Infos über Hunde

Diskutiere Infos über Hunde im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallöchen an alle Hundebesitzer, ich wollte mich mal erkundigen, was an Kosten so alles auf einen Hundebsitzer zukommt.Gibt es zum Beispiel bei...

  1. #1 SüßeSusi, 07.09.2008
    SüßeSusi

    SüßeSusi Guest

    Hallöchen an alle Hundebesitzer,
    ich wollte mich mal erkundigen, was an Kosten so alles auf einen Hundebsitzer zukommt.Gibt es zum Beispiel bei der Hundesteuer einen Unterschied zwischen kleinen und großen Rassen?
    Welche Impfungen müssen alles gemacht werden, etc...
    Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Hilfe!
    Liebe Grüße Anja
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schweinchenfreundin, 07.09.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Na zuerst einmal den Kaufpreis. Wenn man bei einem seriösen Züchter kauft dann kann der schnell mal bei 1000 € liegen.
    Oder man wendet sich an ein Tierheim-aber persönlich würde ich mir keinen Tierheimhund holen.
    Hundesteuer ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.
    Bei uns liegt sie bei 82 €.
    Impfung sind 60 € pro Jahr, wobei das erste Jahr 2 Mal geimpft wird, also 120 €.
    Entwurmung ca.10 € alle 3 Monate.
    Futter in meinem Fall für nen Zwergschnauzer bei 60 € (Platinum Naturel Food), hält 7,5 Monate. Leckerchen so 5-10 € im Monat.
    Ab und an nen Fleischknochen.

    Wichtig ist, welche Vorstellung man von seinem Hund hat, welche Rasse es werden soll. Denn Hunde haben ja rassetypische Eigenschaften, die dementsprechend gefördert werden müssen. Bringt ja nix, sich nen Border Collie zu holen, wenn man nur 2 Stunden am Tag Zeit für den Hund hat.
    Aber das nur am Rande.


    Liebe Grüße Susa
     
  4. #3 Schrottkuh, 07.09.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    Hui...die Kosten....
    Also das kann man so pauschal gar nicht sagen. Kommt auf die größe des Hundes an, je nachdem wieviel Futter er braucht. Ein großer Hund braucht auch mehr Medis als ein kleiner, allein die Wurmkuren etc. Es kommt auf die Rasse anwie sie gepflegt werden müssen, trimmen etc. Es gibt viele unvorhergesehen Kosten, wenn er mal Krank ist oder was anstellt etc.

    Ich versuch mal nen Überblick über meine zu geben.
    Ich hab drei Zwerge.
    Futter: pro Monat ca 25 Euro
    Leckerlis und Knabberzeugs: vlt ca 10 Euro pro Monat
    Versicherung pro Hund und Jahr: ca 70 Euro
    Steuer: mit jedem Hund wird die Steuer teurer insgesamt sinds für die drei ca 240 Euro pro Jahr
    Alle drei monate Wurmkur: pro Hund ca 5 Euro (sie sind ja klein, Neufi der Nachbarn pro entwurmung ca 35 euro)
    Impfung einmal im Jahr: pro Hund ca 50 Euro

    Das sind so die laufenden Kosten. Dazu kommt noch jeeeeeede MEnge anderes Zeugs.
    Leinen, Decken, Spielzeug, Ausrüstung fürs Auto etc.
    Meine Hunde haben alle mehr leinen und Halsbänder als sie jemals tragen könnten udn haben eig immer das gleich an :/. Torzdem geb ich da im Jahr ca 50 Euro für aus. Spielzeug geht ständig über die Wupper, pro Jahr geschätze 40-50 Euro. Kissen und Decken gehn auch immer mal kaputt. Auf die Jahre gerechnet sind das pro Jahr vlt 20 Euro. Anschnallgurte fürs Auto pro Hund 100 Euro. Autodecke ca 50 Euro. Nicht zu verachten sind auch ganz banale Kosten...du glaubst nicht wieviele Schuhe du mit Hundi durchläufst^^
    Wenn du noch nen neues Auto brauchst weil altes zu klein...naja^^ prostmahlzeit^^
    Hundeschule und Sport für 10 Stunden ca 70 Euro. "DEm Hundi aml eben was vom einkaufen mitbringen"...tjoa..schlecht zu schätzen....200 Euro pro Jahr?
    Ja und wehe wenn er krank....Mausi hat sich mit nem bandwurm angesteckt bei nem anderen Hund....bis es raus war was sie hatte ist sie erstens fast drauf gegangen und 1000 Euro waren auch schon weg....wegen scheiß Würmern. Achja...Zecken und Floprävention pro Hund und Jahr ca 60-100 Euro. Jetzt ist Mausi alt und ihr Herzfehler beginnt sich bemerkbar zu machen...da stehen dem nächst auch noch ordentliche Kosten ins Haus. Ne OP kostet schnell einige tausender. Oder was wenn Hundi doch mal beisst vorn Auto läuft etc...Juristisch bist du als Halter immer verantwortlich. Wenn also dein Hund abhaut und vorn Auto läuft, es nen Unfall gibt und der Autofahrer danach Gelähmt ist....zahlst du.
    Dann nen Chip, is für viele Hunde pflicht, kostet ...achje...was hab ich bezahlt...glaub 80 Euro pro Hund. Für viele SOKAS ist die Steuer auch sehr viel höher als von mir angegeben.
    Ja das war ja jetzt schon ne ganze Menge und sicher noch nicht alles^^
    GlG
     
  5. #4 SophieKend, 07.09.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.09.2008
    SophieKend

    SophieKend Guest

    ÄÄÄhm also viel:

    Wir haben nen mittelgroßen Hund (47cm) und wir zahlen im Monat nur mal an Futter so (geschätzt(!!) ) 30 Euro.
    Wir impfern einmal im Jahr, was alles weiß ich leider nd mehr genau aber auf alle Fälle Tollwut, Boreliose und Staupe. Natürlich kommt noch entwurmen, eine evt. kastration... und Krankheiten nicht ausgeschlossen dazu.
    Dann außerdem noch Leine, Halsband, Spielzeug, was man zumindest bei mir als monatliche Kosten rechnen kann. :nut: :nuts:
    Also man müsste dann (bei einem Mittelgroßen Hund) ungefähr rechnen

    Monatlich:

    - Futter ca. 30 €
    - Hundeschule 40-50€

    Jährlich:

    -Impfungen + Entwurmung 50-100€
    -evt. Urlaubsbetreuung (?)
    -Tierarztkosten 0-sehr viel

    Einmalige Kosten:

    -Hund 50-1000€
    -Leinen, Spielzeug etc 100€ oder mehr

    Also wie schon geschrieben viieel!!
    Und ich bin mir 100% sicher, dass ich was vergessen habe.


    Hast du denn vor dir einen Hund zu kaufen??
    Hoffe ich konnte helfen.

    Edit: war wohl wer schneller :rofl:
     
  6. #5 Schrottkuh, 07.09.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.09.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    HIhi...meine Tante hat mal gesagt, wenn sie ihr Lebenlang nicht immer Hunde (nur einen auf einmal) gehabt hätte, hätte sie sich nen Haus von dem Geld kaufen können. Und mein Dad meinte auch letztens...1 Hundeleben= ein Mittelklassewagen ;)

    EDIT: allein schon die Benzin Kosten ....weil Hundi mag nich immer die gleichen Strecken vor der Haustür laufen :fg: Oder Kosten für die Waschmaschiene^^...was glaubst wie eingesaut man bei "Scheiß Wetter" immer ist und die geeigneten Klmotten für solches Wetter. Dann Kämme, Bürsten, hundehandtücher, evtl Scheermaschiene (um die 100 Euro), Fhartkosten und Eintrittsgelder für Ausstellungen und Messen (wenn auch nur zum gucken). Urlaubsbetreuung..oder wenn er mitkommt, Hunde kosten in Hotels Fw`s häufig extra, in Buss und Bahn fährt er auch nicht umsonst mit....

    daüfr bekommt man:
    Die Zeit mit dem tollsten Schatz auf Erden...UNBEZAHLBAR :bussi: :nuts: :p
     
  7. #6 Schweinchenfreundin, 07.09.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Dann nen Chip, is für viele Hunde pflicht, kostet ...achje...was hab ich bezahlt...glaub 80 Euro pro Hund.

    Häh? DAS halt ich für n Gerücht! Den Hund chippen zu lassen kostet 20 €, schon seit Jahren!!!

    Hundeschule? Wers braucht!
    Kissen, Decken? Hat mein Hund 2 Stück, eine fürs Schlafzimmer eine fürs Wohnzimmer.
    Halsbänder 2 Stück, Leinen 2 Stück. Spielzeug? Keins-denn Spielen findet sie blöd.
    Ist zu intelligent, um nem Stock hinterherzulaufen.
    Busfahrten? Hunde ohne zusätzlichen Platzbedarf (Zwergschnauzer sind ja relativ klein) zahlen meist nix.
    Auto haben wir nicht. Von daher auch keine Kosten.
    Dreckige Klamotten? Niemals. Denn meine Hündin ist soooo wasserscheu-wenns draußen regnet, brauch ich sie garnicht ansprechen wegen Gassi gehen.


    Liebe Grüße Susa
     
  8. #7 SüßeSusi, 07.09.2008
    SüßeSusi

    SüßeSusi Guest

    Super danke erst einmal für eure ganzen Antworten!
    Ich bin schon seit langem in Jack Russel Hunde verliebt! Im Moment wohne ich ja noch bei meinen Eltern, die nach meinen Häschen keine weiteren Tiere mehr im Haus haben wollen.
    Ich wollte mir einfach mal ein Bild davon machen, was mit einem Hund alles auf einen zu kommt.Denn es ist ja nicht einfach mal nur ein Hund gekauft, man muss sich ja auch viele Jahre gut mit Lust und Laune um ihn kümmern!
    Ich danke euch!
    Vielleicht hat ja noch jemand ein paar Infos!
    LG Anja :wavey:
     
  9. #8 Aquariuslove, 07.09.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2008
    Aquariuslove

    Aquariuslove Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    280
    Dann hoffe ich, dass du dich schon gut mit Informationen über Jack Russel Terrier eingedeckt hast. ;)
    Denn Jack Russel Terrier können in der Tat tolle Hunde sein und dem Besitzer viel Freude bereiten - wenn der Mensch sich im Vorfeld ausführlich über deren quirliges und forderndes Wesen informiert hat. Einfache Hunde sind's ja nicht.

    Ich meine das aber nicht böse. Kann ja auch gut sein, dass du aufgrund deines Interesses an der Rasse schon alles gelesen hast, was du in die Finger kriegen konntest bzw. persönlich mit Jack Russel Terrier-Besitzern gesprochen hast. Ich empfehle dir auch, häufiger mal mit einem Hund dieser Rasse spazieren zu gehen.

    Ich, als absoluter Beagle-Fan, weiß nämlich genau, wie Leute reagieren, wenn sie hören, dass ich mal ein Beagle-Frauchen sein werde :D erstmal wollen mich die meisten davon abbringen, weil Beagle ja soooo schwierig sein sollen.. wenn ich dann aber erkläre, dass ich schon 3 Beagle-Bücher gelesen habe, im Beagle-Forum angemeldet bin und persönlichen Kontakt zu Beagles habe usw. erscheine ich mit meinem Entschluss schon um Einiges glaubwürdiger. Es ist bei mir eben keine kurze Laune, sondern mein Lebenstraum.
     
  10. #9 Schweinchenfreundin, 07.09.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Beagle? Für mich ja n No Go! Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.
    Bekannte von mir hatten mal einen, und sie haben massig Hundeerfahrung.
    Allerdings sind sie schon Jahrelang Riesenschanuzerbesitzer.
    Auf jeden Fall hatten sie extrem viele Probleme mit dem Hund und haben ihn auch an sachkundige Leute abgegeben.

    Jack Russel-oh je. Sehr anspruchsvoll, aber Jagdgebrauchshunde.
    Mit der richtigen Auslastung (Kopfmäßig), eventuell Fährtenarbeit aber ne tolle Rasse-wennglaich auch nicht für mich.


    Liebe Grüße Susa
     
  11. Vada

    Vada Guest

    Die Kosten sind schon enorm, man sollte auf jeden Fall pro Monat auch was wegsparen, damit man für evtl. nötige größere OPs oder Behandlungen was auf der Seite hat (gilt natürlich nicht für die, die eh was auf der Seite haben *gg*).

    Das mit den hohen Waschmaschinenkosten kann ich bestätigen, nicht jeder hat so Glück wie du, Susa :)

    Kommt sicher auch auf den eigenen Charakter an - bist du eher pragmatisch und denkst wie Susa: 2 Decken, 2 Leinen reichen, oder bist du eher jemand, der nicht nein sagen kann, wenn es gerade ein ganz tolles Angebot an Hundesachen gibt... Ich bin ja eher zweiteres, habe Unmengen an Leckerlis, Spielzeug, Decken etc rumliegen, dabei hab ich den Hund erst zwei Wochen *gg*

    JRT würde ich mir auch seeehr gut überlegen, ohne Hundesport oder sonstige Auslastung kannst Du Dir damit echt was übles antun.
    Wenn du aber viel Zeit und Lust hast, viel zu investieren, sind sie sicher toll. Aber unterschätze es bitte nicht, ich finde schon, dass ein "normaler" Hund schon relativ viel Engagement und Aufmerksamkeit fordert und einen JRT würde ich mir z.B. nicht zutrauen.
     
  12. #11 Karo-tulouse, 07.09.2008
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    Also Welpenstunde ist ein MUSS und eine gute Hundeschule ist auch nicht schlecht in der du den Jacki nacher auslasten kannst (zB Agility)
    Wenn Hunde einen Stock apportieren sind sie nicht dumm, die die nicht hinterherrennen sind einfach nicht triebig.
    Ein gutes Futter ist nicht wirklich billig, aber bei einem kleinen Hund gehts, der frisst ja nicht so viel.
    Informier dich mal zB hier: www.gesundehunde.de , da gibts auch Links zu Seiten was ein gutes Futter enthalten sollte und was nicht.
    Ich habe 1 Papillon, 2 Australian Shepherds, 1 Irish Red Setter (und mit meinem Ex zusammen noch eine Aussiehündin), billig ist anders.
    Ich entwurme allerdings nicht alle 3 Monate... ist mir zuviel Chemie.
    Das Futter was ich füttere kostet 15kg ca 50 Euro, dazu Frischfleisch, Fleischdosen, Leckerlies, getrocknete Kauartikel, Spielzeug usw...
    Man muss aber auch bedenken dass sie von hochwertigem Futter weniger brauchen als von Minderwertigem, was sie eh wieder raussch***....
    Ruf doch mal beim VDH an und erkundige dich nach Züchtern, ruf verschiedene an, mach persönliche Besuche (auch wenn die Welpen noch nicht da sind), frag ihnen Löcher in den Bauch, informier dich über die Rasse, Krankheitsrisiken, Charakter usw...
    Dann findest du sicher den richtigen Züchter bzw. evtl wird dir abgeraten und eine andere Rasse empfohlen.
    Viel Glück!
    :wavey:

    PS: achso Hundesteuer zahlen wir hier für den ersten Hund 28€ für den 2ten das dopplete usw...
    In Nürnberg (gleich daneben) ists für den 1. Hund 120 Euro....
    Also je nach Ort anders und im Rathaus erfragbar.
     
  13. #12 Lana1991, 07.09.2008
    Lana1991

    Lana1991 Guest

    Überleg dir gut, ob du wirklich in deinem Alter einen Hund willst. Wir haben seit kurzem einen Schäferhund, und ich muss sagen, es ist wirklich anstrengend. Morgens um 6 gehe ich mit ihm eine halbe Stunde. Gegen 11 nocheinmal eine halbe Stunde. Zwischendurch wird gekuschelt, gespielt oder sonst was. Von 15-20 Uhr bin ich dann mit ihm draussen, spielen mit anderen Hunden. Wenn ich es mal so sagen darf: Ich habe kaum mehr Zeit für mich selber. Ich verbinde zwar einen Nachmittag zB in dem ich den Hund einfach mit nach Freunden nehme. Auch wenn mein Dad oft nachmittags nachkommt, ist es sehr anstrengend. Du musst raus, auch wenn es regnet, stürmt oder schneit. Du musst den Hund täglich körperlich und geistig auslasten.
    Ich fall auch gleich ins Bett, werde aber gleich noch ebend eine kleine Runde mit ihm gehen. Hunde sind kein Zuckerschlecken. Die TA Kosten darf man auch nicht vergessen: In der ersten Woche direkt ein "HotSpot" waren ebend 60 Euro weg,
    vorgestern wurde er vom anderen Hund übelst gebissen 130 Euro weg. Ich weiß net, ob du das in deinem Alter selbst bezahlen kannst? Ich mein, diese TA kosten sind noch niedrig. Es kann schnell in den 4 Stelligen Bereich gehen. Wurden meine Eltern mich nicht unterstützen, hätte ich diesen Hund nicht.

    Ahja: Hundesteuer kostet bei uns 90 Euro für einen Hund. Also da müsstest du dich dann bei euch erkundigen.

    Informiere dich gut, und hole dir erst einen Hund, wenn du dir ganz sicher bist.

    Lg, Lana
     
  14. #13 Schweinchenfreundin, 07.09.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    KaroToluse-Hundeschule ist Pflicht? Komisch, ich habe schon einige Hunde gehabt, teilweise in Pflege. Noch nie habe ich ne Hundeschule von innen gesehen.
    Ich denke, wenn man sich genügend mit Hunden beschäftigt, dann braucht man
    nicht unbedingt eine Hundeschule.

    Lana, wie kommst du mit dem Training voran?

    Liebe Grüße Susa
     
  15. #14 Lana1991, 07.09.2008
    Lana1991

    Lana1991 Guest

    OT: Huhu Susa, super läuft es. Er läuft eig. schon perfekt an der Leine, seitdem er das neue Geschirr hat (Julius K9), und dank euren Tipps mit dem Rückwärtsgehen. Er bellt kaum mehr andere Hunde an, wahrscheinlich weil wir einen eingezäunten Bereich hier in Kamen extra für Hunde gefunden haben. Dort spielt er mit allen Hunden täglich 2-4 Stunden, und ist danach ziemlich fertig. Er ist überhaupt nicht aggresiv, beisst nicht sondern spielt mit jedem. Gestern soger mit einem 9 Wochen alten Schäferhundwelpen *süßßßßß*
    Derzeit mache ich mit ihm Unterordnungstrainig. Das klappt schon ganz gut, wenn ihn niemand ablenkt.

    Lg, Lana.
     
  16. #15 Felix_Fiona_Felicia, 07.09.2008
    Felix_Fiona_Felicia

    Felix_Fiona_Felicia Guest

    Hallöchen,

    also so pauschal kann man das nicht sagen. Ich habe zwei Dalmatiner und der Anschaffungspreis eines Hundes von einem VDH Züchter liegt bei ca. 1000 Euro. Dazu kommt die Erstausstattung mit mindestens einem Körbchen, Näpfen, Leine, Brustgeschirr, die Kosten für die Hundeschule, Tierarzt, Futterkosten, Versicherungen, Hundesteuer etc.
    Tessi z.B. hatte große Angstprobleme, Angstaggressionen,Hyperaktivität und war ca. drei Jahre immer wieder in einem super guten Hundetraining. Eine Einzelstunde kostet dort 30- 35 Euro- auf die Jahre gerechnet leppert es sich.
    Carlsson kam als Welpe zu uns, war zunächst im Einzeltraining, dann im Gruppentraining, hat Nasenarbeit zur Beschäftigung gemacht- auch das leppert sich.

    Zu den Futterkosten: Ich füttere größenteils roh, gebe frisches Gemüse, Joghurt, frisches Fleisch und frischen Fisch..., Getreide und ein sehr hochwertiges Trockenfutter als kleine Morgenportion- 15kg 57 Euro.
    Der Rest ist beim Gemüse eh saisonal abhängig. Fleisch bekommt man gut übers Internet, aber für beide unde zusammen gehen an Futterkosten mindestens 150 Euro pro Monat raus.

    Tierarzt: Ich entwurme ebenfalls nur nach Befund einer Kotprobe, die ich jedes halbe Jahr untersuchen lasse. Unsere Hunde sind grundimmunisiert und werden alls 3-4 Jahre nachgeimpft 120 Euro bezahle ich ca. für beide pro Impfung.
    Floh- und Zeckenmittel sind mir viel zu viel Chemie- das alles gibt es bei uns nicht.
    Da beide Hunde Hautprobleme haben (jetzt hatten), sind sie sehr lange Zeit von einer klassisch arbeitenden Homöopathin mitbetreut worden, auch das sind Kosten. Carlsson hat zudem eine Arthrose im linken Bein und bekommt dafür Tabletten mit dem Wirkstoff "Grünlipp-Muschelmehl"- pro Monat ca. 20 Euro.

    Er hatte einen Bauchhoden und wurde daran operiert, der andere ist belassen worden, Tessi haben wir kastrieren lassen- beides kostete um die 350- 400 Euro.

    Ich habe das mal aufgeschrieben, weil die Tierarztkosten bei den Hundis schon sehr hoch sein können- müssen natürlich nicht. Die letzten 3 Jahre waren unsere beiden toi, toi, toi nie beim TA und immer gesund.

    Ja und die Hundesteuer ist in allen Städten verschieden- wir zahlen für beide zusammen jährlich ca. 340 Euro.

    Nun noch Kleinzeugs- wie Spielzeugs, hier eine Decke, da ein Kissen, hier ein besonders schönes Brustgeschirr, da ein Autogurt... aber dafür sind Hunde das tollste auf der Welt und ein Leben ohne sie- unvorstellbar- sie sind jeden Cent wert.

    Ich liebe meine unendlich.
     
  17. #16 piper_1981, 07.09.2008
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    hallo,
    also ich hab 4 eigene hunde und dazu noch 2 pflegehunde und ich möchte ganz ehrlich nicht wissen was ich bisher für sie ausgegeben hab, aber ich versuch mal grob zu schätzen.

    Anschaffungskosten:
    ich hab ein herz für nothunde :
    1 Hündin vom tierschutzhof : 250€
    1 hündin vorm ins moor werfen gerettet: 0€
    2 pflegehunde ,die "hängengeblieben" sind: beide 0€ , der eine krank, der andere wg angst nicht vermittelbar

    Futter:
    Ich füttere roh und zahle im durchschnitt 1-2 € pro kilo Fleisch/knochen/gemüse uä.
    meine hunde brauchen am tag 1,5 kg fleisch , dh ich komme im monat auf ca 90€.
    leckerchen mach ich selbst.

    steuern:
    1. hund 25€
    2. hund 50€
    3.hund: 77€
    4.hund 77€
    =239€ im jahr
    steuersätze sind von gemeinde zu gemeinde verschieden.
    in der nächstgrösseren stadt müsste ich zb das dreifache zahlen, während es ein paar dörfer weiter überhaupt keine hundesteuer gibt.
    die grösse des hundes spielt keine rolle, in vielen städten gibt es aber rasselisten für "Kampfhunde", die extra hoch besteuert werden.
    der jack russel gehört aber nicht dazu :)

    Hundeschule:
    zur zeit zahle ich 40€/monat für 1x/woche 2std Dogdance/tricks. Just for Fun!
    in der anfangszeit war ich aber 2-3xwoche dort für grundkurs , hundetreff, fortgeschrittenenkurse usw.
    mittlerweile hab ich , auch durch die erfahrungen als pflegestelle, soviel gelernt und gelesen , dass ich das meiste selbst kann, aber es macht einfach spass, sich mit anderen hundeleuten zu treffen.

    Zubehör:
    den posten bestimmst du selbst.
    ich geb da sehr viel geld aus, zb für passende , gut sitzende geschirre, haltbares spielzeug, denkspiele, hundekörbe aus leder(kudden), die ihr geld aber wert sind.
    allein die ganzen hundebücher sind bestimmt ein paar hundert euro wert.

    Tierarzt:
    eindeutig der grösste posten, den ich aber auch nicht unbedingt ausrechnen möchte.
    wenn du glück hast , kommst du mit alle drei jahre impfen und wurmkuren bei bedarf aus.
    das ist aber meist nicht so.
    bei meinen auf jeden fall nicht. der eine hat mittelmeerkrankheiten und muss regelmässig zum blutabnehmen und brauch medikamente, die eine hündin hat ne SDU und eine mmk und muss ebenfalls regelmässig zum blutabnehmen und brauch medikamente
    dann zwischendurch mal kleinigkeiten: pfote vertreten, erbrechen, fremdkörper verschluckt, in glasscherbe getreten usw usw, meist natürlich bevorzugt am we oder nachts, wos dreimal so teuer ist.

    grössere ops hatten wir, ausser kastration, bisher nicht, muss man aber immer mit rechnen . können durchaus in die tausender gehen.
    kniescheiben lux ist bei jackrusseln zb sehr verbreitet.
    ne kniescheibenop kostet je nachschweregrad zb 600-1000€.
     
  18. #17 BoxerMaus, 07.09.2008
    BoxerMaus

    BoxerMaus Guest

    Wir haben 11 Hundis da wir ja züchten, davon 10 Papels und 1 Boxer Steuern zahlen wir keine da wir davon befreit sind (als Züchter gemeldet) Dafür müssen wir 3 mal im jahr an ein seminar teil nehmen der 350,- kostet aber so generell kostet der erste hund bei uns 108 ,-und jeder weitere 88,- wir bestellen alle 2 Monate Futter das sind dann zwei 15kg säcke kosten zusamm aufgerundet 60,-
    das mit zubehört kommt 2 mal im jahr vor das kaufen wir immer auf ausstellungen(günstiger) da kommen dann auch so 200,- für auf...

    aber wen man nur einen hat ist es erheblich günstiger
     
  19. #18 Rosalie, 08.09.2008
    Rosalie

    Rosalie Guest

    Den Tierarzt darf man, wie bei jedem Tier, nicht unterschätzen, das ist das was die meisten nicht bedenken. Wir mussten nach der Anschaffung (14 Tage später) unserer ersten Hündin gleich mal 300€ beim TA lassen, haben sie jetzt bald 1 1/2 Jahre und es sind noch einige Hunderter dazugekommen, von der Kastration die bald fällig ist mal garnicht zu sprechen. Der Rüde hat seine jetzt schon hinter sich und außer Impfungen und Wurmkur noch nix beim TA gekostet, ist aber auch erst 6 Monate alt. Hundesteuer hier für einen Hund 75€, für den zweiten 150€.
    Zubehör... naja ich bin da auch ein Käufer und kann schicken Sachen leider nicht widerstehen, das kommt aber eher auf den Typ Mensch an.
    Alles in allem ne anspruchsvolle und teure Angelegenheit so ein Hund und viel Zeit sollte man auch noch mitbringen, aber ich finde es lohnt sich wirklich :heart:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Von wegen! Wir haben 50 - 60 Euronen dafür bezahlt! Nix mit 20! Für alle 3 jeweils, nicht zusammen!

    Hundeschule finde ich sinnvoll. So kann man sich mit Gleichgesinnten treffen (man muss ja nicht immer ein Problem haben) Wir persönlich sind im Schäferhunde-Verein. Aber das ist ein bißchen anders, als eine Hundeschule. Dennoch machen auch wir vieles, damit unsere Hunde friedlich sind, vieles gewohnt und gut hören.

    Dreck? Also bei einem Hund hatten wir den nicht wirklich. Aber je nach Hund hat man gerade in der Haarung viel zu fegen/ saugen.
    Bei drei Hunden gibt man fast auf *g* Also wer ne Stauballergie hat braucht zu uns nicht zu kommen...*stöhn* Saubere Klamotten sind für mich mittlerweile mehr ein Fremdwort...Folglich bezahlt man mehr Strom/ Wassergeld für Waschmaschine, im Winter auch den Trockner.

    Unsere drei Schäferhunde fressen im Monat ca. 30 - 50 Euro. Aber wir Barfen. (Frischfleisch mit Gemüse etc.) Hält sich in Grenzen. TroFu können wir nur bedingt füttern, da unser Grauer es nicht verträgt. Ist aber auch gut so, da für uns das Barfen günstiger ist, als TroFu zu kaufen.

    Zubehör... naja, wir haben hier x-tausend Leinen, Halsbänder, Bürsten, Beißkörbe usw. Aber für einen normalen Hund reicht in der Regel ein Halsband und eine Leine - vielleicht eine Zweite für z.b. mehr Lauffreiheit oder so.

    Impfen... ja kommt auf ca. 150 Euro im Jahr, Wurmkur und SpotOn gegen zecken etc. - da kommt man auch nochmal ungefähr auf 100 Euro (weiß jetzt leider den genauen Preis von allem nicht)

    Ah - ja, die Steuern. Ich finde gerade unseren Ordner nicht... aber es sind für alle drei über 100 Euronen, soviel steht fest.


    Aber wie viele schon erwähnten: ein Hund - und je nach Rasse bzw. Mischung ist es natürlich günstiger. Hört sich blöd an, ist aber so!
     
  22. #20 SüßeSusi, 08.09.2008
    SüßeSusi

    SüßeSusi Guest

    So und noch ein mal danke für eure ganzen Antworten.
    Ich hab ja geschreiben, dass ich mir im Moment keinen Hund leisten kann und meine Eltern ja auch dagegen sind.
    Es ist ein kleiner Traum, den ich mir später sicherlich erfüllen möchte und ich will mich einfach schon bei Zeiten informieren und immer fleißig etwas Geld bei Seite legen!
    LG Anja
     
Thema:

Infos über Hunde

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden