In FrühRente schicken....

Diskutiere In FrühRente schicken.... im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Mich würde mal interessieren nach welchen Kriterien ihr, außer Alter und Wurfanzahl, Säue in Rente schickt ? Ich überlege grade bei...

  1. #1 piper_1981, 21.04.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    Mich würde mal interessieren nach welchen Kriterien ihr, außer Alter und Wurfanzahl, Säue in Rente schickt ?

    Ich überlege grade bei einer Sau.
    Kam damals bereits schwanger zu mir. Sehr kräftig, deshalb, von der Züchterin vorher, mit nem halben Jahr gedeckt.
    1. Wurf
    3 Babies- 2 nicht richtig ausgepackt-tot, ums dritte hat sie sich nicht richtig gekümmert. Mama ist ansonsten aber fit und hatte alles gut überstanden.
    Da ich Außenhaltung habe, und sie im Winter aus Innenhaltung kam ,hatte ich sie drinnen mit Kastrat.

    Wäre das ein Grund für euch sie in Rente zu schicken?
    Oder würdet ihr es nochmal in der Mama/Tantengruppe probieren, wo sie gucken kann wies geht?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    358
    Hi, fragst du als Zucht, als angehende Zucht, als Liebhaber?
    Mich täte gerne auch interessieren, wer die Frage so stellt.

    Dann hast du dir quasi ne gedeckte Sau gekauft?

    Wann war denn dieser 1. Wurf?
    Wann war Decktag?
    Wann Umzug?

    Da spielen viele Kriterien eine Rolle, um das zu entscheiden.

    Derzeit kann ich mir kein Bild zu machen u. so auch gar keinen Tipp abgeben.....
     
  4. #3 piper_1981, 21.04.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Ich bin bereits seit 2003 im Forum- könntest du nachlesen- hat doch aber mit meiner Frage nichts zu tun ? :gruebel:
    Damals hab ich gezüchtet, dann Nottiere vermittelt, dann ne Zeitlang gar keine Schweinchen gehabt und vor 1,5 Jahren, eher erstmal für mich selbst, in kleinem Rahmen wieder angefangen.

    Gekauft, da saß sie 4 Wochen mit dem Bock zusammen, genauer Deckzeitpunkt nicht bekannt, war aber noch nichts zu sehen/fühlen.
    Babies kamen ca 8 Wochen nach Umzug
    Trächtigkeit völlig problemlos...außer dass 2 Babies halt nicht richtig ausgepackt waren.

    Mich würde auch interessieren wie ihr selbst bei euren Säuen entscheidet.
     
  5. #4 Püppilie, 21.04.2014
    Püppilie

    Püppilie Guest

    also ich selber würde noch einen wurf mit ihr machen in einer gruppe mit erfahrenen damen. sollte es dann wieder nichts werden würde ich sie definitiv in rente schicken.

    sie scheint ja keine geburtsprobleme gehabt zu haben sondern war sicher mit der situation nur überfordert, vielleicht einfach noch zu früh für die sau gewesen sie zu decken.
     
  6. #5 Hermanns-Harem, 21.04.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    Irgendwie kann ich es nicht verstehen. Wenn man erst notschweinchen vermittelt, dann macht man später doch nicht einfach so neue Schweinchen. Wenn Du "Nachwuchs" hsben willst, gib doch Secondhand-Schweinen eine Chance. Ich habe in den letzten Tagen so viele tolle notschweinchen hier gesehen, ich käme NIE auf den Gedanken, selber welche zu produzieren.
     
  7. #6 piper_1981, 21.04.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Für mich gehört vernünftig überdachte Zucht zum Tierschutz...Sonst gibt es iwann nur noch Vermehrer und Zooläden
    Aber das ist ja nicht das Thema...
     
  8. #7 Hermanns-Harem, 21.04.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    Mit einem Schweinchen, dass Totgeburten hatte und sich um das Überlebende Byby nicht kümmerte, würde ich nicht züchten. Das ist Tierschutz..
     
  9. #8 piper_1981, 21.04.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hast du dafür auch eine züchterische Begründung ?

    Im Moment glaube ich eher an mangelnde Erfahrung.
    Die Babies waren nicht ausgepackt, ob sie tot auf die Welt kamen weiß ich nicht, waren aber ansonsten fertig.
    Mama war danach und ist absolut jetzt fit
     
  10. #9 Hermanns-Harem, 21.04.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    Dazu brauche ich eigentlich keine Begründung. Ist nur meine Meinung. Wie bereits geschrieben, es gibt genügend Schweinchen in Tierheimen und Notstationen. Auch wiederum meine Meinung, die keiner teilen muss.

    :-)
     
  11. #10 Süße_Schnuten, 22.04.2014
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Ich persönlich würde sie in Frührente schicken. Mir wäre das Risiko, dass sie wieder nicht so den Bezug zum Nachwuchs bekommt bzw. wieder Probleme beim Geburtsablauf (ich rede nicht gesundheitlich von ihr, sondern vom Ablauf selbst - pressen, auf die Welt holen, Eihaut entfernen, säubern etc.) haben könnte zu groß. Ich finde es ist durchaus möglich, dass es wieder nicht 100%ig klappt, daher wärs mir zu heikel.

    Wenns nun nicht grade "das letzte Tier genau dieser Farbe", sprich "unersätzlich" wäre, wäre sie bei mir rein Liebhab. Und da es eigentlich fast nie "das letzte Tier dieser Farbe" ist ;) - rein liebhab. Wozu ein Risiko eingehen ?
     
  12. #11 aisha0202, 22.04.2014
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Ich habe bei mir die Erfahrung gemacht, daß sowohl Verhalten vor, während und nach der Geburt, als auch Wurfgröße und Vitalität der Jungtiere sich stark durch die Sauenlinie beeinflussen lassen. Daher würde ich mit einer Sau die in Bezug auf Geburt Probleme hat, sei es körperlicher als auch charakterlicher Natur, keinen Wurf mehr machen, ich gehe sogar so weit zu sagen, daß ich keine ihrer Töchter in die Zucht nehmen würde. Schließlich möchte ich bei bevorstehenden Geburten noch ruhig schlafen können und wenn man seine Tiere und deren Verhalten kennt und sich darauf verlassen kann, ist das Gold wert.
    Natürlich kann immer mal etwas Unvorhergesehenes passieren, aber man sollte das Schicksal nicht zwingend herausfordern.
     
  13. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Meine persönliche Meinung als Nichtzüchter.

    führst Du eine Zucht,
    wenn nein:


    schließe mich Süße Schnuten an.

    Dann würde ich persönlich es grundsätzlich lassen da es gibt schon genug Schweinchen in NS und TH die auf ein Plätzchen warten, um Babys geboren und aufwachsen zu sehen könnte wenn man ein Schwangeres Notschweinchen aufnehmen.

    Würdest Du alle Schweinchen behalten wollen, wenn ja OK wenn nein, würde ich es lassen.

    wenn ja:


    ... könnte dich ein Wurf mit diesem Schweinlein weiterbringen?

    ... wenn ihr Rudel sie nicht animieren kann sich um ihre Babys zu kümmern, nimmst Du als Züchter in kauf das du die geborenen Babys allesamt päppelst wie sie es brauchen wenn die Mama sie wieder nicht annimmt?


    LG Eliza
     
  14. Scagli

    Scagli Guest


    Genau so. Wenn es NUR gute Zuchter gäbe, bräuchte man gar keine Notstationen...

    Zum Thema, ich persönlich könnte einmal noch versuchen, falls die Sau fur die Zucht interessant ist. Da sie mit Schwangerschaft und Geburt keine Probleme hatte, denke ich dass das Verhalten eher stressbedingt war.
     
  15. #14 piper_1981, 22.04.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Ja, ich bin dabei/versuche eine vernünftige Zucht aufzubauen. Ich will nicht einfach nur mal Babies haben.
    Ich behalte den Nachwuchs sehr lange und letztes Jahr hab ich wenig abgegeben, weil die Kleinen null ins Zuchtziel passten...
    Das ist der Knackpunkt:
    Mein Hauptziel sind gesunde robuste Schweinchen, wenn sie sich aber wirklich streßbedingt nicht gekümmert hat, wäre das ein Ausschlußkriterium.
    Leider ist es schwer nachweisbar, wieso sich eine junge Mama nicht kümmert.
    Vielleicht war sie wirklich einfach "nur" zu jung.

    aber farblich passt sie halt perfekt...und ist bei den Schweizern auch nicht so einfach zu bekommen...



    Das ist ja wohl selbstverständlich....
     
  16. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Selbstverständlich schon, mir ging es darum aufzuzeigen das man auch damit rechnen muß und weiß was auf einen zukommt.

    Ich finde es gut das du dir vorab richtig Gedanken machst! :einv:

    Alter und Gewicht letztes Wurfdatum passen auch?


    Vielleicht war sie wirklich einfach noch zu jung oder der Umzug hat sie unter der Schwangerschaft gestresst das sie das nicht einfach weggesteckt hat, eine erfahrene Sau hätte hier vielleicht cooler reagiert.

    Wobei ich es nicht wirklich nachvollziehen kann wie man als Züchter eine möglich schwangere Sau verkauft!


    LG Eliza
     
  17. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    also worauf niemand mehr so richtig eingegangen ist: Du hast geschrieben, dass die Wutz sehr kräftig war oder auch ist?

    Du hast auch geschrieben wurde früh verpaart. Das kann auch ein Grund sein, warum sie ihre Babys nicht ausgepackt hat.

    Aus der Erfahrung heraus würde ich auch sagen, wenn sie sehr gross und schwer ist und zudem noch diese Probleme hatte, würde ich es lieber lassen, wegen der Toxikosegefahr.

    LG Sabine
     
  18. #17 Eickfrau, 07.05.2014
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    248
    Wie sieht es von der Kondition her aus: hat sie Zucht- oder eher Mastkondition?
    Desinteresse am verbliebenen Jungtier kann auch in einer schweren Geburt begründet sein - sollte sich jedoch spätestens nach einigen Tagen legen.

    Da diese MeerSau "züchterisch wertvoll" ist, würde ich vermutlich einen weiteren Wurf mit ihn wagen. Allerdings nur wenn die Kondition stimmt und ich würde 1-2 weitere Sauen zum gleichen Zeitpunkt eindecken lassen (damit diese sich notfalls mit um die Kleinen kümmern können).
    Desweiteren würde ich versuchen, die Geburt mitzubekommen, um ggf eingreifen zu können. Oftmals gibt es Totgeburten aus dem einfachen Grund, daß die Meersau die Lütten zu spät von der Eihülle befreit (und so klingt es bei Deiner). Dann sind sie noch mit dem Ersten beschäftigt und putzen dieses noch einmal gründlich ab statt sich um die nachfolgend Geborenen zu kümmern.

    Auch das Verhalten der Gruppe ist wichtig: lassen sie die Gebärende in Ruhe oder helfen sie gar mit beim Trockenlecken. Läßt sich das Muttertier ablenken?

    VG Bianca
     
  19. #18 Hermanns-Harem, 07.05.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    Du willst mir doch damit nicht sagen, dass nur vermehrerschweine in den Notstationen sitzen? Das glaubst Du doch selbst nicht. ;-). Und bitte, was heißt guter Züchter?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Eickfrau, 07.05.2014
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    248
    Nicht ausschließlich, aber sicherlich zum Großteil ;) .
     
  22. #20 piper_1981, 07.05.2014
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hm, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, aber als ich vor einigen Jahren Notschweine aufgenommen/vermittelt habe, waren das größenteils tatsächlich das, was ich als "Vermehrerschweine" bezeichnen würde.
    Auch Rassetiere können "Vermehrerschweine" sein, wenn die einfach ohne Sinn und Verstand miteinander verpaart werden.
    oder Privatabgaben die im Zooladen gekauft wurden
     
Thema:

In FrühRente schicken....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden