit unterschiedlichen Arten von Untergründen in einem Innengehege? Damit meine ich jetzt nicht die...

  1. #1 Seraphin, 08.12.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    Hallo allerseits

    Hat hier jemand Erfahrungen mit unterschiedlichen Arten von Untergründen in einem Innengehege?

    Damit meine ich jetzt nicht die verschiedensten Arten von Einstreusorten, sondern feste Untergründe.

    Ich denke darüber nach, den Einstreu-Anteil im Gehege deutlich zu reduzieren, bspw. nur noch an den Heufutterstellen und den Rückzugsstellen.

    Fürs restliche Gehege denke ich dabei an feste Untergründe wie Steinzeug, Lehm oder ähnliches. Bin nun allerdings auf der Suche nach Ideen welche Untergründe es gibt, wie sie sich eigenen und wie sie sich gestalten lassen um nicht nur eine simple, flache Ebene zu haben.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Timubbi, 08.12.2015
    Timubbi

    Timubbi Guest

    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Zu Hanf etc können sich die Profis melden:D, ich bin ja eher der Einstreutyp. Du könntest komplett auf Fleece halten, heist halt du musst oft waschen. Von Steinplatten etc würd ich dir dringenst abraten. Wir hatten mal eine einzelne Steinplatte im Stall und das war nur ne große Sauerei. Der Dreck bleibt ja extra dran kleben, Pipi wird nicht aufgesaugt bzw zieht auch in den Stein ein und damit du die wieder richtig sauber bekommst kannst du gleich mit nem Hochdruckreiniger ankommen
     
  4. #3 gummibärchen, 08.12.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.771
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Von Steinplatten kann ich bei Innenhaltung auch nur abraten, wenn da drauf gepieselt wird, was ja immer mal vorkommt, gibt es schnell Sauerei.
    Auch Lehmboden wird schnell weich und siffig, wenn da drauf gepiselt wird und er nicht irgendwie versiegelt ist.

    Was ich mir vorstellen könnte, wären Fliesen, dann aber auch eher in Verbindung mit etwas, was gut aufsaugt für drüber.

    Ich persönlich bin allerdings auch kein Freund von Fleece.
     
    sweetmeeries gefällt das.
  5. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Ich habe Fleecehaltung, da hat man einen festen Untergrund. Besonders zum Rennen ist das ganz gut und daher gut für große Laufflächen geeignet. Habe aber keine reine Fleecehaltung, sondern kombiniert mit Streu, wobei sich das bei mir auf einige wenige Plastikboxen, die eingestreut sind und von meinen gern als Klo benutzt werden, beschränkt. Fleece ist eigentlich die einzige wirkliche Alternativ zu Streu in Innenhaltung. Habe aber auch schon gesehen, dass manche ihre auf diesen billigen Ikeateppichen halten. Reine Deckenhaltung ist aber eher nur was für große Gehege mit niedriger Besetzung, wo sich das Pipi verteilen und dadurch abtrocknen kann. Bei kleineren Gehegen um die 2qm und voller Besetzung ist das sehr grenzwertig mit der Pinkelei und schnell ist alles nass.
    Das von dir genannte kommt in Innenhaltung eigentlich nicht Frage, jedenfalls nicht als alleiniger Untergrund. Ein paar Pflaster- oder Ziegelsteine im Gehege bieten aber eine schöne Abwechslung. Ich habe mir auch so 13x13cm große Pflastersteine zu je 39cent im Baumarkt geholt, die ich im Gehege verteilt habe. Sie laufen da gern drüber weg. Draufpinkeln tun meine aber nicht. Habe auch schon gesehen, dass manche eine Ecke mit Rindenmulch haben. Erde stelle ich mir in Innenhaltung ziemlich eklig vor, das muss ja auch irgendwann mal ausgetauscht werden. Sowas würde ich wenn überhaupt nur in einer separaten Schale anbieten.
     
  6. #5 Angelika, 08.12.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.241
    Zustimmungen:
    3.032
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Meine sitzen nur auf Fleece, wenn einer eine OP an ungünstiger Stelle hatte. Die pieseln soviel, dass ich zweimal täglich wechseln müsste. In einem Gehege habe ich neben der eingestreuten Fläche versucht, Fliesen zu legen. Sie pinkelten Seen auf die Fliesen. Also haben sie jetzt eine dünne Schicht Streu drauf.
    Alles, was Erde ist, wird relativ schnell durchnässt sein, es sei denn, es wäre eine ziemlich hohe, gut drainierte Schicht. Lehm gibt Feuchtigkeit nicht nach unten ab - also bekommst du oben Pfütze, darunter eine dünne Schicht Schlamm. Habe mal auf dem Balkonauslauf Katzenklumpstreu aus Lehm probiert. Never ever again.
     
  7. Nuddel

    Nuddel Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    4
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Ich habe seit kurzem im Dauer- Auslauf (im Gegehe Streu) auf Wachstischdecke umgestellt. Vorher hatte ich immer Fleecedecken, aber die rochen so schnell nach Pipi und außerdem klebte das mitgewehte Streu daran. Die Tischdecke lässt sich zwischendurch mal leicht abkehren und es dringt auch nichts durch die Decke durch (Pipistellen wische ich mal schnell mit Zewa weg). Im Auslauf gibt es 2 bevorzugte Pipistellen, dort habe ich noch alte Bettlaken hingelegt (wird dann gerne auch als Kuschelecke genutzt.). Der Bereich Tischdecke wird also nur als Rennstrecke genutzt und dafür finde ich es ideal.

    Der Auslauf ist ein selbstgebautes Klappgehege, dass ich immer wieder abbauen könnte. Zur Sicherheit für unseren Korkboden habe ich als unterste Schicht eine Picknickdecke (die mit der Aluunterseite) und dann darüber Badetücher und dann die Tischdecke gelegt. (weil mein Mann immer die Krise bekommt: "wenn da mal was durchläuft, dann kannst Du den ganzen Boden raus reißen....!"). Die Handtücher waren noch nie feucht!

    Ich bin zufrieden!
     
  8. #7 Finia&Co, 09.12.2015
    Finia&Co

    Finia&Co Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    211
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Blöde Frage- aber gibt denn eine Wachtischdecke genug Grip? Also du hast da gar nichts drüber? Stelle mir das irgendwie rutschig vor :nuts:
     
  9. Nuddel

    Nuddel Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    26.04.2015
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    4
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Ja, Grip ist genug da. Die Schweine rennen wie über eine Fleecedecke.
    Meine Tischdecke ist aber auch nicht glänzend,sondern matt. Vielleicht macht das einen Unterschied.
     
  10. #9 Seraphin, 10.12.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Danke soweit für eure Antworten.


    Mir geht es in erster Linie wirklich um festen, naturnahen Untergrund ... vorallem weil ich damit die natürliche Abnutzung der Krallen fördern möchte, wie auch eine natürlichere Belastung der Füße.

    Meine Erfahrung in meinem Gehege ist, dass die Flächen ausserhalb der Heustellen und Höhlen soweit trocken sind. Daher die Überlegung, aus genannten Gründen dort auf die Streu zu verzichten.

    Schleifpapiert an den Rampen, einen Abschnitt mit klein gekörntem Rundkies wie auch kleine Plättchen Verblendsteinen habe ich bereits im Gehege verteilt, und auch dort habe ich keine Probleme mit Harn.

    Lehm & Co sind vllt. wirklich nicht sehr geeignet, Erde befürchte ich das austrocknen oder andererseits ne Schimmelbildung. Doch vllt. Versuche ich Testweise einmal ne Mischung aus Rundkies und Sand in einem größeren Teil des Geheges.
     
  11. #10 gummibärchen, 11.12.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.598
    Zustimmungen:
    3.771
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Ja, wäre vielleicht eine Möglichkeit.

    Wenn du magst, halt uns mal auf dem Laufenden, bestimmt interessiert es auch noch andere hier, ob das gut funktioniert.
     
  12. #11 Finia&Co, 12.12.2015
    Finia&Co

    Finia&Co Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    211
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Finde ich auch sehr interessant! Evtl. kannst du ja untendrunter etwas saugfähiges machen (Handtücher z.B.), die du dann regelmässig wechselst?
    Stelle ich mich besser vor, der Kies saugt ja nicht, sonst wäre es eben untendrunter irgendwie permanent feucht?

    LG Lara
     
  13. #12 Seraphin, 30.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Kleines Update bisher:

    Ich habe nun seit 11 Tagen den linken Gehegeteil mit Marmor Split in der Körnung 3-7mm ausgestreut. Der Split ist zwar kantig, ich habe allerdings noch im Baumarkt selbst mit der Handfläche getestet ob es mich schmerzt wenn ich mich darauf abstütze. Auch die Nasen nehmen die Fläche ebenfalls an, möglicherweise etwas weniger als die Holzstreu, doch es wird dort ebenfalls nach Futter gesucht und auch gekötelt wie in allen anderen Gehegebereichen, selbst während noch Futter an anderen Stellen liegt.

    Ich kann also keine deutliche Abneigung der Nasen gegenüber dem Split feststellen. Auch keine Geruchsbelästigung oder andere negativen Aspekte.

    So ganz gefällt es mir aber doch nicht, aufgrund der Rauheit, den Großteil des Geheges mit Split als Oberfläche auszufüllen. Deshalb habe ich mir heute einen 20l Sack Blumenerde im Baumarkt geholt und damit ca. 3/4 der Split-Fläche überdeckt und festgedrückt. Unter der dünnen Schicht festgedrückter Erde ist also noch die Schicht Split, als Drainage sozusagen.

    Meine Erfahrungen bis dahin lasse ich euch dann zu gegebener Zeit wieder wissen.
     

    Anhänge:

  14. #13 Angelika, 30.12.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.241
    Zustimmungen:
    3.032
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Da Blumenerde in der Regel Dünger (und je nach Herkunft auch Giftstoffe) enthält, würde ich damit nie ein Gehege ausstreuen - von der Schimmelgefahr durch Pflanzenreste darin ganz zu schweigen.
     
    birgit schneider gefällt das.
  15. #14 Blue Eyes, 30.12.2015
    Blue Eyes

    Blue Eyes Schweinchen-Kenner
    Administrator

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    266
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Da schließe ich mich Angelika an.
    Blumenerde ist nicht als Einstreu geeignet.
     
    Nanouk gefällt das.
  16. #15 Seraphin, 30.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Danke für den Hinweis bzgl. Düngermittel und Co .... sollte der Versuch erfolgreich sein und weiter ausgedehnt werden, werde ich besser auf die verwendete Erde achten, auch wenn ich von keiner unmittelbaren Gefährdung ausgehe: Da sie ja nicht Hauptmahlzeit ist, ich nach Paracelsus' Devise "Die Menge macht das Gift" lebe und (natürliche) Dünger auch im Erdreich draußen zu finden sind, ohne diese die Nasen ja nichteinmal was zu essen hätten, da auch Pflanzen auf ihre Nährstoffe angewiesen sind. Doch Vorsicht und damit auf "biologische" Erde zu achten, schadet ja nicht und reduziert allfällig doch bestehendes Risiko.


    Was die Schimmelgefahr betrifft, so habe ich im Eingangsbeitrag dieselben Bedenken geäußert: Hier hat sich die Idee mit der Splitschicht unterhalb der Erde ergeben, damit diese nicht nass liegen kann. Schimmel entsteht bei zu großer Feuchte. Deshalb gebe ich dieser Variation nun eine Chance.

    Sollte sich doch Schimmel bilden und damit dieser Versuch scheitern, wird eben die Erde wieder entsorgt und der betroffene Gehegeteil gereinigt.

    Sollte sich meine Hoffnung erfüllen, dass auf diese Weise kein Schimmel entsteht und trockene Erde liegt, kann ich den Nasen einen natürlicheren Untergrund bieten. Einen Untergrund der guten Halt bietet, der die Krallen auf natürliche Weise abnutzt und auch die Füße natürlich belastet (und damit Haltungsschäden und vorsorglich auch krummen Krallen vorbeugt, so jedenfalls die Idee dahinter). Weniger Staubbelastung sollte sich dann daraus auch ergeben.

    Die klassischen Pinkelstellen, wie in den Unterschlüpfen und den Heuraufen/-haufen bleiben auch weiterhin mit Sägespänen und gegebenenfalls Stroh eingestreut. Die Split-Erd-Schicht kommt bei positivem Ausgang nur dort zur Anwendung, wo sich bisher keine auffälligen Pinkelstellen befinden. Und davon gibt es in meinen Gehege einige.
     
  17. #16 Angelika, 31.12.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.241
    Zustimmungen:
    3.032
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Manchmal hat Blumenerde schon schimmlige Stellen, wenn man den Sack auspackt, da braucht dann nicht mal ein Schwein drauf pinkeln. Manche Erden enthalten Styropor-Kügelchen, um dies zu verhindern, aber darauf hast du sicher geachtet.
    Blumenerde ist für Zierpflanzen gedacht, nicht für Nutzpflanzen, infolgedessen können darin neben Dünger für Blütenpflanzen auch sonstige Stoffe enthalten sein, die tatsächlich und unumwunden giftig sind (vor einigen Jahren gab es z. B. einen Dioxin-Skandal im Zusammenhang mit Blumenerde aus Italien, da stammte die Erde, glaube ich, von Mülldeponien). Ist Kompost verarbeitet, können auch Pflanzenreste enthalten sein, die durch die Kompostierung ihre Giftigkeit nicht verloren haben (z. b. Eibe).
     
  18. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    517
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Frage zum Marmorsplit oder anderen Gesteinsarten:

    Entsorgst den dann? wo und wie? Ist dann auch ein Müllproblem und recht teuer, oder?

    LG

    Hexle
     
  19. #18 trauermantelsalmler, 01.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2016
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    501
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Hallo,

    also dass Blumenerde grundsätzlich nur für Zierpflanzen geeignet ist, habe ich jetzt noch nie gelesen. Wir haben auch Tomaten und Paprika und auch Kräuter auf unserem Balkon in normaler Blumenerde.... Wenn du spezielle Geranienerde kaufst, dann kann ich mir vorstellen, dass die nicht für Gemüse geeignet ist, aber sonst?

    Allerdings ist Blumenerde immer bereits im Sack feucht, denn da ist immer ein gewisser Anteil an Wasser enthalten, das soll und muss so sein. Ist Blumenerde ganz trocken, ist sie alt. Dann staubt sie aber auch sehr. Ich würde den Käfig nicht mit dieser feuchten Erde einstreuen, selbst wenn du Split als Drainage drin hast. In Blumenerde habe ich auch schon sehr oft noch nicht vollständig verrottete Pflanzenteile gefunden, und ich würde so was auch nicht im Gehege haben wollen. Zumal die Teile dann natürlich noch weiter verrotten und schimmeln in der feuchten Umgebung.

    Da könnte ich mir eher noch reinen Torf vorstellen, allerdings finde ich Torf als Einstreu echt Verschwendung, denn das Vorkommen ist begrenzt, daher sollte man diesen so wenig wie möglich verwenden.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Seraphin, 01.01.2016
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Im Zweifelsfalle Bauschutt beim nächstgelegenen Entsorger ... sollte nicht die Welt kosten.

    Alternativ: Im eigenen Garten umgraben bzw. zur Gestaltung nutzen.

    .... ist ja nur, wenn der Versuch scheitert. Wenns sich bewährt, bleibts im Gehege drin.
     
  22. #20 Angelika, 01.01.2016
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.241
    Zustimmungen:
    3.032
    AW: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)

    Die Bezeichnung Blumen- oder Zierpflanzen enthaftet den Hersteller. Wenn irgendwas Hässliches drin sein sollte, und du baust damit Tomaten an, ist das dann dein Problem. Besondere Erden für z. B. Geranien, Rhododren oder Rosen gehen lediglich auf die besonderen Vorlieben der jeweiligen Pflanzen ein (z. B. "saure" oder kalkhaltige etc. Erden).
    Ganz besondere Vorsicht würde ich bei "Graberde" walten lassen ...
    Und sicher ist es in der Auswirkung ein Unterschied, ob ggf. ein, zwei Paprika aus einem Anbau auf ggf. schadstoffhaltiger Erde von einer 65 - 80 kg-Person verkonsumiert werden, oder ob ein 1 kg Meerschwein diese Erde quasi von den Pfoten leckt.
    Sorry. Ein paar Jahre Ferienjob im Gartenbaubereich wirken auch nach Jahrzehnten noch nach.
     
Thema: Innengehege Untergrund (keine Einstreu)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Schimmel durch fleecehaltung

    ,
  2. meerschweinchen untergrund balkon

    ,
  3. torf als einstreu meerschweinchen

    ,
  4. meerschweinchen außengehege innen aufbauen untergrund,
  5. meerschweinchen gehege innen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden