Innen- oder Außenhaltung - Vor- und Nachteile

Diskutiere Innen- oder Außenhaltung - Vor- und Nachteile im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen, mein Mann und ich werden demnächst ein anderes Haus kaufen. Dies kann sich zwar noch einige Monate hinausziehen, aber ich...

  1. Nici83

    Nici83 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    348
    Hallo zusammen,

    mein Mann und ich werden demnächst ein anderes Haus kaufen. Dies kann sich zwar noch einige Monate hinausziehen, aber ich möchte trotzdem schon mal überlegen, wie wir unsere 12 Schweinchen unterbringen.

    Momentan leben sie in 3 Gruppen (6;3;3) im Haus in einem Eigenbau. Es ist toll, wenn sie alle an der Scheibe stehen und um Futter betteln, sie haben genügend Platz und scheinen sich auch wohl zu fühlen. Die Möglichkeit für ein Außengehege haben wir hier leider nicht.

    Nun überlege ich schon längere Zeit, ob wir sie im neuen Haus draußen halten sollten. Ein schönes großes Gehege, in dem sie die Natur erleben können wird ihnen sicher auch gefallen. Ich befürchte aber, dass sie dabei nicht mehr so nach Futter betteln, wir den Bezug zu den Tieren verlieren und wir kaum noch was von den Schweinchen haben.

    Und bevor ich meinem Mann nun die Ohren volljammere, dass wir unbedingt ein Außengehege brauchen :rofl: würde ich gerne mal eure Meinungen hören. Was sind denn die Vor- und Nachteile von Innen- und Außenhaltung?

    Momentan interessieren wir uns für ein altes Bauernhaus mit Scheune. Dort wäre es auch möglich, einen Teil der Scheune umzubauen und mit einem Außengehege zu verbinden.

    Eine weitere Möglichkeit wäre sicher auch, die Tiere vom Frühling bis Herbst in einem Sommergehege zu lassen und sie dann im Winter im Eigenbau unterzubringen.

    Letztendlich kommt es natürlich auf das Haus an, für das wir uns entscheiden, aber ich würde trotzdem gerne schon mal abwägen, ob eine Außenhaltung für uns in Betracht käme oder ob ich lieber ein schönes Meerizimmer gestalte. Oder vielleicht auch beides miteinander verbinde.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Trine

    Trine Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    31.07.2005
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    82
    Hi,
    also meine Tiere leben von Frühjahr bis Herbst draussen in einem großen Stall und im Winter in Kaltstallhaltung in einer Art Scheune, dort auch in einem Stall. Es ist zwar keine richtige Innenhaltung, aber so ähnlich;) Ein Vorteil der Aussenhaltung ist natürlich die frische Luft. Ich finde, man kann den Schweinchen nichts besseres bieten als das sie ständig an der frischen Luft sind (ausser vielleicht bei kaltem, nassen Wetter). Natürlich lüftet man bei Innenhaltung auch und es ist sicherlich keine "schlechte" Luft, aber ich persönlich finde es natürlicher für die Tiere.
    Und im Sommer ist es auch schön, wenn sie selber Zugang zu einem Aussengehege mit Gras haben.
    Nachteil ist natürlich, wie du schon geschrieben hast, dass sie ggf. nicht mehr ganz so zutraulich werden. Meine Tiere sind alle eher zum Teil zutraulich. Aber wenn ich mit Futter ankomme, stehen sie auch schon da und quieken.

    Ich denke, wenn man die Möglichkeit hat, sie in den wärmeren Jahreszeiten draussen und in der kalten drinnen zu halten, dann ist das schon sehr praktisch.
     
  4. mulu

    mulu Guest

    Schwere Entscheidung!
    Meine Tiere leben draußen in einem Gartenhaus mit Außengehege - sie können also drinnen und draußen sein. Ich glaube, den Tieren gefällt es gut! Ich finde es für mich drinnen fast schöner - denn Schweinchen - TV genieße ich bei diesen Temperaturen nur noch kurz.
    Bei vielen Tieren ist die Frage, ob man ihnen drinnen wirklich genug Platz bieten kann (ja, ja - einige schon, aber eben nicht jeder). Draußen gibt man vielleicht doch eher ein paar mehr Quadratmeter her.
    Und: Schweinchen im Gras wuseln sehen, ist schon toll!
    Bin so ein bisschen hin- und hergerissen.
     
  5. Rose

    Rose Guest

    Unsere Schweinchen leben ganzjährig draußen. Sie betteln trotzdem immer, wenn jemand in den Garten kommt. Die vertrauten Futtergeber erkennen sie anscheinend sogar an den Ganggeräuschen. Anders kann ich mir nicht erklären, wenn ich in vielen Metern Entfernung auf dem Bürgersteig am Garten vorbeigehe.
    Unser Gehege lässt sich verschieben, so dass wir sie öfter auch genau vor dem bodentiefen Wohnzimmerfenster stehen haben und sie gemütlich von drinnen beobachten können.
    Feuchtigkeit scheint ihnen gar so viel auszumachen. Sie wuseln auch dann ganz gerne draußen rum.

    Gruß Rose
     
  6. #5 Coronette, 23.11.2010
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3
    Also wir haben dieses Jahr erstmal den klassischen Weg begangen. Im Sommer draußen, im Winter drinnen.
    Im Sommer sind wir auch eher draußen, da setzt man sich gern zu den Schweinis und guckt zu, sie haben riesig viel Platz und frisches Grün. Perfekt.


    Im Winter würde sich mein Kontakt wohl aufs Mindeste reduzieren, wären sie dann immernoch draußen, und das wäre ja auch wieder schade. Die Kinder hätten dann auch nicht viel davon.
    Also sind sie rein gekommen ins Bodengehege. so hat man Kontakt, man erfriert nicht beim Misten und kann ohne klamme Finger tüven.

    Aber wir freuen uns alle schon wieder auf die warme Jahreszeit, so viel steht fest! :)

    glg!
     
  7. #6 RSMerlin, 24.11.2010
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    266
    Unsere Schweine leben in ganzjähriger Aussenhaltung (anders hätte ich sie bei Männe nicht durchbekommen :fg: ). Das Gehege ist allerdings direkt unterm Küchenfenster, gleich neben der Hoftür. Im Sommer steht diese eh immer offen, sodass sie sämtliche Geräusche auch mitbekommen. Und wenn der Kühlschrank geht.... :nut: :popcorn: :hunger: ..... Im Winter ist es auf dem Hof (überdacht und von 3 Seiten geschützt) auch "wärmer" als im freien Garten. Ihr Schlafhaus haben sie eh im Stall (durch Röhre verbunden).
    Im Sommer gehts tagsüber noch in den beweglichen Auslauf zum Rasen mähen. Einen Job hat bei uns eben jeder :wusel:
     
  8. #7 birgit schneider, 24.11.2010
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    778
    Huhu,

    meine 16 leben ja mitten im Wohnzimmer............natürlich hat Außenhaltung viele Vorteile und ist sicher auch die natürlichste Haltungsform - andererseits kann ich persönlich mir nicht vorstellen im strömenden Regen oder bei eisiger Kälte stundenlang die Schweinchen draußen zu beobachten - im Sommer mag das gehen, aber im Winter? Da reduziert man das ja dann automatisch.

    Den Vorteil bei Innenhaltung seh ich darin, das ich echt jeden Abend vom Sofa aus, die Quietscher beobachten kann, mir somit sehr früh Veränderungen in der Gruppenstruktur oder Krankheiten , Freßverhalten etc auffallen - und der Kontakt ist natürlich intensiver als bei ner reinen Außenhaltung.

    Das Argument der Platzverhältnisse finde ich nicht sonderlich überzeugend - das liegt ja immer an einem selber - meine leben auf etwa 13 qm - und es gibt genug Außenhalter, bei denen die Platzverhältnisse enger gewählt sind.

    Vorteil der Außenhaltung ist sicherlich, das die Quietscher Gras unter den Pfoten haben und auch das Wetter ganz anders mitbekommen - obwohl ein Teil meines Geheges im Sommer auch eine "Sonnenterasse" ist und wenn ich nicht dran denke, die bodentiefen Fenster zu schließen, bekommen sie auch mal den ein oder anderen Regentropfen ab ;-).........ansonsten kann man ja auch sehen, das man in nem Innengehege von der Einrichtung her relativ natürlich bleibt, mit Holz, Steinen etc.......

    Innen sind sie halt den Temperaturschwankungen nicht so ausgesetzt - kann ein Vor - aber auch ein Nachteil sein .........ich hab hier konstante 17 Grad zur Zeit ( Abends auch mal weniger ) die Heizung läuft nur im Bad und in den Kinderzimmern - im Wohnzimmer bleibt sie aus, da sonst die Luft zu trocken wird.
     
  9. #8 Medanos, 24.11.2010
    Medanos

    Medanos Guest

    Meine 1.7 + 1.1 Nins leben auch in Außenhaltung - ca. 12 m² Bodenfläche + mind. 4 m² an größeren Etagen + 15 m² Grasfläche die sie über ein Rohr erreichen + was ich sonst noch abstecke

    Mittlerweile hab ich alles überdacht - seitlich auch vor Wind und Wetter geschützt, unten ist Teichfolie so das ich schön einstreuen kann,...

    Meine Tiere kommen aus verschiedenen Haltungsformen - fühlen sich aber alle pudelwohl wie es aussieht.
    Allein wenn man sieht wie sie auf die Wiese laufen :rolleyes:

    Ich hab auch schon überlegt sie über den Winter rein zu holen weil es für mich leichter wäre - nur da hätten sie deutlich weniger Platz.

    Draußen hab ich mir ein Podest (fast wie ne Couch) so hergerichtet das ich sie super gut beobachten kann.
    Im Winter hab ich draußen eh meist Thermokleidung an - da hält man es schon ne Zeit aus um sie zu beobachten
     
  10. #9 flitze2000, 24.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2010
    flitze2000

    flitze2000 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    5
    Unsere Quietscher leben seit diesem Jahr ganzjährig draußen. Sie haben ein kleines Gartenhaus (1,80X1,20), in dem sie den gesamten Boden + eine Etage von 1,80 X 0,70 zur Verfügung haben. Außerdem können sie jederzeit durch ein Rohr in das angrenzende Freigehege (ca. 9 qm).

    Bis jetzt finde ich es viel schöner - für die Schweinchen und für mich/uns. Es macht unheimlich viel Spaß, die Tiere zu beobachten wie sie durch Tunnel, über Hügel etc. flitzen und nach Futter suchen. Man sieht ihnen regelrecht an, dass sie die Natur genießen.

    Was ich auf jeden Fall einfacher finde, ist das Misten. Klar, Arbeit macht es draußen auch. Aber im Haus war es um einiges mehr. Nicht nur der EB, sondern das komplette Zimmer musste nach dem Misten gesaugt, geputzt werden, alle Schränke, Regale abstauben war auch jedes Mal fällig. Das hat mich manchmal schon ziemlich genervt. :schimpf:
    Und wenn draußen ein Heuhalm oder Streu außerhalb des Geheges rumfliegt, kann ich gut damit leben. :popcorn:

    Kontakt habe ich zu den Schweinchen draußen mindestens genauso viel wie drinnen. Ich renne täglich mehrmals (nicht nur zum Füttern) zu ihnen, um sie mit Leckerlies zu verwöhnen bzw. um einfach zu sehen, was sie treiben.
    Die bettelnden und zutraulichsten Schweinchen sind draußen übrigens immer noch dieselben wie bei Innenhaltung. Sie quieken immer noch am lautesten, wenn ich nur in die Nähe vom Gehege komme. Und gebettelt wird auch hier, teilweise sogar so penedrant, dass ich aufpassen muss, auf keines der Schweinchen draufzutreten.

    Das schlechte Wetter hat mir derzeit noch nichts ausgemacht. Wir haben auch noch einen Hund. Von daher bin ich es wahrscheinlich gewöhnt, bei Wind und Wetter hinauszugehen.

    Das einzige, was weniger schön ist, ist meine Unruhe bei extremter Hitze, bei Sturm und wegen der bevorstehenden Kälte. Das sind Situationen, wo ich mir ziemlich dolle Gedanken um die Schweinchen mache. Aber ich denke, das wird sich mit der Zeit sicher legen. Wohl spätestens dann, wenn ich sehe, sie kommen mit diesen Wetterkapriolen zurecht.
     
  11. Nici83

    Nici83 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    348
    Ich merk' schon, eure Antworten sind genauso unterschiedlich wie meine Gedanken.

    Im Frühling und Sommer bin ich eh meist draußen, da wäre es sicher toll, die Schweinchen draußen zu beobachten und zu sehen wie sie sich freuen durchs Gras zu flitzen. Ihnen dort ein richtig tolles Gehege zu bauen würde mir richtig viel Spaß machen.

    Das Problem sehe ich auch in der kälteren Jahreszeit, wenn man wirklich weniger draußen ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich meine Zeit bei den Schweinchen dann wirklich auf Füttern und ausmisten beschränkt und ich sonst kaum was von den Tieren habe. Andererseits ist es für die Tiere vielleicht auch toll, die Jahreszeiten mitzubekommen.

    Im Wohnzimmer würde ich die Tiere sowieso nicht halten können und wollen. In diesem Haus haben sie einen eigenen Raum mit Tür nach draußen, ich kann mit der Schubkarre vor den Stall fahren, das Misten ist einfach, ohne das ganze Haus damit zu verschmutzen und ich kann das Streu direkt in den Garten kippen. Sollte ich mich für Innenhaltung entscheiden würde ich das wieder ähnlich haben wollen.
    Zum Beobachten der Schweinchen muss ich hier auch in ihr Zimmer gehen.

    In meiner alten Wohnung lebten sie im Wohn- bzw. Schlafzimmer, da hatte man zwar ständig Kontakt zu ihnen, aber ich fand oft störend, das überall Streu rumflog.

    Die Alternative im Winter drinnen und von Frühling bis Herbst draußen finde ich eigentlich ganz gut, allerdings ist dann das halbe Jahr der Eigenbau ungenutzt und somit Platz im Haus "verschwendet", den man nicht nutzt.

    Das ist wirklich eine schwere Frage. Ich glaube ich muss mir wirklich eine Pro- und Contra-Liste machen. Bin auf jeden Fall auf weitere Erfahrungsberichte und Vorschläge gespannt.
     
  12. Nici83

    Nici83 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    348
    @flitze 2000

    Das hört sich bei dir so toll an, dass ich auch gleich Lust auf Außenhaltung bekomme. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es mich im Winter dann auch mal öfter nach draußen zieht.

    Ich denke auch, dass man draußen doch eher mal vergrößern kann, sollte ganz zufällig :fg: plötzlich mal ein Schweinchen mehr im Gehege sein. Und ich glaube auch, man steckt die Fläche von vornherein größzügiger ab als drinnen, da der Platz im Haus ja doch meistens geringer ist und für andere Sachen benötigt wird.
     
  13. #12 Fufro, 24.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2010
    Fufro

    Fufro Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.04.2008
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    10
    Ich habe meine in Innenhaltung und möchte sie auch nicht draußen haben.
    Erstmal ist es sicherer. Wir haben hier Füchse, Marder, Wildschweine und freilaufende Katzen. Eine Nachbarin hatte vor einigen Jahren schon ein Meerschweinchen-Massaker, das muß ich nicht auch haben. Werde ich nie vergessen, von allen Meeries lag nur noch das Fell da!

    Zweitens möchte ich die Quietscher um mich haben und sie nicht nur besuchen.
    Drittens habe ich keine Lust, bei Wind und Wetter den Stall auszumisten.

    Ich werde sie aber nächsten Sommer tagsüber draußen lassen, wenn ich auch zuhause bin. Aber nachts kommen sie wieder rein.
     
  14. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Wenn ich könnte, würde ich die Schweins im Sommerhalbjahr auf jeden Fall in Außenhaltung halten.
    Sie lieben es auf der Wiese zu sein und stehen selbst jetzt noch ständig an der Balkontüre und wollen raus....

    Im Winter würde ich sie nur draußen lassen, wenn sie in einem absolut geschützten Areal leben können und wirklich die Wahl haben zwischen Eiseskälte, Matsch, Schnee und geschütztem Bereich. Also nicht nur so einem kleinen Schutzhüttchen, wo sie die Wahl zwischen absoluter Enge und Schnee haben.
    Schön finde ich Gartenhäuser mit angebauter überdachter Freianlage.
    Gerade wenns -20 Grad sind oder es absolut stürmt und regnet, ist es nahezu ungeschützt sicher kein Vergnügen...
     
  15. #14 flitze2000, 24.11.2010
    flitze2000

    flitze2000 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    5

    Das hört sich nicht nur so an. :fg:
    Gerade komme ich rein vom Misten. Obwohl es heute draußen so eklig ist (Schneeregen), waren alle unsere Schweinies draußen am Wuseln, so dass ich ihr Gartenhaus in aller Ruhe wieder auf Glanz bringen konnte.

    Das Außengehege haben wir seit etwa einer Woche zusätzlich mit einer Noppenfolie versehen. Von Wind, Regen, Schnee bekommen die Schweinies somit nichts mit und haben es weiterhin trocken und windstill im Außengehege. Trotzdem ist dort Natur pur und frische Luft. :einv:

    Falls Du Lust hast ... Bilder von unserem Außengehege findest Du hier:

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=243467

    ... vom Gartenhaus hier (Beitrag 12):

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=245006
     
  16. #15 Coronette, 24.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2010
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3



    Eigentlich sollte unser Gehege nur ein Provisorium sein, Holz und Glas für den EB hab ich schon liegen...:uhh:

    Aber wir werdens so lassen, hat mein Mann jetzt beschlossen, denn im Sommer kann es einfach abgebaut werden und der Flur kann wieder als Flur genutzt werden.

    Ich habe PVC liegen (okay, er will noch Styrophor drunterlegen demnächst) und das Bodengehege mit Gittern abgesperrt. Das bau ich in 20min wieder ab.


    glg!
     
  17. #16 flitze2000, 24.11.2010
    flitze2000

    flitze2000 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    5
    Eingezogen ins Außengehege sind bei uns sechs Schweinchen, mehr sollten's auch nicht werden. :fg:
    Ein paar Wochen später haben wir doch noch eine siebte Schnute in der Notstation geholt. Platz war ja da. :nut:
     
  18. Nici83

    Nici83 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    348
    Das ist natürlich verführerisch, wenn Platz vorhanden ist. Hat also auch seine Vorteile, sollte man sich doch noch mal unsterblich verlieben.

    Wow, dein Gehege mit der Hütte sieht echt klasse aus. Super toll gemacht :hand: Da bekomme ich auch gleich Lust darauf.

    Ich schwanke mittlerweile zwischen ganz draußen und halbjährig draußen. Ein bisschen Natur würde ich ihnen auf jeden Fall gerne gönnen. Kommt aber auch immer darauf an, was wir für ein Haus kaufen. In einem alten Haus mit Scheunen lassen sich wieder ganz andere Dinge umsetzen als bei einem neueren. Am WE sehn wir uns ein älteres Haus mit Scheunen und "Knechthäuschen" an :D. Dieses Knechthäuschen ist 22 m² groß auf 2 Etagen und würde sich auch toll als Schweinchenhaus (evtl. dann nur im Winter) eignen. Hätte auch was, ein richtiges kleines Haus nur für die Wutzen.

    Wir sehn uns auch ein neueres Haus an, dort sind zwar keine Nebengebäude, dafür aber ein riesiges Grundstück. Dort würde sich so ein tolles Gehege mit Gartenhaus anbieten.
     
  19. #18 flitze2000, 24.11.2010
    flitze2000

    flitze2000 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    5
    Hört sich beides gut an.
    Ein altes eingewachsenes Grundstück ist bestimmt toll und könnte ein Meeri-Paradies werden. Und dann noch ein eigenes Schweinehaus ... das hat natürlich was. :einv:
    Aber auch das neue Haus mit dem großen Grundstück könnte schön sein. Hier kannst Du halt alles so gestalten wie Du möchtest; da ist noch nichts vorgegeben.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß und Glück am WE beim Anschauen!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MeerieSandra, 24.11.2010
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich will auch meinen Senf dazu geben :D

    Also solange Außenhaltung wohl überlegt ist finde ich es einfach für die Schweine am besten, da man ihnen da meistens mehr Platz bieten kann, grade wenn man eigenes Haus mit Garten hat/bekommt.

    Das die Schweine draußen nicht so zutraulich sind hängt von dir ab. Ich arbeite jeden Tag und die Schweine sind nicht mein Haupthobby, da ich auch noch Hunde habe, daher sehen sie mich in der Woche ziemlich wenig und trotzdem sind Schweine drunter die wenn es Futter gibt auch zu mir kommen. Gut keines lässt sich dabei streicheln, aber es sind nur ein paar die so scheu sind, dass sie sich kaum zeigen, darunter hauptsächlich die Cuys. Da hab ich auch Innenschweinchen gesehen die genauso sind.

    Daher im Sommer würde ich sie ganz klar raus tun. Ein schönes Gehege mit Stall/Scheune bauen und da werden sie am glücklichsten sein.

    Ob du sie auch im Winter draußen hälst musst du für dich entscheiden, denn da muss man nunmal immer raus, egal ob draußen Schneesturm ist oder nicht.

    Bei Scheinen die Jahrelang drinne wohnten würde ich eine unbeheizte Außenwinterhaltung abraten, hab damit keine guten Erfahrungen gemacht, grade wenn sie schon älter als 3 Jahre waren.

    Bin ja sehr gesapnnt wie du dich entscheidest, hoffe es wird Außenhaltung :D

    Viel Spaß bei der Häusersuche!
     
  22. #20 Schweinchen's Omi, 26.11.2010
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.635
    Wir haben unsere 8 Schweinchen seit ein paar Jahren ganzjährig in Außenhaltung. Ihnen steht ein Eigenbau im Gartenhaus zur Verfügung, wo wir Mindesttemperatur von +6 Grad halten können. Wir sind überzeugte Robusthalter, auch die Ponys leben komplett draußen.
    Im letzten langen Winter aber hat uns fast der Mut verlassen. Wir mussten 2x wöch. komplett misten, was uns sagte, dass die Schweinchen fast nur drinnen hockten und das große Freigelände nicht nutzten. Drinnen ist als Schlafhaus gedacht und nicht als Daueraufenthalt, also nicht sooo groß...
    Für diesen Winter ist ähnliches angesagt. Wir sind ernsthalft am Überlegen, die ganze Gruppe für den Winter reinzuholen. So haben wir mehr von ihnen und können ihnen - Platz ist da - mehr Fläche bieten als im Gartenhaus eingerichtet (und beheizbar) ist.
    Aber ab Frühjahr - keine Frage! - sind sie wieder draußen und werden es auch genießen.
     
Thema:

Innen- oder Außenhaltung - Vor- und Nachteile

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden